Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kylogos

unregistriert

1

Donnerstag, 16. Juli 2015, 11:57

Regelmäßig trinken, wenn Du Durst verspürst, ist es eigentlich schon zu spät dafür ...

Diesen Spruch kennen doch wohl alle, die sportlich mit dem Rad unterwegs sind, oder?
Die einen verhalten sich danach, andere nicht. Aber anscheinend kann man beim trinken auch einiges falsch machen:

[url]http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/fitness-todesursache-wassertrinken-1.2567605
[/url]

Pit-100

we are the roadcrew

Blog - Galerie
  • »Pit-100« ist männlich
  • »Pit-100« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. Juli 2015, 12:14

Jo, man kann beim trinken einiges falsch machen. Der alte Paracelsus hat es schon im 15. Jahrhundert gesagt : Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei. Man geht davon aus, daß eine Menge von 4 Litern Wasser in kurzer Zeit konsumiert ausreichen kann um eine Hyponatriämie auszulösen.
Ich machs wie immer, treiben ok, übertreiben nicht ok.

Besten Gruß, Pit

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pit-100« (16. Juli 2015, 12:20)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix, Spike on Bike

Momomuck

unregistriert

3

Donnerstag, 16. Juli 2015, 20:46

Wasser
Ich sachet ja schon imma

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Salamander

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. Juli 2015, 22:42

Mann kann Wasser trinken, man kanns aber auch lassen :D



Dass die Nachricht des TE mehr als unschön ist, stelle ich nicht in Frage, diese ging bei uns Läufern noch viel eher durch die Foren...
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

6

Freitag, 17. Juli 2015, 01:37

Man geht davon aus, daß eine Menge von 4 Litern Wasser in kurzer Zeit konsumiert ausreichen kann um eine Hyponatriämie auszulösen.


Was ist denn dabei eine kurze Zeit? Vier Liter erscheint mir eine utopisch große Menge, die kriegt doch kein normaler Mensch mehr oder weniger am Stück runter ?(

hell on wheels

unregistriert

7

Freitag, 17. Juli 2015, 03:21

Ich sehe das ganz simpel. Der Körper meldet sich wenn er etwas braucht. Dann ist das rechtzeitig, nicht zu spät. (Es sei denn, man unterdrückt die Signale und fährt sich in einen Hungerast oder eine Dehydrierung hinein.) Ich glaube nicht daran dass man sich mit Flüssigkeiten zudonnern soll um einen Mangel zu vermeiden. Hauptsache, es sind genügend Mineralien vorhanden, die den Wasserhaushalt regeln. Die Menge an Wasser ist abhängig vom Körpergewicht. Wiege ich 50 kg, dann reichen anderthalb Liter völlig aus. Ich war einige Jahre für die Deutsche Post unterwegs, heutzutage ein knochenharter Job, da lernt man ein gutes Körpergefühl zu entwickeln. ;)
Jeder Körper ist anders. Ich neige eher zu einem niedrigen Blutdruck. Wird mir schwabbelig, dann brauche ich Salz. Trinken ohne Salz bringt mir dann nichts.
Ausserdem.... denken wir mal an Urzeiten. Da mussten die Leute losrennen um Beute zu fangen. Da gab es nicht an jeder Ecke einen Fluss.

Liebe Grüsse,
Jacqueline

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

acoustic_soma, Spike on Bike

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 17. Juli 2015, 12:54


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Anrados, grandsport, Ritze, Spike on Bike

beliastabee

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »beliastabee« ist männlich

Wohnort: Würzburg

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. Juli 2015, 08:13

Die Mengen Wasser die am Tag getrunken werden sollen, halte ich größtenteils für utopisch. Man sollte dann trinken wenn man Durst verspürt. Denn Durst ist das perfekte Signal, das der Körper aussendet um zu sagen: Gib mir Wasser ich benötige es jetzt.

grandsport

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »grandsport« ist männlich

Wohnort: Mössingen-Nord

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 31. Juli 2015, 10:09

Der Körper signalisiert in der Regel nicht nur, wenn er Wasser braucht.
Er signalisiert auch, wenn er keins mehr braucht. Wenn ich mich zwingen muss, das Wasser, das ich meine trinken zu müssen, auch wirklich zu trinken - dann lass ich es eben lieber.

