Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer
  • »kairo-hh« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 25. März 2013, 21:45

Was kostet gesunde Ernährung, die schmeckt?

Moin :)

In einem anderen Thread wurde die Bemerkung "Fastfood ist günstiger als gesundes Essen" gemacht. Wie dort ja auch schon angemerkt, kann man dieses nicht wirklich sagen. Ich meine sogar, dass Fastfood deutlich teurer als gesunde Nahrung ist.
Als gesunde Nahrung betrachte ich hier mal Obst, Gemüse und mageres Fleisch bzw. Fisch.
Nur ein kleines Rechenbeispiel:
(Ich gehe mal von mir selber aus, wie mein eigenes Ess-Verhalten ist, alle Preise ca. Angaben wie ich diese entweder im Kopf habe oder im Netz nachgeschlagen habe)

Mal zuerst das gesündere Essen:

500g Paprika, gemischt. Preis ca. 1,29 €
400g Champignons, Preis ca. 1,69 €
250g Lauch, Preis ca. 0,50 €
250g Karotten, Preis ca. 0,15 €
500g Hähnchenbrustfilet, Preis ca. 4,50 €
750g Kartoffeln, Preis ca. 0,50 €
1-2 TL Gemüsebrühe

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, zerteilen und in Salzwasser kochen.
Hähnchenbrust in kleine Stücke zerschneiden. Gemüse putzen und ebenfalls in kleine Stücke zerschneiden.
Hähnchenbrust in etwas Öl anbraten und später das Gemüse dazu geben. Alles mit ca. 300-350ml Brühe ablöschen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Gewürzen abschmecken.
Dazu die Kartoffeln reichen.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten.

Das Essen reicht für min. 4 Personen die dabei gut satt werden können, also für ca. 4 Mahlzeiten (es dürften eher 5-6 Portionen werden). Gesamtkosten: ca. 8,63 €, pro Portion damit dann ca. 2,16 € und ca. 364 kcal.

Nehmen wir mal ein Fertig-Essen von einem namenhaften Hersteller.
Da kosten 500g "Hähnchen Curry" 2,99 Euro. Um ungefähr auf die selbe Menge wie obiges Rezept zu kommen, müsste ich 5! Packungen holen, womit ich dann bei 14,95 Euro wäre. Nehmen wir wieder die typischen 4 Portionen, sind das dann ca. 3,74 € und ca. 631 kcal.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten.

Nun das Fastfood:
Wenn ich zu Würger-King fahre, bestelle ich dort meisten zwei Burger, mit Pommes und einem Getränk. Dafür werde ich im Schnitt ca. 12 Euro los und habe dann ca. 1928 kcal gefuttert.

Zubereitungszeit: ? Je nach Entfernung


Ich habe mal die Kosten für Strom und Wasser vernachlässigt, da ja bei der Fahrt zum Fastfood-Restaurant in der Regel auch Spritkosten anfallen, die teilweise sogar noch höher liegen dürften.
Lieben Gruß

Kai

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 25. März 2013, 21:59

Oh, ein schöner Thread!

Schnell, billig (preiswert), gesund, lecker:

Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl! Schmeckt sogar mir, der ich Fleisch soooooo gerne Esse (mjam).

Oder (eine türkisches "Schnellgericht"):

Reis mit Hackfleisch und Knoblauchsauce. Die Sauce macht man aus Naturyoghurt, etwas Olivenöl, Knoblauch, Salz + Pfeffer nach Geschmack. Dazu einen Tomatensalat, Gurkensalat, o.ä. Und natürlich den reis nicht vergessen, mir schmeckt dazu ungeschälter am Besten.

Wichtig: das Hackfleisch (natürlich 100% Rind) mit Zwiebeln anbraten und kurz vor dem fertigwerden ganzviiiieeeel frische Petersilie hinzu (die schmeckt + verhindert, dass man am nächsten Tag so nach Knofi stinkt ...).



