Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Gaby

Fehlkonstruktion

Blog - Galerie
  • »Gaby« ist weiblich
  • »Gaby« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Gaby« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 5. August 2012, 17:51

Radwege Düsseldorf, positiv?

Hi,

ich fand grade diesen Artikel

http://www.rp-online.de/region-duesseldo…enetz-1.2938355

und täusch ich mich, oder empfinde nur ich ihn als übertrieben positiv?
Als Radler in Ddorf krieg ich die meißte Zeit das :puke: wenn ich an das "Radwegnetz" denke.

Klar gibts nette Wege durch Parks und ein paar Strassen. Zugeschnitten auf den Freizeitradler der am Stadtrand zu ner grünen Wiese will. Lebt man aber Alltag auf dem Rad dann sieht das fix anders aus *find*

in den beschriebenen 600km Radweg was wir haben (sollen), sind auch viele solcher Knaller zu finden...

http://fahrradweg.tumblr.com/post/220520…s-uberhaupt-ein

ich hab das Gefühl: eigentl. wird nur noch am grünen Tisch entschieden, wo die Verantwortlichen nichtmal ein Bild vor Augen haben wie die aktuelle Lage dort aussieht...

Gaby
Hunde haben Herrchen - Katzen haben Personal

Henner

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Henner« ist männlich

Unterwegs nach: we're on the road to nowhere

Wohnort: M'heim

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 5. August 2012, 18:02

Hallo Gaby,
ich hatte den Beitrag auch schon gelesen. Übertrieben positiv finde ich ihn nicht - Zitat ADFC: "Hier ist man noch nicht so sehr auf den Radverkehr eingestellt“.
Ich fahre eigentlich ganz gerne mit dem Fahrrad in die Innenstadt, auch wenn Düsseldorf natürlich keine Fahrradstadt wie Münster oder Freiburg ist und auch erstmal nicht werden wird.
Viele Radwege sind völlig daneben und meist auch zugeparkt. Klar wäre es da ein Fortschritt, wenn sich die meist adipösen Verantwortlichen bei der Stadt mit dem Rad selbst ein Bild machen würden, statt Dienstwagen zu fahren.
Wer ist eigentlich Verkehrsdezernent? Fährt der je mit dem Rad, ausser wenn vielleicht einer mit 'ner Kamera daneben steht?
Ich fahre in der Stadt im übrigen auch gerne Rad, weil ich die öffentlichen Verkehrsmittel hier vom Publikum her zu asig finde. Klingt vielleicht arrogant, steh' ich aber zu ;) .
Wenn ich ein Mädel wäre würde ich ausser vielleicht zu Zeiten wenn alle ein-/auspendeln die Rheinbahn/S-Bahnen erst recht nicht in Erwägung ziehen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pit-100

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 6. August 2012, 00:21

Hi,

ich fand grade diesen Artikel

http://www.rp-online.de/region-duesseldo…enetz-1.2938355

und täusch ich mich, oder empfinde nur ich ihn als übertrieben positiv?
Als Radler in Ddorf krieg ich die meißte Zeit das :puke: wenn ich an das "Radwegnetz" denke.

Ehm, was erwartest Du denn von der Rheinischen Pest...? :rolleyes: Ein Dumpfblatt das schreibt was die breite Masse lesen will. Die meisten sind nunmal Autofahrer und freuen sich, wenn die lästigen Radfaher weg von der "Straße" sind. Und die meisten Radfahrer glauben auch an das Märchen vom guten Radweg.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

3rd_astronaut, fraster, Raoul Duke

Pedalero

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Pedalero« ist männlich

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 31. August 2012, 15:50

Aber die Radwege am Rhein sind ganz gut geworden, jedenfalls die neuen.
Wenn Lörik fertig ist dann fehlt eigentlich nur noch ein kleines Stück vor dem Strandbad und dann bin ich zumindest ab Oberkasslerbrücke bis Hafen Uerdingen keine Beschwerden mehr. Früher wo ich noch über die Dörfer gefahren bin mit den ganzen Wurzelschäden da habe ich mir noch ein vollgefedertes Rad gewünscht, also bevor der Deich fertig war zwischen Hafen Uerdingen und Flughafenbrücke.

In der Stadt ist es weiterhin katastrophal vor allem wenn man öfter mal in NL Radgefahren ist oder in MS gewohnt hat. Man, selbst in Lima waren die Fahrradwege besser, wobei sich in Ddorf schon sehr viel getan hat. Ich kann aber eh nur für den Norden sprechen.

Übrigens, gegen die Waz habe ich die RP lieben gelernt, auch wenn mein Vater sie trotz ABO immernoch Rheinische Pest nennt. Ich lese oder überfliege beide online und mach mir dann ein Bild. Geld sehen beide keines mehr von mir. Und seit die Waz so viele Kommentare sperrt oder zu vielen Theman gar keine Kommentare mehr zulässt ist sie bei mir eh unten durch.
To bike or not to bike ... :thumbup:

Raoul Duke

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Raoul Duke« ist männlich

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 29. Oktober 2012, 10:53

Juhu, es geht bergauf.

Jede genannte Ecke kenne ich und befahre ich. Einzig die Stelle am Staad finde ich gar nicht so schlimm als das man da einen neuen Radweg bauen müsste, gegenüber ist es schlimmer, am Freibad Lörik und am Campingplatz vorbei bis Mönchenwerth. Schlimmer ist es an der Kleingartenanlage vorbei in Oberkassel wenn man von der Oberkasseler Brücke zur Theodor Heuss Brücke fährt, egal ob auf dem Deich oder Kaiser Friedrich Ring.
Ich hoffe nur, die machen das in meinen Augen schlimmste Stück als erstes. Die L60 Rahmer Straße in Angermund die dann in Duisburg Rahm zur Angermunder Straße wird. Das ist der Handgelenksbrecher par excellence. Im Raden zwischen Radweg und Straße ist schon ein Trampelpfad entstanden weil selbst Fußläufer nicht über die Wurzelschäden-Sprungschanzen laufen wollen.

http://www.rp-online.de/region-duesseldo…erden-1.3045434

Zitat


Radwege sollen besser werden

Düsseldorf (RP). Die Bezirksvertretung 5 setzt sich für einen Ausbau des Radwegenetzes und eine Sanierung vorhandener Fahrradwege ein. Sie setzt dabei auch auf einen Aktionsplan des Landes zur Förderung der Nahmobilität.

Nord Gleich sechs Anträge zur Verbesserung der Situation für Radfahrer im Düsseldorfer Norden hat die CDU-Fraktion in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung 5 an die Verwaltung gestellt. Sie möchte Radwege ergänzen und sanieren, sowie vorhandene Wege verbreitern und Fahrradständer errichten.

"Im Stadtbezirk 5 sind schon viele gute Radwege vorhanden. Diesen Trend wollen wir fortsetzen", sagt Bernhard von Kries, Vorsitzender der CDU-Fraktion. Mit ihrem Vorstoß stieß die CDU mehrheitlich auf Zustimmung bei den anderen Parteien. "Es wird Zeit, dass das Fahrrad in Großstädten als normales Verkehrsmittel integriert wird und nicht als Verkehrsmittel zweiter Kategorie beziehungsweise nur als Freizeitgefährt betrachtet wird", sagt Dieter Kunz (SPD). So stimmten die Politiker auch mehrheitlich allen Anträgen zu.

Darin wird die Verwaltung aufgefordert, den Rad- und Fußweg an der Rotterdamer Straße/Lohauser Deich zwischen der Schellenburg und dem Trinkwasserbrunnen "Am Staad" instand zu setzen. Für Fahrradfahrer soll die Überquerung der Eisenbahnbrücke an der Angermunder Straße sicherer gestaltet werden. Dort ist zurzeit zu wenig Platz für die Zweiradfahrer vorhanden. Außerdem möchten die Lokalpolitiker, dass im Bereich der Haltestelle Nordpark/Aquazoo Fahrradständer aufgestellt werden.

An dieser Stelle steigen viele Radfahrer vom Zweirad auf die Bahn um und schließen bisher ordnungswidrig ihre Räder an den Haltestellengittern an, was zu einer Behinderung der anderen Nutzer führt.

Die Verbindungswege der nördlichen Stadtteile untereinander aber auch zu den benachbarten Städten wie Duisburg und Ratingen soll nach Wunsch der Politiker optimiert werden. Hier wird die Verwaltung aufgefordert, damit den Landesbetrieb Straßen NRW zu beauftragen, da diese Wege nicht mehr in die städtische Zuständigkeit fallen. Gewünscht wird eine Sanierung der zum Teil sehr desolaten Radwege an der Rahmer Straße, der Lintorfer Waldstraße und der Kalkumer Schloßallee zwischen Zeppenheimer Straße und der Stadtgrenze Ratingen. Auf diesem Abschnitt soll besonders der Radweg auf der Brücke über die Bahngleise verbreitert werden, der sehr schmal ist. Außerdem soll Straßen NRW den Radweg im Bereich des Kreisverkehrs an der B8n-Anschlussstelle "Am Froschenteich" auf eine einheitliche Höhe ausbauen. Hier gibt es an einigen Stellen mehrere Zentimeter hohe Bordsteine, die für die Radler eine Gefahr darstellen.

Einige dieser Anträge wurden bereits schon einmal gestellt, wurden aber abgelehnt. "Da das Land aber nun einen Aktionsplan zur Förderung der Nahmobilität aufgelegt hat, haben wir schnell reagiert und uns dieses Themas noch einmal angenommen. Wir erwarten hier nun einen Erfolg mit unseren Anträgen", gibt sich Bernhard von Kries hoffnungsvoll.

Jürgen Gocht von den Grünen regte aus demselben Grund an, direkt noch einen weiteren Antrag zu stellen, mit dem eine durchgängige und gefahrlose Radwegeverbindung von Kaiserswerth bis in die Düsseldorfer Altstadt geprüft werden soll.
To bike or not to bike ... :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Raoul Duke« (29. Oktober 2012, 10:58)