Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 6. Januar 2012, 15:12

ANEKDOTEN eines FAHRRADHÄNDLERS

Moin,

wie einige hier wissen, bin ich ja ehemaliger Fahrradschrauber und jetzt Handelsvertreter eines Fahrrad-Grosshandels. Und um Euch den Tag etwas zu versuessen, werde ich hier mal so alle jubeltage mal eine Begebenheit im taeglichen Geschaeft eines Fahrradhaendlers schildern.


Es sind alles wahre Begebenheiten, aber aus pietaetsgruenden werde ich natuerlich keine Namen und Orte nennen. Es sind Kuriositaeten, lustige Begebeneiten, Geschichten zum Kopfschuetteln - eben das taegliche Leben im Fahrradladen...


Gruss Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BNE_2011, brake booster, HotRod, Mickys Herrchen, Miss Montage, NMG, thomaspan

2

Freitag, 6. Januar 2012, 15:14

Ein Kunde kommt in den Laden und meint voellig aufgeregt:"Mein Fahrrad klingt wie ein startender Schwan!" Darauf der Haendler: "Das Fahrrad tut was???" "Es klingt wie ein startender Schwan! Es klingt immer so: wiet wiet wiet wiet" Der Schrauber dreht eine Runde mit dem Rad - alles ok, der Haendler dreht eine Runde - alles ok, keine Vogel-Geräusche. Der Kunde faehrt los, kommt kurz darauf wieder: " Es macht immer noch wiet wiet wiet..."

Der Haendler setzt sich auf sein Rad und faehrt neben dem Kunden her und siehe da: wiet wiet wiet... Tja, ein gezielter Blick auf das Phaenomen offenbarte, dass die Bundeswehrkutte, die der Kunde an hatte, im Fahrtwind wehte und immer wieder am Hinterrad schliff...

Gruss Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Boramaniac« (6. Januar 2012, 19:27)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kairo-hh, Miss Montage, Oliver1985, ullebulle, XXLBaer

Casi2003

stressgeplagter Workaholic

Blog - Galerie
  • »Casi2003« ist männlich

Wohnort: Löwenstadt Braunschweig

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. Januar 2012, 15:48

Lieber Bora, ich hoffe ich darf auch mal was in Deinen Thread schreiben :beer:

Ist etwas älter, und schon einige Zeit her:


Letzte Woche nervte mich an meiner schwarzen Sau irgendwie so ein klapperndes, schleifendes Geräusch. Heute bin ich dann zu meinem Händler, in die Werkstatt meines Vertrauens, und erläuterte das Problem. Schließlich ist noch Garantie auf den Hobel und warum soll ich dann selbst dran rum schrauben

Nun, erste Probefahrt, div. Schrauben vom Gepäckträger und Schutzblech nachgezogen. Alle Schrauben fest, wie sollte es auch anders sein.
Zweite Probefahrt, das Geräusch ist immernoch da. Rad also wieder in die Werkstatt, Schrauben von der Scheibenbremse nachgezogen. Alle fest, schließlich war ja auch das Rad in den Inspektion (kostenlos).
Dritte Probefahrt, das Geräusch ist immer noch da Jetzt wurden alle Schrauben nachgezogen. Vom Lenker, von den Bremsen, Schutzblechen, Sattelstütze, Tretlager, Kurbel, Schaltwerk, usw...... Alle, wirklich alle Schrauben waren fest!!!!!
Vierte Probefahrt, und....... das Geräusch war immernoch da Nun, jetzt wurde das Rad zerlegt.... Es wurde nochmal wirklich alles überprüft, nachgezogen, probiert, gemacht und getan, nix..... Die schwarze Sau war tiptop, wie es sein sollte!!!!
Fünfte Probefahrt, und...... verfluchte Sch....e, das Geräusch ist immer noch da Nun, jetzt waren unkonvenzionelle Mittel gefragt. Mit 4 Leuten wurde jetzt geguckt, alle Blicke auf die schwarze Sau.... leichte Schläge mit dem Handballen auf die Kurbel..... HA, da war das Geräusch!!!! Wo kam es her???? Kurzer Blick, und was sieht der Mechaniker?????

Ich hatte einen Federstecker, den ich zum befestigen, bzw. zum sichern meiner Pletscher-Taschen nutze, griffbereit an die vordere Gepäckträgerhalterung befestigt. Dieser Federstecker verursachte dieses beunruhigende Geräusch

Sechste Probefahrt, und.... das Geräusch war weg Man, das war peinlich.... ich stand da wie ein Idiot.... hab mich natürlich mit nem 6er-Träger Wolters entschuldigt, und bin ganz kleinlaut verschwunden.....
Für ein freies und unabhängiges, und vor allem werbefreies 2radforum!!!! :thumbsup:

"Nicht jeder der ein Trikot anzieht und auf ein Fahrrad steigt ist automatisch gedopt." Gehört beim Braunschweiger Nachtrennen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

3rd_astronaut, kairo-hh, NMG

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 6. Januar 2012, 16:10

Vergleichbares ist mir vor etwa 25 Jahren mit meinem damaligem Windsurf-Kleintransporter, einem Fiesta der 1. Baureihe, passiert. Es brummte plötzlich ... tieffrequent ... von woher genau ... keine Ahnung. Aber das Gefühl sagte, mehr von hinten als von vorn. Das Brummen war auch geschwindigkeitsabhängig, also alles klar.

Ich ab in die damalige Ford-Werkstatt meines Onkels: "Macht mal bitte das Radlager hinten, ich bin nur nicht sicher ob rechts oder links hinten, aber so wie das brummt, kanns nix anderes sein! Ich hole den Wagen morgen ab oder ihr ruft an, wenns fertig ist. Danke."

Keine Stunde später der Rückruf der Werkstatt: "Kannst kommen, Fehler behoben, Radlager wars nicht. Aber bring mal 5 Mark für die Kaffeekasse mit. Und in Zukunft nimmst wieder die Spanngurte vom Dachgepäckträger ab, wenn kein Surbrett drauf ist. Das brummt ja entsetztlich im Fahrtwind!"

Ohne Worte :whistling:
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Casi2003, Harzrandradler

5

Freitag, 6. Januar 2012, 19:13

Tolle Idee, Bora! Dann will ich mal nachlegen mit einer kleinen Schote aus der Radstation Duisburg Hbf., Januar 2011 (einigen vielleicht bekannt, weil irgendwo schon mal gepostet...):

Morgens um halb sieben, ein ca. 30-jähriger Kunde schiebt sein Rad in den Service-/Werkstattraum. An dem schätzungsweise ebenso alten "Sportrad" der Marke Steinadler rutsche das Antriebsrädchen des Dynamos durch, meint er. Ob man das nicht reparieren könne. Da ich der einzige Zwei-Euro-Jobber bin, der halbwegs Ahnung von Rädern hat, rufen die Kollegen mich herbei.

Sofort fällt mir auf, dass der - nebenbei völlig abgefahrene, rissige und bröckelige - vordere Reifen gar keine Dynamo-Laufrille besitzt. Ich erkläre dem Kunden, dass das in Verbindung mit der herrschenden Nässe eine denkbar ungünstige Kombination sei und man diesen Dynamo - ein Plastikteil für 4,50€ - ohnehin nicht reparieren könne. Daraufhin entschließt sich der Typ dazu, einen neuen Dynamo montieren zu lassen.

Da ich meinen Blick zwischenzeitlich über das gesamte Rad habe schweifen lassen, lasse ich ihn wissen, dass diese Investition den Zeitwert des Rades bei weitem übersteige - bei solchen Schindmähren kann ich einfach nicht anders -, was den Mann jedoch nicht von seinem Vorhaben abbringt. Nun gut, soll mir ja egal sein. Er verlässt die Radstation, und ich schicke mich an, das Rad in die Halle zu den anderen Reparaturen zu schieben.

Ich fasse es in der Lenkermitte und habe es noch gar nicht vorwärts bewegt, als ich etwas Seltsames spüre. Es fühlt sich so an, als habe das Vehikel bereits selber damit begonnen, sich zu demontieren ?( . Ein Blick nach hinten und ein kurzes seitliches Rütteln fördern den Grund des Eigenlebens schnell zutage: Das Hinterrad schlägt auf beiden Seiten am Hinterbau an. Im Stand! Es ist also keine derbe Acht, sondern die Achse ist ganz eindeutig gebrochen.

Die letzten vier der hier geschriebenen Zeilen spielen sich innerhalb von zwei Sekunden ab, und so kommt es, dass der Kunde durch die großzügige Fensterfront mein lautes Gelächter prima sehen und auch hören kann. "EY, kommt mal her - so watt habt ihr noch nich' gesehen!", rufe ich prustend meinen Kollegen zu, die auch sofort in mein Gelächter einstimmen.

Der Kunde kehrt zurück und möchte natürlich wissen, was denn da so lustig an seinem Rad ist. Ich ringe um Fassung und checke meine Wortwahl, denn ich will ihn ja auch nicht unbedingt demütigen. Um meine Erläuterung des Achsbruchs zu veranschaulichen, rüttele ich nochmals am Rad und erkläre ihm, ja, beschwöre ihn beinahe, dass hier wirklich Hopfen & Malz verloren sei. Meine Kollegen grinsen währenddessen verhalten.

Ich glaube, meinen Ohren nicht zu trauen, als ich diesen Ignoranten sagen höre, dass ihm das noch gar nicht aufgefallen (!!!) und zudem egal sei. Als Pendler brauche er das Rad sowieso nur für "die paar Meter zum Bahnhof", aber auf Licht lege er schon Wert. Er wolle das Rad fahren, bis es zusammenbreche. Und genau da hake ich ein! In übelster Oberlehrermanier schildere ich ihm lebhaft, dass solche Zusammenbrüche ganz besonders dann gerne auftreten, wenn man überhaupt nicht mit ihnen rechnet und man sie auch am allerwenigsten gebrauchen kann.

Vielleicht wäre das Dingelingeling einer Straßenbahn das Letzte, das er in seinem Leben hören würde, stelle ich ein Szenario in den Raum. Das hat gesessen! Er gibt endlich auf und fragt, ob wir das Rad für ihn entsorgen könnten. Klar, können wir :thumbsup: ! Nachdem der Mann die Station dann für immer verlassen hat, sage ich zu den Kollegen, dass es offenbar Menschen gibt, die erst dann merken, dass mit ihrem Rad was nicht stimmt, wenn man es ihnen geklaut hat. Wir lästern noch Tage darüber ab...

Gruise, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toktok

6

Freitag, 6. Januar 2012, 19:27

@ thomas

gut, mit den Gurten kann man ja auch ein Fahrrad fest schnallen, um den Bezug zu Forum und zum Thread wieder her zu stellen ;)


Noch ein Gedicht *ähm* Geschichte:

Ein Kunde (A) kauft seit etlichen Jahren alle 2 Jahre ein neues hochwertiges Rad mit Vollausstattung (Packtaschen, Computer, etc...). Ebenso hat er einen preisintensiven Helm, Radlerklamotten und Schuhe erworben. Er kommt alle 2 Jahre und kauft ein neues Rad und gibt das Alte in Zahlung. So weit, so gut - ist ja sein gutes Recht. Und er hält auch immer den Termin zur ersten Durchsicht pünktlich ein. Alles in allem ein ganz normaler Kunde - denkt man...

Der Händler holt durch einen Zufall bei Kunde (B) ein Fahrrad genau in dem Haus ab, in dem auch der besagte Kunde (A) wohnt. Kunde (B) und Händler kommen näher in's Gespräch. Kunde (B) fragt, ob er auch den hier wohnenden Kunde (A) kennt, er sei doch Kunde dort. Der Händler bestätigt, dass der besagte Kunde bei ihm seine Räder kauft und der Händler meint: "der fährt wohl viel" . Darauf Kunde (B): "Der fährt gar nicht". Händler: "Wie, fährt gar nicht???" Darauf Kunde (B): "Der kann kein Fahrrad fahren, der hat es nie gelernt!"

Jetzt fiel dem Händler erstmals auf, dass er den Kunden auch noch nie hat radeln gesehen. Der hat sein Rad immer geschoben, den Helm am Lenker baumelnd. Sei es zum Kauf, oder zur Durchsicht, er kam und ging immer schiebend... Naja, man mag' sich nun seinen eigenen Reim darauf machen...
:huh:

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harzrandradler, NMG, XXLBaer

7

Freitag, 6. Januar 2012, 19:31

Ein Poser, Bora, ein Poser :rofl: ...!

Gruise, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447

8

Freitag, 6. Januar 2012, 19:36

Ein Poser, Bora, ein Poser :rofl: ...!

Gruise, Paule

Es ist schon ein etwas älterer Kunde. Ich finde es komisch, eigentlich eher traurig, dass er sich von seiner Rente zwar den Traum vom eigenen Rad erfüllen, ihn aber nicht leben kann. Wer weiß, was in seiner Kindheit vorgefallen ist. Vielleicht haben alle anderen Kinder ein Rad gehabt nur er nicht. und nun holt ihn seine - eigentlich traurige - Vergangenheit wieder ein. Möglich wäre das... ;(

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 6. Januar 2012, 19:43

@ thomas

gut, mit den Gurten kann man ja auch ein Fahrrad fest schnallen, um den Bezug zu Forum und zum Thread wieder her zu stellen ;)
Danke für die goldene Brücke.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

10

Freitag, 6. Januar 2012, 19:56

Ja Bora, er ist zu bemitleiden!

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 8. Januar 2012, 19:23

So, neuer Versuch...
Keine Stunde später der Rückruf der Werkstatt Kannst kommen, Fehler behoben, Radlager wars nicht. Aber bring mal 5 Mark für die Kaffeekasse mit. Und in Zukunft nimmst wieder die Spanngurte vom Dachgepäckträger ab, wenn kein Surbrett drauf ist. Das brummt ja entsetztlich im Fahrtwind!


Sowas ähnliches ist mir vor laaanger Zeit mit meiner niegelnagelneuen Kreidler passiert. Konnte den Fehler aber selber ähhh nunja, finden.

Ich fuhr also mit dem neuen Teil das erste mal zum täglichen Training zum Ruderverein, stolz wie klein Oskar 8) Da ging es im Hafen eine längeres Stück eine noch etwas rustikale Straße entlang. Immerhin apshaltiert, und der Asphalt war an den meisten Stellen sogar noch vorhanden... Ich brauchte meine ganze Konzentration, um mit der schieren Kraft nicht die Schlaglöcher zu treffen. Am 3. oder 4. Tag hatte ich schon voll die Routine, da meinte ich so ein rhythmisches Geräusch zu hören...

tsch.tsch.tsch.tsch.tsch.tsch.tsch

:pinch: PANIK !!! Die neue Karre schon im Ar! Ich hab doch gar nix gemacht! Noch nichtmal frisiert... Also lieber mal langsamer fahren, sicher ist sicher.

tsch..tsch..tsch..tsch..tsch
tsch....tsch....tsch....tsch
tsch........tsch........tsch
tsch

?
weg! ?( Ich hör nochmal genau hin, kann aber nix merkwürdiges feststellen und dann bin ich auch schon am Ende vom Parkplatz. Ich stoppe die Hochleistungsmaschine und bocke meinen Boliden auf. Schaue den von allen Seiten an, von untenobenvornehinten, nix auffälliges zu sehen. Komisch, war wohl Einbildung. :hmm: Irritiert stiefel ich erstmal zum Bootshaus.

Nach dem Training fahr ich nicht sofort los, sondern lass die Kreidler erstmal im Stand vor sich hin kreischen, schau mir die nochmal an, nix, fahr los. Bzw will losfahren.
Abgewürgt. :vain: Keiner gesehen...
Nochmal

Fährt... Und ich hör nix
100 Meter reichen zum Warmfahren denk ich und GAAAAS!
War wohl doch Einbildung, denk ich. :)
Doch dann! :wacko:

tsch tsch tsch tsch tsch tsch
ARGL! Lieber mal langsamer fahren!
tsch..tsch..tsch tsch..tsch..tsch
tsch......tsch......tsch......tsch
tsch............tsch...........tsch
Doch keine Einbildung!

Gegenprobe:
tsch............tsch...........tsch
tsch......tsch......tsch......tsch
tsch..tsch..tsch tsch..tsch..tsch

Eindeutig geschwindigkeitsabhängig! In dem Moment, wo ich das denk, ist das Geräusch wieder weg. Der Rest der Heimfahrt ist eine Mischung aus Nachdenken, Zweifeln, Zögern, Zorn und Ausprobieren. Aber das Geräusch tritt nicht wieder auf. In der heimischen, genauer väterlichen, Garage wird die Karre erstmal eingehend untersucht, nix. Kaum was gegessen, schlecht geschlafen.

Am nächsten Tag die Fahrt zur Schule ist eine Mischung aus Nachdenken, Zweifeln, Zorn, Zögern, Ausprobieren und Paranoia. Wenn man einmal was gehört hat, wird man ja bei der geringsten Unregelmäßigkeit mißtrauisch, aber das Teil surrt wie ein Uhrwerk. Ebenso als ich am Nachmittag wieder zum Ruderverein fahre. Ich erfreue mich am surrrr der Nähmschine, biege in die lange Gerade am Hafen ein, und der geneigte Leser ahnt es schon:
tsch.tsch.tsch.tsch.tsch.tsch.tsch
NEEEIIIIIIIN

Ich klapp das Helmvisier hoch:
TSCH.TSCH.TSCH.TSCH.TSCH.TSCH
Keine Einbildung, sondern laut und deutlich zu hören. Besser schnell langsamer werden.
TSCH..............TSCH

Hier anhalten kann ich nicht, sonst werden wir vom nächsten Kohlenlaster zermalmt. Am Parkplatz will ich sofort anhalten und der Sache auf den Grund gehen, aber grad als ich den erreiche und abbiege, ist das Geräusch auf einmal weg. Das gibts doch gar nicht! Trotzdem, anhalten, besser is das... Einen Moment überlege ich ob ich den Motor kurz weiterlaufen lassen soll (großvolumigen Motoren sollen ja sonst Spannungsrisse drohen) oder sofort Not-Aus. Da ich gestern nach dem Abstellen nichts feststellen konnte, entscheide ich mich fürs weiter laufen lassen. So intensiv ich das Schätzchen auch untersuche, ich find nix. :search: Krieche sogar unter den Motor; kann mich eben noch zurückhalten, mit den inzwischen unbehandschuhten Händen den Abgasstrang auf Undichtigkeiten zu untersuchen. Nix. Erst vorsichtig, dann beherzt gebe ich Gas. Lausche und schaue, Nix. Komisch. Langsam fahr ich dann noch das letzte Stück, surrrr. Beim Training krieg ich einen Anschiss, weil ich so unkonzentriert bin.

Als ich mich dann später zur Heimfahrt rüste, schwant mir schon übles. Ich lass es etwas langsamer angehen, surr - achneee, besser mit offenem Visier fahren. SURRRR Alles ganz normal. Und dann ist da plötzlich wieder dieses
TSCH.....TSCH.....TSCH.....TSCH.....TSCH
Sofort langsamer fahren!
TSCH..............TSCH..............TSCH

Ich blicke nach unten auf den Motor, drehe mich halb um, schaue auf den Auspuff. Und sehe, wie sich auf dem glänzenden Chrom die in regelmäßigen Abständen stehenden Begrenzungssteine vom Straßenrand spiegeln.

spiegeln..........spiegeln..........spiegeln...


