Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 26. März 2017, 10:42

Erfahrungen mit Händlern

Hallo!
Ich war mal bei einem Händler, um ein Rahmenschloss montieren zu lassen. Als ich nach einer Stunde mein Rad abholen wollte, war ich doch sehr erstaunt, das Rahmenschloss schlackerte an zwei Kabelbindern herum! Da habe ich den Auftrag natürlich storniert! Aber es geht noch schlechter, beim nächsten Händler gelang es auch nicht, dafür hat er mir den ganzen Rahmen zerkratzt!! Erst beim dritten Versuch fand ich einen kundigen Händler, der es schaffte, das Schloss zu montieren!!!!! Und die anderen waren keine Hinterhofschrauber, sondern seit Jahrzehnten etablierte Anbieter. Das Rahmenschloss war völlig Handelsüblich, wie viele es von euch kennen. Ich bin auf eure schlechten Erfahrungen gespannt, ich bin bestimmt nicht alleine mit diesen Erlebnissen. Ein sonniges und schönes Wochenende!!! :P

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 26. März 2017, 12:47

Jeder kann mal einen schlechten Tag haben, aber gleich 2 Nieten sind schon komisch. Man sollte jedoch beide Seiten kennen, am besten wär wenn Du eine Nahaufnahme von dem montierten Schloss einstellen könntest. "Handelsüblich" sind nämlich mehrere Möglichkeiten der Montage.

Und die anderen waren keine Hinterhofschrauber, sondern seit Jahrzehnten etablierte Anbieter.

Ein engagierter Hinterhofschrauber kann ein besseres Ergebnis abliefern als ein "alteingesessener Händler", der zufälliig Fahrräder verkauft weil der Opa mal einen Laden für Zweiräder, Spielzueg und Nähmschinen aufgemacht hat.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

ToG

Ehren-Zwerg

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 26. März 2017, 14:14

Eigentlich habe ich gar nicht so viele gruselige Fahrradladenerlebnisse. Meist waren die Leute sehr freundlich, hilfsbereit und kompetent.
Im allgemeinen betrete ich einen Laden, bekomme Service für mindestens 15€ und kaufe dann Sachen für 5€.

Einmal habe war ich bei meinem lokalen Händler, weil ich meine Hinterradbremse nicht richtig eingestellt bekommen habe. Statt mir was zu berechnen oder mein Rad dazubehalten, hat er mir einen neuen Schnellspanner für das Hinterrad geschenkt, was dann auch das Problem gelöst hat.

Die hatten damals nicht so viel Erfahrung mit Scheibenbremsen oder Reiserädern, und waren dann immer total interessiert an den Sachen die ich bei ihnen bestellt habe, und haben mit mir über die Unterschiede zwischen gesinterten und nicht-gesinterten Bremsbelägen mit mir gefachsimpelt, und waren sehr erfreut wenn ich was bestellt habe, was sie nicht kannten. Leider wohne ich nicht mehr in der Nähe von diesem Händler.

(Das war Zweirad Jakst in Bremen-Osterholz. Kann ich weiterempfehlen. Und wann hat man schon mal die von einem ehemaligen Tour de France-Fahrer bedient zu werden?)

Und die meisten Händler sind ähnlich. Wenn ich was brauche, nehmen sie sich Zeit, erklären mir ihre Sicht der Dinge, und wühle zur Not solange im Lager, bis sie die Deore-Cantilever gefunden haben, die sie von vor 20 Jahren noch auf Lager haben.

Ich erinnere mich an zwei gruselige Erlebnisse mit anderen Händlern:

Ich brauchte eine neue Bremsbelaghalte-Schraube für meine Scheibenbremsen; die wird hinten durch einen Splint gesichert, darum konnte ich nicht irgendeine mit passendem Format nehmen.
Statt mir nun einfach zu sagen, das er so eine Schraube nicht im Angebot habe, oder ich besser einen Splint verwenden könnte, hat er mich gefragt, ob ich blind sei, er habe aus gutem Grund kein Fahrrad mit Scheibenbremsen im Angebot, die seien gefährlicher, überflüssiger Schnickschnack, vor allem welche die nicht von Shimano seien (meine war nicht von Shimano), und überhaupt.
Nach ein paar Minuten hatte er sich zum Glück wieder beruhigt, und mich an den nächsten Schraubenfachhändler verwiesen. (Der die Schraube auch nicht hatte. Aber das Gespräch hat immerhin eine positive Wendung genommen).

Das andere war als ich mir gerade mein neues Reiserad gekauft hatte, und zu einem der renomiertesten Händler der Stadt gegangen bin (nicht Bremen) um eine Erstinspektion vornehmen zu lassen. Der Mechaniker hat ungefähr 10 Minuten darüber gelästert, was an dem Rad alles schlecht ist, und warum es so schwer sei (der hatte sonst nur Rennräder in der Werkstatt bei denen die Schaltgruppe schon mehr kostete als mein ganzes Rad.)

4

Sonntag, 26. März 2017, 17:25

Zitat

Man sollte jedoch beide Seiten kennen, am besten wär wenn Du eine Nahaufnahme von dem montierten Schloss einstellen könntest.

Zitat

Das ist jetzt schon ein paar Jahre her. Das dieses Schloss laienhaft montiert war, dafür muss ich kein Monteur sein!

Zitat

Zitat


Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 26. März 2017, 18:39

Irgendwie ist Dir was mit den Zitaten durcheinander gekommen...

Zitat

Das dieses Schloss laienhaft montiert war, dafür muss ich kein Monteur sein!

Sicher. Aber wenn das Schloss nicht direkt für die Montage an einer Pletscherplatte vorgesehen war (der häufigste Fall und problemlos), kann es durchaus Schwierigkeiten gebebn. Das ist latürnich auch kein Grund, Pfusch abzuliefern. Wenn der Händler das richtige Befestigungsmaterial nicht hat, dann muß der das eben sagen.

Die Befestigung mit Kabelbindern ließ mich an Rundsteg statt Pletscherplatte denken, deshalb die Frage nach einem Bild.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 26. März 2017, 22:35

Zitat

Ich bin auf eure schlechten Erfahrungen gespannt


???

Für was soll es gut sein, (nur) die schlechten Erfahrungen mit irgendwelchen Händlern auszutauschen?

Mein Lieblings-Schrauber macht i.d.R. sehr gute Reparaturen zu einem beschämenswert günstigen Preis - aber er hat auch schon mal übersehen, dass nicht nur Kette und Kassette, sondern auch ein Kettenblatt auszutauschen war. Trotzdem werde ich weiter zu ihm gehen, wenn was am Rad zu tun ist und ich das nicht selber tun kann/will.
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

7

Montag, 27. März 2017, 08:02

Meine geschilderten Erlebnisse sind die reine Wahrheit. Für wen soll es gut sein schlechte Erfahrungen aus zu tauschen? Nun ist dieses ja ein Forum über Fahrräder und allem, was damit zu tun hat, denke ich mir. Ich wollte mit meinen Beiträgen nicht stören, und so werde ich meinen Account löschen lassen, damit wieder Frieden einkehrt. Ich hatte angenommen, das es hier besser ist wie in einem anderem Forum über das Radfahren, das bekannt ist dafür neue User zu vergraulen. Aber ich sehe, das manche Leute hier unter sich bleiben möchten, und das respektiere ich natürlich!!!

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 27. März 2017, 08:10

Wer ist Dir den auf den Schlipps getreten? Du postest was - und bekommst zwei sachliche Nachfragen, die auf Interesse der Fragenden schließen lassen, dazu. Wo bitte will man Dich vergraulen, oder woraus kann man denn entnehmen, dass hier jemand unter sich bleiben möchte? Nebenbei ein sehr lustiger Vorwurf für ein Forum.

Ich habe mich z.B. gefragt, warum Du diese Geschichte erzählen wolltest, obwohl sie ja wohl schon "Jahre" zurück liegt. Den Wahrheitsgehalt Deiner Geschichte hat hier auch niemand angezweifelt.

Ich fände es schade, wenn Du Dich aus einer Laune heraus wieder abmelden möchtest ...
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goradzilla

9

Montag, 27. März 2017, 08:16


Für was soll es gut sein, (nur) die schlechten Erfahrungen mit irgendwelchen Händlern auszutauschen?

Ich denke, das hier alle Themen, die mit Rad fahren zu tun haben eine Berechtigung haben, erwähnt zu werden!

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 27. März 2017, 08:34

Und imho nicht nur erwähnt, sondern auch diskutiert - das Wesen eines Forums.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

11

Montag, 27. März 2017, 09:53

Lies Prabhas Satz vielleicht mal mit Betonung auf dem "(nur)"... besser? ;)
Die Frage habe ich mir auch gestellt: Nur die dunkelsten Stunden des deutschen Zweiradmechanikerhandwerks zu sammeln, wird der Zunft ja eigentlich auch nicht gerecht.

Ich versuche ja, das meiste selbst zu machen. Allerdings merkte ich mal nach einem Steuersatztausch beim Händler, wie sich fast mein Vorderrad in voller Fahrt verabschiedet... Schnellspanner nicht richtig geschlossen. Das fand ich arg, wobei ich den natürlich auch selbst nochmal hätte kontrollieren können. Das war allerdings auch ein mir nicht bekannter Händler, bei dem ich nur war, weil dieses Rad einen exotischen Steuersatz brauchte, den der wiederum besorgen konnte. Aber wie gesagt, ein schlechtes gegenüber vielen völlig unauffälligen oder richtig guten Erlebnissen, und über fünf Jahre her.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Prabha

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 27. März 2017, 13:33

Meine geschilderten Erlebnisse sind die reine Wahrheit. Für wen soll es gut sein schlechte Erfahrungen aus zu tauschen? Nun ist dieses ja ein Forum über Fahrräder und allem, was damit zu tun hat, denke ich mir. Ich wollte mit meinen Beiträgen nicht stören

Warum sollte dieser Beitrag stören? Das Gegenteil ist der Fall, ich vermute daß es für die Schwierigkeiten hier einen bestimmten Grund gab. So könnten andere in Bezug auf Auswahl und Montage von so einem Schloss noch was lernen - aber das geht ohne weitere Informationen nicht.

Kann natürlich auch andersrum sein, mit der am weitesten verbreiteten und einfachsten Montagemöglichkeit Daß da gleich 2 Händler versagen ist möglich, halte ich aber eher für unwahrscheinlich.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

13

Samstag, 1. April 2017, 12:12

Zitat

Ich habe mich z.B. gefragt, warum Du diese Geschichte erzählen wolltest, obwohl sie ja wohl schon "Jahre" zurück liegt.
Ich fand es interessant, wie alt die Geschichte ist da habe ich jetzt nicht so viel Wert drauf gelegt!