Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer
  • »kairo-hh« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 10. September 2012, 12:08

Kaufberatung

Moin zusammen.

In Anlehnung des Beitrages Das ganz große Problem, die Mutter aller Probleme soll demnächst das Forum "Kaufberatung" eingerichtet werden.
Bei diesem Forum soll es so sein, dass der Benutzer, der eine Beratung erhalten möchte, einen Fragenkatalog vorgesetzt bekommt, welchen er möglichst komplett beantworten soll. Auch erhält der Benutzer einen entsprechenden Hinweis, dass er sich möglichst an diesen Fragenkatalog halten soll, da es ansonsten passieren kann, dass der Thread gelöscht/geschlossen wird.
Für diesen Fragenkatalog benötigen wir eure Mithilfe. Welche Fragen sind eurer Meinung nach wichtig und sollten vom Fragesteller im Vorwege beantwortet werden.
z.B.:

Wieviele KM im Jahr fährst Du?
Wie hoch ist Dein Budget?
Welchen Untergrund haben die Strecken hauptsächlich?

Ich würde mich freuen, wenn ihr hier Vorschläge postet. Danke.

Wir haben intern auch über das Thema "Discounter-" und "Baumarkt"-Räder unterhalten. Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass man solche Fahrräder nicht ausgrenzen sollte. Mein Vorschlag dazu ist, dass man vielleicht, wenn es Sinn macht, entsprechend daraufhin beratet, dass dieses Fahrrrad höchstwahrscheinlich nicht für den gewünschten Zweck geeignet ist.
Lieben Gruß

Kai

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 10. September 2012, 12:52

  • Einsatzzweck
  • Gewicht/Größe (als "kann", nicht "muss", falls damit jmd. ein Problem hat)
  • gewünschter Radtyp
  • was hat man schon
  • was hat man sich schon angesehen
  • online-Kauf ja / nein / egal

Soweit erst mal mein Gehirnsturm
Dieselersparnis: 2013 bis Januar 2018 ca. 965L; Benzinersparnis 2018: 90L

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

paulipirat

unregistriert

3

Montag, 10. September 2012, 13:14

Es sollte auch nicht jeder, der zB. ein Crossrad will, gleich versucht werden, zum Trekkingrad zu bekehren.
DAS ist mMn eines der größten Probleme im gelben. Erst nach unzähligen Umstimmversuchen, wird eine ernsthafte Kaufberatung vorgenommen (wenn überhaupt).

Ansonsten :
- Einsatzzweck
- Untergrund
- Streckenverlauf
- Preisvorstellung
- Art des Rades

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

Ronin01

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »Ronin01« ist männlich
  • »Ronin01« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: den Knien

Unterwegs nach: auf die Beine

Unterwegs über: Bewegung

Wohnort: dabel

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 10. September 2012, 13:37

Ich denke, derjenige sollte erstmal wissen was für ein Rad er will und danach sollte beraten werden.
Kaufpreis
Onlinekauf ja oder nein
Rahmenhöhe und Ergonomie
Zubehör wäre vielleicht wichtig (z.B. Steckschutzbleche)
Schaltung
Reifengröße
Mehr fällt mir erstmal nicht ein. Ich fände es aber gut wenn ihr sogenannte Baumarkträder nicht gleich verteufelt, sondern nett davon abratet.
Gruß Nico

5

Montag, 10. September 2012, 13:39

Es sollte auch nicht jeder, der zB. ein Crossrad will, gleich versucht werden, zum Trekkingrad zu bekehren.


Kein Problem, wenn der jemand nicht "Jetzt nach zwanzig Jahren endlich wieder ganz viel fahren will und ja auch so einen tollen Arbeitsweg dafür hat und den jetzt immer mit dem Rad fahren will und das bei jedem Wetter und das Auto schon verkauft hat und auch nur 10 Kilo Gepäck dabei hat, und/aber Crossräder total schnittig findet"... ;)

Wichtig fände ich noch:
- Alltagseinsatz bei jedem Wetter - ja / nein
- Wie viel Gepäck wird mitgenommen - typischerweise & höchstens


Mehr fällt mir erstmal nicht ein. Ich fände es aber gut wenn ihr sogenannte Baumarkträder nicht gleich verteufelt, sondern nett davon abratet.


Teufel, Teufel... da haben wir doch... achja, hier ;) : :schuldig: :schuldig: :schuldig:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Goradzilla« (10. September 2012, 13:44)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ronin01

Ronin01

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »Ronin01« ist männlich
  • »Ronin01« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: den Knien

Unterwegs nach: auf die Beine

Unterwegs über: Bewegung

Wohnort: dabel

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 10. September 2012, 13:52

Teufel, Teufel... da haben wir doch... achja, hier
:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Naja in dem "anderem" Forum fand ich es teilweise echt hart, wie die da abgefertigt wurden, nur weil die Frage kam, ob sie das Rad aus dem Aldi kaufen können. Da kann man doch nett sagen, lieber nicht und das begründen. Oder ?
Gruß Nico

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goradzilla, kairo-hh, Radsonstnix, stilleswasser

7

Montag, 10. September 2012, 13:55

Ja klar, seh ich auch so. Wobei es dann irgendwann je nach Frequenz dieser Anfragen wahrscheinlich sinnvoll wird, die Begründung im entsprechenden Forum oben anzupinnen.

8

Montag, 10. September 2012, 13:57

Naja in dem "anderem" Forum fand ich es teilweise echt hart, wie die da abgefertigt wurden, ...


"In dem anderen Forum" gibts aber den guten Leitfaden von cuda:
http://www.radforum.de/threads/28175-Lei…ur-Kaufberatung

Warum das Rad neu erfinden, er hat bestimmt nix dagegen, wenn sein Text hier adaptiert wird.
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Miss Montage, Ronin01, stilleswasser, ullebulle

Ronin01

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »Ronin01« ist männlich
  • »Ronin01« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: den Knien

Unterwegs nach: auf die Beine

Unterwegs über: Bewegung

Wohnort: dabel

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 10. September 2012, 13:58

Begründung im entsprechenden Forum oben anzupinnen.
Das wäre das Beste gleich im Voraus sowas zu machen, dann kommen die Fragen vielleicht gar nicht erst.
Gruß Nico

10

Montag, 10. September 2012, 14:03

Stimmt, der Leitfaden ist prima, allerdings wurde der glaube ich sooooo oft auch nicht gelesen von den Threaderstellern ;)

Deswegen finde ich Kais Idee, bestimmte wichtige Punkte bei der Threaderstellung "technisch" abzufragen, gut. Das kann man aber sicher auch flankieren durch einen Text ähnlich dem verlinkten.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ronin01, stilleswasser

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 10. September 2012, 14:58

Ich denke auch, dass es sinnvoller ist, wenn erst einmal ein paar Fragen beantwortet werden "müssen", bevor man zur KB gelangt. Und vor diesen Fragen schon einmal so eine allgemeine Grundberatung in dem Sinne "Du bekommst, was Du bezahlst ..." voranstellen.

Ich bin ja auch nur Forianer geworden, weil ich mich nach langen Jahren der Abstinenz auf den halbwegs aktuellen Stand bringen wollte. Nach Blättern in einigen Zeitschriften war mir klar, ich brauche noch andere Quellen - und landete bei Gelb. Wenn ich mich jetzt so nach und nach erinnere, haben mich eingie Dinge "gestört":

  • Viele Fragesteller wurden z.T. sehr unfreundlich auf die Sufu hingewiesen, aber imho ist die Sufu (dort) nicht besonders gut. Ich habs zwar gemacht, aber ich fand es ätzend, mich durch ca. 30/40 Freds durchzuarbeiten, bis ich mich in meinem Thema ("Fahrrad für Schwere") einigermaßen fit fand. Man muss ja auch lernen, bei den Antworten "Spreu" von "Weizen" zu trennen.
  • Zu oft wurde am Thema vorbeberaten. Wer eben (warum auch immer) nur eine Summe xy ausgeben kann/will/darf/soll, der sollte auch zu dieser Summe beraten werden. Unter Umständen ist dann vielleicht das Aldi-Rad (oder was ähnliches) nicht so schlecht (wer jetzt nur fürs Wochenende ein Bäckerfahrrad sucht z.B. und nur wenig Geld hat) ... Auf die Nachteile eines solchen Rades sollte man schon hinweisen - aber nett.
  • Ich habe FAQ`s vermisst, dass könnte hier ein neues Alleinstellungsmerkmal sein, also eine Art fixierte Kaufberatung (der nächste Gehirnsturm):
    - Vorteile / Nachteile Nabenschaltung, kettenschaltung etc.
    - Welcher Radtyp für welchen Zweck
    - Was muss ein StVO-konformes Rad haben
    - Gewicht kontra Komfort / Stabilität etc.

Mir würde jetzt dazu noch mehr einfallen. Letztlich wird oft, wenn es um eine bestimmte Frage ging, auf andere Seiten hingewiesen (z.B. wenn es um Reifen geht). Man könnte hier also schon eine nach Themen sortierte Linksammlung (oder sogar eigene gesammelte Texte anbieten (alles über Reifen, alles über Sättel, alles über Licht etc.). Z.B. finde ich die Katalogisierung der Schimpansenkomponenten bei dem (jetzt fällt mir der Name nicht ein, Lange? Schrader?, egal, ihr wisst schon) sehr unübersichtlich. Aber dass sind doch oft die Fragen, bzw. Fallen: "Kann ich dass Rad mit den xyz-Komponenten für den Preis kaufen?

Dieser Kaufberatungskatalog hätte dann den Stempel "2radforum-prooft" - da eben nicht jeder seinen Senf dazu geben könnte.

Dann erübrigt sich vielleicht schon die eine oder andere Kaufberatung. Mir sprudeln gerade die Ideen - ich mach jetzt lieber Schluss ...
Dieselersparnis: 2013 bis Januar 2018 ca. 965L; Benzinersparnis 2018: 90L

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kairo-hh, Salamander

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer
  • »kairo-hh« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 10. September 2012, 17:48

Moin :)

Also, eines vorweg, die Idee mit dem Frgenkatalog war nicht von mir ;)

Das würde auch so aussehen, dass der Thread-Ersteller nun nicht eine Seite zu sehen bekommt wo er die Fragen nach und nach beantworten muss, sondern technisch sieht das so aus, dass wenn man auf "Thema erstellen" klickt das Textfeld, in dem man seinen ganzen Text reinschreibt, entsprechend vorbelegt ist. Grundsätzlich ist es möglich die ganzen Fragen einfach zu löschen.
Technisch wäre es sehr aufwändig eine Seite vorzuschalten, welche zwangsweise die Fragen abklappert.

Die Kaufberatung in anderen Foren ist teilweise in der Tat ein Hammer. Natürlich wird es auch hier passieren, dass die Leute sich hier registrieren, ihren Beitrag in Kaufberatung posten und warten was passiert, ungeachtet dessen wieviele Leute vorher schon nach dem Aldi-Fahrrad gefragt haben. Hier ist es eben die Kunst die Ruhe zu bewahren und entweder freundlich auf den anderen Thread zu verweisen oder zum vierten Mal die selbe Antwort zu geben. Und genau das fehlt leider vielen und dann kommt es schnell, dass eben die Antworten patzig, unfreundlich und sehr kurz werden (SuFu benutzen).

Wo wir gerade bei der SuFu sind. Natürlich ist das eine nette und nützliche Sache, aber auch ich habe keine Lust mir einen Thread von 40 Seiten durchlesen zu müssen um eine Antwort auf meine Frage zu bekommen. Von daher kann ich es durchaus verstehen, wenn eine Frage doppelt gestellt wird, nur weil derjenige keine Lust hatte 400 Postings zu lesen.

Radsonstnix, die Ideen sind gut, gerne mehr, aber leider scheitert es meistens an der Umsetzung. Irgendwer muss das ja auch umsetzen und da haben dann 99,9% keine Lust zu. Zumal auch hier das berühmte Problem "Erst lesen, dann posten" kommt.
Lieben Gruß

Kai

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 10. September 2012, 22:13

Stimmt, die Suchfunktion ist gelben ist nicht so der Hit. Hier finde ich übrigens die Linkliste nie, vielleicht bin ich aber auch zu blöd :crazy:

Was grade im Hinblick auf Räder von Discountern und auch Versendern in die Frageliste gehört ist, wie weit es mit den Fähigkeiten zum selber schrauben bestellt ist. Einschließlich Bremsen und Schaltung einstellen; Zentrieren gehört theoretisch auch dazu ist aber praktisch was für Fortgeschrittene.


Zitat

"In dem anderen Forum" gibts aber den guten Leitfaden von cuda:
http://www.radforum.de/threads/28175-Lei…ur-Kaufberatung

Warum das Rad neu erfinden, er hat bestimmt nix dagegen, wenn sein Text hier adaptiert wird.

Das nicht einfach zu guttenbergen ist nicht nur einen Frage des persönlichen Respekt und des Urheberrechts - möglicherweise hier seitens des veröffentlichenden Forums (bin zu faul zum Nachlesen).
Hast Du schon mal erlebt, dass etwas so bildschön zusammenkracht?

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 11. September 2012, 06:40

Also, beim Umsetzen helfe ich gerne, solange es sich auf das Erstellen von Texten und ggf. noch das Sammeln von Links beschränkt. Das ComputeristHexenwerk-mäßige aufbereiten ist dann nicht so meine Baustelle.
Auch habe ich selbst nicht genügend Ahnung von den Themen, aber man könnte ja einen "Erarbeitungsfred" aufmachen, da würde ich dann einen Entwurf zum Thema "Reifen" (als Beispiel) reinstellen und mich der Diskussion der Fachleute stellen. Dann wird später eine "Druckversion" nachgereicht - und sollte die nicht auf massiven Widerstand stoßen, kommt sie eben in den FAQ-Katalog. Der muss ja nicht gleich von Beginn an vollständig sein, der darf ja wachsen (muss er sowieso, wenn man bedenkt, wie schnell die Entwicklung in einzelnen Bereichen voranschreitet. Und wenn der erst mal zu den gängisten Themen gute kompakte Antworten liefert, wird es nicht lange dauern, bis Du Dich vor Zugriffen nicht mehr retten kannst (ich behaupte hier und jetzt und frech, dass dann auch mal die eine oder andere "Fachzeitschrift" hier abschreiben wird :)).

Ich würde mich also bereit erklären, dass erste Thema mal als Muster vorzubereiten. Und wenn sich immer ein oder zwei User für ein Thema finden, dann würde das doch so nach und nach was werden.

Um bei meinem Beispiel "Reifen" zu bleiben (vielleicht fange ich damit einfach an): Ich denke z.B. nicht, dass wirklich jeder Reifen von jedem Hersteller aufgelistet werden muss. Ich denke da eher an eine Aufstellung, welche Reifentypen es gibt, mit ggf. einzelnen Beispielen. Dazu dann noch Verweise auf das Lexikon, bzw. Ergänzungen über wiederDruckdieRollfähigkeit beeinflusst etc.
Dieselersparnis: 2013 bis Januar 2018 ca. 965L; Benzinersparnis 2018: 90L

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zuchthauspraline

liberator

mind the cat

Blog - Galerie
  • »liberator« ist männlich

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 11. September 2012, 08:44

Wie wäre es mit einem ganz anderen Ansatz und bei Kaufberatungsanfragen einfach auf das gelbe Forum zu verweisen? Soweit ich mich erinnere verliefen sich die meisten Kaufanfragen dann irgendwann und irgendwie konnte auch so keiner genau helfen und die Folge war Redundanz.
Die nächste Idee wäre vor der Kaufberatung eine Mindestzahl an Beiträgen, das würde vielleicht dafür sorgen, dass sich der Fragesteller zumindest im Forum umgeschaut hat und weiß, dass es einen Kaufberatungsvorausfüllthread gibt oder bestenfalls schon Antworten auf seine fragen gefunden hat.
Eine dritte Idee wäre ein sehr streng moderiertes und möglichst objektives Erfahrungswiki für Produkte, also meinetwegen 105er Schaltung oder Schwalbe Marathon etc., was ja letztlich der FAQ entspricht

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 11. September 2012, 10:53

Alles lieb und gut gemeint.

Aber denkt Euch doch mal in einen absoluten Foren-Newbie hinein,
der nur vage Vorstellungen hat, was er will, und was er braucht.
Der wird nur abgeschreckt von Fragebögen, Verlinkungen, Fachbegriffen usw.

Gruß ulle

http://www.radforum.de/threads/390239-Ein-neues-Rad-muss-her :D

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 11. September 2012, 11:14

Aber denkt Euch doch mal in einen absoluten Foren-Newbie hinein,
der nur vage Vorstellungen hat, was er will, und was er braucht.
Der wird nur abgeschreckt von Fragebögen, Verlinkungen, Fachbegriffen usw.

Da muss ich dir größtenteils Recht geben. Ein FAQ oder was weiß ich macht uns eine Menge Arbeit und wird nur von wenigen gewürdigt. Außerdem findet man mit Google wahrscheinlich genug zum Thema, wenn man denn sucht.
Die meisten, die in Foren solche Fragen stellen wollen persönliche Ansprache und kein 08/15 "Helf dir selbst"-Pamphlet.

Allerdings halte ich einen Fragenbogen für ziemlich wichtig. Denn nichts nervt so sehr, wie eine Kaufberatungs-Anfrage, in der nicht mal die elementarsten Anforderungen an das Rad beschrieben werden. Meist wissen diese Kandidaten aber dann immer ganz genau, dass sie mindestens 28Gänge, ein Fully und eine Scheibenbremse brauchen...naja, ihr wisst was ich meine :rolleyes: .
Es sollten aber wirklich nur ganz elementare Fragen, auf die eine Beratung aufbauen kann, abgefragt werden. Keine Fragen ála "Deore, LX oder XT", auch nicht ob Scheiben- oder Felgenbremse. Die Leute, die genauer wissen, was sie wollen werden das in ihren normalen Text schon reinschreiben, das muss nicht im Formular stehen. Und es sollte wohl keiner davon abgeschreckt werden, wenn man ihn bspw. fragt, wie viel er vorhat zu fahren. Oder ob er auch bei schlechtem Wetter oder Winter fahren will.
Außerdem müssen die Leute ja nicht mit "ja" oder "nein" Antworten, sondern können reinschreiben, was ihnen dazu einfällt. Und das ist für die Beratenden bestimmt schon mal hilfreich.

Mal ein Beispiel, wie das in einem DSLR-Forum aussieht:
http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1135324

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goradzilla, Radsonstnix

18

Dienstag, 11. September 2012, 11:58

Mal ein Beispiel, wie das in einem DSLR-Forum aussieht:
http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1135324


Ach jo, daher kam mir das mit dem Fragebogen bekannt vor... :)

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 11. September 2012, 14:02

... ... grübelgrübel ... die Argumente haben was für sich ...
Dieselersparnis: 2013 bis Januar 2018 ca. 965L; Benzinersparnis 2018: 90L

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer
  • »kairo-hh« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 11. September 2012, 14:21

Wie wäre es mit einem ganz anderen Ansatz und bei Kaufberatungsanfragen einfach auf das gelbe Forum zu verweisen? Soweit ich mich erinnere verliefen sich die meisten Kaufanfragen dann irgendwann und irgendwie konnte auch so keiner genau helfen und die Folge war Redundanz.


Na, das wäre ungefähr das Selbe, als wenn Du als Fahrradhändler einen Kunden zu einem anderen Fahrradhändler schickst, nur weil Du keine Lust hast den Kunden zu beraten.


Die nächste Idee wäre vor der Kaufberatung eine Mindestzahl an Beiträgen, das würde vielleicht dafür sorgen, dass sich der Fragesteller zumindest im Forum umgeschaut hat und weiß, dass es einen Kaufberatungsvorausfüllthread gibt oder bestenfalls schon Antworten auf seine fragen gefunden hat.


Grundsätzlich nicht schlecht die Idee, macht das ganze aber leider nicht praktikabel. Wenn sich hier im Forum jemand registriert um sich eine Kaufberatung zu holen, dann wird derjenige es nicht akzeptieren, dass er erst noch X Beiträge schreiben muss oder X Tage warten muss.
Es wird immer wieder passieren, dass sich jemand registriert, eine Frage stellt und dann nie wieder gesehen wurde.


Eine dritte Idee wäre ein sehr streng moderiertes und möglichst objektives Erfahrungswiki für Produkte, also meinetwegen 105er Schaltung oder Schwalbe Marathon etc., was ja letztlich der FAQ entspricht


Hier haben wir leider das Problem der Faulheit der Menschen. Es ist doch einfacher "kurz" zu fragen und sich nicht durch X Seiten durchkämpfen zu müssen. Auch wird es schwierig ein Wiki aufzubauen in dem über alles mögliche (insbesondere Fahrräder) eine objektive Erfahrung steht. Dafür gibt es einfach zu viele Komponenten und Fahrräder. Und dann kommt da noch das Ding, dem einen Gefällt es, dem anderen nicht. Erfahrungen oder Tests objektiv zu gestalten ist sehr schwer.

Aber denkt Euch doch mal in einen absoluten Foren-Newbie hinein,
der nur vage Vorstellungen hat, was er will, und was er braucht.
Der wird nur abgeschreckt von Fragebögen, Verlinkungen, Fachbegriffen usw.


Ich denke großartige Verlinkungen oder Fachbegriffe sollten dem Benutzer nicht um die Ohren geworfen werden.
Der Fragebogen muss so einfach und informativ wie möglich gestaltet werden.
Ich denke Fragen wie "Weißt Du welcher Fahrradtyp es werden soll (MTB, Trecking, City...)?", "Soll es eine Kettenschaltung oder Nabenschaltung haben?" sind da dann doch noch OK.
Die Anzahl der Fragen sollte sich auf höchstens ein Dutzend beschränken. Mehr Fragen verwirren nur und schrecken auch ab.
Grundsätzlich hat der Benutzer abe die Möglichkeit den Fragenkatalog zu ignorieren und diesen sogar zu löschen. Mit anderen Worten, das ist keine Pflichtveranstaltung.
Lieben Gruß

Kai

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Salamander