Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anrados

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Anrados« ist männlich
  • »Anrados« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 5. August 2014, 19:55

Focus Black Forrest Umbau nach Diebstahl gesichtet

Hallo Leute,

brauche mal den Rat bzw. das Forum als zweite Meinung.
Im Frühjahr irgendwann nach Ostern wurde das genannte Rad aus dem Gemeinschaftskeller entwendet.
Diebstahlzeitpunkt völlig unbekannt.
Da das Rad nicht mehr im alltäglichen Gebrauch war fiel es auch überhaupt nicht auf.
(Meine Gebrauchsräder stehen in der Garage)
Da es auch nicht gesichert war und ich letztes Jahr erst den Rohlofftrekker vermisst melden musste
wollte ich die Versicherung nicht überstrapzieren und habe den Diebstahl nicht gemeldet.
(den Wert des 13 Jahre alten Rades habe ich auch nicht mehr so hoch eingeschätzt )
Ein (möglicher) Fehler wie sich heute zeigte.
Mir bleibt kurz die Luft weg als vor dem Aldiparkplatz gerade ein Radler "mein" Rad ankettet :huh:
Was nun? Ich hab Ihn dann einfach mal angesprochen.
War ganz begeistert von dem Rad bis auf den Umstand das es mir gehörte.
Er hat es in einem Gebrauchtwarenladen in der Stadtmitte erworben.
Angeblich wurde es auch polizeilich überprüft und ist sauber - kein Wunder wurde ja nie gemeldet.
Das Problem: Ich hab zwar noch alle Unterlagen zu dem Rad aber leider wurde nie die Rahmennummer notiert.
Auch nicht auf der Rechnung. :(
Da ich das Mountainbike zu einem Fitnessbike umgebaut habe (Starrgabel, Sportreifen) kann ich es allerdings sehr gut identifizieren.
Fotos davon gibt es auch.

Wie jetzt am besten vorgehen.
Direkt zum Laden und den Verkäufer mit dem Umstand konfrontieren ? ( Der neue Besitzer zeigte sich dahingehend kooperativ zumal ich Ihm das Rad günstiger überlassen würde)
Im Prinzip kann man Ihm ja kein großes Fehlverhalten nachweisen
oder
Erst zur Polizei das Rad als gestohlen melden (reichen Fotos und diverse Detailangaben neben Original Rechnung ohne Rahmennummer)
und dann damit zum Laden?

(Weiß jemand ob so ein Second Hand Laden die Daten des Verkäufers erfasst? Mich würde brennend interessieren wer Ihm das verkauft hat (habe da so einen Verdacht ;) )

Gruß
Andy

Hausdrache

Team 2radforum.de

Blog - Galerie

Wohnort: Münchhausen

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 5. August 2014, 20:00

Ich würde - der reinen Neugier halber - samt neuem "Besitzer" in dem Laden auftauchen und dann mal schauen was passiert. Rechtliche Handhabe? Keine Ahnung.
Hab vergessen was ich wollte... ?(

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. August 2014, 20:24

Grundsätzlich wird es schwierig werden da irgendetwas zu erreichen.

Der Händler wird sich damit rausreden, dass er es im guten Glauben angekauft hat, es ja sogar bei der Polizei überprüft hat und damit von seiner Seite aus kein Fehlverhalten vorliegt. Was ja durchaus auch korrekt wäre.

Ob eine Anzeige da irgendetwas ändern wird ist fraglich, höchstens wenn der Händler noch Belege über den Ankauf inkl. Daten des Verkäufers hat, welche er theoretisch haben müsste (10 Jahre Aufbewahrungsfrist). Allerdings ist nicht gesagt, dass er auch die Daten des Verkäufers hat, denn es gibt kein Gesetz, dass von einem verlangt die persönlichen Daten bei einem Gebrauchtwarenankauf aufzunehmen. Sinnvoll ist es zwar allemal, aber eben nicht erforderlich.

Der Erfolg einer Anzeige steht und fällt also mit den Möglichkeiten des Händlers.

Dazu kommt, dass auch Du nicht 100%ig zweifelsfrei belegen kannst, dass es sich dabei um Dein Fahrrad handelt. Allerdings sind die Chancen, dass es nicht anerkannt wird eher gering, durch die Umbauten, sofern Du vielleicht auch noch Bilder vom Originalzustand (z.B. Prospekt, Website) hast.

Mein Rat dazu also, gehe mit dem Käufer zum Händler und schaue wie er darauf reagiert. Macht ihm aber erst mal keine Vorwürfe, sonst wird er sofort blockieren. Je nachdem wie er reagiert und wie hilfsbereit er ist, kann der Gang zur Polizei erfolgen. Wenn sich schon beim Händler herausstellt, dass er nicht mehr weiß von wem er das Fahrrad hat und auch keine Daten vom Verkäufer hat, kann man sich den Gang zur Polizei ersparen.
Lieben Gruß

Kai

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boramaniac

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 5. August 2014, 20:58

Also ...

