Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Pixelschubser

Velosophiestudent im 48. Semester

Blog - Galerie
  • »Pixelschubser« ist männlich

Unterwegs von: Hüben

Unterwegs nach: Drüben

Unterwegs über: Hier, Da und Dort

Wohnort: Kerpen (Vulkaneifel)

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 26. März 2013, 20:52

Meerschweinchensuppe! Wie die wohl schmeckt? Muss mal nach Bolivien . . .

Ein Kollege von mir hatte in Peru mal das Vergnügen, Meerschweinchen zu essen. Er meinte, es sei kein großer Unterschied zu Kaninchen, also recht lecker. Allerdings sind die Meerschweinchen dort auch 'ne Ecke größer als unsere Kuschelviecher... Von unseren kleinen Meerschweinchen wirste ja nicht satt...
Gruß: Pixelschubser

"A ship is safe in harbour - but this is not what ships are made for."

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 27. März 2013, 07:48

Von unseren kleinen Meerschweinchen wirste ja nicht satt...

Nö, aber so als Antipasti oder als Häppchen am Spieß zwischendurch... Oder in geselliger Runde beim Fondue.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Casi2003

stressgeplagter Workaholic

Blog - Galerie
  • »Casi2003« ist männlich

Wohnort: Löwenstadt Braunschweig

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 27. März 2013, 08:01

Die Töchter eines Nachbarn fanden es immer lustig wenn die Meerschweinchen hintereinander her liefen. Und ratzifatzi wurden aus 4 Meerschweinchen über 80 Meerschweine. Als es dem Vater zuviel wurde, hat er sie hier her gebracht: http://www.schlangenfarm.de/ Die Meerschweinchen, nicht die Töchter :D Der Tip kam übrigens von mir :whistling:
Für ein freies und unabhängiges, und vor allem werbefreies 2radforum!!!! :thumbsup:

"Nicht jeder der ein Trikot anzieht und auf ein Fahrrad steigt ist automatisch gedopt." Gehört beim Braunschweiger Nachtrennen.

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 27. März 2013, 08:07

Was mich sehr beunruhigt, ist, daß sogar Kaffee mit Zucker gestreckt wird.

Ich trink immer meinen kaffee ohne Milch und Zucker, also total schwarz!

Dachte ich bisher, bis ich einen Fernsehbericht gesehen habe, daß nur 89 % Kaffee
in der Packung sind, der Rest ist Zucker!!

http://www.ndr.de/fernsehen/epg/epg1157_sid-1337115.html

http://www.t-online.de/lifestyle/verbrau…-gestreckt.html

" Karamell statt echter Kaffee

Als Streckmittel benutzen die Kaffeeproduzenten in der Regel Karamell und Maltodextrin. Letzteres ist ein geschmacksneutrales Kohlenhydratgemisch, das in der Lebensmittelproduktion hauptsächlich als Trägersubstanz für Aromen, als Verdickungsmittel und als Füllstoff Verwendung findet. Gegenüber der "Umschau" erklären beide Hersteller, dass die beigemischten Stoffe vor allem den Kaffeegeschmack verbessern sollen."

Wenn ich als über 10 % Zucker schon im Getränk habe...


Gruß ulle

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 27. März 2013, 09:22

Was mich sehr beunruhigt, ist, daß sogar Kaffee mit Zucker gestreckt wird.

In dem zweiten Link werden ja endlich mal die Marken genannt, interessant auch der Steuervorteil:

Zitat

dieser ergibt sich aus dem deutschen Kaffeesteuergesetz.: "Wird der Röstkaffeeanteil reduziert, verringert sich die Kaffeesteuer. Der Steuervorteil vergrößert sich zudem, wenn diese Kaffeemix-Produkte im Ausland produziert und dann importiert werden", erklärt Heike Wilsdorf vom Hauptzollamt Dresden gegenüber der "Umschau". Besonders groß ist die Steuervergünstigung bei der Importware, wenn der Kaffeeanteil unter 90 Prozent liegt. Deshalb produziert Tchibo seinen Mixkaffee unter anderem in Polen, das "Onko"-Produkt kommt zum Beispiel aus Österreich.

In ganze Bohnen kann man diesen Müll nicht untermixen! Bei uns zu Hause wird schon seit Jahren der Kaffee nur noch frisch gemahlen und handaufgebrüht, so schmeckt der Kaffee deutlich besser und macht kaum mehr Arbeit. Am Wochende leisten wir uns Kaffee aus der Kleinrösterei. Dieser wird ca. 16 Minuten lang bei etwa 220°C schonend geröstet statt kurzzeitig bei über 500°C wie in der Industrie.

