Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wolf

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Wolf« ist männlich
  • »Wolf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thedinghausen

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. August 2015, 15:44

Einkaufsliste für 1. Radtour

Moin,

meine längste Radtour waren um die 400KM und ich brauchte mich um nix kümmern.
Die Tour, die Unterkünfte und Einkaufsziele waren gut durchgeplant und ich brauchte nur
mit zu fahren.

Bis nächtes Jahr möchte ich wieder so fit sein das ich "eigene" Touren fahren kann.
Und mein Sohnemann (5) möchte gerne mal mit fahren und campen.

Also fange ich schonmal an zu planen. Mit Hinsicht auf weitere Touren die ich vermutlich alleine
fahren werde.

Aber fangen wir mit der 1. "Testtour" an.
Gefahren wird mit einem Trekkingrad und Trailbike. (Tandemkinderrad)
D.h. ich kann blos, auf dieser Tour, 2 Seiten Gepäcktaschen ans Rad pinnen und ggf
eine Rolle mit dazu packen. + Lenkertasche
Als Strecke planen wir Bremen - Münster und zurück in 4 Tagen (3ÜN)
Bzw soweit wie der kurze durchhält. Kommen wir nur 50KM weit ist das auch noch so. Da
richte ich mich ganz nach dem kleinen.

Aber unabhängig davon benötige ich mal Rat in Sachen Einkaufsliste da ich ja weitere Touren planen &
fahren will.
Packliste usw gibt es genüge im Netz.
Aber ein paar Fragen habe ich dennoch.

Da ich schon ein Zelt kaufen muss was für eins? Und was brauche ich zusätzlich zu dem Zelt?
Schlafsack, Insomatte?

Welche Satteltaschen sind am besten geeignet?

Radklamotten? Mit Jeans habe ich inzwischen so meine Probleme.

Was/welches Modell könnt Ihr mir da aus Erfahrung empfehlen?

Ich werde sobald ich fertig bin mal meine Packliste hier mit rein schreiben. Vll fällt
Euch noch was auf was dann fehlt.
Grüße,
Wolf :kaffee:

Spike on Bike

scheineiliger Geist

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. August 2015, 20:02

Ich finde schnelltrocknende Stretch Microfaser Cargohosen zum Radeln am bequemsten.
Die Glorreichen schieben ...

3

Mittwoch, 12. August 2015, 22:08

Hi Wolf! Planst früh, aber das ist gut, Planen macht Spaß :)

Außerdem kann man bei Sommerartikeln oft schöne Winterschnäppchen machen.

Da ich schon ein Zelt kaufen muss was für eins? Und was brauche ich zusätzlich zu dem Zelt?
Schlafsack, Insomatte?


Da du z.T. allein unterwegs sein möchtest und deinen Sohnemann auch besser noch nicht fest als Hilfe einplanst (nicht falsch verstehen, klar kann er Zeltaufbauen helfen, aber du solltest es auch hinkriegen, wenn der kurze vom Sattel steigt und einpennt ;) ), solltest du ein Modell wählen, das du bequem allein aufbauen kannst. Ich mag Tunnelzelte gern: Einfach hinten Hering rein, stramm ziehen, vorne Hering rein - steht. Jetzt noch abspannen. Außerdem hat das den Vorteil, dass du Innen- und Außenzelt gleichzeitig aufbaust - wenn es regnet, wird dir also nicht das Innenzelt nass, weil es vor dem Außenzelt steht (wie bei einigen "Iglus").

Wenn es nur zum Radfahren ist, würde ich eher etwas größer als etwas kleiner nehmen, schließlich schleppst du es auf dem Gepäckträger. Ich nehme auch auf Alleintouren ein 2,5-Personen-Zelt, ist dann eben Luxus.

Welche Satteltaschen sind am besten geeignet?


Wasserdichte, robuste, z.B. Ortlieb - man kann wohl guten Gewissens sagen, ohne Werbung zu treiben, dass die den besten Ruf haben. Und eine gute Service-Abteilung, wenn doch mal was ist.

Nur zwei Satteltaschen werden für euch beide mit Zelt und Isomatten und Penntüten und Klamotten und Werkzeug (und gar noch Essen und Kocher?) aber nicht reichen. Vorderradträger und -taschen wären eine Option, Zelt ggf. oben auf den Heckträger (oder geht das nicht wegen dem Trailerbike?).


Edit: Ich habe vorhin etwas in Eile geschrieben: Du hattest nach Isomatten und Schlafsäcken gefragt - ja klar, wären im Zelt schon ganz angebracht ;)
Bei der Isomatte interessieren einerseits die Maße der ausgerollten Matte (breit und lang nach Bedarf, hoch je nach Komfort- und Isolationsanspruch; in der wärmeren Jahreszeit sollten aber alles ab ca. 3 cm gut sein), andererseits die des gerollten Päckchens - das willst du in der Satteltasche verstauen können und nicht in der Rolle obendrauf. Dadurch verbieten sich Luxusmatten über 5 cm Dicke, denn die lassen sich nicht mehr mittig falten und sind damit in der vollen Breite zu transportieren. Bei 5 cm kommt's drauf an, bei weniger kann man glaube ich immer in der Mitte falten.
Schlafsäcke sind ein Thema für sich, für einfache Ansprüche muss man aber keine Wissenschaft draus machen. Es ist einfacher, sich in einer warmen Nacht auf den Schlafsack zu legen als in einer kalten zu frieren wie ein Schneider. Ich habe meist noch ein Baumwollinlay dabei - erspart dem Schlafsack Waschgänge und wenn es mal wirklich warm ist, nehme ich das anstelle des Schlafsacks.

Münster hat, allerdings etwas außerhalb, den luxuriösesten Campingplatz, den ich in Deutschland kenne. Duschen etc. sind fast schon als dekadent zu bezeichnen :D Als Ziel für eine Erstlingstour ist das wirklich richtig schön.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Goradzilla« (13. August 2015, 00:23)


Wolf

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Wolf« ist männlich
  • »Wolf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thedinghausen

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. August 2015, 06:36

Ich danke Dir für die ausführliche Antwort.

Das packen/transportieren für die Münsterfahrt ist 2.ranging. Die Strecke
ist auch gewählt worden da man uns dort "beliefern" kann an den Tagen. ;-)
Aber es ist eben auch ein guter Test für eine längere Strecke, das Transportgewicht
sowie Zelt-Ausrüstung usw.


Das Tunnelzeltprinzip gefällt mir.
Jetzt habe ich als Zeltneuling eine grobe Richtung nachdem
ich gucken kann. Also das große Inglu mit dem fetten Schlafsack und der 6cm
Isomtte verwerfe ich erst einmal :D


Also doch Orlieb. Ich war mir hier total unsicher da es unsagbar viele Anbieter gibt und von Vaude
bis Lidl über Orlieb irgendwo alles empfohlen wurde...Hauptsache LKW Plane. Dabei habe ich die
Vaude Taschen. Die sind schon nicht schlecht aber sehr gut eben auch wieder nicht. Werde mir jetzt mal die Orlieb angucken.
Grüße,
Wolf :kaffee:

5

Freitag, 14. August 2015, 11:16

Dabei habe ich die
Vaude Taschen. Die sind schon nicht schlecht aber sehr gut eben auch wieder nicht. Werde mir jetzt mal die Orlieb angucken.


Na wenn du die schon hast, spricht doch nichts dagegen, die auch zu nehmen - oder können sie irgendwas nicht? Müssen doch erstmal nur wasserdicht sein und stabil am Gepäckträger sitzen.

joehot

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »joehot« ist männlich

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: da

Unterwegs über: meinen weg

Wohnort: Poppau

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 14. August 2015, 16:25

hallo
ich habe die vaude taschen und finde die besser als die ortlieb . die sind nicht so dunkel und deswegen von innen also auch nicht so heiss . das finde ich n wichtigen aspekt besonders wenn ich nahrung drin habe ;-) . die sind wasserdicht und haben auch schon einen sturz uberlebt ohne durchzuscheuern . die halten sehr stabil an meinem fahrrad . ausserdem haben alle ortlieb - auch n grund fuer vaude . was noch entscheidender ist : die sind made in germany und ohne pvc !!!
testet doch mal ob ihr ohne luftmatraze auf dem boden schlafen koennt . das spart auch nochmal gewicht und geld . ich komm da gut mit klar .
viel licht und liebe auf euren wegen !

Spike on Bike

scheineiliger Geist

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 14. August 2015, 20:11

testet doch mal ob ihr ohne luftmatraze auf dem boden schlafen koennt . das spart auch nochmal gewicht und geld . ich komm da gut mit klar .


Überhaupt gar nix zur Wärmeisolation?
Die Glorreichen schieben ...

8

Freitag, 14. August 2015, 20:20

Ich beurteile keine Vaude-Taschen, weil ich keine habe. Ich kann mir gut vorstellen, dass das von den Ortlieb-Nachahmern eine der besseren Optionen ist - vielleicht sogar besser oder jedenfalls gleich gut. Aber deine Argumente, warum die nun besser als Ortlieb sein sollen, finde ich ein bisschen windig.

die sind nicht so dunkel


Ich hörte, das soll auf die Farbe ankommen, in der man die Taschen kauft :winke:

Unsere weißen Ortliebs sind jedenfalls erkennbar heller als die schwarzen. Meine graue Arbeitstasche liegt irgendwo dazwischen :hmm:

die sind wasserdicht und haben auch schon einen sturz uberlebt ohne durchzuscheuern


Wasserdicht im Sinne von "kommt kein Regen oder Pfütze vor'm Zelt rein" sind die alle.

Sturz und Durchscheuern dürfte auf den Sturz und vor allem den Untergrund ankommen. Meine Ortlieb-Arbeitstasche hat es bei einem Sturz auf Asphalt an einer Stelle aufgescheuert, ich bezweifle aber, dass irgendein Kunstgewebe das mitgemacht hätte.
Das Schöne: Noch bevor ich selbst wieder ganz auf dem Damm war, kam die Tasche wieder bei meinem Händler an. Ortlieb hat für sehr faires Geld professionell repariert und noch ein Päcken Pfefferminz beigelegt. Aufschrift: "Alles wieder gut" :)

die sind made in germany und ohne pvc !!!


Made in Germany sind die Ortliebs auch, und alles außer Classic-Serie ist PVC-frei. Die Classic-Serie ist halt nach dem "alten Rezept".

testet doch mal ob ihr ohne luftmatraze auf dem boden schlafen koennt . das spart auch nochmal gewicht und geld . ich komm da gut mit klar .


Wenn wir noch Zelt, Wechselklamotten, Werkzeug und Küche einsparen, dann können wir uns nicht nur die Taschen sparen - dann kann sogar der Gepäckträger weg. Aber was macht Wolf dann mit den bereits vorhandenen Vaude's? ;)

Wolf

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Wolf« ist männlich
  • »Wolf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thedinghausen

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 14. August 2015, 23:23

Blöd aus der Wäsche gucken. :D

Die beiden roten Vaude Roadline H2O Taschen haben gesammt 42l. Die rollt man
nur auf und klipst sie an der Seite zu. Mit viel Gepäck hält das nicht und
es wird nass oben. Bei den Orlieb die ich mir jetzt angeguckt habe geht ein Gurt
oben drüber. Das finde ich besser und man kann dort so eine Orlieb Gepäckrolle
drauf/dran schnallen.

Bleibt die Frage welches Zelt und Isomatte. Werde da mal in einen Outdoorladen
gehen müssen.
Vll fahr ich morgen, es soll ja regnen, mal kurz nach Hamburg in den Globetrotter
zum gucken/shoppen.
Grüße,
Wolf :kaffee:

10

Samstag, 15. August 2015, 00:14

Hm, der "Quer"-Riemen bei den Back/Front-rollern hilft tatsächlich etwas beim Überladen. Die Vaudes sollten dicht sein, wenn man oben noch Luft hat. Aber mir würde das auch schwerfallen ;)

Das mit der Gepäckrolle zum Aufklippen (Rack-Pack) ist nett, aber ein einfacher Packsack von Ortlieb oder was auch immer in Verbindung mit einfachen Spanngummis tut's auch - jedenfalls dann, wenn der Gepäckträger einen Punkt bietet, diese unten zu befestigen.

Viel Spaß beim Shoppen morgen! Globetrotter hat gerade "Sommerschlussverkauf", aber leider zumindest online keine Isomatten und nur wenig Zelte im Angebot. Leider scheint es das Hausmarken-Tunnelzelt nicht mehr zu geben, das war "on a budget" meiner Meinung nach sehr okay. Kannst ja mal berichten, was der Ausflug ergeben hat.

edit: Wenn es neue Taschen sein sollen, bei Ortlieb immer "Roller" (Rollverschluss) und "Packer" (Deckel) vergleichen. Die einen stehen hier drauf, die anderen da, und den dritten ist es an sich wurscht, aber sie wollen den Aufpreis für den Deckel nicht zahlen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Goradzilla« (15. August 2015, 00:26)


ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 15. August 2015, 12:47

hallo
ich habe die vaude taschen und finde die besser als die ortlieb . die sind nicht so dunkel und deswegen von innen also auch nicht so heiss . das finde ich n wichtigen aspekt besonders wenn ich nahrung drin habe ;-) . die sind wasserdicht und haben auch schon einen sturz uberlebt ohne durchzuscheuern . die halten sehr stabil an meinem fahrrad . ausserdem haben alle ortlieb - auch n grund fuer vaude . was noch entscheidender ist : die sind made in germany und ohne pvc !!!
testet doch mal ob ihr ohne luftmatraze auf dem boden schlafen koennt . das spart auch nochmal gewicht und geld . ich komm da gut mit klar .


Das Ortlieb ebenso wie Vaude in Deutschland sitzt hat schon wer geschrieben.
Ortlieb hat ca. 160 Angestellte, Vaude ist 10x so groß und hat nur 1/3 seiner Mitarbeiter in Deutschland, und produziert zudem auch noch in Vietnam. Für mich ein Grund, Ortlieb zu kaufen. Aber das ist Geschmackssache, ich finde kleine Firmen, die lokal produzieren halt netter.

PVC für Taschen ist nicht problematisch.
VC (also, Vinylchlorid) ist krebserregend, Polyvinylchlorid nicht. (Und da kommt auch keines mehr raus. Und das Ausgangstoffe Krebserregend sind ist bei anderen Kunststoffarten auch nicht anders.) Die Weichmacher in PVC können unter Umständen Probleme machen, wenn man auf dem Zeug rumkaut, oder fettige Nahrungsmittel direkt damit in Kontakt kommen. Und das auch nur über längere Zeit, und wenn es die falsche Sorte Weichmacher ist.

Vorteile sind seine hohe UV-Beständigkeit, schwere Entflammbarkeit und die Roh-Ölersparniss gegenüber Ersatzstoffen.
Also, nur weil es vor 20 Jahren mal Probleme mit PVC gab, und PVC als Baustoff bei Bränden ungünstige Eigenschaften hat, heißt das nicht das der Kunststoff für alle Einsatzzwecke schlecht ist. Die meisten Ersatzstoffe haben auch ihre Probleme, die kennt nur keiner, weil sie keine so schlechte Presse bekommen haben wie PVC.

Wolf

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Wolf« ist männlich
  • »Wolf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thedinghausen

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 16. August 2015, 13:35

Mit den einzellnen Kunststoffen kenne ich mich etwas aus da wir Kosmetika
herstellen ;-)
Aber die nächsten Taschen werden entweder Orliebs, wenn LKW Plane, sein oder
diese Vaude Karakorum mit Regenverdeck.

Da saßen wir gestern nun schön im Auto....nachdem die Regierung und die Kids endlich....
ENDLICH fertig waren 8| da kommt die Sonne raus. Wir freuten uns bis knapp 1KM vor der Autobahnauffahrt.
Nachdem wir dort ca 250m in 60min geschafft hatten und endlich die Möglichkeit eines
Wendemanövers gegeben war drehten wir um. Egal dann eben erst A27 und dann A1....
Pustekuchen! Das dachten sich wohl auch 50.000 andere Leute. Ausnahmezustand in Bremen dank Werderspiel mit einem Unfall wo ein Krankenwagen einen Wohnwagen umgeworfen hatte. :cursing:

Kurz entschlossen und nach fast 2 Stunden kamen wir dann in der Bremer Waterfront an. Hier konnte ich immerhin ein paar Sportklamotten samt Radlerhose mal anprobieren usw.
Zum Abschluss gab es ein Chinesisches Buffet mit allem drum und dran.
Sesameis ist unerwartet lecker...

Naja ich werde dann Montag in der Innenstadt mal zum Unterwegs Outdoorladen flitzen
und da mal gucken was die so haben.

Stellt sich mir vorab die Frage, woran erkenne ich gute Isomatten und Schlafsäcke? Das ist pures Neuland für mich.
Grüße,
Wolf :kaffee:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ToG

rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 17. August 2015, 11:19

Bei Iso Matten ist mein Favorit Therm-A-Rest.
Sozusagen die Ortliebs unter den selbst aufblasenden Matten ;) .
Wichtig: selbstklebende Flicken gleich mit kaufen!

Bei Isomatten sind die Evazote Matten sehr gut. Meine ist
über 30 Jahre alt und noch immer in Ordnung (nur zum Schlafen ist sie mir
mittlerweile zu hart).

Ohne Isolation würde ich mir nicht antun. Ein Schlafsack isoliert 0, wenn
man auf ihm liegt (keine Luftpolster).

Schlafsäcke: das angenehmste sind Daunen. Atmungsaktiv, gut komprimierbar,
sehr gute Wärmeisolierung,
ABER, wenn die richtig feucht/nass werden hast du ein großes Problem ohne Wäschetrockner.
Die Qualität hängt von der Qualität der Daunen ab und bei guten Daunen bezahlt man auch einen guten Preis.

Die Temperaturangaben sind sehr relativ, da jeder ein anderes Temperaturempfinden hat.
Ich hab z.B. meinen Daunenschlafsack meiner Frau überlassen, da er mir viel zu warm ist. Für
sie ist er genau richtig.
Da hilft nur ausprobieren und sich in einem Fachgeschäft beraten lassen.

Ähnliche Themen