Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mick

KAMPFRADLERINNENMÄZEN

Blog - Galerie
  • »mick« ist männlich
  • »mick« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mick« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unna

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. Juni 2012, 13:47

Unglaubliche Meldung!

Radfahrerflucht nachdem der Idiot einem Kind über den Brustkorb gefahren war. X(

http://www.derwesten.de/staedte/essen/ra…-id6724084.html
Ich bin schrecklich inkonsequent - aber nicht immer!

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 4. Juni 2012, 14:05

Über den Brustkorb gefahren...AUA...ich hab gesehen, wie meine Sigg-Flasche aussah, als ich mit dem Rad drüber gefahren bin. Da möchte ich mir das bei einem Brustkorb einer 5-Jährigen nicht vorstellen :fie: .

Aber Hauptsache abhauen...als Radfahrer kann er es ja wohl nicht "nicht bemerkt haben" :crazy: .
Manchmal frage ich mich, was mit der Menschheit los ist. Auf YouTube findet man auch unendlich viele Fahrerflucht-/unterlassene Hilfeleistungs-Videos. Ich verstehe einfach nicht, wie man so gefühllos sein kann.

steppenwolf

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »steppenwolf« wurde gesperrt
  • »steppenwolf« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: TEmpelhof

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 4. Juni 2012, 14:11

Um so etwas auf YouTube einzustellen muss man in der Tat sehr, sehr gefühllos sein! :contra:

"sensationsgeil" wäre ein Synonym dafür.
[

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mickys Herrchen, Radsonstnix, Ronin01, stilleswasser

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 4. Juni 2012, 14:18

Der Unterschied zu einer Sigg-Flasche ist aber, dass der Brustkorb flexibel ist und in gewissen Grenzen nachgeben kann. Das betrifft im übrigen fast alle Körperteile.
So ist es z.B. durchaus möglich, dass einem ein Auto über den Fuß fährt und bis auf eine "normale" Quetschung nichts weiter passiert.

Unfälle können passieren und sind sicherlich für beide Parteien nicht angenehm. Ich denke der Radfahrer war einfach in eine gewisse Panik oder Schockzustand "abgerutscht" und wusste nicht mehr so recht was er tun sollte und hatte dann in seiner Panik das Weite gesucht. Nun ist das Proplem der Fahrerflucht da, was ja mit Knast bestraft werden kann. Der Mann wird (so hoffe ich) Gewissensbisse haben. Allerdings denke ich auch, dass die Angst vor der bevorstehenden Strafe ihn davon abhalten wird sich zu melden.

Ich möchte den Fall damit aber keinesfalls herunterspielen, aber Fahrerflucht kommt leider immer häufiger vor. Ich denke das liegt auch hauptsächlich daran, dass den Leuten die Mitmenschen immer gleichgültiger werden. Wir leben immer mehr in einer anonymisierten Gesellschaft, wo im realen Leben immer mehr auf sich selber gestellt ist.
Lieben Gruß

Kai

mick

KAMPFRADLERINNENMÄZEN

Blog - Galerie
  • »mick« ist männlich
  • »mick« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mick« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unna

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 4. Juni 2012, 14:23

Ok, auf youtube gibt es wohl kein Video von dem Unfall aber eventuell liest der Fahrer hier mit oder jemand liest mit der ihn kennt und er stellt sich vielleicht doch noch?!

Wenn man jemandem über die Brust fährt macht das sicher Geräusche, die einen nicht mehr ruhig schlafen lassen ...
Ich bin schrecklich inkonsequent - aber nicht immer!

steppenwolf

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »steppenwolf« wurde gesperrt
  • »steppenwolf« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: TEmpelhof

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 4. Juni 2012, 14:27

Unsere Gesellschaft ist so anonymisiert, dass es als chic gilt, Leid und Missgeschick von Zeitgenossen dank omnipräsenter Technik zu filmen und einem verrohten Plebs zur Schau zu stellen!