... gutgläubiger Erwerb gestohlener Sachen ist nicht, siehe

§ 935 BGB
Der Erwerb des Eigentums auf Grund der §§ 932 bis 934 tritt nicht ein, wenn die Sache dem Eigentümer gestohlen worden ...ist


Kannst du, z.B. anhand von Bildern, nachweisen, dass das umgebaute Radel deins ist / war? Falls nein hast du schlechte Karten, denn


§ 1006 BGB
Zugunsten des Besitzers einer beweglichen Sache wird vermutet, dass er Eigentümer der Sache sei. Dies gilt jedoch nicht einem früheren Besitzer gegenüber, dem die Sache gestohlen worden ... ist


Also am besten mit Fotos vom Radel + deinen Unterlagen zum Händler, wie bereits vorgeschlagen. Und bitte KEINE Strafanzeige, sonst kriegen vermutlich Gutgläubige ein Verfahren wg. Hehlerei an die Backe.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Anrados

Anrados

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Anrados« ist männlich
  • »Anrados« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 5. August 2014, 22:21

Danke erstmal für die Antworten.
Nein einen Vorwurf mache ich dem Händler nicht.
Das ist aber auch sein Risiko das er nicht Eigentümer an gestohlenen Sachen werden kann.
Da hätte er beim Ankauf mehr Sorgfalt aufbringen müssen.
Ich denke ich werde mit dem neuen "Besitzer" mal da aufschlagen.
In seinem eigenen Interesse kann er eigentlich froh sein das die "Hehlerei" nicht "offiziell" wird. :)
Bilder vor und nach dem Umbau habe ich.
Mal sehen was draus wird.
Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

acoustic_soma, rogger

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. August 2014, 07:45

Es könnte natürlich auch sein, dass der Händler sehr genau wusste, was er da erworben hat. So einem gehört imho das Handwerk gelegt. Insofern schwierig. Natürlich sollte ein Händler mehr Sorgfalt beim Ankauf wallten lassen. Auf der anderen Seite sind wir alle froh, wenn wir unsere alte Möhre, für die wir keine Unterlagen mehr haben, in Zahlung geben können ...

Von einer Anzeige würde auch ich trotz meines ersten Einwands auch abraten - nach so langer Zeit. Und das Rad war nicht gesichert.

Bin gespannt, was Du beim Händler in Erfahrung bringen kannst.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Anrados

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Anrados« ist männlich
  • »Anrados« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. August 2014, 21:56

Kein Happy End

habe ich wohl doch etwas zu viel Vertrauen in die Menschheit gesetzt oder der Zufall treibt ein listiges Spielchen mit mir. :S
Hatte die letzten Tage keine Zeit so das ich dann heute mit dem "Neubesitzer" einen Termin machen wollte um zum Second Hand Laden zu fahren.
Und was glaubt Ihr was mittlerweile passiert ist.
Genau - das Rad wurde gestohlen. 8|
Das lässt jetzt Raum für etliche Mutmaßungen.
Da ich aber keine davon beweisen kann lohnt es eigentlich gar nicht sich weiter mit dem Fall zu beschäftigen.
So unwahrscheinlich ist Diebstahl in dessen Wohngegend nicht und die Geschichte hat Er glaubhaft verkauft.
Die Tel Nr. stimmte auch wo soll ich da noch weiter nachforschen.
Da ich an dessen Wohnort gelegentlich vorbeifahre werde ich die Augen mal offenhalten
Wenn ich das Bike nochmal sehe kette ich es gleich an und rufe die Rennleitung. :rolleyes:

Hausdrache

Team 2radforum.de

Blog - Galerie

Wohnort: Münchhausen

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. August 2014, 22:16

Find ich auch ein wenig viel Zufall auf einmal...... oO
Hab vergessen was ich wollte... ?(

9

Freitag, 15. August 2014, 00:30

Da die Räder in der Gegend nach ihrem Diebstahl scheinbar keine so sehr weiten Strecken zurücklegen, willst du oder wollt ihr gemeinsam vielleicht jetzt den mittlerweile zweiten Diebstahl zur Anzeige bringen?

Wäre auch interessant, wie der "Zwischenbesitzer" auf den Vorschlag reagiert ;)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Anrados, Radsonstnix

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 15. August 2014, 06:41

Ich glaube nicht an Zufälle. Auch wenn es sie gelegentlich doch geben mag - sind sie meiner persönlichen Statistik nach eher selten.

Aber es stimmt schon - Du hast nichts davon, wenn Du die Sache weiter verfolgst.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kairo-hh

Anrados

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Anrados« ist männlich
  • »Anrados« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 15. August 2014, 09:10

Da die Räder in der Gegend nach ihrem Diebstahl scheinbar keine so sehr weiten Strecken zurücklegen, willst du oder wollt ihr gemeinsam vielleicht jetzt den mittlerweile zweiten Diebstahl zur Anzeige bringen?

Wäre auch interessant, wie der "Zwischenbesitzer" auf den Vorschlag reagiert ;)

Da die Räder in der Gegend nach ihrem Diebstahl scheinbar keine so sehr weiten Strecken zurücklegen, willst du oder wollt ihr gemeinsam vielleicht jetzt den mittlerweile zweiten Diebstahl zur Anzeige bringen?

Wäre auch interessant, wie der "Zwischenbesitzer" auf den Vorschlag reagiert ;)

das könnte den Zwischenbesitzer in Erklärungsnot bringen :)
Allerdings bleibt das Rad dann weiterhin verschollen und selbst wenn die Geschichte komplett aus dem Märchenbuch ist wird man Ihm nichts weiter nachweisen können.
Den Staatsapparat möchte ich damit nicht auch noch belasten - aber vorschlagen könnte ich es Ihm ja mal ^^ :rolleyes:

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 15. August 2014, 09:20

Zitat

Den Staatsapparat möchte ich damit nicht auch noch belasten - aber vorschlagen könnte ich es Ihm ja mal ^^ :rolleyes:

Weil es so gut hierher passt:

Ein Fahrrad als gestohlen zu melden kann schon Sinn machen. Jede Anzeige geht in das polizeiliche Lagebild ein. Und anhand des Lagebildes wird Personal verteilt, Streifentätigkeit geplant, etc.


In dem hier gegebenen Fall bringt das nicht viel. Aber Grundsätzlich hängt an einer Anzeige im Hintergrund sehr viel mehr, als man gemeinhin denkt. Gilt für alle Deliktsbereiche.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 18. August 2014, 20:00

Es heißt ja "An Diebesgut kann man kein Eigentum erwerben". Wie sieht es denn unter diesem Aspekt mit der Verjährung aus? Also nicht strafrechtlich für Diebstahl bzw Hehlerei. Sprich, ist der neue Besitzer nach der Verjährungsfrist von 5 Jahren fein raus? Egal wie der da ran gekommen ist... Oder hat der ehemalige Eigentümer dann noch Ansprüche?

Achja: Falls jemand in Duisburg mal ein weiß-schwarz kuhgeflecktes MTB mit Alltagsausstattung, Schaltung Suntour XC Pro, sieht - BESCHEID! :D
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Radstrampler

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Radstrampler« ist weiblich

Unterwegs von: zu Hause

Unterwegs nach: Arbeit

Unterwegs über: Bäcker:-)

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 20. August 2014, 15:15

Mensch, dass ja eine Story. Zweimal dasselbe Rad geklaut. Schon ein großer Zufall, wenn ihr mich fragt...Aber vielleicht hatte der neue Besitzer einfach genauso Pech.
Der nächste Berg ist immer der schwerste.

Menthanos

Transformer

Blog - Galerie
  • »Menthanos« ist männlich

Wohnort: Elmshorn

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 20. August 2014, 18:50

Spannende aber auch sehr ärgerliche Geschichte.
Wenn ich richtig informiert bin, dann kann der Dieb nach einer
gewissen Zeit zwar strafrechtlich nicht mehr belangt werden,
aber für die Herausgabe von unrechtlich erworbenem Eigentum
besteht nach §197 eine dreißigjährige Verjährungsfrist.

Vielleicht nimmt die Geschichte ja noch ein gutes Ende.
Ich drück Dir beide Daumen. :thumbsup:

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 20. August 2014, 19:48

Man kann auch bei den (zwischenzeitlichen) Besitzern des gestohlenen Radels Ersatz in Geld beanspruchen, aber ob das bei einem deutlich >10 Jahre 08/15 Rad was bringt?
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 20. August 2014, 21:22

Bezüglich der Verjährung an Eigentumserwerb hab ich eher grundsätzlich gefragt, ist ja meist eh nur eine theoretische Frage. In meinem Fall, mit dem schwarz-weißen MTB, hab ich das Teil sowieso abgeschrieben. Interesse hätte ich an einigen Komponenten, und bei glaubwürdig gutgläubigem Erwerb würde ich sogar auf meine Kosten für gleichwertigen aktuellen Ersatz sorgen und dem Rad eine Inspektion gönnen.
"Salmei, Dalmei, Adomei"