Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

meusux

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »meusux« ist männlich
  • »meusux« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs nach: Rad am Ring 2016

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 10. September 2012, 22:04

Rad am Ring 2012

Lange habe ich auf 24-h Rad-am-(Nürburg-)Ring hingefiebert. Es war fantastisch.

Bei der Anfahrt Freitags abend war das Wetter so schlecht, dass ich trotz guter Wettervorhersage für den nächsten Tag übles ahnte. Nach Zeltaufbau, der Zeltplatz direkt an der Grand-Prix-Strecke und Abholung der Startunterlagen konnten wir um 22 Uhr endlich zur Ruhe kommen.
Der Samstag begann dann im Nebel um 9 Uhr mit den Läufen. Es gab einen 24 km Lauf mit ca. 530 Höhenmeter über die alte Nordschleife und diverse kürzere Läufe.
Die Anstiege in den Abschnitten Breitscheid und Hohe Acht sind mit bis zu 17 % Steigung enorm. Mein Respekt an die Läufer, man steht da wie vor einer Wand. Die Strecke hat 530 HM, die in einer reizvollen Waldlandschaft immer in Nähe der Nürburg verläuft. Nach dem Anstieg auf die Hohe Acht kommt auf dem Scheitelpunkt gleich die bestens ausgestattete Verpflegungsstelle, die natürlich 24 h besetzt war.

Um 13:15 war dann bei strahlenden Sonnenschein -und so sollte es 24 h trocken bleiben- endlich Beginn für die Tourenfahrer (25, 50 und 150 km) und uns 24 h-Fahrern (Einzelfahrer, 2er, 4er und 8er Teams). Wir starteten im 2-Team.


Mein Neffe startete wunschgemäss zuerst, aufgrund dem Gedränge am Start und dem Höhenprofil, hatte ich ein ungutes Gefühl. Seine Mutter hätte mir die Hölle gemacht, wäre was passiert. Auf den ersten 8 km geht es (mit Geschwindigkeiten bis zu 90 kmh im Abschnitt Fuchsröhre) 300 HM runter. Schnelle Leute mit Traute fahren hier bis zu 100 kmh.

Patrick beendete seine Runde souverän (26 km) in 1:06, wie auch seine nächsten
8 Runden in ähnlicher Zeit. Junge Leute halt, Ausdauer ohne Ende.
Ich war nun an der Reihe. Was erwartet mich auf der Strecke? Ein bisschen Bammel nach den vielen Geschichten hatte ich schon. Doch alles halb so wild, das Feld hatte sich mittlerweile verteilt. Die Abfahrten hammerstark, mit bis zu 85 kmh ging es die Fuchsröhre runter,

Fotos von: sportograf.com


die o. g. Anstiege aber auch :-) :



viele schoben das Rad zur Hohen Acht hoch, ich hatte, im Gegensatz zum Nachbarn, vorne zum Glück ein 3-fach Blatt montiert.



Die Fahrbahn vom feinsten, so optimale und glatte Beläge fährt man selten.
Leider kam es in der Fuchsröhre auch zu einem schweren Unfall.
Meine 1. Runde beendete ich in 1:12. Meine 2. Runde endete nach 3 km bei einem Anstieg mit Kettenriß. Habe ich die neue Kette nicht richtig vernietet? Ich weiss es nicht. Doch eines (von 6 Servicefahrzeugen ) war gleich zur Stelle und half mit mit einem Kettendrücker und Hilfe aus, so dass ich die Kette notdürftig instandsetzen konnte und die Runde vollenden konnte. Ein Rücktransport im Auto wäre auch möglich gewesen. Im Fahrerlager hatte mir ein befreundetes 4er-Radteam (die Truppe um unseren user marcus) dann eine neue Kette montiert. Die Kameradschaft im Fahrerlager war super, schon deswegen rentiert sich das Rennen. So ging der Tag und wir absolvierten Runde um Runde, wobei meine Zeiten deutlich schlechter (bis 1:29) wurden. Spannend wurde es (nach mittlerweile 8 Teamrunden) in der Nacht, es wurde richtig kalt (ca. 5 °C n den Senken), und zwischen den Wechseln blieb nicht mehr genügend Zeit sich im Schlafsack aufzuwärmen.



Nass geschwitzt gings beim Wechsel wieder auf die Strecke. Die Strecke war vollkommen ausreichend an 3 Abfahrten mit Schweinwerfern des THW ausgeleuchtet. Hat schon was mit 70 kmh in die Dunkelheit zu rasen. Nach 4 Runden hatte man den Streckenverlauf mittlerweile gut im Gedächtnis.
Leider hatte meine Neffe dann das Glück nach der Sonnenuntergangsrunde auch noch die Sonnenaufgangsrunde um 6 Uhr fahren zu dürfen. Hätte ich auch gerne gefahren. Nach 17 Runden und 450 km war dann Sonntag um 12:45 Schluß für uns. Zuletzt durften alle Teams Spalier fahren, um die Medaillen abzuholen. Ein grandioses Gefühl inmiiten der Fahrer auf der Zielgeraden des Nürburgrings!



Ich wurde nach dem Charakter des Rennens gefragt: Es war weniger Wettkampf, es gab wenig Gerangel. Natürlich gab es Fahren im Zug, wo es dann zur Sache ging, aber in erster Linie war es ein Jedermannrennen, wo der 1 Rundenfahrer und der 30 Rundenfahrer sich gut verstanden.

Was ist vorzuheben:
- Die ausgezeichnete Orga von Anfahrt bis Abfahrt
- die Kameradschaft im Fahrerlager
- 6 Service-Fahrzeuge inkl. Werkzeug und Teile auf der Strecke.
- Die ausgezeichnete Verpflegungstation an der Hohe Acht mit viel Auswahl, die vielen bemühten ehrenamtlichen Helfer, denen man anmerkte, dass sie ihren Aufgabe -auch nachts um 3 Uhr- mit Freude machten.

Danken möchten ich auch dem Mitveranstalter RC Herrbroisch für eine absolut gelungene Veranstalung und den zahlreichen ehrenamtlich Helfern, die uns auch nachts um 3 Uhr auf der Hohen Acht (700 m) mit Nahrung versorgt haben. Nächstes Jahr gerne wieder, vielleicht sogar als Einzelstarter.

Leider wurde dem jetzigen Veranstalter jetzt im 10. Jahr der Veranstaltung der Vertrag gekündigt, weil der Pächter des Nürburgrings das Rennen selbst durchführen will. Das wäre für dieses engagierte Team sehr schade!

Teamresultat: 17 Runden, 450 km und 9000 Höhenmeter (nur Anstieg), ca. 23 Stunden reine Fahrzeit, meine Fahrzeit 11:30 h für 210 km.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »meusux« (12. September 2012, 23:31)


Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

blauer Brite

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »blauer Brite« ist männlich
  • »blauer Brite« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: dort

Unterwegs über: jetzt

Wohnort: Malsch

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 10. September 2012, 22:31

Ich kann nur versuchen, mein Gefühl des gesunden Neides auszudrücken! :)

Leider wurde dem jetzigen Veranstalter jetzt im 10. Jahr der Veranstaltung der Vertrag gekündigt, weil der Pächter des Nürburgrings das Rennen selbst durchführen will. Das wäre für dieses engagierte Team sehr schade!


Gerade in diesem Zusammenhang:
Schön, dass Du und Dein Neffe (und natürlich auch die anderen) es auf ursprünglicher Ebene mitmachen konntet.

Wer weiß, ob der Geist dieser Veranstaltung dann nicht verloren geht.
Dies weiß man aber erst nach der nächsten Veranstaltung.
Die Hoffnung:
Es lebt vom Geist derer, die Teil nehmen.

Danke für den Bericht.
Gruß, rogger
------------------------------------
Moderator 2radforum.de


[img]https://winterpokal.rennrad-news.de/images/team/39.png?1676996[/img]

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marcus

meusux

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »meusux« ist männlich
  • »meusux« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs nach: Rad am Ring 2016

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 10. September 2012, 23:10

Roger, da sprichst Du wahre Worte. So wie sich das anhört, dreht sich Rad am Ring in Richtung Kommerz, d.h. noch mehr Fahrer auf der Strecke. Der Sonntag morgen hat schon gereicht, als die Touristenfahrer auf die Strecke kamen, da hast Du mittlerweile 10 Fahrstunden auf dem Buckel und wirst vom Ebike und von 10jährigen überholt :-).

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marcus

4

Dienstag, 11. September 2012, 01:09

Vielen Dank, toller Bericht - und noch tollere Leistung!

Bei dem Höhenprofil muss ich schon schlucken... und mir eine eigene Teilnahme wenn dann in einem groooooooßen Team vorstellen :rolleyes: Oder mit den 10-jährigen Tourifahrern 8)
Aber du schreibst von "Ein-Runden-Fahrern" - es gab also auch 24-Stunden-Teilnehmer, die jeder nur ein paar Runden gedreht haben?

Was den Veranstalterstreit angeht: Mal abwarten, ob der aktuelle Nürburgringpächter im kommenden Jahr da überhaupt noch was zu melden hat - so ganz sicher scheint das ja alles nicht zu sein (siehe hier und auch hier).

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 11. September 2012, 10:38

Ihr seid da schon den ganz normalen Nürbungring gefahren, also auch da wo Formel1 ist/war ?(
Die haben da echt so viele Höhenmeter drinnen :golly: ?


Krass, hätte ich nicht gedacht...und :respekt: vor eurer Leistung. Ich wüsste nicht, ob ich ein 24h Rennen durchhalten würde, ob ich 225km "am Stück" fahren könnte, geschweigen denn mit so vielen Höhenmetern :fie: . Also Hut ab...

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 11. September 2012, 10:47

OmiX, die fahren da über die alte Norschleife, da gehts hoch + runter.

Streckenprofil:

http://www.nuerburgring.de/ueberuns/stre…ckenprofil.html
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

7

Dienstag, 11. September 2012, 10:49

Ich sehe diesen thread auch als "Werbung", um weitere Teilnehmer aus dem Forum zu begeistern, falls die 24h nächstes Jahr wieder statt finden. Also hole ich meine Kommentare aus der Freu-Ecke mal her:

Rad am Ring 2012 war wieder SUPER !!!

Anreise und Aufbau am Freitag war im Dauernieselregen...
[img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/kc/p5/kcp58xb0lkhv/large_Aufbau2.JPG?0[/img]

Sa+So hingegen einfach Spitzenwetter !!!
[img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/vr/4s/vr4sjkm3lis7/large_Mittendrinne.JPG?0[/img]

Selbst die lange Nacht "nur" als Betreuer ist unglaublich stimmungsvoll.
Der Auftritt unserer illuminierten Parzelle reicht sogar für ein Pressefoto:

http://www.rhein-zeitung.de/bilder_costa…,14656.html#pic
[img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/e6/0v/e60vzif6elkq/large_Cervelatwurst.jpg?0[/img]
Die Lichterkette haben wir aber nicht nur wegen der Stimmung, sondern damit die Fahrer nach einer Nachtrunde besser zurück finden.
Vielen Dank an meusux für seine Kabeltrommel, die ist auch auf dem Bild.

Der Artikel zu dem Bild ist aber eher was für die Frustecke, "Nuerburgring-Paechter-kapern-erfolgreiche-Radveranstaltung":
http://www.rhein-zeitung.de/regionales_a…rid,478865.html
:S

Das mit dem alten Geröhr ist nur meine Macke, mein Team "Alteisen" tritt möglichst mit Wäscheleinen an:
[img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/qj/lm/qjlm97p95pwz/large_Wscheleinen.JPG?0[/img]

Das 2. Team aus der Alteisenecke ist da schon neuzeitlicher:
[img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/mn/46/mn468o782nsq/large_Youngtimer2.JPG?0[/img]

Der Rest fährt modernes Teufelszeuchs:
[img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/xl/oa/xloa39ab0jpp/large_RderfrMdels.JPG?0[/img]

Wahrscheinlich weil ich diesmal nicht selber mitgefahren bin, hat sich mein 4er Team um ca. 250 Plätze nach vorn verbessert, wir haben auf Platz 280 1480 Fahrer hinter uns gelassen.
:D
[img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/6t/tc/6ttcikvsb6l9/medium_1655_GGH4_00167.jpg?0[/img]
foto:sportograf.com

Unser 2. Team ist sogar auf 81 gekommen und hatte somit sogar 7/8 des Feldes hinter sich.

