Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

sportugalois

unregistriert

1

Samstag, 17. November 2012, 15:21

Roadbike 12/2012 - irreführender reißerischer Aufmacher

Ich habe mich gestern am Kiosk dazu hinreißen lassen, das Dezember-Heft der Roadbike zu kaufen.
Auf dem Titel steht ganz groß "50.000 km Dauertest", im Inhaltsverzeichnis "11 Rennräder im Dauertest...."
Als ich zuhause dann den Artikel gelesen hatte, habe ich mich ziemlich geärgert, die 11 Rennräder haben zusammen die 50k absolviert, zum Großteil nur Wischiwaschi-Geschreibsel ohne fundierte Aussage. Zu "... das halten moderne Rahmen wirklich aus" kein Wort, keine Meßwerte neu/gebraucht, nichts.

Nur billiger Dummenfang. Unseriös.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fraster, Harzrandradler, Salamander, stilleswasser

Harzrandradler

Scoterbiker

Blog - Galerie
  • »Harzrandradler« ist männlich

Wohnort: Osterode

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 17. November 2012, 19:27

Das Problem der Verlage ist, dass sie von den Werbekunden leben. Fast kein Verlag kann es sich leisten mit schlechten Testberichten gute Kunden zu verprellen. Und gerade bei den kleinauflagigen Zeitschriften ist das Problem sehr groß. Immer wieder wird ADFC intern über die Radwelt geschimpft, dass sie keine vernünftigen Tests macht. Doch tatsächlich findet sich in Deutschland kein Verlag der für ne lumpige 100 000er Auflage aufwendige Tests macht und sich dann noch mit den Klagen der Verlierer auseinander setzt. Nur wenn eine finanzkräftige Organisation dahinter steht, klappt so was. Stiftung Warentest oder Ökotest haben nicht umsonst verdammt gute Rechtsabteilungen. ExtraEnergie macht es gleich ganz anders: sie lassen sich von der Industrie die Pedelec-Tests bezahlen, aber die finanzierenden Hersteller haben zuerst die Daten und dürfen Produkte auch zurück ziehen.
"Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing", gilt zu jeder Zeit und weltweit.

sportugalois

unregistriert

3

Montag, 19. November 2012, 12:19

Das Problem der Verlage ist, dass sie von den Werbekunden leben. Fast kein Verlag kann es sich leisten mit schlechten Testberichten gute Kunden zu verprellen.
Ja, ist mir bekannt. Auch, dass die Hersteller teilweise kräftig bezahlen, damit ihre Produkte getestet und erwähnt werden.

Aber auch ich bezahle am Kiosk für die Zeitschrift und erwarte dafür einen realen Gegenwert.
Auf die Roadbike werde ich in Zukunft verzichten, egal mit welchem Titel die aufmachen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

brake booster, Harzrandradler

3rd_astronaut

Besserradler

Blog - Galerie

Wohnort: neustadt

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 19. November 2012, 23:27

gerade noch bisschen OnT:
wieso drucken eigentlich die beiden mtb-bravos (bike, mountainbike) immer fast dieselben inhalte? ist das ein verlag?

völlich ot:
und warum haben lidl und aldi oft (immer?) die gleichen aktionsangebote?

5

Dienstag, 20. November 2012, 08:20

die beiden mtb-bravos (bike, ...)


eeh Mtb-Bravo... tz tz. Immerhin haben sie mir und meinem Bike 2 Seiten gewidmet. Aber zum lebensgroßen Starschnitt hat es dann doch nicht gereicht. ;)

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

3rd_astronaut

Ähnliche Themen