Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Blog - Galerie
  • »Markus weninger« ist männlich
  • »Markus weninger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: St.Leonhard am forst

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 26. März 2013, 14:02

Rahmen

Hallo ich bedanke mich noch einmal für die Hilfe gestern.

Heute habe ich mir die Rahmen Materialien angesehen und es auch soweit verstanden nur den Unterschied zwischen Aluminium und Stahl nicht so ganz.

Kann mir da jemand bitte Helfen. :)

Casi2003

stressgeplagter Workaholic

Blog - Galerie
  • »Casi2003« ist männlich

Wohnort: Löwenstadt Braunschweig

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 26. März 2013, 14:17

Für ein freies und unabhängiges, und vor allem werbefreies 2radforum!!!! :thumbsup:

"Nicht jeder der ein Trikot anzieht und auf ein Fahrrad steigt ist automatisch gedopt." Gehört beim Braunschweiger Nachtrennen.

3

Dienstag, 26. März 2013, 14:37

Grundsätzlich (und stark vereinfacht) ist Stahl etwa 3mal so stabil wie Alu aber auch 3mal so schwer.
Um die gleiche Festigkeit zu erreichen, muss man bei Alu also das 3fache an Material nehmen wie man für Stahl bräuchte.

Oder man nimmt deutlich größere Rohrdurchmesser, um bei Alu die Steifigkeit von Stahl zu erreichen. Bekommt dadurch aber zB. eine höhere Beulenanfälligkeit usw..

Deine Frage ist allerdings so dermaßen umfassend, da könnte man mehrere Diplomarbeiten drüber schreiben...
:S
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

Blog - Galerie
  • »Markus weninger« ist männlich
  • »Markus weninger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: St.Leonhard am forst

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 26. März 2013, 14:41

ok DANKE

5

Dienstag, 26. März 2013, 14:45

Ach,
und Stahl kann je nach Legierung magnetisch sein und/oder rosten, Alu nicht. Jedenfalls nicht rosten aber je nach Oberfläche korrodieren..
8)
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus« (26. März 2013, 15:01)


bhoernchen

Ohne Schwimmflügel-Radler

Blog - Galerie
  • »bhoernchen« ist männlich

Unterwegs von: Draußen

Unterwegs nach: Drinnen

Unterwegs über: Tür

Wohnort: Near Drais-City

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 26. März 2013, 14:55

Im Bezug auf Fahrradrahmen und damit der Herr was Themenspezifisches zu recherchieren hat: ;)

Alurahmen sind eher steif und sollen uns vormachen besonders leicht und modern zu sein,

während Stahlrahmen gerne auch heute noch für Reiseräder verwendet werden, da Stahl "weicher" ist und gewisse kompfortable Eigenschaften mit bringt.

Damit kannst doch sicher auch selber noch bissle was zu den Vor- und Nachteilen und den Einsatzzwecken recherchieren. Finde es ja löblich, daß du dich gut informieren willst für deinen Berufsweg, aber lernen kann man doch besser, wenn man nicht alles vorgesetzt bekommt, sondern auch mal bissle suchen und querlesen muß. ;)

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pit-100, Radsonstnix, thomaspan, ullebulle

7

Dienstag, 26. März 2013, 15:03

Im Bezug auf Fahrradrahmen und damit der Herr was Themenspezifisches zu recherchieren hat: ;)

Alurahmen sind eher steif und sollen uns vormachen besonders leicht und modern zu sein,

während Stahlrahmen gerne auch heute noch für Reiseräder verwendet werden, da Stahl "weicher" ist und gewisse kompfortable Eigenschaften mit bringt...


