Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer
  • »ullebulle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 23. Juni 2012, 13:30

Kreuzotter

Des Thomas Lieblingstool (sagte er wenigstens mal...)

http://www.kreuzotter.de/deutsch/speed.htm

Mache ich da was falsch?

Ich bekomme da immer unheimlich tolle Supermannwerte bei raus, obwohl ich glaube,
realistisch einzugeben.

Also: Oberlenkerhaltung, Größe 1,75 m, Gewicht 100Kg :cursing: , Gewicht Fahrrad 9,5 kg,
Temperatur 20 Grad, Höhe über NN 10 Meter, Fahrbahnsteigung 0 % (Marschland), Windgeschwindigkeit 20 km/h (3 -4 Bft. gabs die
letzten Wochen andauernd, ist also im Moment Satz), Trittfrequenz 85.

23er Reifen hab ich drauf.

So, wenn ich dann eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 eingebe, also für mich auf dem Renner ja durchaus realistisch,
kommt dort eine Wattzahl von 402 heraus, und ich würde in einer Stunde 1571 kcal verbraten....

Oder 3,3 l Bier trinken ;(

Was mach ich da falsch???

Gruß ulle

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 23. Juni 2012, 13:47

Des Thomas Lieblingstool (sagte er wenigstens mal...)


Ist auch so.

[ot] Ist dein Stevens so leicht? Das Gios wiegt +1 kg. [/ot]

Ich gebe "Unterlenker" ein, weil mein stark gebeugter Griff am Bremsebel nicht höher ist. Ich erreiche

bei Windstille gut 200 Watt

bei 10 km/h Gegenwind bereits etwa 350 Watt

und bei 20 km/h Gegenwind gute 500 Watt

auf Basis 33 km/h.

---

Ich habe bei Kreuzotter noch nie "Windgeschwindigkeit" eingegeben, weil ich denke, das sich das über einen Rundkurs ausgleicht. Mach da einfach eine "0".

Im übrigen halte ich die Umrechnung von Wind in geleistete Arbeit bei Kreuzotter für falschestenstens falsch.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer
  • »ullebulle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 23. Juni 2012, 14:22

Och, Du nimmst einem auch alles weg...

Aber wenn ich dann ohne Wind 2 Stunden 25er Schnitt fahre, darf ich mich anschließend doch freuen,
nicht nur über den klaren Kopf, die Freude, draußen gewesen zu sein, was für michgemacht zu haben:

876 kcal sind enthalten in:

Walnüssen (Kerngewicht 4 g): 33,7 Stück
oder Schokoladetafeln à 100 g: 1,6 Stück
oder Energieriegeln (z.B. P**erbar) à 65 g: 3,9 Stück
oder Äpfeln à 150 g: 11,7 Stück
oder Fruchteiskugeln à 100 g: 6,7 Stück
oder Müsli mit Milch, Obst und Honig: 506 Gramm
oder Rohkostsalat mit Öl: 1485 Gramm
oder Spaghetti Bolognese: 388 Gramm
oder Pommes frites: 350 Gramm
oder Kartoffeln (geschält) à 80 g: 12,9 Stück
oder Lammfleisch (Keule): 365 Gramm
oder Vollkornbrotscheiben à 50 g (ohne Belag): 8,8 Stück
oder Knäckebrotscheiben (ohne Belag): 29,2 Stück
oder Apfelsaft-Schorle (50/50): 3,5 Liter
oder Vollmilch (3.5 Prozent Fettanteil): 1,4 Liter
oder helles Bier: 1,9 Liter
oder Rotwein: 1,3 Liter


Oder wies ein Facebook-Freund heute wieder schrieb:

Tracked 11,3 km of Cycling with Sports Tracker
407kCal burned in 00:29:09 hrs. Average speed 23,3km/h.
Check my route, see more data and leave a comment by clicking the link above.

Wenn ich die Werte von ihm nehme, und ihn mal 80 kg wiegen lasse, und ein Mtb nehme, kommt Kreuzotter auf 242 kcal.

Aber ich halte das Ergebnis für mich immer noch für zu hoch!

Gruß ulle

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 23. Juni 2012, 15:59

Ulle, das kommt durchaus hin, ich bekomme selbst beim Garmin oder auch damals bei meinem Sigma ähnliche Werte angezeigt und die messen auch noch meine Herzfrequenz und auch die anderen Werte viel genauer.

Nur mal so ein paar Zahlen von mir:

Garmin:
35,2km in 1:20, also ein Schnitt von 26,1km/h
Verbrauch: 1011kcal.

Kreuzotter rechnet bei mir dann 923kcal aus.

Die Daten sind also durchaus realistisch.
Lieben Gruß

Kai

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 23. Juni 2012, 17:54



Garmin:
35,2km in 1:20, also ein Schnitt von 26,1km/h
Verbrauch: 1011kcal.

Kreuzotter rechnet bei mir dann 923kcal aus.

Die Daten sind also durchaus realistisch.


