Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jana77

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Jana77« ist weiblich
  • »Jana77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 17. Februar 2014, 15:42

Radtour Gardasee

Wer von euch war schon mal mit dem Rad am Gardasee.
Ich war letztes Jahr dort, allerdings ohne Rad. Da ich dort sehr viele Radfahrer gesehen habe bin ich am überlegen, ob ich mein Fahrrad nächstes Jahr mitnehmen soll.
Die Landschaft dort ist ja wirklich wunderschön, allerdings hab ich ein wenig Bedenken, da es dort sehr bergig und steil ist.
Über Erfahrungsberichte würde ich mich freuen :)

Michelle Sanger

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Michelle Sanger« ist weiblich

Wohnort: Müllrose

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 17. Februar 2014, 16:14

Hallo,

ich habe vor ein paar Jahren mein Rad in den Urlaub mitgenommen. Klar, der Lago di Garda ist eines der schönsten und abwechslungsreichsten Gebiete in Norditalien. Das nördliche Ufer ist mit Bergen gesäumt der südliche Teil hingegen liegt in der Po-Ebene und ist flach. Also kann man beides haben! Wenn dich die Berge eher abschrecken, dann bleibe einfach im südlichen Teil des Sees. Wirklich wunderschöne Strecken habe ich dort gefunden, einfach mal die Hauptstraße verlassen und man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Gruß an dich
Michelle
Geschäft ist wie Fahrrad fahren. Entweder du bleibst in Bewegung oder du fällst um.

Jana77

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Jana77« ist weiblich
  • »Jana77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 18. Februar 2014, 10:27

Sehr gut :thumbsup:
Ja, ins staunen bin ich auch mit dem Auto schon gekommen. Ich war letztes Jahr das erste Mal dort und hatte nicht so viel erwartet. Aber ich bin eines Besseren belehrt worden :)

Opa Pit

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Opa Pit« ist männlich

Wohnort: Bad.-Württ.

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Februar 2014, 10:58

Radtouren am Gardasee

Hallo Jana,
die Gardaseeumgebung ist für Radler ein Schmankerl. Leider hast Du nicht verraten, was für Touren Dir vorschweben. Anspruchsvolle MTB-Touren? Rennradtouren? Oder einfach mit dem Trekkingrad die Gegend erkunden?
Ich gehe mal von der letzteren Variante aus und schlage Dir mal einige Touren vor:

1. Östlich von Garda/Bardolino erstreckt sich bis zum Etschtal das Anbaugebiet des „Bardolino“. Da gibt es viele wenig befahrene Sträßchen, die ideal zum Radeln sind. Allerdings leicht wellig.

2. Von Garda/Bardolino nach CaprinoV. und dann hinauf nach Spiazzi. Ab Caprino V. geht es bergauf bis auf ca. 800 m. Die Ausblicke auf den See, die gegenüberliegenden Monte Lessini und das Etschtal sind so schön, dass Du die Anstrengung gar nicht wahr nimmst. Die Steigung geht vielleicht mal kurzfristig auf 8%, liegt aber meistens bei moderaten 4-6%. In Spiazzi stellst Du Dein Rad ab und besuchst zu Fuß das Santuario Madonna della Corona. Das ist eine Wallfahrtskirche, die spektakulär an die Felsen über dem Etschtal geklebt wurde. Wenn Du gut drauf bist, kannst Du die Straße weiter radeln und Dich auf 1400 m zur Boca di Navene mit atemberaubender Aussicht auf den Gardasee hochschrauben. Von dort weiter zum Rufugio Graziani und hinunter nach San Valentino. Dort kannst Du Dich entscheiden, ob Du über Avio durch das Etschtal zurück fährst, oder weiter nach Norden und über den Lago Loppio und Torbole zurück nach Garda fährst. Egal, welche Variante Du fährst, es ist eine stramme Tagestour, die eine gute Grundkondition erfordert.

3. Schön zu radeln ist auch die Gardesana orientale von Bardolino nach Norden. Nur eben und mehr oder weniger immer am See entlang. Seit einiger Zeit gibt es auf dieser Strecke auf vielen Abschnitten für Kfz eine Geschwindigkeitsbegrenzung von max. 60 km/h, sodass der Kfz-Verkehr erträglich bleibt. Ich bin die Strecke im September 2013 geradelt und war überrascht, wie angenehm es gegenüber früher war. (Der nördliche Teil der Gardesana occidentale (Westseite) ist wegen der vielen Tunnels für Radler nicht zu empfehlen und auch nicht schön.)

4. Ein Muss für einen Radler ist eine Tour am Mincio entlang nach Borghetto sul Mincio. Ausgangspunkt ist Pesciera (durch das südliche Befestigungstor über die Brücke und dann links halten). Das sind etwa 14 km. Man kann nicht beschreiben, wie schön Borghetto mit seinen restaurierten Mühlen ist. In einem der Lokale kann man darüber sinnieren, welchen Zweck die mittelalterliche Brücke über den Mincio erfüllen sollte. Falls Dir das zu wenig ist, kannst Du nach Mantua weiterradeln. Das sind dann nochmals etwas mehr als 20 km. Insgesamt also eine Tagestour mit ca. 70 km ohne nennenswerte Steigungen.

5. Einen Radausflug in die ital. Geschichte kannst auf gut zu radelnden Straßen südlich vom Gardasee machen. Als Ziele bieten sich an: Solferino. Nach einer Schlacht während des Resorgimento wurde hier das Rote Kreuz gegründet. Eine Gedenkstätte erinnert daran. Gruselig ist der Besuch der già chiesa di S. Pietro in Vincoli. In dem Ossario sind die Reste von vielen gefallenen Soldaten fein säuberlich sortiert zur Schau gestellt. Die Hauptgedenkstätte ist San Martino della Battaglia mit dem weithin sichtbaren Turm. Eine 3. Gedenkstätte befindet sich in Custoza (befindet sich in einem nicht zu übersehenden Turm).
Alle 3 Gedenkstätten befinden in den Ausläufern der Moränelandschaft, d.h. es ist leicht hügelig. Dafür findet man verkehrsarme Sträßchen, die das Radeln zum Vergnügen machen.

6. Von Torbole sarcaaufwärts nach Dro. Dort rechts halten und durch die Mondlandschaft der Marocce radeln. Dann am Lago Cavedine vorbei zum Lago di Toblino. Das sind ca. 30 km (einfach). Mit Startpunkt Arco bzw.
Dro lässt sich die Strecke bei Bedarf verkürzen.

Alles was ich hier vorgestellt habe, wäre auch rennradgeeignet. Und wenn Du MTB-Touren machen willst, dann hast Du eine Vielzahl an Möglichkeiten mehr.


Fazit: Ohne Rad würdest Du am Gardasee etwas versäumen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ritze

Jana77

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Jana77« ist weiblich
  • »Jana77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 19. Februar 2014, 15:42

Ich bin eher eine Hobby-Radlerin ;) Also keine Rennrad-Touren 8|
Bin mit nem einfachen Trekkingrad unterwegs und suche eher einfachere gemütliche Strecken bei denen ich die Landschaft genießen kann.

Opa Pit

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Opa Pit« ist männlich

Wohnort: Bad.-Württ.

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. Februar 2014, 07:39

Ich bin eher eine Hobby-Radlerin ;) Also keine Rennrad-Touren 8|
Bin mit nem einfachen Trekkingrad unterwegs und suche eher einfachere gemütliche Strecken bei denen ich die Landschaft genießen kann.
Außer Tour 2 sind alles hobbyradlergeeignete Touren. Tour 4 kommt ganz sicher Deinen Vorstellungen von Radfahren voll und ganz entgegen. Tour 6 ist landschaftlich ein Highlight. Wenn nicht mit dem Rad, dann halt mal mit dem Auto. Oder diesen Teil bei der An- oder Abreise einplanen.

Drahtesel86

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Drahtesel86« ist weiblich

Wohnort: Deggendorf

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. Mai 2014, 10:54

Hallo Zusammen!

Ich plane für dieses Jahr auch einen Urlaub mit dem Fahrrad, freue mich schon total drauf, und Gardasee klingt toll. Werd mir das auch mal durch den Kopf gehen lassen.
:rad:

liebe grüße
rauf auf den Sattel!!!! :thumbsup: