Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Plattenbiker

Lust-u.Laune-Radler

Blog - Galerie
  • »Plattenbiker« ist männlich
  • »Plattenbiker« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Sattel

Unterwegs nach: Straße

Unterwegs über: Lenker

Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 26. Januar 2013, 20:42

Kälter gleich schwerer?

So, ich hoffe, ihr seid jetzt alle auch schön neugierig, was sich hinter der geheimnisvollen Überschrift verbergen könnte? 8)

Ich habe mich heute
zu meiner ersten Tour in diesem Jahr aufraffen können - ein paar gepflegte Minusgrade waren es schon...
Und mir fiel es mal wieder auf:
Ich habe das Gefühl, dass ich, sobald etwas kälter ist, deutlich "schwerer" fahre: die Luft wird schneller knapp, kleine Hügel, die mir in der warmen Jahreszeit nix ausmachen, kosten mich jede Menge Mühe, ein sonst unerhebliches Gegenwindchen nervt einfach nur, ...

Geht es euch auch so? Ob das an der Kälte liegt? Oder daran, dass man deutlich "eingemummelter" fährt - und damit die Bewegungsfreiheit fehlt, oder -??
Umwege erweitern die Ortskenntnis

meusux

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »meusux« ist männlich

Unterwegs nach: Rad am Ring 2016

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 26. Januar 2013, 21:04

Das kann ich nur bestätigen, meine Schnitte sind im Winter deutlich schlechter. Bergfahrten sind auch deutlich anstrengernder.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Plattenbiker

Wuselfusel

Brummi-Bienchen

Blog - Galerie
  • »Wuselfusel« ist weiblich

Wohnort: Dortmund

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 26. Januar 2013, 21:17

Bei solch einer Kälte atme ich völlig anders, als wenn es warm ist. Ich versuche, die kalte Luft nich so hektisch/schnell einzuatmen, wodurch ich automatisch weniger effektiv atme.
Die verminderte Sauerstoffaufnahme dadurch macht sich meiner Meinung nach schon ganz schön bemerkbar. :search:
Liebe Grüße,
Bea
:winke:

Wer im Glashaus sitzt hat immer frische Gurken!
:imuasweck:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Plattenbiker

kylogos

unregistriert

4

Samstag, 26. Januar 2013, 21:30

ja!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ronin01

Miss Montage

Nachteule

Blog - Galerie
  • »Miss Montage« ist weiblich
  • »Miss Montage« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 27. Januar 2013, 12:57

Ja, ich bin bei Kälte auch langsamer: Die Muskeln sind nicht warm - und der Körper braucht viel Energie, um allein die Atemluft nachzuwärmen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Plattenbiker

Plattenbiker

Lust-u.Laune-Radler

Blog - Galerie
  • »Plattenbiker« ist männlich
  • »Plattenbiker« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Sattel

Unterwegs nach: Straße

Unterwegs über: Lenker

Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 27. Januar 2013, 13:32

Die verminderte Sauerstoffaufnahme dadurch macht sich meiner Meinung nach schon ganz schön bemerkbar. :search:
Das mit der verminderten Sauerstoffaufnahme hatte ich mir auch schon gedacht - aber nicht vermutet, dass sich dies sooo bemerkbar macht ?(
Okay, ich atme anders, weniger durch die Nase, aber letztlich hatte ich nie das Gefühl, es würde deutlich weniger Luft in die Lungen strömen.

Aber es beruhigt mich erstmal, dass es mir nicht allein so geht. (Meine Befürchtung war ja schon, dass es an der Kondition liegen könnte. Aber so ganz konnte ich es mir auch nicht vorstellen, dass ich dermaßen rapide abgebaut haben könnte :S )
Umwege erweitern die Ortskenntnis

Gene Krupa

unregistriert

7

Sonntag, 27. Januar 2013, 14:09

Das mit der verminderten Sauerstoffaufnahme hatte ich mir auch schon gedacht - aber nicht vermutet, dass sich dies sooo bemerkbar macht ?

Mit der verminderten Sauerstoffaufnahme hast Du richtig erkannt, das glaube ich mit nur noch ca. 60% Lungenvolumen gut beurteilen zu können, je kälter, desto langsamer und schwieriger/anstrengender zu fahren.

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 27. Januar 2013, 14:45

Bei mir ist's auch so.
Im Sommer brauche ich für die tägliche Strecke knappe 45min., im Winter eher 60min., bei schlechten Straßenverhältnissen auch gerne mehr :| .

Wenn ich ein Buff vor dem Mund habe, dann merke ich, dass das Schnaufen schwerer wird. Bzw. besser gesagt, wenn ich es runter mache, dann merk ich, wie leicht es auf einmal geht :D . Ohne Buff habe ich nicht das Gefühl, dass das Atmen schwerer geht. Ich merke vor allem, dass die Beine und Muskeln einfach kalt sind. Außerdem bin ich bei Kälte auch nie motiviert mit Karacho den Berg rauf zu fahren :rolleyes: . Und das regelmäßige Nase putzen macht mich auch nicht schneller ;) .

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 27. Januar 2013, 15:56

Definitiv:

Der Körper leistet nicht nur mehr Arbeit, um alles auf Temp. zu halten / zu bringen, der gemeine Rennradler kann sich in den dicken Mehrschicht-Winterklamotten weniger gut bewegen als in kurz / kurz + der Luftwiderstand steigt durch ebendie Klamotten spürbar an.

Zudem sind die (meisten) Bäume kahl, die Felder liegen brach + der Wind erwischt einen ungehindert.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

bhoernchen

Ohne Schwimmflügel-Radler

Blog - Galerie
  • »bhoernchen« ist männlich

Unterwegs von: Draußen

Unterwegs nach: Drinnen

Unterwegs über: Tür

Wohnort: Near Drais-City

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 28. Januar 2013, 09:06

Also, da ich ja auch bei Kälte nicht unbedingt so viel mehr Klamotten an habe als bei wärmeren Temperaturen, kann ich schonmal ausschließen, daß es an den Klamotten liegt. Ich bin nämlich bei Kälte auch langsamer und es fällt mir schwerer Steigungen hochzufahren.

Denke, daß es einfach an der Sauerstoffaufnahmefähigkeit liegt, da die Konzentrationen bei Kälte anders sind als bei Wärme. Und zum Anderen habe ich auch den Verdacht, daß der Körper viel mehr leisten muß, wie eben die Atemluft anwärmen, Muskulatur warm halten etc. ( Rotz aus der Nase laufen lassen :D )

Ähnliche Themen