An den ganz heißen Tagen der vergangenen Wochen bin immer gefahren. 57 km von der Arbeit nach Hause. Mit dabei: 0,7-L-Flasche, 1,5 L im HydroPak auf dem Rücken. Leer wurden sie nie.
Ich habe vorher viel getrunken und musste mich dazu nicht zwingen, aber mich dran erinnern, weil genug anderes los war, um über die "Durst!"-Rufe meines Körpers hinwegzuhören.
Mehr als ich Lust hatte, habe ich aber nicht getrunken.

Ab dem Start habe ich dann sehr konsequent regelmäßig einen Zug aus dem HydroPak genommen. Zwar unabhängig vom Durstgefühl, aber eben auch nicht dagegen.
Man merkt dann schnell, das das hilft. Und man merkt auch, dass der Körper irgendwann sagt, "reicht soweit, mehr muss gerade nicht sein". Dann lässt man es erfreut und spart es sich auf für spätere Kilometer.
Die Sache mit dem Körpergefühl ist aber wohl manchem verloren gegangen.

Hätte aber nciht gedacht, dass es dermaßen extreme Auswirkungen haben kann - auch wenn ich vom Tod durch Trinken schon gehört habe.

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 31. Juli 2015, 10:34

... Denn Durst ist das perfekte Signal, d....


Mein Körper signalisiert Durst durch den Gedanken: Das Fahrrad jetzt in den Graben zu schmeißen, wär 'ne prima Alternative! ;)

Damit's nicht soweit kommt, habe ich mir angewöhnt, auf die Zeit zu achten. Mindestens jede Stunde einmal anhalten und was trinken ... (Im Büroalltag trinke ich ausreichend, schon allein, weil ich mal den Blick vom PC nehmen muss ...)
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

grandsport

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »grandsport« ist männlich

Wohnort: Mössingen-Nord

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 31. Juli 2015, 10:49

Mein Körper signalisiert Durst durch den Gedanken: Das Fahrrad jetzt in den Graben zu schmeißen, wär 'ne prima Alternative! ;)

So ist es. Wer darauf wartet, dass der Körper "DUUURST!" schreit, dehydriert natürlich nicht, aber er muss sich erstmal ordentlich was hinter die Binde kippen, bevor es weiter geht.
Meistens geht es dann auch nicht sofort weiter. Man braucht ein wenig Zeit, bis man was vom Wasser "hat".
Wer ohne Pause durchfahren will, muss eben vorher trinken. Aber auch da sendet der Körper Signale, die man empfangen kann. Die ersten Durstsignale sind unaufdringlich, aber es gibt sie.

Pit-100

we are the roadcrew

Blog - Galerie
  • »Pit-100« ist männlich
  • »Pit-100« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 31. Juli 2015, 11:33

Und zum Thema Wasser oder isotonische Getränke , wer den Artikel gelesen hat, weiss jetzt, daß diese Getränke nicht zwingend zum Mineralhaushalt beitragen. Ich trinke auch auf längeren Läufen und Radtouren immer nur Wasser und komme damit prima klar (ich mag diese Manscherei mit Iso nicht und meine Trinkblase bleibt sauber).

Besten Gruß, Pit

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 31. Juli 2015, 12:36

Und zum Thema Wasser oder isotonische Getränke , wer den Artikel gelesen hat, weiss jetzt, daß diese Getränke nicht zwingend zum Mineralhaushalt beitragen. Ich trinke auch auf längeren Läufen und Radtouren immer nur Wasser und komme damit prima klar (ich mag diese Manscherei mit Iso nicht und meine Trinkblase bleibt sauber).

Besten Gruß, Pit

Genau so halte ich es auch.
Und ich finde, wenn man etwas "mit Geschmack" trinkt, ist der Durst schneller wieder da.

Und einen Vorteil hat das Leitungswasser: es geht auch P...warm noch runter ;(

Gruß ulle

Ritze

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Ritze« ist männlich

Wohnort: Neuhausen

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 31. Juli 2015, 12:52

:hmm: So wie ich das sehe werde ich um den 13.09. über den Elberadweg von Prag kommend in Hamburg einfallen um mal wieder ein Krabbeweggle auf den Landungsbrücken zu verkosten. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß die Dinger sautrocken sind und mit mindestens einem Pils oder 5 runtergespült werden müssen! Könnt euch ja mal überlegen, wer um die Zeit Hunger... ?( :hmm: öööh... oder Durst hat ^^

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 31. Juli 2015, 15:11

Da stimmt!

Da werde ich mal sehen, daß ich Zeit und Muße finde, Dich vorm Verdursten bewahren zu können, Ritze!

Gruß ulle