Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sykkel

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Sykkel« ist weiblich
  • »Sykkel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: S-H

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 12. August 2014, 07:56

Drei Monate und ein paar km später....Rad wechseln?

Hallo,

Vor ca. 3 Monaten habe ich mir ein neues Fahrrad gekauft. Nun habe ich damit ca. 150km zurückgelegt und die erste Inspektion steht an.

Auch nach diesen 3 Monaten bin ich mir aber nicht sicher, ob das ausgesuchte Rad das richtige für mich ist.. Eine Pro- und Contra-Liste soll mir helfen und eure Meinung und Rat wäre schön!

Dieses Rad fahre ich jetzt:

http://www.profirad.de/univega-explorer-…CFesBwwodJ0cAEA

Pro
- Reifen -> sie geben mir ein gutes Gefühl, wenn ich die Bordsteine runterballer und auch für den kommenden Winter sicher nicht verkehrt

Contra
- langsam -> vielleicht würde ich mehr fahren, wenn es nur etwas schneller wäre?! Bei 7km fange ich an zu überlegen und entscheide oft dagegen.
- Bremsen -> entweder die sind einfach schlecht, oder bereits ausgenudelt
- Schaltung -> die knallt schon ordentlich rein!

Nun frage ich mich, ob Bremsen und Schaltung nur mal nachgestellt werden müssen und diese beiden Contra-Punkte damit verschwinden.
Dann bleibt noch "dicke Stollenreifen" vs. "Schnelligkeit". Eine Kombination aus beidem wäre vielleicht auch eine Alternative?

Könnt ihr mir weiterhelfen? Einfach mal eure Gedanken dazu schreiben und eure Meinung? Ich wär euch sehr dankbar! ^^
Liebe Grüße, Sykkel :)

Ritze

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Ritze« ist männlich

Wohnort: Neuhausen

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 12. August 2014, 08:39

?( Was sollen wir uns den unter einer "ordentlich reinknallenden Schaltung" vorstellen?

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 12. August 2014, 08:41

Hallo Sykkel,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass durch eine gute Anpassung der Ergonomie (vor allem Sattel und Lenkereinstellungen in Höhe und Winkel) auf den eigenen Körper die halbe Miete ist, um sich auf einem Rad wohl zu fühlen und entsprechend Leistung bringen zu können. Plus: Hast du denn die für dich richtige Rahmengröße gewählt?

Die andere Hälfte steuert der technische Zustand bei: Wenn ich es richtig verstehe, ist das Rad vom Versandhandel. Laut Website liefert Profirad nur teilmontiert aus, das könnte auch die mangelnde Leistung der Bremsen erklären. Hier ist vielleicht nur eine Justierung erforderlich.

Die verbauten Reifen sind sicherlich nicht allererste Wahl um damit die Tour zur gewinnen. Aber sie sollten alltagstauglich sein. Schonmal den Luftdruck kontrolliert? Zu geringer Luftdruck erhöht den Rollwiderstand und senkt so die mögliche Geschwindigkeit, das Fahrverhalten wird auch schwammig. Schwalbe gibt für deinen Reifentyp einen Luftdruck zwischen 2 und 4 Bar an. Um schnell auf der Straße unterwegs zu sein würde ich mich immer am Maximaldruck orientieren.

Sykkel

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Sykkel« ist weiblich
  • »Sykkel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: S-H

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 12. August 2014, 08:57

?( Was sollen wir uns den unter einer "ordentlich reinknallenden Schaltung" vorstellen?


Damit meine ich, dass es beim Schalten ordentlich kracht. Manchmal passiert auch gar nichts und erst ein paar Umdrehungen später rappelts plötzlich und erst dann ist der Gang drinnen. Nervt richtig!

Hallo Sykkel,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass durch eine gute Anpassung der Ergonomie (vor allem Sattel und Lenkereinstellungen in Höhe und Winkel) auf den eigenen Körper die halbe Miete ist, um sich auf einem Rad wohl zu fühlen und entsprechend Leistung bringen zu können. Plus: Hast du denn die für dich richtige Rahmengröße gewählt?

Die andere Hälfte steuert der technische Zustand bei: Wenn ich es richtig verstehe, ist das Rad vom Versandhandel. Laut Website liefert Profirad nur teilmontiert aus, das könnte auch die mangelnde Leistung der Bremsen erklären. Hier ist vielleicht nur eine Justierung erforderlich.

Die verbauten Reifen sind sicherlich nicht allererste Wahl um damit die Tour zur gewinnen. Aber sie sollten alltagstauglich sein. Schonmal den Luftdruck kontrolliert? Zu geringer Luftdruck erhöht den Rollwiderstand und senkt so die mögliche Geschwindigkeit, das Fahrverhalten wird auch schwammig. Schwalbe gibt für deinen Reifentyp einen Luftdruck zwischen 2 und 4 Bar an. Um schnell auf der Straße unterwegs zu sein würde ich mich immer am Maximaldruck orientieren.


Rahmengröße und Einstellungen sind auf mich angepasst. Mit der Zeit ist der Sattel immer noch mal ein Stückchen höher gewandert. Jetzt ist glaub gut. :)
Das Rad habe ich hier im Ort beim Händler gekauft, welcher es auch montiert hat. Im August, also jetzt, sollte ich dann zur Inspektion kommen.
Reifendruck...ja...klar! Da könnte man noch mal was dran tun! Nur ist das so gut (für die Felgen), wenn ich damit die Bordsteine runterfahre?

Lieben Dank schon mal, dass ihr euch mir annehmt! ^^
Liebe Grüße, Sykkel :)

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 12. August 2014, 09:03

Ich sehe da einen Widerspruch:
Contra
- langsam -> vielleicht würde ich mehr fahren, wenn es nur etwas schneller wäre?! Bei 7km fange ich an zu überlegen und entscheide oft dagegen.


Es ist erstaunlich, ich bin mit dem Teil doppelt so schnell wie mit dem alten Rad! Die Gänge schalten toll und es ist wahnsinnig wendig! Und die Federgabel - traumhaft!
Ich komme richtig in einen Geschwindigkeitsrausch!


Mein Tipp: Mehr fahren!

Sykkel

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Sykkel« ist weiblich
  • »Sykkel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: S-H

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 12. August 2014, 09:22

Doppelt so schnell wie mit dem alten Rad bin ich tatsächlich immer noch. Aber die Gänge schalten leider nicht mehr so traumhaft. Wie gesagt, es kracht jetzt immer... Vielleicht alles eine Einstellungssache und nach der Inspektion bin ich wieder zufrieden.
Grade die 7km bei denen ich immer überlege gehen druchgehend bergauf. Wenn ich dann schalte und es passiert nix (warte schon immer, ob noch was passiert), dann ist das einfach kacke. Kann das leider nicht anders ausdrücken. Dann schalte ich etwas später noch mal , dann schaltet es gleich zwei Gänge, oder was auch immer und ich trete wie ins Leere. Naja, dann soll der Händler da mal draufschauen.
Liebe Grüße, Sykkel :)

Hausdrache

Team 2radforum.de

Blog - Galerie

Wohnort: Münchhausen

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 12. August 2014, 09:31

Da wird sich der Schaltzug gelängt haben. Normal bei neuen Rädern. Stellt dir der Händler wieder ein. Bremse kann auch Einstellungssache sein. Sprich den Händler einfach drauf an.

Wegen der Reifen: schau doch einfach mal fürn Sommer ob du da was Stollen freies ala Marathon Supreme oder z.B. den Big Apple oder so bekommst. Im winter finde ich Stollenreifen trotz schlechterer Rolleigenschaften auf Asphalt (wenig schlechter) angenehmer.


Luftdruck kannst du ruhig auf Max. Erhöhen. Das schadet der Felge nicht. Der Komfort wird schlechter. Musst mal ein wenig fürs gesunde Mittelmaß testen. Gehe jetzt von aus, dass du nicht gegen Borddteinkanten fährst sondern das Rad ein wenig hochnimmst..
Hab vergessen was ich wollte... ?(



Sykkel

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Sykkel« ist weiblich
  • »Sykkel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: S-H

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 12. August 2014, 10:08

Hab das Rad nun zur Inspektion gebracht. Alles was ich erzählt habe hat der Händler abgenickt und für normal befunden und noch mal erklärt, dass diese erste Inspektion genau deshalb auch so wichtig ist. Er zieht alles noch mal nach, prüft alles und morgen um die gleiche Zeit kann ich es wieder abholen. :)

Ah und das mit den Reifen finde ich eine gute Idee! Danke! :)
Liebe Grüße, Sykkel :)

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 12. August 2014, 10:17

Du weisst aber schon, dass eine Kettenschaltung nicht unter Last geschaltet werden sollte? Grade wenn man Vollgas bergauf keucht hat man ordentlich Last auf der Kette. Während eines Schaltvorganges also: erst kurz den Druck vom Pedal nehmen (dabei aber locker weitertreten, damit die Kette sich auf dem neuen Ritzel einfinden kann), dann Schalten, und erst jetzt wieder Druck aufs Pedal.

Klingt kompliziert, aber das geht einem schnell in Fleisch und Blut über.

Sykkel

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Sykkel« ist weiblich
  • »Sykkel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: S-H

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 12. August 2014, 10:34

Ja, davon habe ich schon gehört, aber mein Fahrrad scheint es vergessen zu haben! Aber mein Händler bringt es ihm sicher wieder bei! :hoff:
Liebe Grüße, Sykkel :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Draht_Esel

Hausdrache

Team 2radforum.de

Blog - Galerie

Wohnort: Münchhausen

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 12. August 2014, 10:40

Na klar. Macht er bestimmt.

Anbei für später: hast du bei deinem Radel an den Schalthebeln wo der Zug reingeht eine Einstellschraube? Wenn ja, kannst du damit während der Fahrt die Schaltung selber nachstellen, wenn der Zug sich weiter längt. Einfach in viertel oder halb Drehungen die Spannung erhöhen und dabei immer wieder kontrollieren wie der Esel schaltet.
Hab vergessen was ich wollte... ?(



Sykkel

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Sykkel« ist weiblich
  • »Sykkel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: S-H

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 12. August 2014, 11:37

Danke für den Tipp! Da muss ich morgen mal nachschauen! :-)
Liebe Grüße, Sykkel :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

EmilS

GünniReloaded

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Castrol Brauxel

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 31. August 2014, 19:51

Hallo, hast du dein Rad mittlerweile wieder vom Händler geholt? Bist du jetzt zufriedener? Ist es besser auf dich eingestellt? Als ich deinen Beitrag gelesen hab dachte ich, die Contra-Punkte klingen nicht gut und davon hattest du gleich drei aufgelistet...Aber ich hoffe, dass durch die richtigen Einstellungen sich das Rad jetzt besser fahren lässt und du dir nicht nach 3 Monaten schon wieder ein neues holen musst.