Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 7. Mai 2013, 17:54

Vegane Cola? *duckundwech*
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MalteHB, Michihh

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 7. Mai 2013, 21:59

Was heißt da Quatsch mit den Bienen? (Ich habe mir die Bezeichnung Quatsch für deinen Milch + Eiter Hinweis auch gespart.) Es werden einen Haufen Bienenvölker von Obstblüte zu Obstblüte durch die Weltgeschichte gekarrt. Denen geht es auch nicht gut, die sind total gestresst und überarbeitet und verbreiten Krankheiten. Das Stutzen u.ä. kommt da noch dazu.
Aber du hast selbstverständlich Recht, besser man fängt irgendwo an, als gar nicht. Wenn doch nur mehr Menschen über ihre Nahrung nachdenken würden, statt bei jedem Skandal für 5 Minuten empört zu sein, um dann weiter zu machen, wie davor.

Und BTW. ich esse ganz sicher nicht kritiklos Fleisch! Genauso wenig, wie Obst oder Gemüse, im übrigen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix, thomaspan

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 7. Mai 2013, 22:28


Aber du hast selbstverständlich Recht, besser man fängt irgendwo an, als gar nicht. Wenn doch nur mehr Menschen über ihre Nahrung nachdenken würden, statt bei jedem Skandal für 5 Minuten empört zu sein, um dann weiter zu machen, wie davor.


Und genau da liegt das Problem. Mit das wichtigste für den Menschen ist neben Trinken das Essen. Aber kaum jemand kann das noch halbwegs ordentlich. Und damit meine ich nicht vegan, vegetarisch, Paläo, Low Carb oder wie das alles heißt ... sondern einfach Qualität.

Ich hatte mich verpeilt + musste gestern noch schnell ein paar Kleinigkeiten einkaufen, daher auch SB, nicht Hofladen: Blumenkohl, grünen Spargel, Champignons, ein paar Äpfel. Was vor + hinter mir an Dosenfood, TK etc. aufs Band gestellt wurde, lies mich erschaudern.

Wir sind in D essensmäßig nahezu auf dem Stand des Analphabetentums angelangt. ;(
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MalteHB, OmikronXi

24

Dienstag, 7. Mai 2013, 23:07

Pardon, wenn ich zu harsch reagiert haben sollte! Vielleicht läuft das bei mir manchmal falsch auf, weil ich auch dauernd drauf angesprochen werde....z.b. ob das Getreide in meinem Brötchen denn auch tiergerecht geerntet wurde und zunächst alles Hamster vom Feld gesammelt wurden.....und das sind oft ziemlich dumpfe Kommentare von eben jenen Menschen, die die Fragwürdigkeit industirellen Pflanzenanbaus als Legitimation sehen, dann auch gleich das industrielle Mastvieh dazu auf den Tisch zu legen.

Fast alles, was wir essen ist nur begrenzt auf für mich tolerable Weise erzeugt worden - dafür sind "wir" einfach zu viele geworden. Ich bemühe mich einfach, den besten Weg zwischen finanzieller Möglichkeit, zeitlich erträglichem Aufwand, nachhaltiger Produktionsweise und eigenen Geschmacksgelüsten unter Vermeidung völliger sozialer Isolation zu gehen ;)

stilleswasser

Mentalchaot

Blog - Galerie
  • »stilleswasser« ist männlich
  • »stilleswasser« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Verzweiflung

Unterwegs nach: Erleuchtung

Unterwegs über: Verwirrung

Wohnort: st. umbruch

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 8. Mai 2013, 02:00

.. only dancing on this earth for a short while (Cat Stevens)

26

Sonntag, 12. Mai 2013, 23:13

Ja, die Transportwege sind in der Tat ein Problem!

Zweimal in der Woche kaufe ich beim Bio-Bauern aufm Markt ein. Nur da bekomme ich natürlich nur Gemüse und auch nur einen Teil dessen, was ich so vertilge.

Letzte Nacht hatte ich zum ersten Mal das Erlebnis, total Appetit zu haben. Auf irgendeinen fertigen, hochkalorischen Krempel. Ne Pizza vielleicht, oder Süßkram. Widerwillig aß ich ein paar getrocknete Feigen und ein paar Cashews. Richtig glücklich hat mich das nicht gemacht. Aber nein, von der Industrie wollte ich mich nach wie vor nicht so veräppeln lassen wie früher.