Pfui Deibel! :ntc:
[

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Frank, Radsonstnix, Ronin01, ullebulle

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 4. Juni 2012, 14:46

Um so etwas auf YouTube einzustellen muss man in der Tat sehr, sehr gefühllos sein! :contra:

"sensationsgeil" wäre ein Synonym dafür.

Das ist nicht nur "sensationsgeil"...viele der Videos die ich meinte sind Verkehrsunfälle und ich würde mir wünschen, dass jeder der einen Führerschein haben will solche Filme in der Fahrschule anschauen muss. Also ich habe aus dem ein oder anderem Video gelernt, dass man manche Sachen besser nicht macht, auch wenns in dem Moment nicht gefährlich aussieht.


Der Unterschied zu einer Sigg-Flasche ist aber, dass der Brustkorb flexibel ist und in gewissen Grenzen nachgeben kann. Das betrifft im übrigen fast alle Körperteile.
So ist es z.B. durchaus möglich, dass einem ein Auto über den Fuß fährt und bis auf eine "normale" Quetschung nichts weiter passiert.

Genau das war das Problem der Sigg-Flasche...sie hat sich auf ca. 1/3 zusammen drücken lassen, ist aber im Gegensatz zu einem Brustkorb nicht wieder in die alte Form zurückgekehrt, man konnte also gut sehen wie viel "Druck" da drauf war. Und wenn ich mir vorstelle, wie es sich anfühlen muss, wenn einem der Brustkorb zu 2/3 komprimiert wurde :fie: .
Schon mal eine "normale" Rippenquetschung gehabt? Da wünscht du dir, sie wären gebrochen...glaub mir ;) . Und gerade bei Kinder brechen die Rippen eben nicht...eine 5-Jährige wird daran also mehr Spaß haben, als eine 80-Jährige :rolleyes: .


Zitat

Unfälle können passieren und sind sicherlich für beide Parteien nicht angenehm. Ich denke der Radfahrer war einfach in eine gewisse Panik oder Schockzustand "abgerutscht" und wusste nicht mehr so recht was er tun sollte und hatte dann in seiner Panik das Weite gesucht.

Ich bin kein Psychologe, würde das aber jetzt mal Charakterschwäche nennen. Ich denke in so einer Schocksituation sollte jeder Mensch die Hilfeleistung vor alles andere stellen.
Ich muss zugeben, als ich drüber nachgedacht habe warum derjenige nicht angehalten haben könnte ist mir kein Grund eingefallen. Auf die Idee mit der Schockreaktion bin ich gar nicht gekommen.

Zitat


Nun ist das Proplem der Fahrerflucht da, was ja mit Knast bestraft werden kann. Der Mann wird (so hoffe ich) Gewissensbisse haben. Allerdings denke ich auch, dass die Angst vor der bevorstehenden Strafe ihn davon abhalten wird sich zu melden.

Ich gehe mal davon aus, dass er milde davon kommen wird, wenn er jetzt reumütig bei der Polizei auftaucht und etwas von Schock stammelt. Und wenn derjenige sich nicht selbst stellt, dann wäre zumindest bewiesen, dass es nicht nur der Schock, sondern auch ein "mieser" Charakter war.

Zitat

Ich denke das liegt auch hauptsächlich daran, dass den Leuten die Mitmenschen immer gleichgültiger werden.

Da muss ich dir vollkommen Recht geben. Gleichgültigkeit ist ja schlimm genug, aber es gibt leider auch (immer mehr?) Menschen, die anderen unbekannten Menschen boshaft gesinnt sind.

Zitat

Wir leben immer mehr in einer anonymisierten Gesellschaft, wo im realen Leben immer mehr auf sich selber gestellt ist.

Eher gestellt sein wollen, oder? Egal ob in der Straßenbahn, Schwimmbad, auf der Straße, in der Nachbarschaft oder sonst wo...jeder andere ist ein Ärgernis...besser er wäre gar nicht da. Und dann wird eben gedrängelt, gehupt, bei der Hausverwaltung oder Polizei angeschwärzt, 3 Liegen reserviert, obwohl man nur 1 braucht...etc. pp..
Und wenns dann eben mal einen erwischt...gut so, der hats bestimmt verdient...an der nächsten Ampel steh ich eine Position weiter vorne :rolleyes: .