Das hat jetzt nicht direkt mit gesunder Ernährung zu tun, aber ich denke ein Hauptproblen in Deutschland ist das mangelnde Bewusstsein für Qualität. Das sieht in Frankreich oder Italien deutlich anders aus. In Deutschland werden Lebensmittel vor allem über den Preis verkauft und nur in zweiter Linie über Qualität. Ein Beispiel: Vor einigen Wochen führte unser Real mal die Produktlinie "Wiesenhof Privathof" mit deutlich besseren Lebensbedingungen für die Hühner aber eben auch höheren Preisen. Lief leider nicht, ist wieder aus dem Sortiment verschwunden.

Neben dem Preis kommt auch noch die Verfügbarkeit dazu, bei uns ca. 12 km hinter der Stadtgrenze von Berlin bekommt man Gemüse und Obst praktisch nur nach in den Supermärkten mit oftmals zweifelhafter Qualität (Ausnahme: einzelne Hofverkäufe), beim Fleisch sieht es auch nicht besser aus. Märkte mit Ständen brandenburger Bauern findet man nicht, diese zieht es verständlicherweise nach Berlin, weil am Winterfeldmarkt & Co mit den Berlinern mehr Umsatz zu machen ist.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 27. März 2013, 09:29



... weil am Winterfeldmarkt & Co mit den Berlinern mehr Umsatz zu machen ist.


Mag ich auch gerne mal, aber gesund??? ;(


Den Beitrag in der Mediathek vom NDR zu schauen lohnt aber auf jeden Fall, da kommen neben
einigen Belanglosigkeiten noch ein paar "dicke Dinger", leider in einem etwas blöden Format
rübergebracht...

Gruß ulle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ullebulle« (27. März 2013, 09:32)


acoustic_soma

Doc hc Spam

Blog - Galerie
  • »acoustic_soma« ist männlich
  • »acoustic_soma« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Philippsburg

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 27. März 2013, 09:46

Was mich sehr beunruhigt, ist, daß sogar Kaffee mit Zucker gestreckt wird.


...olle Kamelle, aber sei froh, zu Kaisers Zeiten hat man aus dem gleichen Grund den Kaffee mit bleihaltigen Farben gestreckt, weil die so schön viel extragewicht mitgebracht haben...

...ich hab von Deutschlandfunk die Sendung "Mahlzeit" abonniert, immer 5 Minuten zu einem Lebensmittelthema, da ist einem bald nichts mehr fremd...

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 27. März 2013, 09:51

[ Am Wochende leisten wir uns Kaffee aus der Kleinrösterei.

beim Fleisch sieht es auch nicht besser aus.


Dein Real ist ja auch mein Real ... Ich fand die Wiesenhof-Aktion auch ganz gut, allein fehlte mir zur Firma Wiesenhof das Vertrauen. ..

Aber bei welcher Kleinrösterei beziehst Du Deinen Kaffee - hast Du da bei uns eine Quelle? Ich kenne nur die in Moabit.

Und beim Fleisch möchte ich Dir widersprechen. Der Metzger an der Kirche führt sehr gutes Schweinefleisch (Saalower Kräuterschwein). Das ist lecker, bleibt nach dem Braten genauso groß wie es vor dem Braten war, und kostet nur unwesentlich mehr, als "Discounterfleisch". Auch sein Rindfleisch scheint ganz gut zu sein, ich muss ihn mal fragen, wo er das her hat.

Zum Saalower Kräuterschwein kann man, wenn man möchte, alles ergoogeln.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 27. März 2013, 15:31

Aber bei welcher Kleinrösterei beziehst Du Deinen Kaffee - hast Du da bei uns eine Quelle? Ich kenne nur die in Moabit.

Du meinst die Coffeemamas in der Kirchstraße? In der Gegend nähe Bellevue habe ich übrigens 16 Jahre lang gewohnt.
Wir kaufen meistens bei Barcomis in der Bergmannstraße (schräg gegenüber der Marheinekehalle).
Weitere Adressen:
Sagers Kaffeerösterei im S-Bahnbogen nahe Fasanenstraße
Berliner Kaffeerösterei in der Uhlandstraße
Torrefazione in Lichterfelde
Auf dem Kraut- und Rübenmarkt in Zossen (nächster Termin 13.04.13) stand auch mal jemand, der selber röstet. Ich meine aber, diesen zuletzt nicht mehr gesehen zu haben.
Und beim Fleisch möchte ich Dir widersprechen. Der Metzger an der Kirche führt sehr gutes Schweinefleisch (Saalower Kräuterschwein).