Bevor einer meckert, das ist nicht OT, die Kreidler ist schließlich auch ein 2Rad. :D Und später plauder ich was aus dem Nähkästchen von Fahrradläden
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (8. Januar 2012, 20:08)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marcus, thomaspan

12

Sonntag, 8. Januar 2012, 19:32

Ein Poser, Bora, ein Poser :rofl: ...!



Gruise, Paule


Es ist schon ein etwas älterer Kunde. Ich finde es komisch, eigentlich eher traurig, dass er sich von seiner Rente zwar den Traum vom eigenen Rad erfüllen, ihn aber nicht leben kann. Wer weiß, was in seiner Kindheit vorgefallen ist. Vielleicht haben alle anderen Kinder ein Rad gehabt nur er nicht. und nun holt ihn seine - eigentlich traurige - Vergangenheit wieder ein. Möglich wäre das... ;(



Gruß Bora








An so einem gebrauchten hätte ich Interesse. Nie gefahren - einfach nur zwei jahre alt. Und dann noch top gepflegt!

13

Montag, 9. Januar 2012, 22:09

Dann pack ich auch noch einen aus:

Ein junger Kunde kommt in den Laden: "mein Fahrrad macht immer klack klack klack - immer wenn ich bergauf fahre". Daraufhin dreht der Händler eine Runde, fährt auch mal im Wiegetritt, um Belastungen zu generieren. Nix, kein klack und auch sonst keine untypischen Geräusche. "Da scheint alles i.O. zu sein..." "Hmm..." meint der Knabe, "das ist wirklich komisch, aber immer wenn ich da Richtung Supermarkt den Berg hochfahre habe ich dieses Klacken - klack, klack, klack..."
Der Händler setzt sich auf sein Rad und fährt gemeinsam mit dem Knaben die besagte Anhöhe hoch. Und da ist es wieder. klack.... klack.... klack.... Tja, der Bengel legt sich so in's Zeug, wenn er den Berg erklimmt, dass er so aus dem Sattel heraus geht, sich nach vorne beugt und sein Schlüsselbund, das um den Hals baumelt, immer rhytmisch gegen das Oberrohr klackt...
:huh:

Gruss Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

magicteddy

unregistriert

14

Montag, 9. Januar 2012, 23:21

Moin,

war zwar ein motorisiertes Zweirad, aber immerhin ein Zweirad:

In der Garage, wo ich damals mein Mopped unterstellen durfte war auch ein recht eifriger aber talentfreier Schrauber dabei. Gerade hatte seinen KTM Crosser wieder fahrbereit ging es auch schon raus auf die Piste (4 spurige Hauptverkehrsstrasse ;) ). 20 Minuten später kam er schwitzend und fluchend mit seiner Maschine angeschoben und fing fluchend an das Getriebe zu zerlegen. Zuerst hat er auf Fragen garnicht reagiert, irgendwann rückte er dann doch mit der Sprache raus, Schei*ding, zieht nicht, komme überhaupt nicht mehr von der Stelle, hat sich bestimmt das Getriebe zerlegt ... :cursing:

Sein Nachbar kam rüber, schaute sich die Maschine an und brach fast auf der Stelle mit einem Lachanfall zusammen, es dauerte fast 10 Minuten bis er rausstotterte: " Wo .... ist ... denn .. die SPOILER, bitte klicken ?"

-teddy

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

3rd_astronaut

15

Dienstag, 27. März 2012, 09:56

Ich pack dann nochmal einen aus:

Letzte Woche war ich bei einem meiner lieben Haendler und wollte seine Hausmesse besprechen. Da kam ein Pärchen mit einem neuerem hoeherwertigen Modell aus der Opel-Palette vorgerollt. Beide hielten es auch nicht fuer noetig ihre Jaguar-Sonnenbrillen im Laden abzunehmen, als sie uns ansprachen.