Heute gab es nicht einen Kilometer auf dem Rad. Dafür war ich zum ersten Mal "Bouldern", klettern also. Meinen Beinen geht es wundervoll, doch den Oberkörper trainiert man beim Radeln ja ganz offensichtlich nicht. Aua.

Und seit dem Vormittag schmeckte die neue Kost auch wieder: Cornflakes mit Kokosflocken und frischen Erdbeeren mit Dinkel-Mandel-Milch. Traumhaft! Nach dem Klettern gab es erstmal ne leckere Pita. Ein Foto lohnte nicht, so lange konnte ich auch gar nicht warten. Gefüllt wurde das Pita-Brot mit Harissa (Chili-Paste), Hummus und Guacamole (selbstgemacht) sowie Tomate, Gurke, Paprika, Champignons, grünem Spargel, Möhren und Alfalfa-Sprossen. Das war soooo lecker, das gibt's morgen wieder!

Vorläufiges Ergebnis: -12 Kilo, 100,3 Kilo. In voller Vorfreude darauf, dass die Waage bald eine Stelle weniger anzeigen muss!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

stilleswasser

liberator

mind the cat

Blog - Galerie
  • »liberator« ist männlich

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 13. Mai 2013, 16:41

Gab´s bei solchen Alfafa-Sprossen nicht so einen Diarrhoe-Skandal, letztens?

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 14. Mai 2013, 17:51

@thomaspan
Das ist nicht nur in D so. Dachte ich auch immer, dass das bei uns besonders schlimm ist. Aber meine Erfahrungen der letzten 2 Monate sind in allen Ländern ernüchternd. In Italien gibt es eine Riesenauswahl von fertigem TK-Zeug, das glaubt man kaum. Oder ganze Regale voll mit komischem Biscuit-Süßzeug. Und ja, dass wird in Massen gekauft!
Und was z.b. Milchprodukte oder Brot angeht ist D hervorragend aufgestellt. Andererseits ist die Auswahl an billig-Futter auch ungeschlagen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

thomaspan

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 14. Mai 2013, 18:12

@Malte
Passt schon...ich denke grundsätzlich verstehen wir uns, auch wenn wir unterschiedliche Konsequenzen daraus ziehen.
Ich darf mir auch oft genug blöde Sprüche anhören, wenn raus kommt, wie viel Fleisch wir/ich essen, noch dazu ohne “Sättigungs“beilage. Und das von Leuten, die fertig panierte Schnitzel vom Aldi kaufen!
Auch “toll“ finde ich es, wie anonym/steril der Fleischkauf im Discounter ist. Bloß nicht an totes Tier erinnern, ist wohl das Motto. Da lässt sich natürlich super ausblenden, dass Schnitzel nicht auf Bäumen wachsen.
Ach Herrjeh, mich kotzt so viel an, wenn es um Lebensmittel geht...vor allem seit wir unterwegs sind. Ich möchte ENDLICH mal wieder richtig selber kochen, mit guten Zutaten! Und für dein Hummus beneide ich dich...dafür würde ich töten ;). Schälst du die Kichererbsen vor dem Pürieren? Wenn nicht, versuch das mal!


Btw...als Honigersatz vielleicht Tannenspitzenhonig? Dann kriegst du auch keine Erkältung mehr.

30

Dienstag, 14. Mai 2013, 19:47

Das denke ich auch! Und ich glaube, wir beide stehen hinter unseren Auffassungen, wenn wir erstmal eine haben. Und rücken davon auch nicht schnell ab. Das ist gut und fördert die Diskussionskultur oder das Verständnis, dass andere Menschen nunmal auch anders denken.

Ich bin einfach vor allem bei der Arbeit hin und wieder gereizt, weil alle jeden Tag neugierig schauen, was der Sonderling da schon wieder isst - und das nicht unkommentiert lassen. Ich kenne es für gewöhnlich nicht oder nicht mehr, wegen belanglosem Kram sonderbar zu sein. Und sozial schränkt es unwahrscheinlich ein, das muss ich schon sagen. Und dauernd versuchen mich manch andere, auf die Probe zu stellen - sei es die Mutter, die mich in ein bayerisches Restaurant einlädt oder Freunde, die mich zum Grillen einladen und grinsend mit dem Steak vor mir rumwackeln.

Aber das ist halt so, vielleicht gewöhne ich mich dran. Grillen macht übrigens richtig Spaß, ich hätte es nicht gedacht!

Ich bin auch ein wenig gestresst bei dem Gedanken, zwei Wochen im Juni auf Achse zu sein. Mal schauen, ob ich in Dänemark und MeckPomm etwas Essbares finde - nicht, dass ich mich noch zu den Kühen auf die Weide stellen muss - sofern die raus dürfen ;) Ich vermute, ich werde immer Haferflocken und Zucker am Manne haben, um mir hochkalorischen highcarb-Brei machen zu können :)

Tannenspitzenhonig klingt wahnsinnig interessant! Ich weiss nur nicht, wann ich das letzte Mal eine Tanne gesehen habe, an der ich mich vergehen könnte. Kannte ich bisher noch gar nicht!

Viel Spaß und gutes Essen in Florenz wünsch ich Euch! Hoffentlich geht's nicht mehr so sehr bergab mit der Bremse :)

Heute gab es eine einigermaßen schmackhafte, aber optisch gelungene Spinat-Linsenquiche mit Sesamöl-Mürbeteig. Interessant, für mich mittlerweile schmackhaft....aber vor Monaten wohl eher abturnend ;)

Für morgen versuche ich mich mal an Kokosmilch-Chilli-Milchreis mit Basilikum-Erdbeeren. Klingt irgendwie gut - warten wir's ab.

Mich stört mittlerweile total, wie viele Stunden ich am Abend mit Nahrungszubereitung verbringe. Trotz toller und abwechslungsreicher Ergebnisse raubt es viel Lebenszeit. Eine gutte Phase eigentlich, um rückfällig zu werden - nur industrielle Verarsche will ich mir nicht mehr reinziehen, Milch ekelt mich mittlerweile. Der Weg zurück steht mir irgendwie auch nicht offen.

Apropos Frust und Meckern: Gestern von 100.3 auf 100.6 Kilo, heute waren es dann 101. Manno!

Es grüßt, Meckermalte

31

Dienstag, 14. Mai 2013, 20:04

P.S.:

Alfalfa-Sprossen: Kommen aus eigener Aufzucht :)

Kirchererbsen: Ich nehme bequemerweise immer die ausm Glas - kann man die auch noch schälen? Ich glaube, dazu bin ich zu faul ;)

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 14. Mai 2013, 22:20

Ich nehme auch fertige Kichererbsen, aber die aus der Dose ;) . Die kann man wunderbar schälen...einfach eine in die Finger nehmen, etwas drücken und schwupps ist sie geschält. Dauert nicht sooo lange und lohnt sich wirklich!

Und das kochen so lange dauert, das stimmt wohl. Während der normalen Studienzeit ging es ja, aber zu den echten Arbeitszeiten hat mich die Kocherei total genervt. Vor allem, wenn die bessere Hälfte währenddessen schon zum gemütlichen Teil des Abends übergeht. Aber es gibt halt immer Zeiten, wo es mehr spaß macht und welche, wo es weniger Spaß macht.
Und für die ganz schlimmen Tage habe ich immer was vorgekocht im Tiefkühler.

Und was den Tannenspitzenhonig angeht...das ist doch ein guter Grund um in den Wald zu radeln.

P.S. Die Bremse ist zwar nervig, aber funktioniert. Nur dummerweise ist uns ja schon wieder ein Mantel kaputt gegangen und wir kriegen hier keinen anständigen Ersatz.

liberator

mind the cat

Blog - Galerie
  • »liberator« ist männlich

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 15. Mai 2013, 10:34

Wie sieht denn die Aufzucht aus? Ich versuche gerade, meine Frau von einem kleinen Gemüsegarten in Kisten auf unserem (statisch unbedenklichen) Garagendach zu überzeugen...
ist halt schwierig

34

Donnerstag, 16. Mai 2013, 19:28

Die Aufzucht ist unproblematisch, auch für Deine Frau: Einfach in einem Keimglas auf der Fensterbank :)

Einen Gemüsegarten habe ich leider nicht.

Kirsche

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Kirsche« ist weiblich
  • »Kirsche« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 16. Mai 2013, 20:06

Wir haben vor ein paar Wochen mit der Minivariante eines Gemüsegartens angefangen. Die ersten Wochen in so einem Aufzuchtkasten für die Fensterbank, dann als das kleine Gewächshaus stand dorthin umgesiedelt. Ein paar Kandidaten durften gleich " ins Feld ". Bisher bringt es Spaß, ist nicht so zeitintensiv wie erwartet und wir freuen uns es täglich wachsen zu sehen. So wissen wir wenigstens auch wo unser Zeug her kommt. Allerdings reicht die zur Verfügung stehende Fläche nicht aus damit wir Selbstversorger werden, aber wenigstens einen Teil bauen wir jetzt selber an :)
Mit liebem Gruß,