To be continued - jetzt hab ich Hunger. :P
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

paulipirat

3

Montag, 25. März 2013, 22:31

Wenn Mama Mandy allerdings mit Kevin, Justin und Celine zum Würger King geht und die denen jeweils ein paar dieser 1-Euro-Burger kauft, kann das im Zweifelsfall auch günstiger sein. Ein Doppelwhopper mit Bacon und Käse wird ja dann eher vom Vertreter im 5er-BMW genossen, der zwischen zwei Terminen was in die Plauze schubst.

Wenn Mandy Frühstück macht, ist eine Schüssel Kelloggs-Derivat aus dem örtlichen Netto mit 1,99 für 750g (so ungefähr vielleicht) auch wieder schneller und in diesem Fall deutlich günstiger als ein Vollkornbrot mit Frischkäse, Ei, Kresse und Paprika.

Wenn Fastfood nicht nur durch die goldenen, mütterlichen Brüste des M beim Ronald-Clown ist, sondern auch all das, was die Lebensmittelindustrie uns an Tütchen und Tiefkühlkotze beim Discounter verkaufen mag, ist davon auszugehen, dass zumindest bei einem Vergleich von Kalorien die günstigsten Kalorien aus der Industrie kommen.

Definitiv belegen ja ein paar Erhebungen, dass Kochen für die jüngeren immer irrelevanter wird. Und in den letzten 50 Jahren hat sich der Anteil am Einkommen, der für Lebensmittel aufgewendet wird, von 19% auf 10% gesunken - und immer mehr "Fastfood" wird gekauft.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Casi2003, Salamander, ullebulle

Oliver1985

Radpanzerfahrer

Blog - Galerie
  • »Oliver1985« ist männlich

Wohnort: Twistringen

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 26. März 2013, 02:37

Ich habe mal die Kosten für Strom und Wasser vernachlässigt, da ja bei der Fahrt zum Fastfood-Restaurant in der Regel auch Spritkosten anfallen, die teilweise sogar noch höher liegen dürften.


Sprit? Fahr doch mit dem Rad. :P
Gruss Oliver

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wuselfusel

Wuselfusel

Brummi-Bienchen

Blog - Galerie
  • »Wuselfusel« ist weiblich

Wohnort: Dortmund

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 26. März 2013, 03:44

Hab gestern im Aldi TK-Pizza im Doppelpack für 2,49€ gekauft. Das macht für eine Pizza (=eine Portion) also rund 1,25 €.

Oder glaubst du ernsthaft, ich stell mich nach 12-14 Stunden Arbeit noch in die Küche und zaubere mir was gesundes?
Ich mach das anders. Ich kaufe mir immer Cherry-Tomaten, Babymöhrchen und Paprika und das packe ich mir dann Fingerfood-mäßig für die Arbeit ein und knabbere das bei Bedarf. Davon hab ich knapp ne ganze Tupperdose voll, plus eine Schnitte Brot und dann bin ich damit fertig. Am Abend dann noch fix was in den Ofen geschoben und gut ist.

Damit hab ich sogar in den letzten 5 Wochen gute 4kg verloren. Und ich habe nicht das Gefühl, dass mir was fehlt. ;)

Und für den süßen Zahn zwischendurch gibt's dann mal Obst oder auch einen Schokoriegel.
Liebe Grüße,
Bea
:winke:

Wer im Glashaus sitzt hat immer frische Gurken!
:imuasweck:

Baerlin

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Baerlin« ist weiblich

Wohnort: zwischen Nordsee und Ostsee

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 26. März 2013, 07:44

Ich habe letzte Woche Pizza selbst gemacht,
Auch den Teig

Insgesamt habe ich dafür knappe 7 € bezahlt.
Hatte dann aber auch 2 Bleche Pizza.

Haben wir (2 Personen)drei Tage von gefuttert. Den Rest habe ich dann eingefroren. Reicht garantiert auch noch mal für 2 – 3 Tage.

Selber machen ist billiger, aber auch wesentlich mehr arbeit.
Meine kleine Homepage:
http://www.rennrad-sabrinagrun.de.tl/

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer
  • »kairo-hh« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 26. März 2013, 08:25

Ich will gar nicht mal abstreiten, dass bezogen auf die kcal die Industrie uns das Essen günstiger verkaufen kann.
Wenn man dann aber hinterfragt woher diese kcal kommen, sieht man schnell, dass es sich nur um Zucker und Fett handelt. Letzteres wird auch gerne zugesetzt um im Gegenzug weniger Gewürze verwenden zu können, da Fett bekanntlich ein Geschmacksträger ist.

Mit diesem Thread wollte ich aber eher zeigen, dass eine gesündere Ernährung nicht zwangsweise teurer sein muss als Fastfood, solange man nicht eine Fertig-Pizza mit einem Steak verglicht ;)

Natürlich ist es einfacher eine Tüte aufzureißen und fertig. Aber auch eine gesunde Ernährung ist nicht zwangsweise aufwändig. Mein o.g. Rezept, was ich eben mal so aus dem Stehgreif zusammengewürfelt hatte, ist auch nicht besonders aufwändig. Sicherlich, es muss ein wenig Gemüse geputzt, geschält und geschnitten werden, aber so extrem aufwändig ist das auch nicht.
Klar, nach einem überlangen Arbeitstag hätte ich auch nicht mehr so viel Lust dazu und solange die Pizza mal eine Ausnahme bleibt und nicht jeden Abend auf den Teller kommt, ist das ja auch nichts verwerfliches.
Lieben Gruß

Kai

kylogos

unregistriert

8

Dienstag, 26. März 2013, 08:49

Das Thema kann man nicht pauschalisieren!

Wenn ich mich mit Gemüse aus dem Supermarkt (das angeblich weder geschmacklich nocht qualitativ merklich schlechter als Bio-Gemüse ist) überwiegend vegetarisch ernähre, sind die Kosten für eine gesunde Ernährung sehr überschaubar. Verstehe ich allerdings unter "gesund" ausschließlich Rohstoffe aus lokalem, biologischen Anbau, dann muss ich auch bereit sein, dafür entsprechende Preise zu zahlen, die ein Mehrfaches der ersten Alternative betragen dürften.

Auf die sonstigen Vorteile gesunder Ernährung ggü. Fast Fodd und Convenience gehe ich mal nicht ein.

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 26. März 2013, 10:04

Gut und schnell geht!

Also, dass Argument, wenn ich abends nach Hause komme, soll es schnell gehen, kenne ich noch zu gut. Meine Frau und ich waren früher Fans von diesen TK Fertiggerichten, die es plötzlich "ohne Geschmacksverstärker, ohne künstliche Aromen und ohne Konservierungsstoffe" gab. Stand zumindest drauf, war lecker und gab uns ein gutes Gefühl. Dann wurden wir werdende Eltern und begannen, uns intensiver mit den Inhaltsstoffen auseinander zu setzen. Man darf einfach nicht alles glauben, was draußen draufsteht. Zudem fingen wir an, zu rechnen, es war recht teuer. Ist ja nicht nur die Tüte. Du kaufst ja nicht jeden Tag genau die Eine, die Du abends essen willst. Ne, Du hast Vorrat im Tiefkühler. Wir hatten die Kühl- / Gefrierkombination (3 TK Fächer) und noch einen kompletten TK-Schrank im Keller.

Vor 2 Jahren haben wir den abgeschafft.

Was wir heute oft machen: Wenn es Nudeln gibt, werden 1 Kg gekocht. Die Hälfte ca. ist ein Essen für uns drei + Rest für Papa oder Mama am nächsten Tag zum Mittag.

Die andere Hälfte wandert in den Kühlschrank oder in den TK, je nach Planung. Mit nur seeehr wenig Aufwand hat man mit vorgekochten Nudeln innerhalb von 10 Minuten ein gesundes und leckeres Essen. der Tribut an unsere "Faulheit": Wir kaufen z.T. TK-Gemüse, schon geschnippelt. Aber selbst ohne dem geht es schnell. Funktioniert natürlich auch mit Reis oder Kartoffeln. Den Sattmacher Vorkochen ist "mein Geheimnis".

