Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jarno73

unregistriert

1

Sonntag, 25. März 2012, 21:30

Problem der runde Tritt- Dauertreten

hallo,erst habe ich mich gesträubt diesen Thread zu eröffnen,aber ich möchte lernen.
Ich weis ja nicht wie ihr Fahrrad fahrt,aber ich bekomme dieses "dauertreten" auf längeren Etappen über 50km einfach nicht hin.
Mein Maximum an solcher Belastung ist bereits nach 2km ausgeschöpft so das ich die Beine hochnehme und es rollen lasse,vorausgesetzt ich habe keine Steigung vormir.Klickpedalen ist mir persönlich einfach zu gefährlich.Ich habe an meinem Focus Arriba 4.0 Bike eine Shimano MTB XT Pedale montiert.
Reichweiten von 50-100km fahre ich mittlerweile routieniert,allerdings wie erwähnt bewundere ich so manchen Profi zum Beispiel bei der Vuelta die 200km am Stück egal ob rauf oder runter ständig in Bewegung sind.
Persönlich bekomme ich irgendwann Belastung in den Oberschenkeln und mus nach einer gewissen Zeit es rollen lassen,geht nicht anders.
Ich versuche es täglich aber es wird nicht besser.
Dieses Dauertreten ist interressant aber gibt es alternativen zu Klickies?.

An Ausdauer mangelt es mir nicht,ok mein Schnitt ist nicht berauschend,aber ich habe ja Zeit wenn ich Fahrradfahre.
Meine Sitzposition ist optimal eingestellt.Ich bin 176cm Groß und habe mich für eine Rahmenhöh von 50cm entschieden.
Es geht speziel um die Ergomethrie vom Focus Arriba 4.0.
Wie gesagt ich kanns einfach nicht daß Dauertreten :(

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 25. März 2012, 21:39

Genau aus dem Grund habe ich mir Klickpedale und passende Schuhe zugelegt!

Wenn in Richtung Druck keine Kraft mehr da ist, dann gehe ich einfach etwas stärker auf Zug, damit kann man das wunderbar wieder ausgleichen!

Dass Klickpedale zu gefährlich sind, kann ich so nicht bestätigen, man muss sich der Anwesenheit selbiger in der ersten Zeit immer bewusst sein! Zudem kannst du die Pedale anfangs so locker einstellen, dass sie bei einem Ruck (z.B. wenn du dich erschreckst) sofort loslassen.

Und ein Profi, der 200km ohne Ruhe und Rast fährt, hat ganz andere Möglichkeiten zu trainieren, hat ganz andere Materialien und Mittel zur Verfügung und hat vor allem eins: Klickpedale :D

Ich erinnere mich noch an die Zeit als ich noch mit normalen Schuhen gefahren bin: Wenn ich da auf einer Tour richtig reingetreten hatte, bin ich danach keine Treppe mehr runtergekommen, weil meine Oberschenkel zu schwach waren 8|

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...

Grüsse,
Gerry
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

Jarno73

unregistriert

3

Sonntag, 25. März 2012, 21:46

Gerry,ich bin heute fast 85km unterwegs gewesen und konnte die Treppe problemlos laufen :D ..........ohne Klickies und nur mit MTB Schuhen :P

4

Sonntag, 25. März 2012, 21:52

Damals haben die Profis den runden Tritt mit starrer Nabe trainiert. Und ich muss sagen: Nachdem ich viiiele tausend Kilometer fixed gefahren bin, ertappe ich mich sehr oft dabei, dass ich auch dann noch trete, wenn ich 's normalerweise rollen ließe.

Gruise, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447

Schietwetterhein

unregistriert

5

Sonntag, 25. März 2012, 21:57

In den Alpen machste das aber nicht. :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

OmikronXi

magicteddy

unregistriert

6

Sonntag, 25. März 2012, 22:03

Moin,

wenn ich gemütlich vor mich hin radle brauche ich eigentlich keine Klickies.
Sobald es aber mal unangenehm wird (Tempo. Gegenwind, Steigung) bringen sie eine gefühlte Erleichterung von etwa einem Drittel, das ist deutlich spürbar.