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 4. Juni 2012, 14:59

Wenn man jemandem über die Brust fährt macht das sicher Geräusche, die einen nicht mehr ruhig schlafen lassen ...

Ich bezweifle, dass der Brustkorb einer 5-Jährigen dabei bricht.
Allerdings wird sie wohl geschrien haben ;( .


Unsere Gesellschaft ist so anonymisiert, dass es als chic gilt, Leid und Missgeschick von Zeitgenossen dank omnipräsenter Technik zu filmen und einem verrohten Plebs zur Schau zu stellen!

Pfui Deibel! :ntc:

Ich verstehe nicht ganz, wo das Problem ist sich Missgeschicke anderer anzuschauen, welche sich freiwillig haben filmen lassen. Das ein oder andere gefilmte Missgeschick gibt es, welches einfach so lustig ist, dass ich es an deren Stelle auch veröffentlicht hätte. Zumindest hätte ich es Freunden/Familie gezeigt. Bsp: KLICK, KLICK
Mit Leid zur Schau stellen hat das noch nicht wirklich was zu tun. Aber auch solche Videos gibt es siehe die von mir genannten Autounfälle. Aber auch da ist es teilweise ok, das online zu stellen. Wie gesagt, man kann durchaus etwas daraus lernen.
Ich möchte nicht bezweifeln, dass es Leute gibt, die sich am Leid anderer aufgeilen. Und das Videos gibt, die nur auf dieses Publikum abzielen. Ich möchte nur klar machen, dass nicht jedes Video, dass einen Autounfall oder ein Missgeschick zeigt per se verabscheuungswürdig ist.

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 4. Juni 2012, 15:29

Zitat von »kairo-hh« Der Unterschied zu einer Sigg-Flasche ist aber, dass der Brustkorb flexibel ist und in gewissen Grenzen nachgeben kann. Das betrifft im übrigen fast alle Körperteile.
So ist es z.B. durchaus möglich, dass einem ein Auto über den Fuß fährt und bis auf eine "normale" Quetschung nichts weiter passiert.
Genau das war das Problem der Sigg-Flasche...sie hat sich auf ca. 1/3 zusammen drücken lassen, ist aber im Gegensatz zu einem Brustkorb nicht wieder in die alte Form zurückgekehrt, man konnte also gut sehen wie viel "Druck" da drauf war. Und wenn ich mir vorstelle, wie es sich anfühlen muss, wenn einem der Brustkorb zu 2/3 komprimiert wurde .
Schon mal eine "normale" Rippenquetschung gehabt? Da wünscht du dir, sie wären gebrochen...glaub mir . Und gerade bei Kinder brechen die Rippen eben nicht...eine 5-Jährige wird daran also mehr Spaß haben, als eine 80-Jährige .
Na ja, hier kommt noch etwas mehr Physik zu tragen. Luft läßt sich wesentlich leichter komprimieren als Wasser oder eben menschliche Innerein (ich gehe mal davon aus, dass die Sigg nicht mehr mit Wasser gefüllt war, weil sonst würde ich mich doch sehr darüber wundern wie Du das Wasser zu 2/3 komprimiert bekommst, ohne dass die Flasche platzt).

Zitat Unfälle können passieren und sind sicherlich für beide Parteien nicht angenehm. Ich denke der Radfahrer war einfach in eine gewisse Panik oder Schockzustand "abgerutscht" und wusste nicht mehr so recht was er tun sollte und hatte dann in seiner Panik das Weite gesucht.
Ich bin kein Psychologe, würde das aber jetzt mal Charakterschwäche nennen. Ich denke in so einer Schocksituation sollte jeder Mensch die Hilfeleistung vor alles andere stellen.
Ich muss zugeben, als ich drüber nachgedacht habe warum derjenige nicht angehalten haben könnte ist mir kein Grund eingefallen. Auf die Idee mit der Schockreaktion bin ich gar nicht gekommen.
In einem Schock oder in Panik handeln die meisten Menschen nicht mehr rationell. Sofern man für gewisse Situationen die Reaktionen nicht immer wieder übt, wird man in Gefahren- oder Notsituationen immer anders handeln als es die Lehrbücher vorgeben. Nur wenige Menschen können in solchen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und so wie sie es irgendwann mal gelernt haben handeln. Da sind schon sehr häufig Tests gemacht worden und es war immer wieder das selbe Bild.
Lieben Gruß

Kai

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 4. Juni 2012, 15:39

Zitat von »kairo-hh« Der Unterschied zu einer Sigg-Flasche ist aber, dass der Brustkorb flexibel ist und in gewissen Grenzen nachgeben kann. Das betrifft im übrigen fast alle Körperteile.
So ist es z.B. durchaus möglich, dass einem ein Auto über den Fuß fährt und bis auf eine "normale" Quetschung nichts weiter passiert.
Genau das war das Problem der Sigg-Flasche...sie hat sich auf ca. 1/3 zusammen drücken lassen, ist aber im Gegensatz zu einem Brustkorb nicht wieder in die alte Form zurückgekehrt, man konnte also gut sehen wie viel "Druck" da drauf war. Und wenn ich mir vorstelle, wie es sich anfühlen muss, wenn einem der Brustkorb zu 2/3 komprimiert wurde .
Schon mal eine "normale" Rippenquetschung gehabt? Da wünscht du dir, sie wären gebrochen...glaub mir . Und gerade bei Kinder brechen die Rippen eben nicht...eine 5-Jährige wird daran also mehr Spaß haben, als eine 80-Jährige .
Na ja, hier kommt noch etwas mehr Physik zu tragen. Luft läßt sich wesentlich leichter komprimieren als Wasser oder eben menschliche Innerein (ich gehe mal davon aus, dass die Sigg nicht mehr mit Wasser gefüllt war, weil sonst würde ich mich doch sehr darüber wundern wie Du das Wasser zu 2/3 komprimiert bekommst, ohne dass die Flasche platzt).

An das Wasser-/Luft-Problem hab ich gar ned gedacht :hmm: . Allerdings ist so ein Brustkorb aber auch leichter verformbar wie Alu, ne? Aber schnurz pieps egal...weh tun, tuts bestimmt ;)

In einem Schock oder in Panik handeln die meisten Menschen nicht mehr rationell. Sofern man für gewisse Situationen die Reaktionen nicht immer wieder übt, wird man in Gefahren- oder Notsituationen immer anders handeln als es die Lehrbücher vorgeben. Nur wenige Menschen können in solchen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und so wie sie es irgendwann mal gelernt haben handeln. Da sind schon sehr häufig Tests gemacht worden und es war immer wieder das selbe Bild.

Also Panik wird derjenige wohl nicht gehabt haben, da er bzw. sein Leben nicht bedroht war. Aber ich erwarte ja gar kein Lehrbuch handeln...stehen bleiben und "Oh mein Gott, oh mein Gott" zu murmeln wäre ja schon mal was. Nur das Leid einfach link liegen zu lassen und weiter zu fahren ist inakzeptabel. Und egal wie oft man zeigen kann, dass es solches Verhalten gibt macht es das nicht besser oder akzeptabler.

kylogos

unregistriert

11

Montag, 4. Juni 2012, 16:32

Was ist denn nun an der Meldung "unglaublich"?

Der Umstand, dass sich jemand wie ein Arschloch benimmt? Die Welt ist voller Arschlöcher!
Das unerlaubte Entfernen vom Unfallort? Nicht mal eine Randnotiz wert.
Die Tatsache, dass das Opfer ein Kind war? Kaum der Rede wert. Siehe http://www.focus.de/panorama/welt/statis…aid_759740.html
Oder die Tatsache, dass der Radfahrer dieses Mal der Täter war, und nicht das bedauernswerte Opfer? Seid doch froh, wenn der in einem Auto gesessen hätte, hätte das Kind nicht überlebt.

Warum also finden Leute eine solche Meldung derart "unglaublich", dass sie sich in einem Forum gegenseitig ihrer großen Betroffenheit versichern müssen? Wo sind denn die Beiträge anlässlich des Massakers in Syrien? Wo die, die um die Toten der letzten Attentate in Afghanistan trauern? Da geht es um mehr als ein Opfer und einen Täter!

Oder bin ich derjenige, der falsche Maßstäbe anlegt? ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kylogos« (4. Juni 2012, 16:49) aus folgendem Grund: Rechtschreibung


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

OmikronXi, XXLBaer

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 4. Juni 2012, 16:49

kylie, dein vorletzter Absatz ist dämlich.

Seien wir froh, dass dem Kind, wenn man die Meldung richtig interpretiert, nichts ersthaftes passeiert ist.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

kylogos

unregistriert

13

Montag, 4. Juni 2012, 16:54

kylie, dein vorletzter Absatz ist dämlich.
Danke! Es hätte mich beunruhigt, wenn Du meiner Meinung wärst.
Seien wir froh, dass dem Kind, wenn man die Meldung richtig interpretiert, nichts ersthaftes passeiert ist.
Dem hingegen stimme ich gerne zu.

Ronin01

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »Ronin01« ist männlich
  • »Ronin01« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: den Knien

Unterwegs nach: auf die Beine

Unterwegs über: Bewegung

Wohnort: dabel

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 4. Juni 2012, 17:25

Habe ich falsch gelesen oder einen Denkfehler? Wie kann ein Radfahrer ein Kind umfahren und gleichzeitig über den Brustkorb fahren? Ich verstehe den Artikel eher so das der Radfahrer das Kind erst umgefahren und dann auf dem Fluchtweg nochmal über das liegende Kind gefahren ist. Das hat absolut nichts mit Schock zu tun, sondern klingt für mich absolut mutwillig. Sein Glück das ich ihn dabei nicht gesehen hab. :cursing: :blackeye: :doofy:
Gruß Nico

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 4. Juni 2012, 17:38

Nee, das ist wohl irgendwie anders passiert, Nico:

http://www.presseportal.de/polizeipresse…arch=Altenessen

Frag mich aber nicht, wie so etwas geht!


Auf jeden Fall sollte man Manns genug sein, um dafür geradezustehen!!
Gruß ulle

Ronin01

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »Ronin01« ist männlich
  • »Ronin01« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: den Knien

Unterwegs nach: auf die Beine

Unterwegs über: Bewegung

Wohnort: dabel

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 4. Juni 2012, 17:44

Nee, das ist wohl irgendwie anders passiert, Nico:

http://www.presseportal.de/polizeipresse…arch=Altenessen

Frag mich aber nicht, wie so etwas geht!


Auf jeden Fall sollte man Manns genug sein, um dafür geradezustehen!!
Gruß ulle
Meine Nichte wurde in genau der gleichen Situation von einem Radfahrer umgefahren der auf dem Gehweg einen Berg runter fuhr und sie war auch gleich alt. Der gute Mann stieg über dem Lenker ab und die kleine flog mit. Durch die Wucht des Aufpralles hätte der nicht einfach so über den Brustkorb fahren können oder sehe ich das so falsch.

Es gibt leider nicht mehr viele "echte" Männer, die für ihre Scheiße gerade stehen Leider"
Gruß Nico

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 4. Juni 2012, 18:38

Nee, das ist wohl irgendwie anders passiert, Nico:

http://www.presseportal.de/polizeipresse…arch=Altenessen

Frag mich aber nicht, wie so etwas geht!

Also mal abgesehen davon, dass ich es unglaublich finde, wenn in einer offiziellen Polizei-Mitteilung von einem "Biker" die Rede ist, kann ich mir schon vorstellen, wie so was passieren kann.
Also...Radfahrer touchiert Kind an Schulter/Kopf etc. oder erschreckt es nur...Kind kommt zu Fall...gerät zwischen Vorder- und Hinterrad...wird vom Hinterrad überrollt.
Wobei der unterstrichene Teil der Knackpunkt ist...wie kann man zu der bewegenden Sache hinfallen, die einem gerade touchiert hat ?( Allerdings wird diese Unfalldarstellung auf Aussagen von Kindern im Alter von +- 5 Jahren basieren, also wahrscheinlich nicht allzu ernst nehmbar sein.

mick

KAMPFRADLERINNENMÄZEN

Blog - Galerie
  • »mick« ist männlich
  • »mick« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mick« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unna

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 4. Juni 2012, 18:57

Was ist denn nun an der Meldung "unglaublich"?

Der Umstand, dass sich jemand wie ein Arschloch benimmt? Die Welt ist voller Arschlöcher!
Das unerlaubte Entfernen vom Unfallort? Nicht mal eine Randnotiz wert.
Die Tatsache, dass das Opfer ein Kind war? Kaum der Rede wert. Siehe http://www.focus.de/panorama/welt/statis…aid_759740.html
Oder die Tatsache, dass der Radfahrer dieses Mal der Täter war, und nicht das bedauernswerte Opfer? Seid doch froh, wenn der in einem Auto gesessen hätte, hätte das Kind nicht überlebt.

Warum also finden Leute eine solche Meldung derart "unglaublich", dass sie sich in einem Forum gegenseitig ihrer großen Betroffenheit versichern müssen? Wo sind denn die Beiträge anlässlich des Massakers in Syrien? Wo die, die um die Toten der letzten Attentate in Afghanistan trauern? Da geht es um mehr als ein Opfer und einen Täter!

Oder bin ich derjenige, der falsche Maßstäbe anlegt? ?(



Also ich bin geschockt und finde sowohl das Verhalten unglaublich als auch den Unfall selbst.
Wann hat man schonmal von einer solchen Unfallflucht eines Radfahrers gehört? Wenn ich im Auto sitze, obendrein nicht mehr ganz nüchtern bin und einen ähnlichen Unfall verursache, kann ich mir vorstellen, dass die Versuchung sich vom Ort des Geschehens zu entfernen ungleich größer ist. Erstens trete ich mit dem Unfallopfer nicht unmittelbar in Kontakt und zweitens erlaubt mir mein Fahrzeug ein schnelles abgeschirmtes Entfernen. Das Leid des Opfers nehme ich, wenn überhaupt, aus großer Distanz wahr.
Das muss doch in diesem Fall ganz anders gewesen sein! Ich frage mich auch warum der Radler nicht gestürzt ist.

Einen Unfall in einen Topf mit Missbrauch und Kindstötung zu werfen halte ich für absoluten Blödsinn.
So oder so ähnlich könnte ich als Radler auch mal jemanden anfahren - Unfälle passieren halt. Fragt sich nur wie ich m ich dann weiter verhalten würde. Ich hoffe ich würde nicht fliehen sondern Hilfe leisten.

Ach ja, so zynisch bin ich nicht, oder so abgestumpft, die Opfer in allen Kriegen dieser Welt haben mein Mitleid nur fahre ich in Afganistan oder Syrien nicht mit dem Rad und daher betrifft mich das Schicksal der Menschen dort weniger als das was sich in meiner Nähe abspielt. Hinzu kommt das ich Kinder im gleichen Alter habe - menschlich oder? saysorryfirst
Ich bin schrecklich inkonsequent - aber nicht immer!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mick« (4. Juni 2012, 19:04)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cosybiker, ullebulle

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 4. Juni 2012, 19:03

Wahrscheinlich: Kind kommt vom Hof gelaufen, stolpert, kann dadurch nicht sehne, was auf dem Radweg los ist,
und der Radler braust drüber... :cursing:

Aber als ERWACHSENER hat man auf jeden Falls Schuld, und das ist auch gut so...

Sich verpissen, nee.
Wer weiß aber, wieviel Promille?

Es sind doch jetzt nur Mutmassungen von uns, und es kann uns genausogut passieren.

Gruß ulle

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

20

Montag, 4. Juni 2012, 19:03

Hier noch ein anderer Fall:

http://www.tz-online.de/aktuelles/muench…zt-2339148.html



Aber viele Autofahrer flüchten auch nach Kollisionen mit Radfahrern!