Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

All-In

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »All-In« ist weiblich
  • »All-In« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Deutschalnd

Unterwegs nach: Die Welt :)

Unterwegs über: jeden Ort, der auf meiner Reise liegt

Wohnort: Osnabrück

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Januar 2016, 17:34

Radreise enlang der Ostküste Australiens

Hallo zusammen,

ich habe seit meiner Anmeldung hier im Forum und besonders in den Sommermonaten 2015 immer mehr zum Thema Radreisen dazugelernt und mittlerweile auch schon einige gute Erfahrungen gesammelt. Nun hat sich bei mir über die Feiertage eine tolle Option angeboten. Eine gute Bekannte arbeitet als Flugbegleiterin und kann mir super günstige Flüge nach Australien besorgen, ich muss mich allerdings so schnell wie möglich entscheiden, ob ich das Angebot annehme.

Nun bin ich am überlegen, ob ich die kommenden Semesterferien nutze und 6 Wochen mit dem Rad von Brisbane nach Sydney und eventuell auch nach Melbourne reise. Hat jemand von euch Erfahrungen in Australien gesammelt? Meine beiden großen Bedenken sind:

1. Ist die Strecke zu weit für 6 Wochen? Ich möchte mich ja auch zwischendurch mal Entspannen und nicht meine gesamte Zeit auf dem Rad verbringen. Deswegen denke ich, eventuell nur Bribane bis Sydney abzuradeln.

2. Noch mehr Gedanken machen ich mir, da ich die Reise allein unternehmen würde, was für mich das erte Mal wäre. Ich frage mich also, ob hier Frauen im Forum sind, die schon ein paar Erfahrungen mit dem Alleinreisen gesammelt haben? Ich habe eine wirklich sehr hilfreichen Beitrag zum Thema in Bezug auf Australien gefunden (siehe hier: http://www.in-australien.com/als-frau-alleine-reisen_1051685 ) - allerdings würde ich doch sehr gerne noch zusätzlich persönliche Erfarungsberichte hören. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis ist leider niemand, der eine solche Reise allein als Frau gewagt hat. Ich denke, dass Australien ein sehr sicheres Land ist und ich mir eigentlich keine Sorgen machen muss. Trotzdem bin ich mir sehr unsicher, da es für mich die erste Radreise allein wäre.

Ich bin gespannt auf eure Antworten und würde mich wirklich sehr über ein paar Meinungen, Tipps etc. freuen!
Ganz viele Grüße :)
Allina

Henner

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Henner« ist männlich

Unterwegs nach: we're on the road to nowhere

Wohnort: M'heim

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Januar 2016, 21:03

Allina,
auch wenn ich männlich bin und Australien mit dem Motorrad (ein knappes halbes Jahr) bereist habe schreibe ich mal eine Antwort.

1. Strecke zu weit?
Generell sind die Distanzen, die man in Australien zurücklegt im Vergleich gigantisch. Du kannst sicher in sechs Wochen von Brisbane nach Sydney (~950km an der Küste entlang) und auch noch weiter fahren - ich kenne deine Kondition/sportlichen Ehrgeiz nicht.
Ich persönlich mir nicht zu viel vornehmen, sonst sitzt man nur auf dem Rad. Es gibt innerhalb Australiens ein ganz gutes (vor allem an der Ostküste) ausgebautes Busnetz mit dem du vielleicht auch dein Fahrrad langweilige Strecken überbrücken kannst. Das Land ist außerhalb der großen Städte wirklich dünn besiedelt. Kein Grund zur Panik, man kriegt überall alles notwendige, aber es es gut möglich das du an der Küstenstraße zwei Tage lang nur Meer, Straße und Gegend siehst.
Schau mal ob ein paar interessante Nationalparks am Weg liegen. Die Bibel zur Recherche sollte der Lonely-Planet Australien sein. Backpacker-Unterkünfte gibt es wirklich überall, ich habe gerade wenn es heiß war kaum gezeltet.

2. Alleine reisen als Frau.
Also ich finde den verlinkten Artikel nicht so super hilfreich. Ich denke, daß Australien - neben Neuseeland - das Land ist in dem man als allein reisende Frau (was dort völlig üblich und normal ist) vermutlich die wenigsten Probleme überhaupt hat. Jede deutsche Großstadt ist im Vergleich hoch kriminell - ehrlich.
Klar auf gewisse Regeln sollte man achten - wie überall. Backpackerinnen gelten bei einigen (europäischen) Backpacker und gewissen Australiern (sind aber wirklich nicht viele, habe es aber erlebt) als leichte Beute. Es gibt ja auch nicht wenige Mädels, die das suchen.
In der nähe von Perth (ganz weit weg von Sydney) habe ich mal eine Woche in einem Hostel verbracht in dem heftigst gekifft und gepimpert wurde. So etwas findet man allerdings sicher nur in den richtig großen Städten (Perth, Brisbane, Sydney, Melbourne) oder ganz bestimmten Tourismushochburgen, sonst ist es ruhig.
Falls du so etwas vermeiden willst habe ich einen ganz einfachen Tip: Konsultiere den Lonely Planet und suche nach Backpacker Hostels in der Stadt in der du übernachten willst. Nimm dann auf keinen Fall das billigste Hostel, sondern eines der Hostels, die nur unwesentlich mehr kosten (2-3 A$ pro Übernachtung reicht schon). Grund: die Besoffskis (ja, es sind meist Engländer…) nehmen grundsätzlich die billigsten Hostels, um mehr Geld für Alk und 'was zu rauchen übrig zu haben.
In YHA-Hostels (das sind die die dem Jugendherbergsverband angeschlossen sind) hatte ich immer Null Probleme - so habe ich es auch von Frauen gehört, mit denen ich mal ins Gespräch gekommen bin.
Ach ja - wie im Artikel geschrieben sind gemischte Zimmer in Hostels nix ungewöhnliches. Gibt's aber auch getrennt (YHA-Hostels haben immer getrennte Zimmer, wenn ich mich recht entsinne).

Nur Mut - du wirst wirklich nicht enttäuscht werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

All-In

3

Dienstag, 5. Januar 2016, 21:12

Hi Allina,

alles Gute für dein Vorhaben! :thumbup:

Ich will Dich hier echt nicht verscheuchen, aber vielleicht wäre es
auch hilfreich, mal bei den Damen und Herren vorbei zu schauen:
http://www.radreise-forum.de/forum_summary

Es wäre nett, wenn du hier einen Tourbericht verfassen würdest.

Gruß Normen
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

All-In

All-In

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »All-In« ist weiblich
  • »All-In« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Deutschalnd

Unterwegs nach: Die Welt :)

Unterwegs über: jeden Ort, der auf meiner Reise liegt

Wohnort: Osnabrück

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Januar 2016, 15:50

Vielen herzlichen Dank für eure Antworten!

Also mit dem Rad wäre dann wohl maximal die Strecke Brisbane - Sydney sinnvoll. Wenn ich 1000km in 6 Wochen zurücklegen möchte, wären das allerdings nur etwa 25km am Tag. Das klingt meiner Meinung nach nicht so wild - aber vielleicht unterschätzte ich das auch. Ich würde schon gerne mit dem Rad die Reise unternehmen - aber es stimmt, ich könnte natürlich auch mit dem australischen Busunternehmen Greyhound alle Sehenswürdigkeiten erreichen ohne diese weiten Distanzen zurücklegen zu müssen. Ich bin total untenschlossen. Ich werde mal etwas mehr recherchieren und meine Entscheidung bis zum Ende der Woche fällen. Auf jeden Fall freue ich mich riesig auf die Tour :)

Liebe Grüße

Henner

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Henner« ist männlich

Unterwegs nach: we're on the road to nowhere

Wohnort: M'heim

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Januar 2016, 20:56

Noch ein kurzer Satz von mir:
Nutz das Fahrrad um genau dahin zu kommen, wo die Backpackerhorden mit dem Bus nicht hinkommen. Das ist echt 'was wert - ich war heilfroh mich auf mein Motorrad setzen zu können und dahin zu fahren wo es mir gefällt. Es gibt sehr viele, die die Ostküste per Bus von Hostel zu Hostel rauf oder runterreisen - da sieht man dann ständig die selben Leute wieder (wurde mir erzählt…).