Nein, nur deckungsgleich. Ich habe mir mal als Faustformel gemerkt: Stündchen radeln mit > 30 = 1.000 kcal.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer
  • »ullebulle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 23. Juni 2012, 18:06

Siehste, und ich rechne für mich pro Stunde 400 kcal normales Radeln.
Wenn ich aus der Puste komme, werdens dann 500 kcal.
Alles andere ... ich weiß nicht...

Nein, die Wattzahlen interessieren mic da schon eher.
Es kann mir doch keiner erzählen, daß ich eine Stunde lang 160 Watt halten kann.
Mal ein paar Minuten lang schon, aber bei Ausdauerfahren??

Beim Belastungs-EKG wird es so gewertet:

25 bis 50 Watt = normales bis zügiges Gehen;
75 bis 100 Watt = Treppensteigen, langsames Radfahren, Schwimmen;
125 bis 150 Watt = Joggen, schnelles Radfahren;
> 150 Watt = extremere sportliche Aktivitäten

Also, ich fahre nicht unbedingt sonderlich sportlich, komme nicht aus der Puste und halte das lange Zeit
ziemlich konstant durch, aber bei dem Radeln in der Arztpraxis meine ich ganz schön fertig zu sein nach den
20 Minuten, die das dauert. Laut Arzt bin ich da zwar nicht schlecht, aber das sind doch ganz andere Zahlen.

Gruß ulle

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 23. Juni 2012, 18:43

Zitat von »kairo-hh«

Garmin:
35,2km in 1:20, also ein Schnitt von 26,1km/h
Verbrauch: 1011kcal.

Kreuzotter rechnet bei mir dann 923kcal aus.

Die Daten sind also durchaus realistisch.

Nein, nur deckungsgleich. Ich habe mir mal als Faustformel gemerkt: Stündchen radeln mit > 30 = 1.000 kcal.
Na ja. Mit steigendem Körpergewicht steigt auch der KCal-Verbrauch. Die Geschwindigkeit hat auch nicht unbedingt etwas mit dem KCal-Verbrauch zu tun. Da spielen andere Faktoren eher eine Rolle und zwar die eigene körperliche Fittnes, die momentane Anstrengung und eben das eigene Körpergewicht (sowie noch das eine oder ander, was ich hier nun mal der einfachhalber unerwähnt lassen will).
Grundsätzlich ist es immer blöd mit Pauschalen zu rechnen.

Siehste, und ich rechne für mich pro Stunde 400 kcal normales Radeln.
Wenn ich aus der Puste komme, werdens dann 500 kcal.
Alles andere ... ich weiß nicht...
Ulle, Du solltest mal wirklich dann mit Brustgurt und Co. fahren. Zumindest mal testweise. Ich habe hier den Rox 9.0 noch liegen, den kannst Du gerne mal testweise haben.

Nein, die Wattzahlen interessieren mic da schon eher.
Es kann mir doch keiner erzählen, daß ich eine Stunde lang 160 Watt halten kann.
Mal ein paar Minuten lang schon, aber bei Ausdauerfahren??

160W? Du hast doch einen Hometrainer, oder nicht? Kannst Du da die Watt-Leistung einstellen?
160W solltest Du aber trotzdem auch längere Zeit durchhalten. Unterschätze Dich da mal selber nicht!
Lieben Gruß

Kai

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 23. Juni 2012, 19:46

Mir hat das mal mein befreundeter Arzt nach einem Belastungs-EKG grob ausgerechnet (Windstille + glatter Asphalt vorausgesetzt):

30 + ein bisschen ca. 1.000 kcal
etwa 27 - 29 ca. 750
um die 25 ca. 450

---

Das zu Grunde liegende Belastungs-EKG war aufm Ergometer, den ich mir zuvor 10 Min. lang so einngestellt habe, dass es halbwegs mim Rennradel übereinstimmt. Begonnen haben wir bei 50 W, dann alle 3 Min. + 50.

Bis 200 war easy going, bei 250 wurde der Rücken nass + das Sprechen mit der Arzthelferin eingestellt, bei 300 habe ich schon am Lenker gezogen, 350 war schon so eine Art Wiegetritt + 400 habe ne gute Minute geschafft (Puls lag bei gut 180 ... da könnte ev. noch Luft sein oder auch nicht).

Wenn man aber bedenkt, dass man da mit 60 Umin kurbelt, kann man diese niedrige + ungewohnte Trittfrequenz sicher auf dem Rollentrainer vorab eine Woche lang simulieren + sehen, was dann rauskommt.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 24. Juni 2012, 00:40

Die Werte können gut hinkommen, aber eben zu den Bedingungen die zu dem Zeitpunkt waren, als das EKG erstellt wurde.
Wenn Du inzwischen an Deinem Gewicht oder der sportlichen Form etwas geändert hast, dann stimmen die Werte nicht mehr.

Du sagtest ja selber, dass Du nach Deiner "Krankheit" an Gewicht etwas zugelegt hast, damit steigt dann auch automatisch der KCal-Verbraucht. Und diese Steigerung sollte man nicht unterschätzen.

