Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jarno73

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Jarno73« ist männlich
  • »Jarno73« wurde gesperrt
  • »Jarno73« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin-Marzahn

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 21:46

............ein paar Fragen........

hallo,

was mache ich eigentlich falsch.Vorab ich bin Alltagsfahrer und trainiere nicht.
Meine Fahrradkilometer belaufen sich am Tag zwischen 5 und 30km,je nach Wetter. und Laune,in der Regel sind es aber eher 20 am Tag.
Mir ist aufgefallen bei näherem hinsehen,das sich mein Durchschnitt kaum ändert,es sei denn ich werde vom Ehrgeiz gepackt.
Was mache ich also falsch?Im Alltag fahre ich immer so im 16er-19er Bereich mit mein Panzer.Bei Ausfahrten mit mein C45 oder auch ein geliehenes RR fahre ich einen Schnitt von 20-max.25km/h,wobei letzteres eher selten ist da ich es nicht halten kann.Also mein Durchschnittstempo ist eher bei mageren 16-20km/h anzusiedeln.was der Realität entspricht.Mache ich was falsch ?( während meiner fahrten rauche ich nicht.Das ist ein Laster von mir leider.Was die Rahmenhöhe und etc.angeht alles einstellen lassen von FaW.bzw.selbst gemacht.
Reifendruck ist auf 3,5bar aufgepumt pro Seite und es geht nicht wirklich vorwärts.Immerhin fahre ich ja nicht seid gestern und habe auch Tagestouren von 100km absolviert.Ich persönlich weis nicht wo mein Problem liegt.Ich fahre 5 Tage pro Woche Rad.

Für Tipss bin ich dankbar........

Oliver1985

Radpanzerfahrer

Blog - Galerie
  • »Oliver1985« ist männlich

Wohnort: Twistringen

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 22:00

Irgendwann ist halt ende.

mit dem Reifendruck ist es zumindestens beimmir ein schmaler Grat, zu viel Bremst bei unebenheiten und zu wenig überall.
Gruss Oliver

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Raoul Duke, stilleswasser

stilleswasser

Mentalchaot

Blog - Galerie
  • »stilleswasser« ist männlich
  • »stilleswasser« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Verzweiflung

Unterwegs nach: Erleuchtung

Unterwegs über: Verwirrung

Wohnort: st. umbruch

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 22:32

erstmal kommt der punkt, wo du einfach mehr km in dem gleichen tempo fahren kannst, weil sich der körper gut auf die belastung eingestellt hat und sich deine ausdauer verbessert .. um das tempo (deutlich) zu steigern, musst du dir viel mehr abverlangen und gut dosiert forcieren. die technik und das material bringt im allgemeinen weniger als die beine .. ;).
.. only dancing on this earth for a short while (Cat Stevens)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

acoustic_soma, rogger

rogger

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »rogger« ist männlich
  • »rogger« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: dort

Unterwegs über: jetzt

Wohnort: Malsch

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 22:34

was mache ich eigentlich falsch? Vorab ich bin Alltagsfahrer und trainiere nicht.


Du machst nichts falsch.
Du hast je nach Fahrrad und Strecke Dein eigenes Tempo.
Das ist gut so.

Wenn ich meinen Schnitt von früher mit heutigem Schnitt vergleiche, kann ich nur sagen, mit der Zeit wird es besser.
Ich habe auf meiner Strecke zur Arbeit eine bestimmte Stelle, die minimal sanft ansteigt, was ich damals anders empfunden hatte; diese "Steigung" nehme ich mittlerweile gar nicht mehr wahr, nein viel besser ist es sogar, ich fahre mittlerweile sogar Hänge hoch, von denen ich zu damaliger Zeit nicht mal alpträumen wollte.

Mach einfach weiter so, das wird Dich immer wieder (mit der Zeit zunehmend häufiger) an den Punkt führen, wo Du mit vollster Überzeugung Deinem Schweinehund in den Mors beißen willst.

__________
P.S.: Ich habe den Thread mal in die Trainingsecke verschoben, weil: jeder fängt irgendwo an.
Gruß, rogger
------------------------------------
Moderator 2radforum.de



[IMG]https://winterpokal.rennrad-news.de/images/team/39.png?1675720[/IMG]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rogger« (3. Oktober 2012, 22:38)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

stilleswasser

Pedalero

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Pedalero« ist männlich

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 22:35

Mach dir nichts draus, ich werde auch nicht schneller sondern eher langsamer und kann nicht mehr so weit fahren wie noch vor 1-2 Jahren. Ab 21 baut der Körper ab und ich bin über 30. Hat schon einen Grund warum 60-jährige keinen Chance bei der TDF hätten oder 50-jährige nicht in der 1. und 2. Liga spielen. :D
To bike or not to bike ... :thumbup:

HotRod

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »HotRod« ist männlich
  • »HotRod« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Nordhorn

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 08:57

Ab 21 baut der Körper ab und ich bin über 30.
Junger Hüpfer :D

Ich habe erst mit 39 angefangen sportlich Rad zu fahren. Davor war ich >20 Jahre Raucher. Am Anfang habe ich alleine für 20 km eine Stunde gebraucht, nun fahre ich auch mal 100 km in 3 Std. am Stück.