foto:sportograf.com

Unser Mädels Team hat die Damenwertung gewonnen:
[img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/gu/za/guzaijxcgzkq/original_P1020001.JPG?0[/img]

Und meusux auf der Nachbarparzelle ist auf Anhieb ohne Begleit-Crew als 2er Team auch im Mittelfeld gelandet.
Respekt !!!
:thumbup:

Hier noch Teile der Teams beim Regenerieren:
[img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/mx/z5/mxz53x9ok7uh/original_IMG_1068.JPG?0[/img]
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Marcus« (13. September 2012, 13:16) aus folgendem Grund: foto:sportograf.com ergänzt


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

acoustic_soma, HotRod, meusux

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 11. September 2012, 11:20

OmiX, die fahren da über die alte Norschleife, da gehts hoch + runter.

Streckenprofil:

http://www.nuerburgring.de/ueberuns/stre…ckenprofil.html

Ok, danke...aber ganz ehrlich :fie: . Wenn da einmal hoch muss, ok. Einen zweiten ähnlichen "Berg", ok. Aber immer wieder den gleichen auf nem Rundkurs. Ne, das würd mich psychisch fertig machen :wacko: .
Respekt, Leute :thumbsup: . 17% :fie:

meusux

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »meusux« ist männlich
  • »meusux« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs nach: Rad am Ring 2016

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 11. September 2012, 11:58

Das macht dich vor allem physisch fertig :-).

Ja und es gab 24 h -Fahrer, die nur 1 oder 2 Runden fuhren, das hat mich doch sehr gewundert, denn das Startgeld ist nicht billig, da will ja was vom Ring haben :-).

An die 17 % gewöhnt Du dich nie, wie an anderer Stelle geschrieben, ist eine Dame vor mir nicht mehr aus den Klickies rausgekommen, die fiel einfach um.

10

Dienstag, 11. September 2012, 12:07

Ihr seid da schon den ganz normalen Nürbungring gefahren, also auch da wo Formel1 ist/war ?(
...


Ein klares Ja dazu.
Die Kurzanbindung der aktuellen GP-Strecke wurde gefahren und wie bereits erwähnt, die Nordschleife, wo die Formel1 bis 1976 fuhr.

Inzwischen werden ja die Strecken für die Autos gebaut, früher wars andersrum.
:(
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 11. September 2012, 13:23

Das macht dich vor allem physisch fertig :-).

Das auf alle Fälle. Aber dann noch der zusätzliche Gedanke, schon wieder der gleiche :cursing: Berg. Dann wieder runter und wieder den gleichen :cursing: Berg. Ne, nix für mich :D .

Zitat

Ja und es gab 24 h -Fahrer, die nur 1 oder 2 Runden fuhren, das hat mich doch sehr gewundert, denn das Startgeld ist nicht billig, da will ja was vom Ring haben :-).

Es soll ja durchaus Leute geben, die nichts mit ihrem Geld anzufangen wissen :D

Zitat

An die 17 % gewöhnt Du dich nie, wie an anderer Stelle geschrieben, ist eine Dame vor mir nicht mehr aus den Klickies rausgekommen, die fiel einfach um.

Oh je...das kann ich mir lebhaft vorstellen.
Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich jemals 17% Steigung gefahren bin.
Wie lange hat man denn die 17%?



Ihr seid da schon den ganz normalen Nürbungring gefahren, also auch da wo Formel1 ist/war ?(
...


Ein klares Ja dazu.
Die Kurzanbindung der aktuellen GP-Strecke wurde gefahren und wie bereits erwähnt, die Nordschleife, wo die Formel1 bis 1976 fuhr.

Inzwischen werden ja die Strecken für die Autos gebaut, früher wars andersrum.
:(

Ah, ok 1976. Ist ja schon ein paar Jährchen her, dass ich mal Formel1 gesehen habe :whistling: ...konnte mich aber bei bestem Willen nicht an richtige Steigungen erinnern. Ich dachte schon das sieht man im Fernsehen bloß nicht.

12

Dienstag, 11. September 2012, 13:36

...Wie lange hat man denn die 17%?
...


Einmal direkt nach dem tiefsten Punkt unten in Adenau (Breitscheid) für ein paar Meter.
Wenn man da die Kurve außen fährt, ist es deutlich weniger steil.

