Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jona H. Jazz

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Jona H. Jazz« ist weiblich
  • »Jona H. Jazz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Buxtehude

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 11. August 2015, 15:03

Fahrradboxen in den Städten - was wird gewünscht -

Hallo an alle,

ich arbeite in einer Gemeindeverwaltung. Nun ist die Frage aufgetaucht, ob es Sinn macht, Fahrradboxen aufzustellen und wenn ja, dann welche.
Zur Debatte stehen reine Gepäck-Boxen (wie auf dem Bahnhof), in die man Einkäufe etc. deponieren kann, während man da Fahrrad ganz normal an Bügel anschließt und richtige Boxen in denen Fahrräder mit Gepäck -hauptsächlich gedacht für Reisende - eingeschlossen werden können.
Was haltet ihr von diesen Ideen und wo seht ihr den größeren Bedarf? Würde mich einfach mal über Meinungen freuen.

LG

Jona

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 11. August 2015, 16:46

Am Bahnhof von Neugraben stehen neuerdings solche Boxen beim
Parkplatz neben der B73.
Die sehen zwar gebraucht aus, gehören scheinbar einer Firma,
die diese vermietet (es steht eine Telefon-Nr. drauf).
Leider kann man da nicht reinschauen, wahrscheinlich, damit keine
Begehrlichkeiten geweckt werden.

Für Pendler bestimmt eine gute Sache..

Gruß ulle

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jona H. Jazz

Jona H. Jazz

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Jona H. Jazz« ist weiblich
  • »Jona H. Jazz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Buxtehude

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 11. August 2015, 18:59

Argumente und Meinungen

Hallo Ulle,
danke für den Tipp. Ich wollte eigentlich gerne Meinungen hören von den Nutzern, insbesondere Fahrradreisenden. Wie groß ist der Bedarf? Würde es ausreichen, das Gepäck einschließen zu können und die Fahrräder nur normal anschließen? Hätte ja zur Folge, dass man immer die Taschen abschnallen müsste ... usw. Das Thema tut sich noch etwas schwer bei der Kommune und jede Form von Argument oder Meinung kann nur hilfreich sein bei der Entscheidungsfindung. Ich frage hier allerdings privat und würde die Argumente nur gerne anonym sammeln um sie ggf. vortragen zu können.
LG
Jona

Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 11. August 2015, 19:57

Hi,

das kommt auf den Bedarf an. Fahrradboxenan Bahnhöfen sind sinnvoll, da die Diebstahlsquote hoch und Sachbeschädigungen an der Tagesordnung sind. Schließfächer für Gepäck sind nett, aber für Radler nicht zwingend notwendig - es sei denn es gibt viele Rad-Touristen die sich die Stadt anschauen wollen. Das habe ich hier und da beim Radurlaub vermisst. Wenn viel Stellplätze benötigt werden ist ein Fahrrad-Parkhaus wohl besser.
Gruß aus Bremen

Sudi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cloudestrife

ToG

Ehren-Zwerg

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 11. August 2015, 20:48

Ich persönlich fände eine günstige, in ausreichender Anzahl vorhandene und vandalismussichere Abschließmöglichkeit für mein Rad am Hbf prima - das hieße also die Fahrradbox.

Die Gepäckfächer habe ich glaube ich 1x in meinem Leben benutzt. Wenn es aber eine Abstellmöglichkeit am Hbf gäbe, die für ein WE günstiger wäre als der Bus zum Hbf würde ich sie häufiger nutzen.

Opa Pit

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Opa Pit« ist männlich

Wohnort: Bad.-Württ.

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. August 2015, 07:37

@ Jona H. Jazz
Am Bahnhof in Heidenheim an der Brenz stehen mehrere Fahrradboxen. Wie die von Radlern genutzt werden, kann ich Dir nicht sagen. Erkundige Dich mal bei der Stadtverwaltung Heidenheim mal über die Sinnhaftigkeit dieser Boxen.

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. August 2015, 07:43

Nun, die Boxen die ich meine,
sind mehr für Pendler gedacht.
Wenn jetzt sowas für Reisende zur Verfügung gestellt werden soll, muß man ja auch irgendwo seinen Obulus entrichten und einen Schlüssel überreicht bekommen.

Gruß ulle

grandsport

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »grandsport« ist männlich

Wohnort: Mössingen-Nord

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. August 2015, 08:22

Als Radreisender, der sich eine Stadt anschauen möchte, wären echte Fahrradboxen sinnvoller.
Rad samt Gepäck rein, abschließen - und losziehen! DAS ist einfach und sicher.

Die andere Variante ist "irgendwie blöd", klingt nach Aufwand, den man gerne vermeiden würde. So geht es mir jedenfalls.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ritze

kylogos

unregistriert

9

Mittwoch, 12. August 2015, 08:46

[...] So geht es mir jedenfalls.
Mir nicht. Es gibt immer wieder Gelegenheiten, wo man mit dem Rad mobil bleiben, aber nicht das ganze Reisegepäck mit sich herumtragen möchte. Einkäufe, Museumsbesuche oder Ähnliches sind IMO viel entspannter, wenn man sich keine Gedanken darüber machen muss, dass evtl. böse Buben die am Rad verbliebenen Packtaschen klauen. Eine Gepäckaufbewahrung fände ich schon sinnvoll, Aufbewahrungsboxen für ganze Räder hingegen sind IMO eher etwas für Pendler, weniger für Radreisende.

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. August 2015, 09:47

Die große Suchmaschine sagt mir, dass Fahrradboxen an Bahnhöfen i.d.R langfristig vermietet werden, also von Reisenden nicht genutzt werden können. Ein Konzept für kurzzeitige Vermietung dürfte nach meiner Einschätzung einige Komplikationen mit sich bringen.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. August 2015, 13:00

Ich frage hier allerdings privat und würde die Argumente nur gerne anonym sammeln um sie ggf. vortragen zu können.

Also auf dem kleinen Dienstweg bei anderen Verwaltungen, oder über Organisationen wie Städtetag, ADFC etc fragen ist keine Option? Egal, direkt bei potentiellen Nutzern fragen sollte eh öfter praktiziert werden. Oder sogar selber mal ausprobieren...

Eine Gepäckaufbewahrung fände ich schon sinnvoll, Aufbewahrungsboxen für ganze Räder hingegen sind IMO eher etwas für Pendler, weniger für Radreisende.

Sehe ich nicht so, eher im Gegenteil. Als Pendler fährt man im Schadensfall zur Not mit ÖPNV, Auto oder Taxi nach Hause; dann nach einer Reparatur oder mit dem Zweitrad weiter. Als Radreisender ist nach einem Diebstahl oder massiven Vandalismusschaden die Reise erstmal vorbei. Und oft wird das auch deutlich teuerer als bei Pendlern, die sich eine billige "Bahnhofsschlampe" halten.

Wie wäre es mit größeren Schließfächern und ergänzend ordentliche Abstellanlagen (mit massiven Bügeln), die sozialer Kontrolle unterliegen wie vor Taxiständen zB. Zumindest tagsüber ist da ein gewisser Schutz vor schwerem Diebstahl gegeben.

Die große Suchmaschine sagt mir, dass Fahrradboxen an Bahnhöfen i.d.R langfristig vermietet werden, also von Reisenden nicht genutzt werden können. Ein Konzept für kurzzeitige Vermietung dürfte nach meiner Einschätzung einige Komplikationen mit sich bringen.

Kenne ich von hier auch nur zur längerfrsitigen Vermietung, sollte aber prinzipiell doch auch wie ein Schließfach zu machen sein.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (12. August 2015, 13:20)


kylogos

unregistriert

12

Mittwoch, 12. August 2015, 14:15


Sehe ich nicht so, eher im Gegenteil. Als Pendler fährt man im Schadensfall zur Not mit ÖPNV, Auto oder Taxi nach Hause; dann nach einer Reparatur oder mit dem Zweitrad weiter. Als Radreisender ist nach einem Diebstahl oder massiven Vandalismusschaden die Reise erstmal vorbei. Und oft wird das auch deutlich teuerer als bei Pendlern, die sich eine billige "Bahnhofsschlampe" halten.

Immer wenn ich unterwegs war, habe ich eine Möglichkeit gefunden, das Rad in der Pension/dem Hotel, in der/dem ich übernachtet habe, unterzustellen. Es bringt mir auch nichts, mein Rad am Bahnhof oder in der Innenstadt unterzubringen, wenn meine Unterkunft ganz woanders ist. Und wenn ich sowieso über mehrere Tage an einem Ort bin, kann ich mein Gepäck im Hotel lassen, und das Rad als Verkehrsmittel nutzen. Oder ich lasse alles im Hotel, und bin mit dem ÖPNV unterwegs.

Bei all diesen Szenarien bringt mir eine Box, die groß genug für Rad und Gepäck ist, nichts.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. August 2015, 22:33

Ich dachte da mehr an den Halt zwischendurch unterwegs, oder an Tagestouren. Bei einer Unterkunft, egal ob Camping oder Hotel/Pension, hat man ja eh kein großes Gepäck mehr bei Ausflügen in die Stadt. Da braucht man nur eine gute Infrastruktur zum Anschließen der Räder, die dann aber nicht an einzelnen Punkten wie Bahnhöfen konzentriert sondern über die Fläche verteilt.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

rogger

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »rogger« ist männlich
  • »rogger« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: dort

Unterwegs über: jetzt

Wohnort: Malsch

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 12. August 2015, 23:10

Wie Sudi schon erwähnte, ist es auch eine Platzfrage.
Die Boxen sind sicherlich recht schnell dauervermietet und dadurch entsteht schnell ein weiterer Platzbedarf für weitere Boxen.

Ein Angebot eines Fahrradparkhauses mit angrenzenden oder besser direkt einbezogenen Schließfächern, die auch genügend Platz bieten, Reisegepäck aufzunehmen wäre da die bessere Option. Schließfächer können ja auch verschiedene Volumina anbieten, wie ohnehin schon an Bahnhöfen aufzufinden.

Ich weiß jetzt nicht, wieviel Platzbedarf eure Gemeinde hat, noch welches Platzangebot auf eurer Gemeindefläche zur Verfügung steht, aber ich will einfach mal zwei Umsetzungen vorstellen, die ich selbst schon nutzte und als tauglich empfand. Am Besten mal die Kommunikation von Gemeinde zu Gemeinde nutzen.
Beide Beispiele sind aus Städten, die einen nennenswerten Anteil von Radlern im Straßenvekehr haben.
Vielleicht kann es sogar helfen, den Radverkehr in Deiner Gemeinde zu fördern.

Karlsruhe:
http://www.karlsruhe.de/b3/verkehr/radverkehr/radstation.de

Freiburg:
http://www.radstation-freiburg.de/
Gruß, rogger
------------------------------------
Moderator 2radforum.de


[img]https://winterpokal.rennrad-news.de/images/team/39.png?1676996[/img]

grandsport

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »grandsport« ist männlich

Wohnort: Mössingen-Nord

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 13. August 2015, 08:03

Sehe das ähnlich wie Salamander bzw. habe ähnliche Situationen vor Augen:

Ich bin radreisend unterwegs von Campingplatz zu Campingplatz, zwischendurch komme ich durch eine Stadt mit schöner Altstadt und möchte mir die ansehen. Außerdem Eis, Kaffee etc.
Bahnhöfe liegen meistens zentral. Wäre also eine gute Option, dort das Rad abszustellen, das Gepack dort zu lassen und durch besagte Altstadt zu flanieren.
Für solche Situationen halte ich Radboxen für sinnvoll und gut.

Dass diese Boxen bisher dauervermietet werden, macht ja kein Gesetz für die Zukunft. Könnte man auch handhaben wie Schließfächer im Bahnhof.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 27. August 2015, 16:27

Im letzten Jahr kam ich auf meiner Fahrradreise u.a. durch Wernigerode.
In dieser Kleinststadt ist mir das Angebot von Fahrradboxen sehr positiv aufgefallen. Es passte dort ein Fahrrad samt Gepäck rein, die Box musste mit eigenem Vorhängeschloss abgeschlossen werden und durfte bis zu 24 Std. genutzt werden. - So erinnere ich das jedenfalls.

Für mich gab es an diesem Tag keinen Bedarf daran, aber ansonsten fände ich solche Boxen in allen Städten, die ich nur durchfahre, evtl. mit der Möglichkeit Pause zu machen für Essen und trinken, klasse! Bis jetzt scheitern gemütliche Stadtbummel daran, dass ich kein beladenes Fahrrad durch eine Stadt schieben möchte und in unbekannten Städten das radeln bei mir zuviel Aufmerksamkeit erfordert, um wirklich was von der Stadt zu sehen.

Zu Hause, in W. fände ich Boxen, in denen ich das Rad einstellen kann, auch ziemlich klasse. Ich wohne in einem dörflichen Stadtteil, da kann ich mein Rad "überall" parken und an/abschließen. Wenn ich aber in die Stadt fahre, wäre die sichere Unterstellmöglichkeit ein echter Zugewinn der Stadt! Insbesondere an den Plätzen, an denen die Carsharing-Autos stehen, vermisse ich die sichere Unterbringung des Rads sehr. (Und ja bitte immer eine Box, wo das Rad als ganzes reinpasst und noch ein bischen Gepäck. Und kurzfristig nutzbar!)
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Jona H. Jazz

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Jona H. Jazz« ist weiblich
  • »Jona H. Jazz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Buxtehude

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 27. August 2015, 18:53

Vielen Dank

schon einmal für eure konstruktiven Meinungen. Die Möglichkeit bei anderen Gemeinden nachzufragen gibt es natürlich immer, aber wer weiß besser was sinnvoll ist und auch genutzt wird, als die Radfahrer.
Wenn ich es richtig sehe, tentieren die meisten zu Gepäckboxen + sichere Bügel zum Anschließen des Rades sowie auch zu Boxen die Gepäck und Fahrrad aufnehmen können und stundenweise zu mieten sind.
Die Fahrradparkhäuser sind natürlich toll aber natürlich auch teuer.
Das mit dem Bahnhof ist auch ein guter Tipp.
Vielen Dank nochmal an alle :-)
Jona

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 6. September 2017, 05:09


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 8. September 2017, 06:48

;(
Manchmal würde es helfen, vorher jemanden zu fragen, der sich auskennt. 8)
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Spike on Bike

Der Hund von Barkerfeld

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 8. September 2017, 08:15

Finde ich schon etwas merkwürdig, dass man ausgerechnet eine Klingel als Argument zur Schau stellt. Diese 1€ Klingel lässt sich wahrscheinlich schon ohne Werkzeug so verdrehen, dass der Drahtesel hinein passt.
Die Glorreichen schieben ...