-teddy

7

Sonntag, 25. März 2012, 22:25

In den Alpen machste das aber nicht. :D


In den Alpen haben die Profis vor 50 Jahren auch nicht den runden Tritt trainiert, aber wenn ein Bewegungsablauf einmal in Fleisch und Blut übergegangen ist - egal, wo man trainiert hat -, dann behält man ihn bei. Bei welcher TF auch immer.

Gruise, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447

Jarno73

unregistriert

8

Sonntag, 25. März 2012, 22:35

ich benutze mein Bike als Alltagsgefährt und in voller Arbeitskluft mit Arbeitsschuhen dann noch mit Klickies nee das wird nichts .!!!!!

Ich habe keine Möglichkeit mich vor Ort umzuziehen.Für meine 12 km Anfahrtsweg brauch ich gute 30min.
Aber auch da lasse ich es eher rollen und trete nur wenn notwendig.Bei Windstille erreiche ich immer trotz ohne Klieckies einen Schnitt um die 16-teilweise auch mal um die 20km/h.Aber realistisch eher um die 18 km/h.Für mich ist das durchaus zügig.
Und alles ohne diese Spezailpedale.
Daher auch meine Frage zwecks Alternative :)

BochumBiker

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »BochumBiker« ist männlich

Wohnort: Bochum

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 25. März 2012, 23:12

Ich kann dir nur guten Tipp geben fahr mehr Rad dann wird wesentlich Runder.

Liebe Grüße
BB
Fahr Rad und Quatsch nichts soviel.

PS: Rechtschreibfehler könnt ihr behalten.

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 26. März 2012, 00:49

Jarno,
ich versteh die Frage nicht: Da, wo du rollen lassen kannst, wäre es doch gar keine Belastung weiterzutreten, denn du brauchst dann doch kaum Kraft. Woher kommt dann das Gefühl, dass deine Oberschenkel nicht mitmachen?
Fährst du vielleicht bei Steigungen mit zu kleiner Trittfrequenz (= zu großer Belastung), so dass eigentlich daher das Belastungsgefühl kommt?

***
Ich habe schon als Jugendliche eigentlich selten rollen lassen (außer natürlich wenn's deutlich bergab geht), sondern meistens die Pedale bewegt. Das erschien mir damals und erscheint mir heute noch als die kraftsparendste Variante. Letztens war mal ein Fahrradfahrer vor mir, der hatte so ungefähr den Rhytmus: 3 Umdrehungen treten, rollen lassen; 3 Umdrehungen treten, rollen lassen .... das war schon nervig beim zuschauen! ;) (Ich konnte aber nicht überholen.)
Es passiert mir sogar, dass ich bremse, weil ich langsamer werden muss für eine Kurve und gleichzeitig trete, weil ich die Trittfrequenz nicht unterbrechen will. Hat sich mein Kopf selbst so ausgedacht - keine Ahnung, ob das richtig ist. :D
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

11

Montag, 26. März 2012, 05:17

Hallo Jarno,
wie stehen deine Füße auf den Pedalen? Ich glaube nämlich, dass du entgegen deiner Schilderung deine Sitzposition noch optimieren kannst... Lass mal vn Anja ein Foto machen, wenn du auf dem Rad sitzt und stell das hier ein.

Klickpedale sind eine Super Sache, wie ich leider erst kürzlich fest gestellt habe. Angst muss man überhaupt nicht haben, nur dran denken, dass man sie unter hat. Aber ein Muss für den runden Tritt ist ene vernünftge Sitzposition und meist eine höhere TF in leichteren Gängen...

LG
XXLBaer

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 26. März 2012, 09:25

Jarno, ich kann dich gut verstehen, ging mir bis vor kurzem auch so. Ich hatte das Gefühl, dass ich die Pausen BRAUCHE und ohne ziemlich bald im Eimer bin.
Seit wir das Pino(Tandem) haben hat sich das seeehhhhr schnell gegeben. Beim Pino kann ich nämlich wenn ich hinten sitze keine Pause machen, ohne das der Vordermann mit pausiert, was diesen meist nervt :rolleyes: . Außerdem ist es sehr anstregend den Schwerlattransport dann wieder auf Reisegeschwindigkeit zu bekommen und man muss sich synchronisieren. Also alles in allem ist mal schnell rollen lassen nicht drin. Am Anfang hat mich das wahnsinnig gestört, ich hatte das Gefühl, dass nix mehr geht. So habe ich bei der ersten Tour immer noch ab und zu eine "Pause" gemacht. Jetzt bei der 3ten Tour habe ich da gar nicht mehr dran gedacht. Man hat sich einfach dran gewöhnt dauerzutreten. Hättest du nicht den Thread erstellt, hätt ich wahrscheinlich nie wieder dran gedacht ;) .
Also sollte deine Sitzposition stimmen, dann solltest du auch dauertreten können...ales nur Psyche :P . Aber mein Gott, wenns nicht geht, dann gehts halt nicht. Was solls...

Jarno73

unregistriert

13

Montag, 26. März 2012, 17:17

mein Problem ist das mein linkes Bein immer noch weniger Muskelmasse hat als mein Rechtes,was sich auf längeren Strecken über 50km durch Krämpfe bemerkbar macht und ich es rollen lassen mus.Ich hatte mal einen Motorradunfall,bei dem ich mein Linkes Bein gebrochen hatte und mir zuzüglich einen doppelten Kreuzbandriss zuzog,was ein halbes Jahr pausieren bedeutete.Das war im Jahr 2008.Ich trete nit mein Vorderballen in die Pedale und ziehe sie wie immer hoch.Wenn ich Gegenwind oder leichte Steigungen habe,bei meiner Fahrt dann "missbrauche" ich meine Gangschaltung und schalte immer so daß ich weniger Druck oder ´Kraftanstrengungen verspüre.
Und mehr Radfahren ?( .Ich fahre pro Woche gute 200km,das sollte für meinen Zweck wohl reichen,da ich ja nicht trainiere.Zumindestens Radfahren.
Mir macht es einfach nur Spaß und ich will dadurch meine Fitnes ankurbeln.(ähm steigern :D )


Ps.für meine Krämpfe die ich zum Teil habe beuge ich bisher mit Magnesiumtabletten vor,allerdings dient daß doch wohl nur der Überseuerung ?(

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 26. März 2012, 17:27

mein Problem ist das mein linkes Bein immer noch weniger Muskelmasse hat als mein Rechtes,was sich auf längeren Strecken über 50km durch Krämpfe bemerkbar macht und ich es rollen lassen mus.Ich hatte mal einen Motorradunfall,bei dem ich mein Linkes Bein gebrochen hatte und mir zuzüglich einen doppelten Kreuzbandriss zuzog,was ein halbes Jahr pausieren bedeutete.Das war im Jahr 2008.

Dann würden Clickies wahrscheinlich helfen. Du kannst dann mit dem rechten Bein das linke entlasten. Mit Clickies kann man rein theoretisch ja einbeinig fahren. Ist aber die Frage, ob dann der Leistungsunterschied zwischen den beiden Beinen nicht noch schlimmer wird.


Ps.für meine Krämpfe die ich zum Teil habe beuge ich bisher mit Magnesiumtabletten vor,allerdings dient daß doch wohl nur der Überseuerung ?(

Krämpfe können unterschiedliche Ursachen haben. Magnesiummangel ist einer davon. Mit Übersäuerung hat das aber nichts zu tun. Muskeln übersäuern, wenn nicht genug CO2 ausgeatmet wird.
Wenn wirklich der Unfall die Ursache für deine Krämpfe ist, glaube ich nicht, dass da Magnesiumtabletten helfen. Aber schaden werden sie wohl auch nicht ;) . BTW Magnesiumtabletten gegen Magnesiummangel-Krämpfe helfen aber nicht kurzfristig. Die Tabletten müssen regelmäßig eingenommen werden und eine Wirkung ist erst nach 1-2 Wochen zu erwarten.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 26. März 2012, 17:28

So ähnlich hört sich mein Problem auch an.

Wenn eine kleine Steigung kommt, habe ich sofort Schmerzen im rechten Knie (dem kaputten), kann dann
nicht mehr weitertreten, also wird alles mir links erledigt.
Weil ich aber mit Klieckies fahre, kann ich aber immer noch mit rechts ziehen, das geht ohne AUA!

Jarno, denk mal über die Investition von diesen Pedalen nach, da kann man auch ohne weiteres
mit allen Schuhen mit fahren.
Und für die Feierabend-Touren ziehst Du dann die Radschuhe an, und schon kommt auch der runde Tritt.
(Ich denke mal, so hügelig ist es bei Dir nicht?)

Gruß ulle

http://www.google.de/products/catalog?hl…ved=0CHMQ8wIwAQ

http://www.amazon.de/dp/B000KBZUFO/ref=a…ASIN=B000KBZUFO

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 26. März 2012, 17:29

Es gibt auch noch andere "Klickpedale" als nur die, bei denen man richtig fest eingeklickt wird. Es gibt auch noch Pedale mit einem Magnetsystem. Ich weiß nun nicht wie stark diese Magnete sind und wie leicht man sich von diesen lösen kann, aber vielleicht ist das ja ein Kompromiss. (siehe http://www.roseversand.de/artikel/mavic-…ride/aid:332516)

Und Magnesium ist nicht die Wunderwaffe gegen Krämpfe. Diese können verschiedene Ursachen haben und sind nicht immer ein Zeichen für Magnesium-Mangel. Wenn solltest Du damit mal zum Arzt gehen um prüfen zu lassen warum es zu Krämpfen kommt.
Lieben Gruß

Kai

Jarno73

unregistriert

17

Montag, 26. März 2012, 17:35

denke auch das es vielleicht sogar Durchblutungsstörungen sein könnten,immerhin Rauche ich leider,zwar nomentan wieder garnicht aber auf Null eben dann doch nicht.
Ich bion ja in Behandlung bei einem Sportmediziner und werde ihn mal darauf ansprechen

Was Pedalen angeht,es gibt ja noch Pedalen mit einem Käfig oder ist das noch gefährlicher?

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 26. März 2012, 17:38

Was Pedalen angeht,es gibt ja noch Pedalen mit einem Käfig oder ist das noch gefährlicher?


Dann nimm lieber klassische Klick-Pedale. Bei Pedalen mit einem Käfig musst Du zwangsweise erst nach hinten um den Fuß raus zu bekommen. In Notsituationen dürfte es einfacher sein den Fuß von einem Klick-Pedal zu bekommen als aus einem Käfig.
Lieben Gruß

Kai

Kirsche

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Kirsche« ist weiblich
  • »Kirsche« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 26. März 2012, 17:40

Sagen wir mal so, beim "Käfig" kommst du nur nach hinten raus, bei den Klickies eher seitwärts. Was auch bei einer typischen "Erschreck-Bewegung" ja so wäre. Klickies sind wirklich nicht schlimm, ich bin selber ein Schisser vorm Herren in solchen Sachen, und bisher lief alles gut. Im Zwiefel nimmst du die wo man auf einer Seite einhaken kann, auf der anderen normale Pedale hat, dann kannst wunderbar fahren. Und es hilft wirklich um ein Bein etwas zu entlasten, bzw das andere besser zu belasten.
Mit liebem Gruß,

Kirsche
------------------------------------
Super-Moderator 2radforum.de

Jarno73

unregistriert

20

Montag, 26. März 2012, 17:51

jetzt mal ehrlich,könnt ihr aus den Dingern sofort raus wenns richtig brenzlig wird,z.B im Berufsverkehr,in einer belebten Fußgängerzone etc.
Das wäre mir zu peinlich mich bei so einer Situation aufs Maul zu packen.
Ich sag nur Blondine auf ein Rennrad und eine Laterne und das ist mir ohne Klickies passiert :D


Wenn ich die Dinger bei mir ranmachen würde,könnt ihr mich alle im Krankenhaus besuchen :D