Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich
  • »Michihh« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. Mai 2019, 11:29

Streckenplanung und Höhenmeter

Ich bin gerade am planen der Sommertour und stehe als Flachlandtiroler jetzt vor einem kleinen Problem:
Wir wollen den Schwarzwald-Panorama Radweg befahren und je nach dem, wo ich gucke, werden mir völlig unterschiedliche Höhenangaben präsentiert
outdooractive:

Zitat

https://www.outdooractive.com/de/route/fernradweg/schwarzwald/schwarzwald-panorama-weg/1512649/#dmdtab=oax-tab1
"280 Kilometer beste Aussichten. Nach dem Motto „viel Schwarzwald - möglichst wenige Steigungen“ führt der neue Panorama-Radweg über die schönsten Höhen auf der Ostseite des Mittelgebirges. Von Pforzheim im Norden bis Waldshut-Tiengen im Süden fahren die Tourenradler auf befestigten Radwegen."


Strecke: 247,1 km
Dauer: 16:42 h
Aufstieg: 1354 hm
Abstieg: 1259 hm


Die offizielle Schwarzwald Seite spricht von:

Zitat

https://www.schwarzwald-tourismus.info/Media/Touren/Schwarzwald-Panorama-Radweg
Die ADFC-Qualitätsradroute quer durch den Schwarzwald zeichnet sich durch die gut zu bewältigenden und auf die Gesamtstrecke verteilten ca. 2.100 bzw. 2.400 Höhenmeter Gesamtanstieg aus - und natürlich mit den damit verbundenen tollen Aussichten.
Länge: 286,8 km
Aufstieg: 2031 m
Abstieg: 1937 m
Dauer: 21:10 h
Niedrigster Punkt: 246 m
Höchster Punkt: 1081 m




So sind es auf GPSies.com schon:

Zitat

https://www.gpsies.com/map.do?fileId=ehleuestfvvusebs
Höhendifferenz
843 m


Gesamtanstieg
3.835 m


Gesamtabstieg
3.686 m

So oder so werden täglich 100-200HM on top kommen für Abstecher in Restaurants, Hotels, Campingplätzen usw.

Aber wie kommen 3 dermaßen unterschiedliche Angaben zusammen? Und wie komme ich an die tatsächlich erwartbaren Höhenmeter?

Hier am Niederrhein sind Höhenmeter komplett zu vernachlässigen, Anders sieht es aber im Schwarzwald aus und ich würde schon gerne die tägliche Streckenlänge mit den erwartbaren Höhenmeter in etwa planen, Um 100HM +/- würde ich mich ja nicht stren aber > 2000HM +/- ist schon eine andere Hausnummer.

Chasse Patate

VPAPR member chapter Mark

Blog - Galerie

Unterwegs von: 34.8202°N 82.2720°W (zwecks Verpflegung)

Unterwegs nach: 稚内市 (lecker Fisch)

Unterwegs über: درّہ خنجراب (Erdnüsse & getr. Aprikosen)

Wohnort: Royaume de Westphalie (rechtsrheinisch & norddonauisch)

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. Mai 2019, 20:56


Zitat


Länge: 286,8 km
Aufstieg: 2031 m
Abstieg: 1937 m







Bei jenen Angaben würde ich mir keinen Kopp machen, das haben wir im Schnitt hier im wunderschönen Westfalen auch immer so; meine hier im Flachland. 100 km fahn macht immer so 500 bis 800 Hm

Eure Rita Eisenknie
:airborne:
man fährt oder schiebt

2019: ohne Tacho
Origirat: (15.09.1979)
Insgesamt: bestimmt einmal rum


Dieser Beitrag wurde bereits editiert, zuletzt von »Chasse Patate« wegen der Feler

Anrados

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Anrados« ist männlich

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. Mai 2019, 21:22

2000 Höhenmeter verteilt auf fast 300 km ist doch fast nichts für den Schwarzwald
das sollte auch mit Gepäck zu schaffen sein ,wenn man nicht gerade 100 km am Tag plant .

Die Gpsis Daten kannst du vergessen der rechnet die Höhenmeter aus den Höhendaten der Karte die sind immer viel zu hoch .
wenn du dich gut mit GPX Tracks auskennst mach dir mal den Spaß und setze die Wegpunkte mit 50 m Abstand dann wirst du sehen dass die Höhenmeter deutlich weniger werden .
Outdoor active hat ja ca 70 km weniger Strecke als die ADFC Route wahrscheinlich haben die da die fehlende 700 Höhenmeter versteckt :D

Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich
  • »Michihh« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. Mai 2019, 22:00

Für meine Tagesplanung ist es aber nicht unerheblich ob wir da da auf 70km, 1400HM wie von gpsies dargestellt, hinaufradeln müssen oder nur 700. Möchte nämlich gechillt da durchradelm ,ot sehr entspannten Tagesetappen von ca 50km und 500 HM ,das wäre so meine Idealvorstellung :)
14 Tage Urlaub, 1 Tag geht für die Anreise halbwegs drauf einer für die Heimfahrt, verbleiben 12 Tage, davon wollte ich in 6-7 Tagen die 300km durch den Schwarzwald und 6 Tage um den Bodensee. Wenn wir mehr km pro Tag machen können wir Ruhetage einlegen, falls weniger , müssen wir dran ziehen oder eine Etappe mit der Bahn kürzen.

Essentiell könnte eine App werden, die mir möglichst genau berechnet wie viele HM zusätzlich anfallen um diese oder jene Unterkunft zu erreichen.

Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. Mai 2019, 23:12

Moin,

meine Erfahrung bei gpsies ist, dass die Höhenmeter die dort angegeben werden, teilweise nur zu 50% erreicht werden.

Was heißt bei Dir "entspannt"? Du müsstest doch inzwischen mit Höhenmetern besser klar kommen, als ich hier in Bremen. Unsere Urlaubstour (Stuttgart, Ulm, Kempten, Königssee, Salzburg, Wolfgangsee, Traunsee, Linz und Passau) im August geht über gute 1000 km mit ca. 14000 Höhenmeter - die gpsies angibt. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre werden es wohl "nur" um die 7000-8000 Hm werden. Das ist auch für uns Flachlandtiroler noch entspannt, auch wenn die ein oder andere Steigung anstrengend wird. Meine Frau sagt immer das heißt Radwandern, da darf man auch gehen. Für mich - als Mitglied von einem Radclub - gilt das nicht. ;)
Gruß aus Bremen

Sudi

Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich
  • »Michihh« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 3. Mai 2019, 06:51

@Sudi, Kempen ist so flach dagegen ist Bremen schon fast Gebirge :), woher soll ich Bergerfahrung haben ;)

Entspannt heißt, so gemütlich zu radeln, dass ich am nächsten Tag ohne Muskelkater aus dem Schlafsack krabble :D.

Nach 60km bergan auf der Vennbahn, brannten meine Schenkel, kurz ich war platt.Wenn mein Handy das richtig berechnet hat, hatten wir da in drei Tagen ca 1500HM . Entsprechend fände ich 500HM/Tag ok. Ich überlege schon, den ersten Tag und die da anfallenden vielen HM (gpsies kommt da auf 1400HM)) etwas mit der Bahn abzufedern :)

Wir möchten genug Zeit haben mal in einen See zu springen, genügend Zeit ausgedehnte Pausen da zu genießen wo es gerade schön ist. 140km, 100km, 80km fahren wir im Flachen im Urlaub reduziert sich das eher auf 40-70km :)

Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 3. Mai 2019, 17:17

Zitat

@Sudi, Kempen ist so flach dagegen ist Bremen schon fast Gebirge :), woher soll ich Bergerfahrung haben ;)

Entspannt heißt, so gemütlich zu radeln, dass ich am nächsten Tag ohne Muskelkater aus dem Schlafsack krabble :D.


Nun, Hügel sind ja nun nicht weit entfernt. Ich werde das Gelände im August prüfen.

Zitat

Nach 60km bergan auf der Vennbahn, brannten meine Schenkel, kurz ich war platt.Wenn mein Handy das richtig berechnet hat, hatten wir da in drei Tagen ca 1500HM . Entsprechend fände ich 500HM/Tag ok.


1000 Höhenmeter (barometrisch gemessen) haben wir öfter gehabt, wenn wir im hügeligen unterwegs waren. Die Distanzen liegen dann so zwischen 50 und 110 km.

Letztes Jahr, Radweg Grünes Dach und Saale ab Hof bis Magdeburg.

50 km, 500 hm
75 km, 800 hm
109 km, 900 hm
55 km, 835 hm (war zu warm)
71 km, 1117 hm
81 km, 1150 hm
81 km, 1175 hm
76 km, 586 hm
106 km, 464 hm
98 km, 335 hm

Wir waren mit MTB's unterwegs, je 2 Taschen mit max. 5 kg. Ich hatte eine Tasche mehr für tägliches Gedöns. Für uns als Bremer alles fahrbar, wenn auch manchmal kurzzeitig anstrengend. Muskelkater gab es nicht. Ich bin Langstrecken mit dem Rennrad gewohnt und meine Frau fährt hier im Flachen auch gern mal Touren bis 180 km.
Gruß aus Bremen

Sudi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sudi« (3. Mai 2019, 17:44)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michihh

Chasse Patate

VPAPR member chapter Mark

Blog - Galerie

Unterwegs von: 34.8202°N 82.2720°W (zwecks Verpflegung)

Unterwegs nach: 稚内市 (lecker Fisch)

Unterwegs über: درّہ خنجراب (Erdnüsse & getr. Aprikosen)

Wohnort: Royaume de Westphalie (rechtsrheinisch & norddonauisch)

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 3. Mai 2019, 21:23

Hier gab es heut ne Kaffee/Dönerfahrt: 498 hm auf 45,785 km. Völlig entspannt. Da hätte man auf einen Tag verteilt noch Restaurants, Museum und Schwimmen einbauen können ...

Ich empfehle einfach loszufahren, dort zu bleiben wo es schön ist, nicht unbedingt ein Ziel erreichen zu wollen; halt deine Route abfahren und genießen. Manchmal wirst Du weiter kommen und machmal einfach noch glücklicher sein weil es so schön ist. Das Wetter ist auch ein Faktor, welcher in Exceltabellen und Planungen nicht berücksichtigt wird. Mach Urlaub!
Wichtig ist im Moment doch nur das Ticket zum Startpunkt.
:airborne:
man fährt oder schiebt

2019: ohne Tacho
Origirat: (15.09.1979)
Insgesamt: bestimmt einmal rum


Dieser Beitrag wurde bereits editiert, zuletzt von »Chasse Patate« wegen der Feler

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michihh

Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich
  • »Michihh« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 4. Mai 2019, 00:14

Naja, unsere Räder wiegen ca 14kg+14-16kg Gepäck. on top 30 kg, ich weiß dass dein single speed alleine schon schwerer ist aber nunja. 50-60 km mit 500-700 HM am Tag werden es wohl.

Unabhängig davon ob ich nun 50,70 oder 100km weit komme wäre es schon interessant welche App mir am zuverlässigsten die Entfernung mit welchen Steigungsgraden verrät und welche Höhendifferenz uns erwartet. Wenn wir an Punkt x eine Unterkunft suchen.

Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 4. Mai 2019, 10:11

Du machst zu viel Gedanken, fahr los und kehre da ein, wo es passt. Schau nicht auf Höhenmeter, Steigerungsraten und Distanz, fahr und genieße die Tour.

Wir fangen am Nachmittag an nach Unterkünften zu suchen, meist bei einer kleinen Pause. Googlemaps oder die Bett+Bike App sind ganz hilfreich. Oft gibt es auch eine App für den Radweg, oder fürs Gebiet, die hält auch Tipps parat.

Beim Gepäck sind wir sparsam. Wir radeln in Radklamotten, die abends mitduschen. Da reichen dann 2-3 Garnituren. Für den Rest ist dann nicht mehr viel nötig, da oft wieder tragbar, da man sie nur wenige Stunden an hatten.

Gruß aus Bremen

Sudi
Gruß aus Bremen

Sudi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michihh

Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich
  • »Michihh« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 4. Mai 2019, 12:14

Schon klar,
ich wrede mir eine Packung Ohropax mitnehmen und das Gekeife meiner Holden auszublenden, wenn es zu viele HM sind :)

Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 4. Mai 2019, 12:19

....meine Frau sagt immer, das heißt Radwandern, da darf man auch gehen.
Gruß aus Bremen

Sudi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michihh

Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich
  • »Michihh« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 4. Mai 2019, 12:38

....meine Frau sagt immer, das heißt Radwandern, da darf man auch gehen.


:) Aus eigener leidvoller Erfahrung weiß ich dass bergan schieben noch weniger Spaß macht als fahren.

Ich werde wohl nicht umhin kommen selbst auszuprobieren welche App mir einigermaßen zuverlässig die Höhenmeter ermittelt.

Wenn ich an Punkt x bin und sehe 3 Unterkünfte in 5-10km ist es schon erheblich ob auf diesen 5-10km nochmal 300HM Anstieg oder Gefälle kommen oder aber es einigermaßen eben zum Ziel geht.

Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 4. Mai 2019, 14:24

Probiere mal den gpxviewer, einfach gemacht, reicht aber aus um zu sehen ob ich mich auf der Strecke befinde (gps folgen) und zeigt auch den Verlauf der Steigung an, dann aber nur auf Kilometerbasis. Mir reicht das aus.

Auf 10 km 300 hm (km 40-50) macht im Schnitt 3%, das lässt sich auch mit 30 kg Rädern fahren. Die MTB's sind eh auf "Bergziege" getrimmt. Unsere Trekkingräder baue ich entsprechend um, da wird die Flachland-Kassette gegen eine 11-32/34 getauscht. Dann läuft das deutlich angenehmer.

PS: Villingen fanden wir nicht so sehenswert, da würde ich das nächste Mal eher einfach durchfahren.

Gruß aus Bremen

Sudi
Gruß aus Bremen

Sudi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sudi« (4. Mai 2019, 14:29)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michihh

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher