Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Pit-100

we are the roadcrew

Blog - Galerie
  • »Pit-100« ist männlich
  • »Pit-100« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 22. Februar 2012, 21:56

Na klar :) Ich lese es gerade zum zweiten Mal.

körsbär

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »körsbär« ist weiblich
  • »körsbär« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 22. Februar 2012, 21:57

Paule darf heute Abend wieder mit ins Bett, bis dahin muss er aber noch ganz lieb sein ;)
Mit liebem Gruß,

Kirsche
------------------------------------
Super-Moderator 2radforum.de

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

23

Mittwoch, 22. Februar 2012, 22:28

Übrigens haben der Legende nach schwäbische Mönche damals das Fleisch in Nudelteig eingewickelt, um es vor dem lieben Gott zu verstecken.
Geboren war die Maultasche.

Und Otter galt nicht als Fleisch, damit man ihn essen konnte.

Ich kannte mal einen Türken, der hat sein Wurstbrot immer falsch rum gehalten und gegessen. Irgendwann habe ich ihn mal gefragt, warum er das macht.
Antwort: "Damit Allah nicht sieht."
Er mochte die deutsche Wurst sehr gerne...vor allem die mit Schweinefleisch.


Ich meine, es wäre der Biber gewesen, der nicht als Fleisch, sondern als Fisch galt...

Schietwetterhein

unregistriert

24

Donnerstag, 23. Februar 2012, 09:34

In der Fastenzeit verzichte ich aufs Fasten.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 23. Februar 2012, 10:05

Hab gerade überlegt, ob man sich vom Wasserbüffel ernähren sollte,
da grinst mich diese Speisekarte aus Buxtehude an:

Spezielles vom Wasserbüffel

Wir bieten Ihnen einen unvergesslichen Gaumenschmaus. Wählen Sie aus einer breiten Auswahl an verschiedenen Gerichten, die täglich aus den frischsten Zutaten zubereitet wird. Unser Küchenchef lässt sich etwas ganz Besonderes für Sie einfallen, um Sie zu verwöhnen.

Genießen Sie Ihren Aufenthalt bei uns!
Carpaccio vom Wasserbüffel mit gehobeltem Parmesan 12,00€
Bratwurst vom Wasserbüffel auf Wasabipüree und Mango-Chili-Dip 14,50€
Braten vom Wasserbüffel auf gebratenen Pilzen und Kartoffelrösti 17,50€
Hüftsteak vom Wasserbüffel auf grünen Bohnen Bratkartoffeln und Kräuterbutter 21,50€
Entrecôte vom Wasserbüffel auf Ratatoulliegemüse dazu Rosmarinkartoffeln 24,00€
Für 2 Personen
Wasserbüffelplatte Steaks vom Entrecôte und der Hüfte, Büffelbratwurst ,Braten mit grünen Bohnen, Ratatoulliegemüse dazu Rosmarinkartoffeln und Rösti

http://www.restaurant-fuhrmannshaus.de/S…m-Wasserbueffel

Vielleicht regt das zum Fasten ja an!

Pit-100

we are the roadcrew

Blog - Galerie
  • »Pit-100« ist männlich
  • »Pit-100« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 23. Februar 2012, 10:07

Wasserbüffel geht definitv als Fisch durch.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

3rd_astronaut, OmikronXi, Radsonstnix

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 23. Februar 2012, 10:14

Übrigens haben der Legende nach schwäbische Mönche damals das Fleisch in Nudelteig eingewickelt, um es vor dem lieben Gott zu verstecken.
Geboren war die Maultasche.

Und Otter galt nicht als Fleisch, damit man ihn essen konnte.


Ich meine, es wäre der Biber gewesen, der nicht als Fleisch, sondern als Fisch galt...

Otter und Bieber :P . Siehe hier.
(Ich find Google super...das findet Passagen in einer Forst und Jagdzeitung von 1830 :krank: )


Zum Thema fasten:
Ich finds immer wieder lustig, wenn manche Leute in der Familie total drunter leiden, dass sie jetzt grad kein Bier trinken "dürfen". Ich meine 40 Tage sind jetzt nicht sooo lange. Das kommt bei mir immer wieder vor, dass ich solange keinen Alkohol trinke. Aber warum sollte ich gerade dann auf ein Bier verzichten, wenn sich die ganze Family zum Schweinsbraten essen trifft? So ein Schmarrn!
Und wenn ich dann schon wieder seh, dass mit Fastentees und was weiß ich noch allem wieder groß Reibach gemacht werden soll :cursing: . Das einzig sinnvolle "Fasten" wäre mMn in der heutigen Zeit eine massive Einschränkung des Konsums, egal welcher Art und nicht nur zu Ostern. Und das was man konsumiert, sollte wenn möglich nicht nur rein kapitalistisch/betriebswirtschaftlich rentabel sein. Dann kann man sich auch jetzt mal ein Bier gönnen :D .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OmikronXi« (23. Februar 2012, 10:24)


acoustic_soma

Doc hc Spam

Blog - Galerie
  • »acoustic_soma« ist männlich
  • »acoustic_soma« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Philippsburg

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 23. Februar 2012, 10:14



Vielleicht regt das zum Fasten ja an!


Hört sich doch gut an, wußte garnicht, dass es bei euch da oben mittlerweile schon so warm ist, dass dort die Wasserbüffel gut gedeihen...

Schietwetterhein

unregistriert

29

Donnerstag, 23. Februar 2012, 10:21

...dass es bei euch da oben mittlerweile schon so warm ist, dass dort die Wasserbüffel gut gedeihen...


Der heisst doch Wasserbüffel. Für den benötigt man bestimmt nur ein Aquarium.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

NMG

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

30

Donnerstag, 23. Februar 2012, 10:22

Der Grünkohl mutiert auch schon zur Palme:



Also Grünkohl mit Wasserbüffelbratwurst, dazu noch einen Schorschbock 57: http://www.biersekte.de/Aktuell/Neuigkei…r-der-Welt.html

Ich liebe die Fastenzeit!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kairo-hh

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 23. Februar 2012, 10:27

Nun habe ich Hunger....
Lieben Gruß

Kai

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

32

Donnerstag, 23. Februar 2012, 11:21

@OmikronXi

Aus Wikipedia (Biber):

"Ernährung: Biberfleisch gebraten oder gedämpft, insbesondere Biberschwanz als Fastenspeise, weil nicht als Fleisch sondern als der „fischige“ Teil des Bibers angesehen (Fortbewegung im Wasser). Im Konstanzer Konzil von 1414/18 wurde beschlossen „Biber, Dachs, Otter – alles genug“ und schließlich erklärte 1754 der Jesuitenpater Charlevoix: „Bezüglich des Schwanzes ist er ganz Fisch, und er ist als solcher gerichtlich erklärt durch die Medizinische Fakultät in Paris, und im Verfolg dieser Erklärung hat die Theologische Fakultät entschieden, dass das Fleisch während der Fastenzeit gegessen werden darf.“ Als beavertail („Biberschwanz“) wird in Kanada heute eine weit verbreitete Süßigkeit bezeichnet. Es handelt sich um ein mit Zimtzucker bestreutes, warmes Fettgebäck in Form eines Biberschwanzes, in der Zubereitungsweise vergleichbar mit unseren Krapfen. "

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

OmikronXi

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 23. Februar 2012, 11:30

@OmikronXi

Aus Wikipedia (Biber):

"Ernährung: Biberfleisch gebraten oder gedämpft, insbesondere Biberschwanz als Fastenspeise, weil nicht als Fleisch sondern als der „fischige“ Teil des Bibers angesehen (Fortbewegung im Wasser). Im Konstanzer Konzil von 1414/18 wurde beschlossen „Biber, Dachs, Otter – alles genug“ und schließlich erklärte 1754 der Jesuitenpater Charlevoix: „Bezüglich des Schwanzes ist er ganz Fisch, und er ist als solcher gerichtlich erklärt durch die Medizinische Fakultät in Paris, und im Verfolg dieser Erklärung hat die Theologische Fakultät entschieden, dass das Fleisch während der Fastenzeit gegessen werden darf.“ Als beavertail („Biberschwanz“) wird in Kanada heute eine weit verbreitete Süßigkeit bezeichnet. Es handelt sich um ein mit Zimtzucker bestreutes, warmes Fettgebäck in Form eines Biberschwanzes, in der Zubereitungsweise vergleichbar mit unseren Krapfen. "



Ist mir persönlich zu trocken, obwohl ich davon ein paar tausend besitze:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

zweitwasser

Mentalchaot

Blog - Galerie
  • »zweitwasser« ist männlich
  • »zweitwasser« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Verzweiflung

Unterwegs nach: Erleuchtung

Unterwegs über: Verwirrung

Wohnort: st. umbruch

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 24. Februar 2012, 01:40

.. Das einzig sinnvolle "Fasten" wäre mMn in der heutigen Zeit eine massive Einschränkung des Konsums, egal welcher Art und nicht nur zu Ostern ..

wenn du jetzt auch fahrräder meinst, hoffe ich, dass bei euren die rücktrittsfrist vom jeweiligen kaufvertrag noch nicht abgelaufen ist (womit sich auch der laufradkonsum erübrigt) :D ;). worauf ich verzichtet habe, werde ich euch dann ostern mitteilen - wenn die organisation weiterhin so chaotisch läuft, dann bestimmt auf jede menge urlaub :(.
.. only dancing on this earth for a short while (Cat Stevens)

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 24. Februar 2012, 09:24

Übrigens haben der Legende nach schwäbische Mönche damals das Fleisch in Nudelteig eingewickelt, um es vor dem lieben Gott zu verstecken.
Geboren war die Maultasche.

Daher werden sie auch heute noch als "Herrgottsbscheißerle" bezeichnet. Und in den Raki wird Wasser gegeben, damit er wie Milch aussieht - soviel zu "Allah sieht und weiß alles".

Ansonsten schließe ich mich diversen Vorpostern an - beim Fasten verzichte ich auf fast nichts.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

36

Freitag, 24. Februar 2012, 10:31

.. Das einzig sinnvolle "Fasten" wäre mMn in der heutigen Zeit eine massive Einschränkung des Konsums, egal welcher Art und nicht nur zu Ostern ..

wenn du jetzt auch fahrräder meinst, hoffe ich, dass bei euren die rücktrittsfrist vom jeweiligen kaufvertrag noch nicht abgelaufen ist (womit sich auch der laufradkonsum erübrigt) :D ;). worauf ich verzichtet habe, werde ich euch dann ostern mitteilen - wenn die organisation weiterhin so chaotisch läuft, dann bestimmt auf jede menge urlaub :(.

Erwischt :o .
Naja, ich meinte vor allem mal diese Wegwerf & "Geiz ist geil"-mentalität. Man kauft sich lieber jedes Jahr ein paar Hausschuhe für 10€, anstatt einmal 50€ in die Hand zu nehmen, welche dann 10 Jahre halten und noch dazu in Deutschland unter humanen Bedingungen hergestellt wurden. Und wird dann als 50€-Hausschuhkäufer noch blöd angemacht, von wegen Luxus und so 8| .
Ich bin halt der Meinung, dass man sich vor einem Kauf, egal ob Plastiktüte oder Fahrrad, sich überlegen sollte, ob man es braucht und ob der anzunehmende Gebrauch im Verhältnis zu den für die Herstellung notwendigen Ressourcen steht. Bei einer Plastiktüte, mit der man die Einkäufe zum Auto und dann ins Haus schleppt, um sie dann wegzuwerfen ist das bspw. mMn nicht so. Bei meinem schweinsteuren Patria, welches eine Laufleistung von 10tkm/a zu erwarten hat schon eher.
Ich kenne halt leider viel zu viele Leute, die nicht unbedingt aufs Geld achten müssen und sich dann die Häuser mit irgenwelchem S****ß zu stellen, den keiner von denen je brauchen wird. Und irgendwann wird das Zeug dann weggeschmissen, um neues nichtsnutziges Zeug zu kaufen.
Konsum ist ja schön und gut, solange man ihm mit Sinn und Verstand nachgeht.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

NMG, Radsonstnix, ullebulle

37

Freitag, 24. Februar 2012, 11:04

Omikron, ich kann Dir nur 100%ig zustimmen! In Bezug auf Fahrradteile, Schuhe oder Klamotten erlebe ich es immer wieder, dass mich manche Leute als reich ( :rofl: ) und/oder verschwenderisch bezeichnen. Deren konsumbezogene Legislaturperiode dauert in meinen Augen - je nach Gegenstand des täglichen Gebrauchs - wenige Wochen bis zu einem Jahr. Dass ich meine Kleidung aber auch dann noch trage, wenn sie schon so out ist, dass sie fast wieder in ist, sehen die gar nicht.

Einen "Pluspunkt" können diese schlauen Sparfüchse aber für sich verbuchen: Sie halten die fragwürdige Wirtschaft am Laufen.

Gruise, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 24. Februar 2012, 11:22

OmikronXi spricht mir aus der Seele - z.B. meine Fahrradregenjacke stammt aus einer Zeit, wo Die Marke mit den Tatzen nur Insider kannten (Mitte 90iger) und ist immer noch Wind- und Regendicht. Klar, nicht so schick wie die neuen Modelle, aber ich will ja nicht auf den Laufsteg damit.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

uxlin

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »uxlin« ist männlich

Wohnort: elmshorn

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 24. Februar 2012, 12:25

hm als schwabe sollt ich mich hier vllt raushalten weil jeder meiner bekannten glaubt das ich der geizigste mensch auf der welt bin, vor allem hier oben im norden ^^

ich kauf auch teuer und benutzt es bis es auseinander fällt - das gilt für pcs, kleidung, räder und alles was man sich sonst so kauft.

ich bin eig kein leidenschaftlicher sparer aber mir gefällt halt fast nix und einkaufen ist eh zu viel stress


ich verzichte auch auf alkohol (schon seit jahresende) und esse weniger macht sich auch bemerkbar weil ich schon über 10kg verloren hab

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

40

Freitag, 24. Februar 2012, 12:40

Dem muss ich auch beipflichten. Bei vielen Dingen greife ich inzwischen zu höherwertigen Produkten zurück, die dann auch entsprechend mehr kosten.

Allerdings gibt es auch manche Produkte im Günstigsegment die auch nicht schlecht sind. Man muss halt genau schauen ob das was ich da gerade in der Hand habe auch meinen Qualitätsansprüchen genügt.

Man sollte aber auch nicht vergessen, dass es auch bei Markenherstellern innerhalb des eigenen Hauses qualitativ minderwertige Produkte gibt. Allerdings ist auch hier meine Erfahrung, je mehr ich bereit bin auszugeben, um so mehr erhalte ich auch für mein Geld. Trotzdem muss auch hier aufgepasst werden. Denn auch von Markenherstellern gibt es hochpreisigen Schund.

Und nur weil auf einer Jacke eine Tatze drauf ist und diese 180 Euro kostet, heißt das nicht, dass diese nicht unter menschunwürdigen Bedingungen hergestellt wurde. Die Wahrscheinlichkeit ist aber geringer als bei einer roten Handelskette die von einer piepsigen und grausamen Stimme beworben wird.

Wobei wir hier ja nun gerade absolut ins #ot# abgewandert sind.
Lieben Gruß

Kai

Ähnliche Themen