Dann gehts 3km mit ca. 8% hoch, es wird dabei immer steiler bis etwa 11% und nach dem Karussell kommt der Anstieg zur Hohen Acht, da hats für etwa 200m 17%.
Das anstrengende sind die 3 km davor bzw. diese in Kombination mit dem letzten 17% Stück.
Da kacken auch Pedelecs ab und selbst MTBs werden geschoben:
[img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/gm/wf/gmwfash7gvb9/large_wer_zuletzt_lacht______.jpg?0[/img]

:D
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus« (11. September 2012, 13:45)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

acoustic_soma, Goradzilla, meusux, OmikronXi, thomaspan

13

Dienstag, 11. September 2012, 14:13

Der guten Laune tut der Anstieg übrigens keinen Abbruch:


foto:sportograf.com


foto:sportograf.com


foto:sportograf.com

[img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/bc/ck/bcck046oxkpx/large_E1.jpg?0[/img]

Unser Startfahrer nach der ersten Runde.
8)
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus« (13. September 2012, 08:49) aus folgendem Grund: foto:sportograf.com ergänzt


14

Dienstag, 11. September 2012, 14:15

Der Elektropedalleur ist ja geil - schön das Abus Bordo über'n Ring schleppen, man könnte ja mal irgendwo das Rad anschließen wollen :D

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 11. September 2012, 19:14

In diesem Jahr habe ich erstmalig von dieser Veranstaltung überhaupt etwas erfahren,
und es würde mich doch sehr locken im nächsten Jahr auch mitzufahren, (hab' ja jetzt Zeit, den termin schon mal (wie es neudeutsch heißt) zu blocken in meinem Kalender).

Aber darf auch 'ne zwar irgendwie durch viele km trainierte, aber sicherlich (auch bergab) ziemlich langsame Tante auf die Strecke
oder wäre die eine Gefahr für alle anderen?
Würde es reichen, wenn ich mich immer soweit rechts wie möglich halte um niemanden zu stören?


Upps, da habe ich den Beitrag schon gepostet und das wichtigste vergessen:
Vielen Dank für den Bericht und die Bilder.
Ich habe großen Respekt vor der vollbrachten Fahrleistung! :)
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prabha« (11. September 2012, 19:28)


ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 11. September 2012, 19:34

und das wichtigste vergessen:
Vielen Dank für den Bericht und die Bilder.
Ich habe großen Respekt vor der vollbrachten Fahrleistung! :)



Genau das sag ich auch!

Gruß der Flachlandradler ulle

17

Dienstag, 11. September 2012, 21:05

...
Würde es reichen, wenn ich mich immer soweit rechts wie möglich halte um niemanden zu stören?


Auf der Strecke passen mehrere Rennautos nebeneinander.
Wenn du dich rechts hältst, ist das für niemanden gefährlich.

Sonntags ist die Piste dann eh parallel für Jedermann geöffnet.
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

meusux

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »meusux« ist männlich
  • »meusux« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs nach: Rad am Ring 2016

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 11. September 2012, 22:50

Macht absolut Spass Anette, machen wir nächstes Jahr ein 2er- Team :-)!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marcus

stilleswasser

Mentalchaot

Blog - Galerie
  • »stilleswasser« ist männlich
  • »stilleswasser« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Verzweiflung

Unterwegs nach: Erleuchtung

Unterwegs über: Verwirrung

Wohnort: st. umbruch

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 11. September 2012, 22:53

meinst du denn, dein neffe ist nächstes jahr nicht mehr dabei? vielleicht hast du dir ja bis dahin 'nen stahlrenner mit 'wäscheleinen' zugelegt ;).
.. only dancing on this earth for a short while (Cat Stevens)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marcus

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 11. September 2012, 23:39


Teamresultat: 17 Runden, 450 km und 9000 Höhenmeter (nur Anstieg), ca. 23 Stunden reine Fahrzeit, meine Fahrzeit 11:30 h für 210 km.




Macht absolut Spass Anette, machen wir nächstes Jahr ein 2er- Team :-)!


Upps, das weiß ich nicht ob ich mich das wage , bei der Vorlage aus diesem Jahr ... :rolleyes:
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Ähnliche Themen