Ist auch ein gesünderes Mittagessen für die Arbeit. Ich nehme oft in der Plastikdose des großen schwedischen Möbelhauses (ist auch Mikrowellen gegeignet) "nackte", aber vorgekochte Nudeln mit (oder Reis, oder Kartoffeln). Im Büro dann (wegen der Zeit) z.B. Schinkenwürfel (Convinience), irgendein Frischkäse, 4 Minuten, fertig! Billiger und gesünder als Kantine oder "Mittagsangebot" aus dem Umkreis. Lässt sich leicht aufpeppen: eine Mohrrübe fix mit dem Sparschäler geschält, klein geschnitten, vor dem anderen Essen mit 2, 3 Tropfen Olivenöl in die Mikrowelle, dann den Rest dazu, nochmal 2, 3 Minuten: und es befindet sich frisches Gemüse im Mittagessen. :lecker:

Meine Kollegen sind ganz oft sehr neidisch - aber wer es nicht ausprobiert, wird wohl nie glauben/begreifen, dass das weniger Arbeit macht, als schnell zum "Chinesen" zu gehen und "gebratenen Hund" oder "Nr. 23 aber ohne Knoblauch" mitzubringen. :chinese:

Und übrigens Nudeln: Ich war immer ein strickter Gegner der Vollkornnudeln - weil mir die einfach nicht geschmeckt haben. :fie:

Seit ein paar Jahtren gibt es von einem namhaften - ich glaube, italienischen - Hersteller "Integrale". Die sind lecker! Die habe ich schon ganz oft (seit 5 Jahren gibt es bei uns keine anderen Nudeln mehr) Gästen vorgesetzt. Nie wurde mir geglaubt, dass es Vollkornnudeln waren! Und davon muss man weniger Menge essen, für das gleiche Sattgefühl. Das bedeutet auch weniger Sauce, etc.

Quintessenz: Lecker + Gesund geht auch schnell, vor allem, wenn man ein bisschen was vorbereitet, an Tagen, wo man eh in der Küche steht.

Edit: Auf den Trichter sind wir gekommen, weil wir damals keine "Gläschen" für unsere Tochter kaufen wollten. Wir haben uns zur Geburt "Avent-Becher" schenken lassen. dann haben wir ungefähr alle vier Wochen ein Küchenevent veranstaltet, d.h., meine Frau und ich haben Gemüse (später auch Fleisch)geputzt, geschnippelt, gekocht und püriert, und in Varianten in den Avent-Bechern eingefroren. Ich glaube, wenn ich behaupte, das mein Kind in ihrem bisherigen Leben keine 5 "Gläschen" bekommen hat, ist das nicht einmal übertrieben.

Die Becher leisten heute noch gute Dienste, z.B. machen wir unser Suppengrün selbst und frieren vorgeschnippelt Sellerie, Lauch, Möhren, Zwiebeln, oder auch anderes Gemüse portionsgerecht in diesen Bechern ein (im Sommer auch Kräuter aus dem eigenen Garten).
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Radsonstnix« (26. März 2013, 10:13)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

thomaspan

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 26. März 2013, 10:50

Danke für den Tipp mit den Integrale.

Noch schöner wäre es, der Hersteller wäre Lancia statt Barilla. Denn dann führte man keine Kalorien zu + hätte trotzdem viel Spaß.



---

Ich esse abends oft Rohkostsalat. Töchterlein hat ein paar Meerschweine + dann schnippelt meine Frau halt etwas mehr.

Ölsardinen, Thuna, Räucherfisch, Putenbrust, Schinken - natürlich abwechselnd, nicht zusammen - drauf + mit ein bisschen Essig + Öl o. Zitrone o. nem Löffel Dressing schmeckts immer wieder.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Casi2003, MalteHB, Radsonstnix, Scetto

Pixelschubser

Velosophiestudent im 48. Semester

Blog - Galerie
  • »Pixelschubser« ist männlich

Unterwegs von: Hüben

Unterwegs nach: Drüben

Unterwegs über: Hier, Da und Dort

Wohnort: Kerpen (Vulkaneifel)