In igrned einem Video mit Jan Ulrich hatte Jan gesagt, dass er pro kg so und soviel Watt mehr treten muss um die selbe Leistung zu erreichen. Ich weiß leider nicht mehr wo ich das Video gesehen hatte (es ging darum das Jan nach seiner langen Pause wieder über die Alpen fahren wollte) und auch die Zahl weiß ich leider nicht mehr, aber ich kann mich daran erinnern, dass mich diese Zahl doch etwas erschreckt hatte, weil ich diese niedriger eingeschätzt hatte.

Wie gehabt, wenn ein Arzt dieses irgendwann mal für jemanden ausrechnet, dann ist das eine Momentaufnahme und gilt für diesen Zeitpunkt und grob für einen gewissen Zeitraum nach der Untesuchung. Sobald sich aber eine Komponente verändert, verändert sich auch der KCal-Verbrauch.
Lieben Gruß

Kai

becki

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »becki« ist männlich

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 26. Juli 2012, 13:19

Die Wattzahlen, die Du treten kannst, kann ich natürlich nicht einschätzen.

Die Werte in Kreuzotter können nur Anhaltspunkte sein. Wind spielt bei der erforderlichen Leistung natürlich eine enorme Rolle. Ich kenne aber eigentlich keine Ausfahrt, bei der der Wind mit 20 km/h ständig nur von vorn kommt. Man fährt in der Regel eine Runde; an vielen Stellen ist die Strecke durch Bäume, Häuser etc. mehr oder weniger geschützt, sodass die tatsächliche Windgeschwindigkeit stark abweicht.

Der Begriff „Oberlenkerhaltung“ ist ein Kautschukbegriff; es gibt Leute, die fahren den Lenker in Sattelhöhe, andere haben ihn 15 cm tiefer. Das hat natürlich einen gigantischen Einfluss auf die Aerodynamik, den Kreuzotter nicht berücksichtigen kann.

Auch die Straßenverhältnisse haben einen erheblichen Einfluss auf die Wattzahl. Wenn Du also wirklich wissen möchtest, mit welcher Leistung Du unterwegs bist, musst Du Dir ein Powermeter zulegen. Die Dinger kosten inzwischen nicht mehr so schrecklich viel wie zu Zeiten des SRM- Patents. Ich fahre mit Power2Max durch die Gegend; da ist man einschließlich einer Topkurbel (Rotor 3D+) mit etwa 1100 € dabei. Die Auswertung erfolgt über einen Garmin Edge 800 mit Garmin Connect oder dem Freeware- Programm Golden Cheetah.

Was die konkreten Wattzahlen von Radrennfahrern betrifft: ein Profi tritt während einer 200 km Etappe der Tour de France in der Größenordnung von 320 Watt im Durchschnitt, in Leistungsspitzen bei Wellen, Zieharmonikas etc. in der Gegend von 900 bis 1000 Watt. Der mehrfache Zeitfahrweltmeister Cancellara soll in einem Stundenrennen durchschnittlich 500 Watt treten, auch Jan Ullrich wurden solche Werte nachgesagt.

Bei Hobbyradler sehen die Werte natürlich deutlich bescheidener aus. Ich persönlich trete bei einer ruhigen Ausfahrt im G1- Bereich (65-70 % der maximalen Pulsfrequenz) in der Gegend von 160 bis 170 Watt über einen Zeitraum von 3-4 Stunden. Dabei tritt eine Drift auf: Schon nach etwa 1 Stunde steigt die Pulsfrequenz bei gleicher Leistung bzw. sinkt die Leistung bei gleicher Pulsfrequenz.

Wenn ich eine Stunde intensiv fahre komme ich auf etwa 210 bis 220 Watt Durchschnittsleistung. Nun bin ich nicht gerade ein Beispiel für besondere Leistungsfähigkeit. Aber deutlich mehr als 200 Watt über einen Zeitraum von mehreren Stunden dürfte für die meisten Hobbyradler schon recht anspruchsvoll sein.

Becki

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »becki« (26. Juli 2012, 13:24)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 26. Juli 2012, 13:55

Ist ja alles richtig, was du schreibst. Aber - und das was Ulle aus einem anderen Blickwinkel schrieb:

Mit meinen Daten wird mir bei Windstille und 160 Watt genau 27 km/h ausgegeben. Klingt soweit plausibel.

Bei Gegenwind von 20 km/h - nach Beaufort eine untere mäßige Brise - sollen es bei gleicher Leistung nur noch 16,3 km/h sein. Vom Gefühl würde ich eher 24 km/h sagen, vielleicht auch 23 km/h aber unter 17 km/h niemals.
Die 17 km/h sehe ich eher bei Windgeschwindigkeiten um die 50 km/h (untere WS 7) , aber da stehe ich laut Kreuzotter mit 7 km/ schon fast.
Der Einfluss von Rückenwind erscheint mir ebenso übertrieben zu sein.

Es scheint ein Klopper in der Berechnung des Einflusses von Gegenwind bei Kreuzotter zu sein. Der Autor hatte das Programm ja auch eigentlich schon aus dem Netz entfernt, und nur auf allgemeines Drängen wieder reaktiviert.

Gruß Frank

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle