Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

121

Dienstag, 18. März 2014, 10:00

Das läuft genau so gut, wie ich mir das vorgestellt hatte. Runde 12 Km morgens Radeln, das ist noch nicht zu viel für jeden Tag. Entspricht der Strecke, die ich hatte, als ich noch in Lichterfelde wohnte.
Das Faltrad macht Spaß. Ich sammel aber erst Mal noch ein paar mehr Erfahrungen und Eindrücke, dann stelle ich mal einen "Testbericht" ins Forum. Jedenfalls - ich fühle mich gerade richtig gut.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

Henner

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Henner« ist männlich

Unterwegs nach: we're on the road to nowhere

Wohnort: M'heim

  • Private Nachricht senden

122

Dienstag, 18. März 2014, 14:24

Hab's gerade erst gelesen - herzlichen Glückwunsch zum neuen Rad.
Auch wenn bisher für meine Zwecke ein Faltrad nicht das richtige wäre, bin ich sehr gespannt auf deine Erfahrungen.
Wenn du jetzt jeden Arbeitstag 12km hin und auch wieder zurück fährst, dann wird sich das deutlich bemerkbar machen - bei den Winterpokalpunkten und auch an deiner Fitness.
Hast du bei Boxbike gekauft?

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

123

Dienstag, 18. März 2014, 14:58

Danke.

Nein, bei Adam`s. Darf man das hier schreiben? Bin jedenfalls mit der Beratung dort zufrieden - war der 5. Laden, in dem ich war. Boxbike liegt auf keiner meiner üblichen Routen, hätte ich aber als nächstes auf dem Schirm gehabt.
Ja, die Pfunde fangen schon an, zu schmelzen :). Und die WP-Punkte habe ich gerade mal hochgerechnet. Kommt mir nichts dazwischen, könnte ich immerhin doch noch über 200 Punkte kommen. Immer noch weit unter dem Ergebnis vom Vorjahr und noch weiter hinter meinen eigenen Erwartungen - aber ne 2 vorne sieht irgendwie freundlicher aus als eine schnöde 1 ...
Naja, und Kilometermäßig geht dann endlich richtig die Post ab. Erledige ich alles so wie geplant, kommen alleine im März noch knappe 290 Km dazu. Ohne Freizeittouren. Rosige Aussichten. Aber ich will es nicht beschreien, mein Job kann mir immer dazwischen kommen.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

124

Mittwoch, 19. März 2014, 07:15

Kleine Notiz am Rande: Wenn ich mein Zweitrad (Faltrad) alltäglich auf dem Weg zur Arbeit nutze, dann wird ja mein Alltagsrad (Trecking) zum Zweitrad. :rolleyes: Nunja, zum Glück gibts ja sowas wie "Dienstalter" :P.

Gestern lief alles Prima, auch ein Arztbesuch lag noch auf meinem Weg. Die haben vielleicht blöd geguckt, als ich mit Noddy unter dem Arm in die Praxis kam - hatte gar kein Schloss dabei ... Nunja. Dann musste ich erklären/erzählen/vorführen. Vielleciht habe ich ja bei irgendwem eine kleine Saat gesät, wer weiß.

Bei der Anfahrt zur Schule, ich sehe schon mein Auto, schaue ich auf den Tacho: Mir fehlen 8 Minuten für einen weiteren Punkt. Na und. Diese Differenz ist für mich bislang nie ein Grund für eine Extra-Runde gewesen. Aber dann schaue ich auf die Kilometer und sehe, dass mir knappe 400 Meter für 30 Km fehlen. Naja, in meiner privaten Statistik (sieht man an den Tabellen weiter oben) liste ich ja Tages-Km über 30 auf. Also bin ich mal um das weitläufige Gelände der Schule geradelt - denn wenn schon, dann dürfens auch gerne noch weitere 8 Minuten werden - :vain:. 7 Punkte. Schön.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Radsonstnix« (21. März 2014, 10:10)


Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

125

Freitag, 21. März 2014, 10:23

Weltglückstag

Heute morgen im Radio habe ich gehört, dass gestern wohl der Weltjahresglückstag war. Nun, in meinem Fall stimmt das. Ich hatte frei. Morgens mit dem Auto zum Lungenarzt, den jährlichen Check hinter mich bringen. Und siehe da, beste Werte, wie schon ganz lange nicht mehr.
Dann nach Hause. Rauf auf mein Trekkingrad (das erste Mal, seit ich das Faltrad habe - sehr interessante Erfahrung). Ich bin dann mit ordentlich Gepäck (Sportklamotten) losgefahren, das Rad hatte mit allem drum und dran gute 33 Kg. 8o Es ging trotzdem recht flott zur Sache. Ich bin bis Buckow gefahren, zu meinem "Studio". Hatte da nach ca. 23 Km einen Schnitt von etwas über 19 Km/h.

Erste vorsichtige Zwischenbilanz:

Das Faltrad beschleunigt deutlich besser als mein Trekkingrad (auch ohne Gepäck), dafür ist es mit dem Trekkingrad leichter, eine höhere Geschwindigkeit länger zu fahren. Abgesehen davon, dass ich es mit dem Faltrad nicht schaffe, über 36/37 Km/h zu treten. Aber als reines Stadtrad brauche ich auch eher bequemes Beschleunigen als ene hohe Endgeschwindigkeit.

Vom Krafttraining bin ich dann zum Hort gefahren (Die ersten 2 Km habe ich gedacht, mir platzen gleich die Beine - aber dann ging es - gemütlich!). Am Hort hatte meine Weltallerbeste morgens das Fahrrad meiner Tochter angeschlossen. Gemeinsam sind wir dann zuerst zu einer Eisdiele gefahren, dann zu ihrem Musikunterricht und dann bis nach Hause. Für sie machte das ca. 22 Km, wovon sie 9 alleine gefahren ist, den Rest eingehängt. Was mir angesichts der Tageszeit auch ganz recht war, noch fahren wir eingehängt höhere Schnitte.
Im heimischen Ort sind wir dann zum Abendessen eingekehrt und dann nach Hause gefahren. Es brauchte nur eine Mini Extrarunde (im für mein Kind zumutbaren Rahmen, sonst hätte ich es nicht gemacht), um sowohl über 50 Tageskilometer zu kommen, als auch noch einen WP zu bekommen.

Alles in Allem ein seeeeeeeeeeeehr gelungener Donnerstag - bei perfektem Wetter.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Prabha

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

126

Dienstag, 1. April 2014, 10:52

1. Quartal - ein Rückblick

So, die ersten 3 Monate sind rum. Ich bin mehr als zufrieden, ich bin richtig glücklich. Endlich läuft das mit dem Sport so, wie ich das schon lange wieder wollte. Ich habe es vermisst.
Ich gehe regelmäßig zum moderaten Krafttraining, ich laufe wieder (auch, wenn das die letzten 4 Wochen etwas zu kurz kam - Grund: Anschaffung eines neuen Fahrrades).

Ich habe mein Pendlerproblem gelöst - und das klappt wirklich ganz gut. Gestern musste ich mit dem Auto bis zur Arbeit (heute auch) - und so habe ich gleich mal ausprobiert, wie das ist, wenn ich nicht mehr auf meinem Parkplatz parke. Super. Einen Parkplatz außerhalb der Bewirtschaftungszone zu finden = kein Problem. Fahrzeit mit dem Faltrad zur Arbeit: 6 Minuten. Das ginge auch schneller, je nach Parkplatz habe ich 1,5 bis 2 Km zu radeln (gestern 1,75). Im Winter muss ich dann etwas weiter weg parken, um wenigstens 1 Punkt zu bekommen. Damit bin ich in etwa zur gleichen Zeit im Büro, wie wenn ich auf meinen Parkplatz fahren + laufen würde. Dem Kündigen dieses Platzes steht also nichts mehr im Wege - muss nur die Unterlagen raussuchen.
Ach so: So nah am Büro parke ich dann nur, wenn ich schnell im Büro sein muss oder schwer zu tragen habe - ich also nicht an der Schule meiner Tochter parken kann. Das wird die Regel bleiben, das Parken an der Schule. Ich brauchte nur eine vernünftige Alternative - die habe ich jetzt auch. In der Bereitschaft bekomme ich einen Parkplatz gestellt. Also auch kein Problem.

Im März bin ich so viele Kilometer gefahren, wie in keinem anderen Monat seit ich Buch führe (siehe Tabelle). Für mich herausragend im ersten Quartal:


  • der Start am 8. Januar, ganze Strecke von zu Hause bis zur Arbeit, Rückweg sogar mit Umweg,
  • das Abholen meiner Tochter mit dem Trekking am 20.03., vorher Krafttraining, dann bis nach Hause - bei herrlichem Wetter und einer wunderbaren Eispause,
  • das komplette Radeln zu einer Fortbildung im südlichen Berlin am 28.03.


Was jetzt noch fehlt, sind meine Radtouren. Aber die bekomme ich auch noch unter. Und fürs Laufen habe ich mir vorgenommen, evtl. noch gegen Ende dieses Jahres, spätestens aber im nächsten Frühling endlich wieder an einem Volkslauf teilzunehmen. Ganz sicher 10 Km - ich will aber mehr, will versuchen, einen Halbmarathon zu schaffen. (Mein letzter Marathon ist 27 Jahre her ...).

Meine Tabelle (ich liebe Statistik):



Wenn jetzt auch noch das Gewicht runtergehen würde - das wäre schön.

Na gut, ich habe gute 2,5 cm Bauchumfang verloren, was ja auch ein Grund zur Freude ist. Aber irgendwie ist das Gewicht doch ein Wert, mit dem ich mehr anfangen kann.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

127

Mittwoch, 2. April 2014, 06:50

Wusst ich`s doch ...

... das da was nicht stimmt: Da ich gestern mit dem Auto unterwegs war, konnte ich es jetzt noch einmal ordentlich kontrollieren. Ich fahre mit dem Auto doch eine etwas längere Strecke zur Schule, so dass ich im 1. Quartal schon 520 Km mit dem Auto gespart habe. Immerhin, schon etwas mehr als eine halbe Tankfüllung.

Heute, ohne den WP-begründeten Wunsch, mindestens 45 Minuten zu brauchen, habe ich mal so richtig reingetreten. Und prompt nur etwas über 38 Minuten für die guten 13 Km (Schnitt 20,63). Über 20 Km/h im Schnitt, dass ist mir bislang nur sporadisch gelungen, entweder auf dem Weg zum Bäcker :D (Kurze Strecke) oder zwei Mal bei Touren im Umland, im Sommer 2012 einmal und im Sommer 2013 einmal. Heute früh bin ich das in der Stadt gefahren.
Mit dem Schnitt habe ich jetzt mal eine Hausnummer, an der ich mich gelegentlich vergleichen kann. Die Zeit zu vergleichen macht weniger Sinn, da die Strecke, bedingt durch den Parklatz, den ich bekomme, variiert.
Jetzt keks ich mir noch eine Referenzrunde zu Hause aus, mit dem Trekking. Und dann schaun wir mal, wie sich das so entwickelt.

Nachtrag: Ich habe soeben meinen Stellplatz gekündigt, Ersparnis: 33,- / Monat = 396,- im Jahr. Selbst ohne Spritersparnis trägt sich das Faltrad nach gut 2 Jahren selbst. :) (Also viieeeeeeeel Luft zur Optimierung desselben ... 8) )
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Radsonstnix« (2. April 2014, 07:18)


liberator

mind the cat

Blog - Galerie
  • »liberator« ist männlich

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

128

Mittwoch, 2. April 2014, 10:17

Schöner Blog!
Wo ich viel Luft zur Optimierung lese: in mein Trekkingrad habe ich inzischen mehr als den Kaufpreis in Austausch und Optimierung gesteckt...viel Spaß also und weiter so!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

129

Freitag, 4. April 2014, 07:53

Nach ziemlich genau drei Monaten ist es endlich wieder so weit: Ich kann die ganze Strecke mit dem Rad zur Arbeit fahren, da meine weltallerbeste (und immer noch heiß geliebte :love: ) Ehefrau die Tochter bringt und holt – und auch sonst nichts gegen den zeitlichen Mehraufwand spricht.