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 26. März 2013, 11:27

Ich denke, man darf die Preisdiskussion im Zusammenhang mit Ernährung nicht überbewerten. Denn wir vernachlässigen dabei zwei wichtige Faktoren:
1. Den nachhaltigen Sättigungsfaktor. Wenn Mama Mandy ihren beiden bildungsfernen Nachkömmlingen je einen Würger spendiert, führt sie den beiden zwar eine hohe Kalorienmenge zu - jedoch keinerlei verwertbare Nährstoffe und vor allem keinerlei Ballaststoffe. Folge: Nach einer halben Stunde sitzen die beiden bei Hartz IV-TV und verdrücken eine Tüte Billo-Chips und eine Literflasche Cola, ein Tüte Gummibärchen und die Reste der Karnevalskamelle, die sie noch in der Sammeltüte im Kinderzimmer zu liegen haben - weil das Sättigungsgefühl gerade mal bis zum Ausgang der WürgerMäc gehalten hat.
2. Den Happy-Faktor. Dieser ganze Billofraß macht auf Deutsch gesagt nicht glücklich. Die übermäßige Verwendung von Salzen, Aromen, Verdickungs- und sonstigen Zusatzstoffen durch die Industriefutterproduzenten führt beim Konsumenten zu latenter Dauerunzufriedenheit. "Normales" Essen schmeckt nicht mehr, weil unsere Geschmacksnerven vor lauter Aromabombardierung überhaupt nichts mehr wahrnehmn. Ohne Maggiwürze kriegen wir keine Suppe und keine Soße mehr runter, weil wir der Meinung sind, es würde fad schmecken. Glutamat (lang verpönt und trotzdem überall zu finden - heißt jetzt halt nur "Hefeextrakt", "Sojaextrakt" oder so) verursacht Kopfschmerzen, Allergische Reaktionen, wirkt aber gleichzeitig als Appetitanreger und verursacht dadurch noch mehr den Drang, mehr zu futtern als nötig - vor allem mehr von diesem überwürzten Mist.

Wenn wir also allein auf den Preis der Nahrungsmittel schauen, sieht es tatsächlich so aus, als sei "vernünftige" Ernährung teuer - erst recht, wenn man für eine Mahlzeit erst all das nötige Zeug zusammenkauft. In der Gesamtbilanz aber stehen wir mit gesunder, ausgewogener Ernährung allemale besser da, weil wir letztlich weniger davon benötigen, um uns satt zu halten und unseren Körper mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

Mama Mandy wird nicht dauerhaft glücklich sein mit ihren WürgerMäc Fettklopsen.

P.S.: Ich bekenne: Einen Cheeseburger auf dem Nachhauseweg gönne ich mir auch gerne mal. Ich bin kein Ernährungsheiliger. Meine Waage sagte heute früh 88,5 kg.
Gruß: Pixelschubser

"A ship is safe in harbour - but this is not what ships are made for."

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MalteHB, paulipirat, Radsonstnix

Pixelschubser

Velosophiestudent im 48. Semester

Blog - Galerie
  • »Pixelschubser« ist männlich

Unterwegs von: Hüben

Unterwegs nach: Drüben

Unterwegs über: Hier, Da und Dort

Wohnort: Kerpen (Vulkaneifel)

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 26. März 2013, 11:28

P.P.S.: Ich stelle mich jetzt in die Küche und koche eine leckere Kartoffelsuppe. Mit Würstchen :)
Gruß: Pixelschubser

"A ship is safe in harbour - but this is not what ships are made for."

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

paulipirat

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 26. März 2013, 11:33

Töchterlein hat ein paar Meerschweine


:lecker: Mhmmmmmm - und wie macht ihr die? Gefüllt, am Spieß oder ausfiletiert? :lecker: :P
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Casi2003, MalteHB, Marcus, paulipirat, rautaxe, Salamander, ullebulle, Wuselfusel

rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 26. März 2013, 11:50

Seit der Geburt sind wir zwangsweise "Selbstkocher"
Mein Sohn hat Neurodermitis und ein paar Allergien (z.B. Ei, Soja, Milch, Nüsse usw.)
und meine Frau reagiert seit der Geburt auf Milcheiweiß und ein paar Zusatzstoffe,
die wir leider noch nicht genau identifiziert haben.
Damit fallen Fertiggerichte und Essen gehen schon mal flach :(

Und wenn man dann anfängt, sich einzulesen, was für Zusatzstoffe und so weiter
verwendet werden ...