Wie stilleswasser schon schrieb, Dein Körper hat sich an die gleichmäßge Belastung gewöhnt. Wenn Du schneller werden willst - fragt sich nur wozu - musst Du neue Impulse setzen. Dich also hin und wieder mal quälen. Wie Du das dann richtig machst, erfährst Du im Netz. Da gibt's echt eine Menge Infos ^^
"Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden."
Marie von Ebner-Eschenbach
"Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertigzuwerden."
Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975

acoustic_soma

Doc hc Spam

Blog - Galerie
  • »acoustic_soma« ist männlich
  • »acoustic_soma« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Philippsburg

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 09:31

...Vorab ich bin Alltagsfahrer und trainiere nicht...

da hast du dir die Frage doch schon selbst beantwortet...

...ohne Training und Zielvorgaben wird es einfach schwer eine Temposteigerung hinzubekommen, die nächste Frage wäre: wozu auch?

Ich habe meine Trainingsfahrten seit eineinhalb Jahren in die Arbeitswege eingearbeitet - Resultat: dieses Jahr waren die Schnitte zum Frühlingsbeginn ziemlich versaut - hatte mich einfach in einen Trott reingetrampelt in dem nix mehr vorwärts noch rückwärts geht.
Also hab ich mir für dieses Jahr das Ziel gesteckt meine Arbeitsstrecke von etwas mehr als 20,5 km in unter 35min zu schaffen... und dann hatte ich auch wieder einen Anreiz mein Tempo zu steigern.

@pedalero
auch jenseits der 30 kann man sich im Radsport noch ordentlich steigern (zumindest wenn man bei 0 anfängt) und auf recht passable Leistungen kommen. Ich habe auch erst jenseits der 30 das Kippen drehen durch das Runden drehen ersetzt, fühl mich aber nach 5 Jahren recht fit... ich denke, diese Erfahrungen können noch einige weitere aus dem Forum hier bestätigen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »acoustic_soma« (4. Oktober 2012, 09:34)


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

meusux, Mickys Herrchen, Raoul Duke, stilleswasser, ullebulle, Zeuss

Jarno73

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Jarno73« ist männlich
  • »Jarno73« wurde gesperrt
  • »Jarno73« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin-Marzahn

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 17:09

ähm ich bin och 39 :D....kurzer Text zu meiner Geschichte :rolleyes:

sagen wir mal so.Ich habe angefangen vor mehr als ein Jahr mich überwiegend aufs Rad zu steigen um meine damaligen Pfunde loszuwerden.Punkt eins hat geklappt,durch meine Raditensität,habe ich die Kilos weg (um die 30) und gleichzeitig auch meine Ausdauer steigern können,was mich selbst als Raucher überraschte.Also lassen wir mal die Ausdauer lieber weg.Am Anfang,habe ich mir eine Strecke von 15km vorgenommen.Hielt ich auch durch,nur daß ich damals fast 1,5h brauchte und aussah wie ne Leiche :D .Nach meheren Monaten wurde ich zwar nicht schneller,aber ich konnte wie gesagt Distanzen weiter fahren und sah nicht mehr ganz so kaputt aus.Trotzdem es hat lange gebraucht,bis ich endlich von meinen damaligen 15er Schnitt nach oben kam.
Heute brauche ich für die 15km ca.45min was recht zügig ist,aber noch schneller geht.Mittlerweile habe ich mich so immer um die 17-20km/h im Durchschnitt eingependelt.Früher hat mich es gekränkt,wenn"jung Hüpfer" mit ihren Klappergestellen an mir vorbeizogen,mittlerweile ist daß mir egal.


Vielleicht werde ich ja noch schneller,was mich freuen würde.Bisher hatte ich nur einmal ein Erlebnis was schnell heist (jedenfalls meine Definition,es war ein rr mit einem 25er Schnitt,was ich damals bewegte)
RR ist aber nicht mein Ding :rolleyes:


......meine Bikes

Baumarktpanzer: hat mal 200 Euro neu gekostet ...noch mal so viel investiert :D /Alltagsgefährt


Gudereit C45 Crossbike/ Rahmenhöhe 55cm/ Gebrautkauf/Sonntagsgefährt :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jarno73« (4. Oktober 2012, 20:23)


kylogos

unregistriert

9

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 17:20

Um schneller zu fahren muss man zuerst mal schneller fahren.
Zu wissen, dass andere schneller fahren ist dabei nur begrenzt hilfreich. Auch darüber zu reden, dass andere schneller fahren, hilft nicht so richtig weiter.

Also hör damit auf, nicht zu trainieren, sondern fang an zu trainieren! Denn wie sagte mal ein weiser Mensch: "Von nichts kommt nichts!"

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

acoustic_soma, Baerlin, Mickys Herrchen, Radsonstnix, Salamander, ullebulle, Zeuss

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 20:37

Um die Aussagen, insbesonders von kylogos, auf den Punkt zu bringen, ein Zitat das man als Radspochtler kennen sollte:

Quäl Dich, Du Sau!

Grundlagen der Trainingslehre, Prinzip "Hyperkompennsation": Nach einer Belastung bist Du erstmal schlapp (das hast Du gemerkt), der Körper regeneriert sich danach und baut nach dem Motto "der kluge Mann baut vor" eine größere Leistungsfähigkeit als vorher auf. Auch das hast Du gemerkt. Die Kunst dabei ist, die Trainingsreize richtig zu setzen. In Deinem Fall ging das vornehmlich in Richtung Ausdauer, das kam praktisch so nebenbei ohne daß Du Dich kraftmäßig besonders angestrengt hast. Um deutlich schneller zu fahren, mußt Du halt deutlich schneller fahren. So einfach ist das. Im Prinzp...

Nicht so einfach ist der Weg dahin, es gibt auch mehrere. Ohne Schwitzen geht es jedenfalls nicht, wenn es was bringen soll. Du kannst eine ganze Strecke mit hohem Tempo fahren, die wird dann aber um einiges kürzer sein. Oder Du baust in längere Ausfahrten mehrere kurze Abschnitte mit hohem Tempo ein, Stichwort Intervalltraining oder Fahrtspiel. Ganz wichtig: die Regeneration nicht vergessen! In den Tagen danach erstmal aktive Erholung mit Deinem gewohntem Tempo, wenn Du Dich zu schlapp fühlst sogar nur kürzere Strecken.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Jarno73

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Jarno73« ist männlich
  • »Jarno73« wurde gesperrt
  • »Jarno73« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin-Marzahn

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 20:45

:rolleyes: .......aktive Erholung ich werde faul :D ...........danke für den fetten Spruch....... :D

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 20:54

Noch was: Kein Kraftbolzerei! Besser höhere Trittfrequenz als dicke Gänge fahren. Trittfrequenz nicht unter 80 upm, besser 90. Deutlich über 90 anpeilen ist schon ambitioniert und braucht einige Zeit.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (4. Oktober 2012, 21:29)


Jarno73

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Jarno73« ist männlich
  • »Jarno73« wurde gesperrt
  • »Jarno73« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin-Marzahn

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 21:05

och ick kurbel langsam jungs :D

meine Gänge sind eher leicht,als Vollblutanfänger weis ich noch nichtmal was ich da trete :D
Ich fahre vorne meist das Große Kettenblatt und hinten ist ne wilde schalterei angesagt :D .Wenns in Berlin mal Alpenmäßig wird schalte ich vorn dann auf das mittlere Kettenblatt und bin Speedy Konzales in natura :P
Im Altag fahre ich mein Panzer mit ner 21 Gang Tourney Schaltung oder so.....
egal das Teil geht und ich komme voran :D
Mein C45 fährt natürlich besser aber genauso wenig Ahnung davon.Mir ist es eigentlich Latte hauptsache ich fahre meine Kilometer runter.....ohne Training.
Aber immer dabei :Handy und Kleingeld für ne Fahrkarte und stets im BVG -Netz aufhalten,dann klappt das schon :D

stilleswasser

Mentalchaot

Blog - Galerie
  • »stilleswasser« ist männlich
  • »stilleswasser« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Verzweiflung

Unterwegs nach: Erleuchtung

Unterwegs über: Verwirrung

Wohnort: st. umbruch

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 22:06

warum machst du den thread eigentlich auf, wenn du gar nicht willst, dass es funktioniert?
.. only dancing on this earth for a short while (Cat Stevens)

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

acoustic_soma, Marcus, paulipirat, ullebulle

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 22:19

Warum habe ich sowas eigentlich geahnt?
"Salmei, Dalmei, Adomei"

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 22:25

Dafür hast du dich aber sehr bemüht.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 22:29

Ich glaub ja auch unverbesserlich an das Gute im Menschen.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

acoustic_soma, Kirsche, Manfred1954, meusux, Radsonstnix, stilleswasser, ullebulle

Jarno73

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Jarno73« ist männlich
  • »Jarno73« wurde gesperrt
  • »Jarno73« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin-Marzahn

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 22:34

fahre morgen nicht Motorrad sondern Panzer! :D

Würfelchen

unregistriert

19

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 22:34

Zum Thema, der Körper gewöhnt sich an die Belastung. Setz dich mal an ein Ruderergometer oder auf das Laufband, Crosser oder Stepper. Da wirst du aus dem letzten Loch pfeifen.

Zeuss

Quäldich Fan

Blog - Galerie
  • »Zeuss« ist männlich

Wohnort: Eichsfeld - Thueringen

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 4. Oktober 2012, 22:44

Quäl Dich, Du Sau!

ja das ist der erste Teil, anderer Betrachtungsweise zur Folge kann der jarno aufpowern, TF und Steigungen sind ein probates Mittel, sage ich mal.

LG Zeuss