Da ja ein bequemes und Spaß machendes Faltrad in meinem Kofferraum schläft, habe ich vorsichtshalber das Trekkingrad am Abend vorher „gesattelt + aufgezäumt“. Ich kenn mich doch. :o

Sehr früh morgens setz ich mich im Dunklen auf mein Rad und beschließe, dass ich zur (kürzeren) Strecke durch den Wald keine Lust habe. Richtig gut fährt sich der Waldweg nicht – und das Rad sieht hinter aus wie Sau. Und zum S-Bahnhof will ich ja nicht.
Munter und gut gelaunt nehme ich die Straße unter die Räder, noch ist kaum jemand wach. Ich liebe diese Momente der Stille und Einsamkeit.

Kurz nachdem ich Rangsdorf verlassen habe, dope ich mich mit einem Mittel, dass ganz weit Oben auf der Dopingliste steht: Adrenalin! :achtung: Da läuft mir doch in der Dunkelheit eine Katze vor das Fahrrad, bei recht hoher Geschwindigkeit. Die Bremskraft meiner HS 11 kann gerade so noch verhindern, dass es zum Mittagessen falschen Hasen gibt … :blackeye:

Laut vor mich hin schimpfend fahre ich weiter :cursing:. Der erwähnte Adrenalinstoß verleiht mir für die nächsten Minuten Bärenkräfte. Blöd nur, dass es eh bergab geht. Ein zweites Mal schimpfe ich über die Katze. Ich rufe ihr hinterher, dass sie mir das nächste Mal gefälligst kurz vor einer Steigung auflauern soll :rolleyes:. Mistviech, dammisches! (Nein nein, ich bin wirklich tierlieb).

Kurz hinter der Stadtgrenze (Berlin) mache ich einen kurzen Trinkstopp (im Stadtverkehr trinke ich nicht beim Fahren). Ich schmule auf den Tacho und sehe, dass ich einen Schnitt von ziemlich genau 20 Km/h habe. Nach guten 13 Km. Ich finde das gut, bin sehr zufrieden mit mir, immerhin „schleppe“ ich ja auch 4,5 Kg Gepäck mit mir, verteilt auf Lenkertasche und Gepäckträger. Plus die ca. 23 Kg, die das Rad wiegt.

Ich nehme mir vor, zu versuchen, den Schnitt so lange wie möglich zu halten. Also wieder rauf aufs Rad und kräftig reingetreten. Der Plan: Sobald die Beine anfangen Müde zu werden, halte ich wieder an, notiere mir die Daten, und fahre gemütlich weiter. Um dann beim nächsten Mal vielleicht ein, zwei Kilometer länger durchzuhalten.

Ich fliege geradezu die B96 stadteinwärts, der Tacho pendelt zwischen 25 und 35 Km/h. :rad: Heidewitzka, das macht Spaß! 8)

Je weiter ich in die Stadt komme, desto dichter wird der Autoverkehr, aber noch ist es leer genug für mich. Die Schule meiner Tochter rauscht vorbei, Alt-Tempelhof … die Beine wollen einfach nicht Müde werden. Teilweise fahre ich deutlich über 40 Km/h (natürlich nur bei leichtem Gefälle).

Und dann passiert es: Plötzlich bin ich da! :) Ich fühle mich topfit, kein bisschen Müde. Ich stelle mein Fahrrad weg und stecke den Tacho ein. Ich schaffe es, noch nicht draufzuschauen, ob ich mein Ziel erreicht habe. Ich ziehe mich um, setze Kaffee auf.

Erst als dieser aromatisch duftend vor mir steht :kaffee: , schaue ich nach: Ich bin platt! 30,37 Kilometer mit einem Schnitt von 21,39 Km/h. Das hätte ich nie gedacht. 8o Schnell kontrolliere ich meine alten Tagebücher: Einen solchen Schnitt bin ich die letzten 5 Jahre nicht gefahren. :) Davor habe ich kein Buch geführt.

Sofort greife ich zum Taschenrechner, weiß ich doch noch genau die Daten an meiner Trinkpause. Die Rechnung ergibt, dass ich die 17 Kilometer in Berlin mit einem Schnitt von 22,54 Km/h gefahren bin. 8o 8o 8o Ich bin sprachlos – aber überglücklich. Endlich merke ich einen deutlichen Trainingseffekt.

Ich fange an zu Träumen: Ein ca. 10 Kg leichteres Fahrrad, ein ca. 10 Kg leichterer Fahrer, kein Gepäck, Rennlenker, … Am Dienstag bringe ich meinen Rahmen zum Pulvern. Mein Projekt MUSS jetzt weitergehen.

Nach Hause werde ich, wenn ich dann noch Lust habe, über mein Studio :pump: fahren :pillepalle: , so dass eine Fahrleistung von über 70 Tageskilometer zu erwarten wäre. Morgen bin ich vermutlich komatös. Ich freu mich drauf.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

130

Freitag, 4. April 2014, 09:39

Nachdem ich deinen Bericht gelesen habe, sitze ich hier breit grinsend am Schreibtisch und freue mich mit dir. :thumbsup:

(Geschwindigkeit scheint dieses Jahr ein allgemeines Thema zu sein: auch ich merke, dass ich schneller werden will und mich bemühe, das nicht nur zu wollen, sondern auch etwas dafür zu tun und nach der letzten Chorprobe meinte der Chorleiter, dass er es nicht ertragen kann, wenn er überholt wird ... ;) )
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

131

Freitag, 4. April 2014, 10:07

Jaja, immer schön im Takt bleiben, auch nach dem WP :) .
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

132

Samstag, 5. April 2014, 20:15

Vernünftiger Weise bin ich am Freitag natürlich direkt nach Hause geradelt. Im Studio war ich dann heute.
In der Nacht zum Freutag muss ein Supermannheftchen unter meinem Kopfkissen geklegen haben. Ich habe den Schnitt fast bis nach Hause gehalten. Am Ende stehen für den Tag gute 62 Km mit einem Schnitt von 20,91 Km/h. Und gefühlt habe ich mich echt gut. Wer hat hier Asthma? Ich? Kann gar nicht sein!
Noch mehr gerfreut habe ich mich über die Trittfrequenz. Auf dem Nachhauseweg 81 TF Schnitt! (Auf dem Hinweg keine Daten, da der Sensor verrutscht war, habe ich beim Übernehmen der Daten im Büro gemerkt.)
81 TF im Schnitt bedeutet für mich, dass ich es kaum noch rollen lasse, und das bei 1 1/2 Stunden Fahrzeit. Das ist die eigentlich bemerkenswerte Leistung für mich. Es geht bergauf. :)
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

133

Montag, 5. Mai 2014, 11:20

Berufsverkehr

Man-O-Mann Wenn ich, so wie heute, etwas später losfahre, muss ich mir echt angewöhnen, morgens eine Zusatzration Gelassenheit und Toleranz zu mir zu nehmen. Berufsverkehr auf dem Fahrrad kann ganz schön nerven.

So, der April ist vorbei. Der war dieses Jahr nicht so stark, wie im letzten Jahr - aber es waren ja auch Ferien (wir waren über Ostern an der polnischen Ostsee). Die ursprünglich geplante Tagestour nach Ostern habe ich auch sausen lassen, dafür haben wir zu hause mal richtig was weggeschafft. Da sich niemand auf meinen "Aufruf" im PLZ1-Bereich gmeldet hatte, ist es mir auch leicht gefallen, nicht zu fahren.

Unmittelbar vor dem Urlaub hat mich eine recht frühe Bereitschaft gebremst. Insofern bin ich mit dem Gesamtergebnis im April zufrieden, zumal fast nur Radeln-statt-Auto zusammen kam.

Mein Parkplatz ist gekündigt, am 30.04. habe ich den Schlüssel abgegeben. Jetzt MUSS ich jeden Arbeitstag mindestens ca. 2 Km ein Weg das Fahrrad nehmen (außer in Bereitschaftszeiten - da darf sich das Fahrrad ausruhen). Diese kurze 2Km-Strecke radel ich aber nur dann, wenn entweder der Zeitfaktor gegen eine längere Fahrradstrecke spricht, oder aber meine Motivation. Als normal eingependelt hat sich jetzt tatsächlich, das Auto am Hort oder an der Schule zu parken, und die gut 13 Km ein Weg täglich zu radeln. So bin ich denn auch heute in die neue Arbeitswoche gestartet.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

134

Montag, 19. Mai 2014, 06:53

Wirklich Neues ...

... gibt es nicht. Ich habe aber heute mal meine Jahresvergleichstabelle auf den aktuellen Stand gebracht. Dabei sah ich, dass ich dieses Jahr schon an 23 Tagen mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren bin. Die letzten drei Jahre habe ich jeweils im ganzen Jahr nur 11 Tage geschafft. :) 20 Tage davon fallen auf das Faltrad - eine wirklich gute Anschaffung!
(Die Tage, wo ich bis auf 2 Km an die Arbeit ran fahre werte ich mir nicht als "Mit-dem-Fahrrad-zur-Arbeit", da würde für mich das Verhältnis einfach nicht stimmen. Die Strecke von der Schule zur Arbeit schon - denn für die Nutzung des Pkw bis zur Schule gibt es für mich keine sinnvolle Alternative.)

Das regelmäßige Radeln zur Arbeit fängt an, sich bemerkbar zu machen. Insgesamt betrachtet steigt der Schnitt. Auch wenn es immer mal wieder Tage gibt, wo ich das Gefühl habe, gleich kippt das Rad um, wenn ich noch langsamer fahre. Erfreulicher Weise kommt diese Langsamkeit aber nicht von der Lunge, sondern nur von schweren Beinen. Ich habe festgestellt, dass es mir gut tut, auch mal einen "Ruhetag" einzulegen, also mit dem Auto dicht an die Arbeit ran fahren.

Nachteil der Regelmäßigkeit:

Ich konnte mich nicht zum Laufen aufraffen - und auch Wochenendtouren gab es länger keine. Jetzt habe ich das aber erkannt, und hoffe, dass ich das ändern kann.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

135

Dienstag, 20. Mai 2014, 09:31

Montag = guter Tag für den Sport

Gestern bin ich etwas flotter zur Arbeit geradelt: 21,43 Schnitt. Auf dem Nachhauseweg habe ich mich dann auch gut gefühlt, der Schnitt am Ende 19,33, was für den Heimweg echt gut ist.
An meinem persönlichen "Berg" (Marienhöhe in Berlin-Tempelhof, Link dazu gibt es ganz weit vorne im Faden) habe ich mir dann überlegt, an Tagen, wo ich mich gut fühle, meine "persönliche Bergwertung" daraus zu machen. Da Zeitnahme und Blick auf den Tacho nicht wirklich vergleichbare Daten sind, orientiere ich mich jetzt am Gang und am Berg selbst:

Gestern bin ich die Steigung im 3. Gang angegangen, erst 350 Meter vor dem "Gipfel" musste ich in den 2. Gang schalten. Den ersten brauchte ich gar nicht.

Nun werde ich hin und wieder versuchen, noch später in den 2. runter zu schalten, mit dem Ziel, irgendwann im 3. durchzufahren. Was dann kommt, mal sehen. Vielleicht im 4. beginnen. Wird aber noch dauern.

Und weil es so gut war, war ich anschließend noch beim Krafttraining, ABER: Ich hatte meinen Personal Coach dabei: "Papa, das machst Du echt gut!" ... "Papa, ist das anstrengend?" :D Nein nein, mein Kind, ich verziehe das Gesicht nur, weil ich so gerne Fratzen schneide ... :crazy: :).
Meine Tochter hat für mich Buch geführt, mir mein Wasser gereicht, die nächste Maschine gesucht, die Gewichte eingestellt, die Sitzeinstellungen vorgelesen. Hat uns beiden Spaß gemacht. Habe dadurch zwar 50 statt sonst ca. 40 Minuten gebraucht, aber das war es wert. Sie möchte wieder mal mit.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

136

Mittwoch, 21. Mai 2014, 06:38

Ich hab`s:

Das persönliche "Bergtrikot"! :D Da finde ich eine Challenge, und dann hält die gerade mal 2 Tage. :P Ich war gestern nach der Arbeit noch mit einem Kumpel unterwegs. Spät des Nächtens radelte ich dann Richtung nach Hause, um mein Auto einzusammeln. Ja, und dann bin ich die Marienhöhe komplett im 3. Gang hoch gefahren. 8) Ich muss zugeben, die letzten 300 Meter wurde mir die Luft arg knapp, oben/bergab hab ich es dann auch schöööööön gemütlich rollen lassen.