Womit du scheinbar im Widerspruch zu meiner Aussage (Stahl -> hart, Alu -> weich) stehst.
Aber evtl. kann Mw das Rätzel ja lösen...
:D
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

bhoernchen

Ohne Schwimmflügel-Radler

Blog - Galerie
  • »bhoernchen« ist männlich

Unterwegs von: Draußen

Unterwegs nach: Drinnen

Unterwegs über: Tür

Wohnort: Near Drais-City

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 26. März 2013, 15:13


Womit du scheinbar im Widerspruch zu meiner Aussage (Stahl -> hart, Alu -> weich) stehst.
Nur wenn man "steif" mit "hart" gleichsetzt.....was ja nicht überall im Leben so ist. :vain: :spiteful:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Salamander

9

Dienstag, 26. März 2013, 15:25

Witzbold.
:D

Alurahmen sind doch nur auf Grund ihrer Geometrie steifer/härter als Stahl...
Ouhps, verplappert, kein Rätzel mehr für Mw...
8|
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

3rd_astronaut

Besserradler

Blog - Galerie

Wohnort: neustadt

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 26. März 2013, 16:20

die antwort ist ganz einfach: die auswahl des rahmenwerkstoffs alu oder stahl erfolgt nach ästhetischen gesichtspunkten: alurahmen haben eher dicke, stahlrahmen eher dünne rohre.
gewünschte technische eigenschaften lassen sich mit beiden werkstoffen gleichermaßen realisieren.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marcus

Pit-100

we are the roadcrew

Blog - Galerie
  • »Pit-100« ist männlich
  • »Pit-100« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 26. März 2013, 16:49

Ne, eigentlich wollte ich zu dem Thema meinen Mund halten ;) ...
Dann sind also Reiseradler die Ästheten unter den Radlern, weil sie schlanke Rohre bevorzugen ?
Ich denke eher, der Werkstoff Stahl an sich ist der flexiblere und schließe mich Bhörnchens Meinung an. Aluminium ist von Natur aus eher spröde.

Besten Gruß, Pit

12

Dienstag, 26. März 2013, 17:56

während Stahlrahmen gerne auch heute noch für Reiseräder verwendet werden, da Stahl "weicher" ist und gewisse kompfortable Eigenschaften mit bringt.


... und man findet auch im tiefsten Busch immer irgendwen, der ein Schweißgerät besitzt :P

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

13

Dienstag, 26. März 2013, 17:57

... , der ein Scheißgerät besitzt :P


:S

Ich kann scneller zitieren als Bora korrigieren...
:D
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

3rd_astronaut, Boramaniac, rogger, Ronin01, ullebulle

3rd_astronaut

Besserradler

Blog - Galerie

Wohnort: neustadt

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 26. März 2013, 18:24

Zitat

Dann sind also Reiseradler die Ästheten unter den Radlern, weil sie schlanke Rohre bevorzugen ?

da zieht eher boramaniacs argument.

aber nochmal zum kómmfordd: in vertikalrichtung glaube ich nicht, dass man bei einem fachwerk einen unterschied spürt. es gibt doch auch dieses pappe-fahrrad, und bekanntlich ist pappe weich. einen unterschied merkt man sicher in seitlicher richtung -- aber wer will schon einen rahmen, der sich beim antritt verbiegt wie ein kuhschwanz?
komfort kriegt man durch die reifen oder meinetwegen die gabel.

ich bleib dabei: es ist im normalfall (und das benötigte schweißgerät im afrikanischen busch ist nicht der normalfall ;-) ) eine entscheidung nach optischen vorlieben.

---

ach ja, fällt mir grad noch ein (ich glaub, ich habe es schonmal irgendwo & irgendwann gefragt): bei alurahmen wird oft die Legierung (?) angegeben mit einer 4stelligen nummer. was soll mir das sagen? ist da ein Al besser als das andere? und wenn ja inwiefern besser?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »3rd_astronaut« (26. März 2013, 18:30)


ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 26. März 2013, 19:14



---

ach ja, fällt mir grad noch ein (ich glaub, ich habe es schonmal irgendwo & irgendwann gefragt): bei alurahmen wird oft die Legierung (?) angegeben mit einer 4stelligen nummer. was soll mir das sagen? ist da ein Al besser als das andere? und wenn ja inwiefern besser?



Rrrrrichtig!!

http://www.keytometals.com/page.aspx?ID=Aluminiumguten&LN=DE

Gruß ulle

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

3rd_astronaut, Harzrandradler, kairo-hh

Pit-100

we are the roadcrew

Blog - Galerie
  • »Pit-100« ist männlich
  • »Pit-100« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 27. März 2013, 09:04

Also, das ein Stahlrahmen sich beim Antritt verwindet wie ein Kuhschwanz, ist wohl stark übertrieben. Der Rahmen flext eben mehr, was auch so gewollt ist.
Ich kenne Radfahrer, die haben beides, sowohl Stahl- als auch Alurahmen und höre immer wieder, der Alurahmen wäre gefühlt der härtere, trotzdem er z.B. Federgabel besitzt. Ich selbst kann es nicht beurteilen, mangels Alurahmen.

Besten Gruß, Pit

rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 27. März 2013, 09:38

Stahl lässt sich wesentlich leichter Schweißen als Aluminium.
Einen Stahlrahmen kann man wieder richten, wenn er verbogen ist.

Zur Steifigkeit: heutige Stahlrahmen sind mit den Rahmen von vor 20 Jahren nur
bedingt vergleichbar, da sich auch bei Stahl einiges getan hat.

[KlugscheißmodOn*]
Alu IST wesentlich weicher als Stahl.
Ein reiner Aluminiumrahmen würde sich spätestens beim Raufsetzen verbiegen.
Erst durch das "Mischen" mit anderen Materialien entstehen die gewünschten
Eigenschaften (siehe Link von Ulle).
[KlugscheißmodOff]

Das ist übrigens das gleiche Prinzip, wie bei Stahl:
Erst durch das "Mischen" von Eisen mit anderen Stoffen entsteht Stahl.
z.B. "HiTen Stahl" (billig Variante mit "tollem" Namen)
oder Chrom-Molybdän-Stahl (Hochwertig)



Und der beste Werkstoff für Fahrradrahmen ist
....
natürlich Carbon :D

Leider ein "wenig" teurer :whistling:

Und dann wäre da natürlich auch noch Titan ...

Und auch Holz (kein Schwerz, es gibt aktuell einige Anbieter für Holzrahmen).

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 27. März 2013, 09:46






Und auch Holz (kein Schwerz, es gibt aktuell einige Anbieter für Holzrahmen).


Oder Pappe: http://organic-en-vogue.de/technikenergie/130-papp-fahrrad

Gruß ulle

Wenn man es gewohnt ist, Autoteile aus Blech zu schleppen und bekommt dann mal eine Motorhaube
vom Audi A8 als Rohling in die Hände....
Da merkt man den Unterschied!!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

rautaxe

Casi2003

stressgeplagter Workaholic

Blog - Galerie
  • »Casi2003« ist männlich

Wohnort: Löwenstadt Braunschweig

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 27. März 2013, 11:04

Wenn wir schon dabei sind abzuschweifen, dann werfe ich mal Bambus als Rahmen-Material ins Rennen :D

http://www.daserste.de/information/polit…/ghana-102.html


Auch in Deutschland zu erwerben:

http://www.bambooride.com/modelle
Für ein freies und unabhängiges, und vor allem werbefreies 2radforum!!!! :thumbsup:

"Nicht jeder der ein Trikot anzieht und auf ein Fahrrad steigt ist automatisch gedopt." Gehört beim Braunschweiger Nachtrennen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

rautaxe

rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 27. März 2013, 11:08

Wenn wir schon dabei sind abzuschweifen, dann werfe ich mal Bambus als Rahmen-Material ins Rennen :D
...


Und da Bambus zur Familie der Gräser gehört:

Ein Grasrahmen :D