Die Fleischerei Balk ist tatsächlich eine Ausnahme, ich sollte öfters mal den Weg über die Schranke auf mich nehmen. In etwa einem Jahr soll ja dann der Bahntunnel fertig sein, stand so heute in der MAZ.

Die Schnitzel vom Saalower Kräuterschwein gibt es auch im Kummersdorfer Krug - lecker!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FraWie« (27. März 2013, 17:00)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 27. März 2013, 15:43


... weil am Winterfeldmarkt & Co mit den Berlinern mehr Umsatz zu machen ist.

Mag ich auch gerne mal, aber gesund??? ;(

Bestell in Berlin ja keine Berliner, die heißen hier Pfannkuchen und Pfannkuchen heißen Eierkuchen! Verstöße dagegen haben die sofortige Begegnung mit der Berliner Schnauze zur Folge.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix, ullebulle

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 27. März 2013, 17:12


... weil am Winterfeldmarkt & Co mit den Berlinern mehr Umsatz zu machen ist.

Mag ich auch gerne mal, aber gesund??? ;(

Bestell in Berlin ja keine Berliner, die heißen hier Pfannkuchen und Pfannkuchen heißen Eierkuchen! Verstöße dagegen haben die sofortige Begegnung mit der Berliner Schnauze zur Folge.


In Horneburg sind Pfannkuchen Äpfel:http://ramckes.de/gardenshop/product_inf…roducts_id=1110

Aber ohne Pferdeinhalt!
Die sind so Bio, daß sie fast ungenießbar sind (sauer), deshalb wurden sie früher zu den süßen Pfannkuchen gereicht.
Aber die sind so groß, da wird von einem Appel die ganze Familie satt.

Gruß nach Pfannkuchen zu den Schrippenfutterern

ulle

32

Mittwoch, 27. März 2013, 18:27

Ich hasse die Lebensmittelindustrie!

Empfehlen kann man definitiv die Bücher "Fast Food Gesellschaft" von Eric Schlosser und "Die Suppe lügt" von Hans-Ulrich Grimm - da wird einem schon anders.

Seit Monaten steigert sich zum Glück mein Bewusstsein für das, was ich zu mir nehme. Und es ist echt hart, wenn einem in Kindheit und vor allem im Teenageralter vor allem Süßigkeiten und Cola nicht fremd waren, mit Auszug bei den Eltern kam das liebgewonnene Tiefkühlgut dazu.

Mittlerweile sind Saft und später Cola light durch Wasser und Tee substituiert. Kaffee gibt es bei mir auch nur noch frisch gemahlen. Seit zwei Wochen reduziere ich meinen Fleischkonsum drastisch, diese Woche gabs noch keins. Ostern wird es sich bei der Mutter wohl nicht ganz vermeiden lassen.

Aber hat einer von Euch einen Tipp, wie man gegen Schokolade resistent werden kann? Mit den blauen Schlümpfen des Bonner Süßwarenherstellers habe ich es schon geschafft, so sie mir nicht unter die Nase gerieben werden.

Aber ich arbeite mit 30 Kollegen zusammen - permanent hat jemand Geburtstag, Jubiläum, Verabschiedung oder nur zu viel Pralinen im Schrank. Da steht immer was rum - meist Schokolade und Kuchen. Mittlerweile könnte ich sicherlich mal ein wenig abspecken, aber ich komme da nicht drum herum. Kennt da jemand nen Trick? X(

Ritze

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Ritze« ist männlich

Wohnort: Neuhausen

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 27. März 2013, 19:05

Tja, meine Bekannten specken ab indem sie mir das Zeug vor die Nase stellen :whistling:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kirsche, MalteHB, Radsonstnix

kai de cologne

unregistriert

34

Mittwoch, 27. März 2013, 19:41

Wie es gehen kann, wenn man ein kritisches Bewußtsein für seine tägliche Nahrung zu entwickeln beginnt, beschreibt Karen Duve in diesem Buch:
"Anständig Essen. Ein Selbstversuch."

Letztendlich geht es bei ihr dann doch mehr um ethische Gesichtspunkte - Tiermast, Milchproduktion -, aber sie schreibt flüssig, humorvoll und wenig moralisierend.
Lesenswertes Buch.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MalteHB, stilleswasser

35

Mittwoch, 27. März 2013, 22:11

Bin schon bei Kapitel zwei! Vielen Dank

rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 28. März 2013, 11:42

Aber hat einer von Euch einen Tipp, wie man gegen Schokolade resistent werden kann? Mit den blauen Schlümpfen des Bonner Süßwarenherstellers habe ich es schon geschafft, so sie mir nicht unter die Nase gerieben werden.

Ich leider nicht :(
Die Kombi Gestern auf einer Steuerung mit NT4, mittels 3,5" Disketten 12 MB große Software zu installieren,
war leider das Todesurteil für den Lila Osterhasen, den die Firma zu Ostern spendiert hat.
Zum Glück war er Einzelgänger, sonst hätte es auch noch den Rest der Familie erwischt :nono:

paulipirat

radelnde Bleiente

Blog - Galerie
  • »paulipirat« ist männlich

Unterwegs von: Überall

Unterwegs nach: Nirgendwo

Unterwegs über: Da wos schön ist

Wohnort: Glinde

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 28. März 2013, 20:45

Nur um hier keinen falschen Eindruck zu erwecken :

Ich liebe Schokolade, Chips, Fastfood, und alles mögliche ungesunde Zeugs !!!



Aaaaber : Ich liebe auch ordentlich zu kochen (kann auch mal 3-4 Stunden in der Küche verbringen), und vor allem das ordentlich gekochte zu essen.



Ich denke, man kann nicht verallgemeinern und sollte nicht verteufeln.

Ich finde die Idee mit dem Kochbuch für Radfahrer übrigens auch super. Hier mal mein Beitrag :

Zutaten:

-Bandnudeln

-Paprika (rot)

-Champignons

-Hackfleisch

-Schmand

-Kräuter+Gewürze

-Zwiebeln

-Gratinierkäse

Zubereitung:

Bandnudeln al dente kochen, dann in eine Auflaufform geben. Pilze vom Stengel trennen und mit der Öffnung nach oben auf den Nudeln verteilen (kann ruhig eng an eng liegen). Hackfleisch mit klein gewürfelten Zwiebeln anbraten, mit Salz abschmecken. Paprika und Pilzstengel klein würfeln und mit dem Schmand zu dem Hack geben, mit Knobi, Kräutern und Gewürzen (je nach Geschmack) würzen. Die Hackfleischsoße nun über die Pilze in die Auflaufform geben, mit Gratinierkäse (gerne großzügig) bestreuen und in den Ofen geben. Wenn der Käse schön verlaufen und leicht angebräunt ist aus dem Ofen nehmen. Auf tiefe Teller geben, ggf. garnieren, anrichten, essen !

Guten Appetit !

Wenn ich mal wieder dazu komme (evtl. am Wochenende) werde iches mal wieder kochen und ein Foto nachreichen- Ist übrigens ein Rezept meiner Frau, dass sich zu unserem Lieblingsessen gemausert hat...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kirsche, Ritze

38

Freitag, 29. März 2013, 03:18

Vielen Dank nochmal für den Buchtipp, das macht echt Spaß. Irgendwie ist es wie ein neuer Spleen von mir - aber ich will mich mehr mit dem auseinandersetzen, was ich zu mir nehme. Und ich will schlichtweg vermeiden, dass ich mit meinem Kaufverhalten dazu beitrage, dass Menschen, vor allem aber Tiere misshandelt werden. Wenn ich künftig weniger Fahrradutensilien kaufe und dafür mehr für eine verantwortungsvolle Ernährung ausgebe, dann ist das ja gleich doppelt nachhaltig ;) Eine gute Investition also.

Ich habe jetzt seit 5 Tagen kein Fleisch mehr gegessen und vermisse es auch (noch) nicht. Wenn, dann wird es aber nicht mehr das 100%ig misshandelte Huhn aus dem Discounter-Plastikquader sein, soviel ist sicher. Ich muss mich nur noch um eine Vielfalt an fleischlosen Rezepten bemühen. Alle ein bis zwei Wochen ein bisschen Fleisch würde ich mir zugestehen - ein Neuland-Fleischer ist gesichtet.