Was für ein tolles Gefühl, endlich einmal wieder nach Sport in die Kurzatmigkeit gekommen zu sein. Wie früher, nach einem Kurzstreckenrennen (per Pedes).

Ich brauche mehr dieser kleinen Herausforderungen. Das macht zum Einen die Strecke kurzweilig, und zum Anderen merke ich viel besser, wie es sportlich bergauf geht.

Also: Erfolg von gestern irgendwann wiederholen (nicht, das dass nur eine Eintagsfliege war) Dann: Marienhöhe im 4. angehen, schauen, was passiert. Marienhöhe komplett im 3., aber oben gleich hochschalten und weitertreten.
Mal sehen, wie lange das jetzt dauert.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

137

Mittwoch, 21. Mai 2014, 23:24

Herzlichen Glückwunsch zu den persönlichen Erfolgen!

Dabei nicht vergessen: Hauptsache, das Fahren macht dir Freude, so dass du noch lange dabei bleibst - die (Hoch-) Leistung ist nur Nebensache! ;)

(Und bei den schwereren Gängen nicht vergessen, dass deine Knie die vielleicht gar nicht mögen.)
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

138

Donnerstag, 22. Mai 2014, 06:29

Danke.

Keine Sorge, ich fahre Fahrrad, weil mir das mordsmäßig Spaß macht. Schon immer - seit ich es kann. Und auch, was die hohen Gänge betrifft - die hat mein Faltrad gar nicht. Hat ja eine 7-Gang-Nexus-Nabe. Zähne am KB und am Ritzel muss ich mal zählen. Aber wirklich schnell ist die Übersetzung nicht. Bei hoher Trittfrequenz (an dem Rad messe ich nicht, aber deutlich über meiner Wohlfühlfrequenz, die zwischen 80 + 85 liegt) komme ich im 7. Gang auf ca. 34 Km/h. Betonung liegt auf dem Ca.
Der 4. Gang könnte der Direktgang sein. Und am Berg schalte ich runter, wenn ich meine Wohlfühl-TF nicht mehr halten kann.

Schön, dass noch jemand mitliest.

Den Nachhauseweg gestern habe ich ganz gemütlich absoviert. Ich war Müde (keine 4 Stunden Schlaf), und meine Beine erst recht. Heute gab es auch nur die kurze 2-Km-Strecke (ich gebe es zu, aus reiner Faulheit :o ). Dafür will ich nachher noch zum KT. Immerhin.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Kirsche

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Kirsche« ist weiblich
  • »Kirsche« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

139

Donnerstag, 22. Mai 2014, 08:53

Hey, hier lesen einige mit. Wir/ich fragen uns dann nur ganz still wieso es gerade selber nicht so rund läuft und freuen uns mit dir :-)
Mit liebem Gruß,

Kirsche
------------------------------------
Super-Moderator 2radforum.de

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

meusux, Radsonstnix, Ritze, ullebulle

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

140

Mittwoch, 4. Juni 2014, 08:35

So, in der letzten Maiwoche konnte ich meine Leistung an meinem persönlichen Berg wiederholen. Die ganze Zeit im dritten Gang, oben gleich weiter raufgeschaltet.
Gestern bin ich recht gemütlich von der Arbeit losgefahren. Aber dann bin ich meinen Berg im Vierten angegangen - und bis oben durchgefahren, dann gleich weiter hochgeschaltet. Der Tacho zeigte dabei bergaufwärts immer was zwischen 20 und 21 Km/h. Ich erinnere mich an Tage, wo ich mich hier mit 8 Km/h hochgequält habe.
Meine Ziele erreiche ich fast schon zu schnell :D. Naja, hab ja noch 3 Gänge über dem Vierten.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

meusux, ullebulle

Ähnliche Themen