Wir haben einen Schrebergarten, in dem wir viel selber anpflanzen. Das ist
dann zu 99,9% Bio.
Auch vermeintliches "Unkraut" wie girsch und Brenneseln kommt bei uns auf
den Tisch, da es sehr gesund ist.
Und frischer Bärlauch, Mangold ...
Auch viele Blumen kann man essen und sind sehr Gesund.

Bei uns wird meist eine größere Menge gekocht, der Rest dann eingefroren und
das bekomme ich dann zur Arbeit mit.
Ich habe zum Glück auch die Möglichkeit zu Kochen auf Arbeit.
Lecker Vollkornnudeln kochen.
In der Pfanne frische Tomaten mit ein paar Zwiebeln, Öl und Gewürzen anbraten,
dann die Nudeln dazu.
Und schwupps ist ein lecker Essen fertig.

PS: Und dazu ein gebratenes Meerschweinchen am Spieß :vain:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix, thomaspan

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 26. März 2013, 12:02

Töchterlein hat ein paar Meerschweine


:lecker: Mhmmmmmm - und wie macht ihr die? Gefüllt, am Spieß oder ausfiletiert? :lecker: :P


Wir hatten ursprünglich 4 fortplanzungsgehemmte, von denen eines nicht so gehemmt war. Daraufhin wurdens 7. Jetzt sind es naturgegben - nicht ich - nur noch 5.

Unsere Vermieterin sprach mich damals auf das ihr bekannte Kastrationsproblem + die möglichen Populationsfolgen an, worauf ich bemerkte

"Dann bekommen Sie jeden Freitag Meerschweichnchensuppe + nach dem Winter einen Pelz."

2 Tage später sprach meine Fau mich an, unsere Vermieterin hätte sie angesprochen ...

*ohneworte*
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MalteHB, Radsonstnix

Casi2003

stressgeplagter Workaholic

Blog - Galerie
  • »Casi2003« ist männlich

Wohnort: Löwenstadt Braunschweig

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 26. März 2013, 12:18

Mir scheint als haben hier ne Menge Leute super Ideen zum Thema gesund kochen. Und einige Rezepte gehen scheinbar recht schnell. Wäre es nicht sinnvoll, die Rezepte die einem einfallen in einem gesonderten Thread zu sammeln??? Für alle zum nachkochen :o

Und Wuselfusel geb ich recht: Wenn ich nach 12-14 Std nach Hause komme, fehlt mir einfach die Lust sich mit dem Kochen zu beschäftigen. Und auf Arbeit ist es häufig auch schlecht sich noch was anständiges zu machen. So bleibt für mich häufig nur BWK (Brot-Wurst-Käse), und abends die TK-Pizza. Soll sich aber jetzt ja ändern ;)
Für ein freies und unabhängiges, und vor allem werbefreies 2radforum!!!! :thumbsup:

"Nicht jeder der ein Trikot anzieht und auf ein Fahrrad steigt ist automatisch gedopt." Gehört beim Braunschweiger Nachtrennen.

Der Tister

Langsam Radler

Blog - Galerie
  • »Der Tister« ist männlich
  • »Der Tister« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tiste

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 26. März 2013, 12:38

Radfahrerkochbuch

Na,dann Mal Los.




Radfahrerkochbuch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Der Tister« (26. März 2013, 13:29)


ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 26. März 2013, 13:18

Na,dann Mal Los.




Raffahrerkochbuch



Der Tister

Langsam Radler

Blog - Galerie
  • »Der Tister« ist männlich
  • »Der Tister« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tiste

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 26. März 2013, 13:30

Irgentwie bekomme Ich grade Hunger
Auf???????

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 26. März 2013, 13:40

Meerschweinchensuppe! Wie die wohl schmeckt? Muss mal nach Bolivien . . .
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kairo-hh, ullebulle

Ähnliche Themen