Dabei haben mich diese Klischeevegetarier und -ganer doch immer so genervt. Aber ich kann gerade nicht anders und mache es für mich. Der Film "Earthlings", auch wenn er etwas pathetisch und polemisch gemacht ist, hat mir den "Rest" gegeben.

Insofern gibt's von mir einen leckeren Beitrag, leider ohne Fleisch:

Zutaten:

o 400-500g Spinat-Ricotta-Ravioli aus dem Kühlregal

o eine Hand voll Rucola

o eine Hand voll getrocknete Tomaten (nicht eingelegte, vielleicht 8 Stück)

o 100-150g Champignons

o 1 Karotte

o eine halbe Zucchini

o eine kleine, rote Zwiebel

o ein bis zwei Knoblauchzehen

o Olivenöl

o Parmesan

Karotte schälen, in der Mitte einmal zerteilen und in sehr dünne Spalten schneiden. Die halbe Zucchini der Länge nach halbieren und mit einem kleinen Löffel die Kerne entfernen, danach in Scheiben schneiden, etwas dicker als die Karotte. Ein wenig Wasser im Wasserkocher gekocht. Getrocknete Tomaten in eine Auflaufform geben, mit kochendem Wasser bedecken und 5-10 Minuten weich werden lassen. Derweil die Nudeln kurz 2 Minuten kochen. Champignons putzen und vom Stielende befreien, größere Pilze evtl. halbieren. Knoblauch und Zwiebel fein hacken. Wenn die Tomaten weich sind, aus dem Wasser nehmen (nicht wegschütten) und in kleine Stücke schneiden.

In einer Pfanne die Champignons mit Öl braten und mit Salz und Pfeffer abschmecken, aus der Pfanne nehmen. Ein wenig, wirklich wenig, von dem Tomatenwasser in der Pfanne erhitzen und die Karottenspalten und Zucchini darin andünsten. Wenn das Wasser verdunstet ist, Olivenöl in die Pfanne hinzugeben, gefolgt von Tomatenstücken, Knoblauch und Zwiebel - auf mittlerer Hitze kurz anbraten, bis sie glasig sind. Champignons und Nudeln hinzugeben und gut verrühren, evtl. Öl nachgeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Pfanne von der Platte nehmen und nach Belieben Rucola unterheben.

Rauf auf den Teller und frisch geriebenen Parmesan drübergeben. Voila, schmeckt saulecker!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

paulipirat

RadNix

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »RadNix« ist männlich

Wohnort: Radolfzell

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 16. Mai 2013, 13:50

Preiswert und gesund ist eigentlich gar nicht schwer.
Ich kaufe aufdem Wochenmarkt mein Gemüse beim Bauern direkt ein, wenn man saisonal isst, sind die Preise echt super.
Bei Getränken tut es ganz normales Leitungswasser, oder Sprudel aus der Pulle.
Nudeln, Reis und so weiter kommen aus dem Bioladen. Wenn man da die Hausmarken wie Dennree wählt, ist es auch bezahlbar. Müssen ja nicht die bei Vollmond gefertigten Esoteriker-Nudeln für 20 Euro das Kilo sein. :D

Nach Rezepten und Plänen zu kochen war für mich immer viel zu kompliziert. Wenn es schnell gehen muss, gibt es halt die Kombi VK-Reis oder VK-Nudeln + TK-Gemüse (+ Tofu oder iwas anderes). Wenn Zeit da ist gibt es noch eine Sauce dazu. Auf der Basis, vllt noch mit Kartoffeln statt Reis und Nudeln, kann man eigentlich alles mögliche zaubern.

Eigentlich ist vieles schon damit getan, wenn man nicht mehr zum Discounter geht. Kostet das Päckle Gummibärchen plötzlich 2 Euro die Tüte, und da ist auch noch die Hälfte drin, isst man ganz automatisch weniger. Und wenn man schon mal sündigt, hat man es immerhin umweltschonend(er) getan. ;)

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer
  • »kairo-hh« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 16. Mai 2013, 15:43

Man muss ja nicht ganz auf Discounter verzichten, denn auch bei Discountern gibt es durchaus gute und hochwertige Lebensmittel.
Und warum soll ich eine Tüte Gummibärchen für den vierfachen Preis kaufen, wenn in diesen auch nicht wirklich was anderes enthalten ist als in der günstigeren Variante.
Lieben Gruß

Kai

Ähnliche Themen