Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mick

KAMPFRADLERINNENMÄZEN

Blog - Galerie
  • »mick« ist männlich
  • »mick« ist ein verifizierter Benutzer
  • »mick« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unna

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 24. April 2012, 11:04

Fahrradhighway im Ruhrgebiet vor dem Aus?

Hallo Forum, der geplante Fahrradhighway quer durchs Ruhrgebiet (Duisburg nach Hamm) wird wohl nur einn schöner Traum bleiben. Dortmunds Bürgermeister Sierau von der SPD revidiert seine RVR-Zusage!

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund…-id6585890.html

Da ziehen die Genossen mal wieder den Kürzeren wenn es um strukturpolitische Weichenstellung geht.
110 Millionen für die gesamte Strecke und geschätzt weitere 10% jährlich für die Unterhaltung sind angesichts des dortmunder Flughafendefizitdestarers ein lächerliches Taschengeld.

Am 13. Mai ist Landtagswahl - schreibt euren Repräsentanten doch mal ein paar Zeilen aus Radler-Sicht.
Ich bin schrecklich inkonsequent - aber nicht immer!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »mick« (24. April 2012, 11:12)


Eule

2felnd ver2gter 2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Eule« ist männlich

Unterwegs von: Hier

Unterwegs nach: da

Unterwegs über: Stock und Stein

Wohnort: Ratingen

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 24. April 2012, 18:29

Wirklich sehr bedauerlich.

Teile des Weges Existieren ja schon in Bochum, Essen oder Mülheim/R.
Langfristig sind die Kosten m. E. sehr niedrig, da ja vor allem alte Bahntrassen verwendet werden. die in eineigen Jahre ggf. wiederverwendet werden.
Eines der Hauptargumente für so einen Radschnellweg ist für mich die Tatsache, dass er von einem sehr sehr großen Anteil für Arbeitswege genutzt wird.
D. h. Menschen die vorher nicht mit dem Rad gefahren sind nutzen das Rad, andere die sowieso mit dem Rad fahren bekommen eine sicherere Infrastruktur.

Die Folge für die Stadt und die Autofahrer, die Straßen werden entlastet, weniger Autofahrer sorgen für einen besseren Verkehrsfluß und die Straßen werden geschont.

Aber wir sind in einem Forum für Radfahrer, die müßten eigentlich nicht überzeugt werden.

;) ich werde jetzt dennoch nicht das Gegenteil behaupten! ;)

Ähnliche Themen