ER wollte seiner SIE ein Mifa-Damenrad fuer 249,-€ mit Kettenschaltung zukommen lassen, dass in irgendeiner Werbebeilage war, hatte recherchiert, dass mein Haendler auch Mifa im Programm hat und wollte SIE das mal Probe fahren lassen. Genau das Modell war aber nicht zur Hand, also setzter der Haendler die Dame mal auf ein etwas hoeherwertiges Modell und liess SIE das Probe fahren.

Waehrend der Zeit kramte ER eine Werbung von einem Discounter aus der Gelenkhandtadche, in der ein Mifa-Herrenrad mit Kettenschaltung fuer 199,-€ angepriesen wurde und fragte mich, nach meiner ehrlichen Meinung. Mich! Er fragte mich! und er wollte eine ehrliche Meinung. Ein Teufelskreis. Ich sagte - wirklich sehr diplomatisch - es sei ein wirklich gutes Rad, wenn... ja, wenn man mal eben um den Block will oder mal eben zum Broetchenholen - mehr aber nicht. Eine laengere Tour wuerde ich damit nicht machen.

Darauf ER: wieso das denn? Das hat doch Shimano dran. Darauf ich: klar, Ferrari gehoert auch zum Fiat-Konzern. An dem Rad sind schon Shimano-Teile dran, aber eben aus dem untersten Preissegment... Daraus wieder ER: Aber hier steht doch Stiftung Warentest - Gut! Ich wieder: was steht denn daneben? Stiftung Warentest - gut - getestet 5 Rücklichter. Das verbaute Rücklicht hat die Stiftung also fuer gut befunden! usw. usf.

SIE kam von der Probefahrt zurueck und befand das Rad schon fuer recht gut. Darauf setzte ich sie mal auf ein Lehmkuhl Yuma Compfort und liess sie einfach mal fahren, um den Unterschied zu er'fahren'. SIE kam mit einem breiten Grinsen zurueck. Das faehrt ja wie von alleine und ist sooooo bequem. und ER solle doch auch mal fahren. ICh holte ihm ein eins in passender Rahmenhoehe und er fuhr und fuhr und fuhr schneller und hin und her. 8Gang-Nabenschaltung wohlgemerkt. Haben sie das auch als Herrenmodell? Darauf ich: Ohne ihnen wirklich nahe treten zu wollen, aber man wird nicht juenger. Und da sollte man dann auch mal den maennlichen Stolz beiseite legen.

Und dann gab er mir noch einen Steilpass, den ich verwandelte: Soviel Geld wollten wir eigentlich garnicht ausgeben, ich brauch ja auch noch einen Dachgepaecktraeger. Dachgepaecktraeger? Blick auf die Opel-Limo. Klar! Na das passt doch wie die Faust auf's Auge: Schauen sie mal, die Farbe der Räder ist die selbe, wie auf ihrem Auto! Wenn das nicht perfekt harmoniert, da glaubt jeder, die Räder gehoerem zum Fahrzeug dazu...

Fazit: Sie kamen und wollten ein Herrenrad und ein Damenrad mit Kettenschaltung im Gesamtwert von 450,-€ und gingen mit zwei Damenraeder mit Nabenschaltung im Wert von 1100.-€. Tja, manchmal muss man die Leute zu ihrem Glück zwingen :thumbup:

Gruss Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harzrandradler, kairo-hh, NMG, Radinger, ullebulle

16

Donnerstag, 26. April 2012, 22:52

Oh man, einige Wenige haben echt zu viel Geld...

Ein Händler erzählt mir heute, das ein Kunde bei ihm ein Scott Genius LT20 gekauft hat fuer etwas ueber 4T€. Ein vollgefedertes Mounti mit 150mm Federweg vorne und hinten. Aber der Kunde wollte auch eine gefederte Sattelstuetze haben und Marathon Plus-Bereifung, aber dafuer in 50er Breite.

Mein Haendler: das Rad hat hinten schon einen einstellbaren Dämpfer und 150mm Federweg. Aber der Kunde wollte unbedingtbeine CrankBrothers Federstuetze fuer sportliche 219€.

Bei der Probefahrt fiel dem Kunden auf, dass ihm der Sattel nicht gefaellt und er liess ihn gegen einen City-Gel-Sattel tauschen. Und der Oversize-Mtb-Lenker ging auch gar nicht, der musste einem Halbbogen weichen...

Naja, was soll man sagen, eigentlich sollte man das diesem Meisterwerk von Ingenieurskunst nicht antun. Aber des Kunden Willen ist sein Koenigreich...

Gruss Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Raoul Duke

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 26. April 2012, 23:00

Gibt es eigentlich in Einzelfällen mildernde Umstände bei einem Fahrraddiebstahl? : :rolleyes:
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Raoul Duke

zweitwasser

Mentalchaot

Blog - Galerie
  • »zweitwasser« ist männlich
  • »zweitwasser« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Verzweiflung

Unterwegs nach: Erleuchtung

Unterwegs über: Verwirrung

Wohnort: st. umbruch

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 27. April 2012, 01:54

wenn der dieb sagt, ich musste es zurückbauen, es war so verunstaltet, hätte ich als richter großes verständnis und ließe milde walten .. :).
.. only dancing on this earth for a short while (Cat Stevens)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Miss Montage, Raoul Duke

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 27. April 2012, 08:31

Bora, solltest dir ein Bild des Scott zugespielt werden, bitte poste es NIEMALS. Schon das Kopfkino ist kaum zu ertragen.
Aber der Kunde wollte unbedingt eine CrankBrothers Federstuetze fuer sportliche 219€.

Gibt es denn überhaupt von den Brüdern gefederte Sattelstützen? Wenn es "nur" eine höhenverstellbare Teleskopstütze wie die Kronolog war, wäre es immerhin keine doppelte Federung.

Raoul Duke

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Raoul Duke« ist männlich

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 28. Oktober 2012, 13:13

Zwar kein Händler aber was solls, schrauben musste ich trotzdem.
Muttern bekommt gerade ein neues Rad. Unter anderem gefiel ihr der alte, rostige und klapprige Ständer ohne Fuß nicht.
Hab ihr also meinen Tipp empfohlen, den King von Ursus. Der lebt bei mir als Hardcoreuser jetzt schon das zweite Jahr ohne Mängel oder großen Verschleiß.

Gestern hab ich ihn montiert und an sich war alles gut. Länge eingestellt und probiert, Fahrrad stand perfekt. Muttern gefiel der neue Ständer auch sehr gut. Dann hab ich die Bremsenzüge vertauscht weil ich sie nicht verunsichern will mit der Motorradanordnung (Vorderradbremse rechts. egal wie logisch manche das finden). Sie ist halt gewohnt die Vorderradbremse links zu haben :D

Probefahrt gemacht, oder dies zumindest vorgehabt. Kurbelarm berührt den neuen Ständer. :cursing:
Toll! Schraube etwas gelöst und geschaut ob ich den Ständer weiter nach innen schieben kann. Ging leider nicht. :cursing: :cursing:
Also Ständer abgebaut und die Rundfeile geschwungen und die Ständerplatte am Rahmen bearbeitet.. :vain:
Ständer wieder angebaut, das ganze sah schon besser aus. Reichte aber nicht.
Das Spiel aus Ständer abbauen, Loch weiter feilen, Ständer wieder anbauen und probieren wiederholte sich gut 6 oder 7 mal. :crazy:

Als ich dann endlich genug Abstand zwischen Kurbelarm und Ständer hatte war ich happy. Bremsen (alte Weinman Mittelzug) packten auch gut zu (Züge musst ich ja auch anders verlegen beim Tausch von rechts und links).

Aber die Probefahrt brachte wieder ein leichtes "Klink" Geräusch. Die Kurbel streift immer noch minimal am Ständer :censored: Ich hab nicht berücksichtigt, dass das Tretlager ein minimales seitliches Spiel hat :dead:

Dabei war ich mit dem Rad beim Händler als ich den Ständer kaufte und der meinte auch, der Ständer passt perfekt.
To bike or not to bike ... :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Raoul Duke« (28. Oktober 2012, 13:19)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boramaniac