Kirsche
------------------------------------
Super-Moderator 2radforum.de

36

Montag, 20. Mai 2013, 12:26



Statt des Forumstreffens hab ich mal ein paar Berge ins Visier genommen - als hätte ich geahnt, dass Ihr Euch zum Futtern und Quatschen und nicht zum Radeln getroffen habt ;)

Am Samstag ging's hoch auf den Brocken und ein paar andere Hügel. Auf dem Brocken kamen wir durchnässt bei Windstärke 5-6, 3°C - immerhin Plus - und Regen an. Wenn man danach noch bergab fährt, wird's angenehm frisch am Leibe. Wenigstens klarte der Himmel zum Abend hin auf und ich konnte mein Gemüse auf den Grill schubsen - während sich die anderen wohlriechende Pizza bestellten :rolleyes: Danach schön die Nacht über bei 5° zelten. Erfrischend.

Am nächsten Tag dann hatten wir wunderbare 16 Grad und Sonne. Meine Muskeln wollten zwar nicht mehr so wie am Vortag, für den Wurmberg hat es aber noch gereicht. Zudem hat wir einen beträchtlichen Anteil an tollen, verschlammten Trails.

Mit einer Regenprognose für heute haben wir dann gestern bereits die Sachen gepackt und zuhause, HA!, zeigt die Waage derweil 99,3 Kilo!

Wunderbar - das steigert die Zufriedenheit und macht dann -13 Kilo. So soll es weitergehen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MalteHB« (20. Mai 2013, 12:43)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kirsche, stilleswasser

37

Sonntag, 26. Mai 2013, 23:57

Oh oh, sieben Tage sind rum - nur an dreien bin ich Rad gefahren. Das waren höchstens 50km vielleicht. Hoffentlich wird das Wetter bald einladender.



Wenigstens was Leckeres zu essen gab's: Pita mit Curry-Falafel, Zwiebeln und oberleckerer Rhabarber-Erdnuss-Sauce, dazu grünen Spargel mit Kirschtomaten und Riesenbohnen in Tomatensauce. Mjam!

98,7 Kilo.

stilleswasser

Mentalchaot

Blog - Galerie
  • »stilleswasser« ist männlich
  • »stilleswasser« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Verzweiflung

Unterwegs nach: Erleuchtung

Unterwegs über: Verwirrung

Wohnort: st. umbruch

  • Private Nachricht senden

38

Dienstag, 28. Mai 2013, 00:58

boah, sieht tatsächlich suuuuperlecker aus .. 8o.
.. only dancing on this earth for a short while (Cat Stevens)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MalteHB

39

Samstag, 1. Juni 2013, 14:47

Schon wieder nur 60km, fast die ganze Woche satt. Die Gewichtsschwankungen sind mir zu hoch - ich war zwischendurch wieder bei 99,9 Kilo - da gab's dann zweimal abends halt nix zu essen. Auch hungrig lässt es sich schlafen, morgens kommt man besser aus dem Bett.

Vielleicht lag's am vielen Reis - es gab drei Tage lang oberleckeres Gemüsecurry und gestern Kokosmilchreis mit Chili und dazu Basilikum-Erdbeeren - wohl das leckerste Nachgericht der Welt :)

Ob vegan nun toll ist oder nicht - der Zweck heiligt die Mittel und heute morgen zeigt die Waage 97,0 Kilo. Das sind fast 16 Kilo, wunderbest.

Eine mir etwas zu amerikanische Doku, basierend auf der "China Study", kann ich nur empfehlen: Sie heisst "Gabel statt Skalpell", es geht nicht um Tiere, sondern ausschließlich um den Menschen. Ziemlich interessant, wie ich finde, wenn auch eben etwas reisserisch.

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch!

40

Mittwoch, 3. Juli 2013, 19:46

Nach dem kurzen Radurlaub war ich enttäuscht. Kein Gramm verloren. Im Gegenteil, ein Kilo kam dazu. Ein paar Tage später dann stellte ich allerdings zufrieden fest, dass ich bei 93,8 angekommen bin - 19 Kilo! Und das liegt voll im Normalgewicht, das geht doch.

Heute waren es zwar wieder 94,6, aber so ist es eben - bis 95 bin ich im Toleranzbereich des Normalgewichts.

Unter 90 versuch ich dennoch, denn so wenig hätte ich 15 Jahre nicht mehr gewogen. Mahlzeit

Ähnliche Themen