Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

meusux

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »meusux« ist männlich
  • »meusux« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs nach: Rad am Ring 2016

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 27. Juli 2015, 21:42

Rad am Ring 2015

Begonnen hat es wie fast immer bei Rad am Ring mit Schlechtwetter am Freitag-Nachmittag. Die Vorhersage war auch nicht prickelnd für Samstag, aber da hiess es abwarten. So haben mein Neffe (300 Jahreskilometer!!!) und ich, beide als Einzelfahrer gemeldet, unser Zelt direkt an der Strecke aufgeschlagen. Freitag nacht gings dann mit dem Sturm und Regen los. Sind einige Zelte in der Gegend rungeflogen. Samstag morgen das gleiche. Um 12 Uhr dann die erste Verschiebung des Starts auf 16 Uhr. Große Betrübnis im Fahrerlager. Alle 15 min wurde auf wetter.de geschaut, wie es weitergeht. Um 14 Uhr die 2. Verschiebung des Starts auf 20 Uhr und Streichung der parallel beginnenden Rennen des German Cycling Clubs über 25, 50, 75 und 150 km. Das hiess dann auch, dass aus dem 24h-Rennen ein 17-h-Rennen wurde. Um 20 Uhr gings dann endlich los. Meine Renntaktik war erstmal für die Katz, da auf 24h ausgelegt. Hätte ich aber ich aber sowieso nicht durchgehalten, wie es sich dann im Rennverlauf herausstellte. Die 1. Runde (Länge 26 km) lief dann ganz gut. Das Wetter war mittlerweile gut, aber saukalt bei 9 °C. Lange Sachen war angesagt. Runde 2+3 waren dann schon im Dunkeln. Die Nachtrunden über die Nordschleife waren was Besonderes, fast mysthisch. Die Nürburg vom Mond angeleuchtet. Fantastisch! Kaum ein Laut zu hören, nur das Surren der Ketten und Klicken der Freiläufe. Es ist nicht ganz einfach, in der Dunkelheit dem Streckenverlauf zu folgen, wenn kein Fahrer vor Dir war. Schon unheimlich mit 50 kmh den Berg runter zu rasen und man kann keine 20 m weit sehen kann trotz guter B+M Lampe. Nur besondere Streckenteile wie Fuchsröhre und Breitscheid waren zum Teil beleuchtet. Nach Runde 3 und gerade mal 78 km war ich dann schon ein bisschen müde und war froh Pause machen zu können. Um 0:37 war ich dann am Zelt und hab mich bis 3:30 zum Schlafen niedergelegt, soweit es wegen dem nahen schrankgrossen Dieselgenerator möglich war. Um 4 Uhr gings dann mit den nächsten 3 Runden weiter. Die Muskulatur immer müder und angestrengter. Um 8:30 die letzte halbe Stunde Pause und anschliessend die letzten 3 Runden. Um 9 Uhr kamen die Touristikfahrer auf den Kurs. Die standen dann wegen der fehlenden Streckenkenntnis ein bisschen im Weg. Hat manche aber nicht abgehalten, mich auf den Anstiegen zu überholen :). Die vorletze Runde war dann nur noch Kampf Körper gegen Wille, der Körper wollte nicht mehr, 8 Runden sind doch auch ganz gut, der Wille meinte, 9 Runden bringen dich im Klassement weiter. Der Wille siegte :), so bin ich halt. Die letzte, meine langsamste Runde, sozusagen auf dem Zahnfleisch über den Kurs. Um 13:17 Uhr dann die Fahrt durch ein Spalier hunderter klatschender Zuschauer durch den Zielbogen. Gänsehaut pur. Ehrlich. Ich liebe Rad am Ring, wenn es nur nicht so anstregend wäre :). Mit 9 Runden, 235 km, 4500 Höhenmeter und Netttofahrzeit von 12:44 h Platz 167. von 370 Männern und 42. von 81 der Altersklasse Ü50 geworden. Bin sehr zufrieden. Die Vorbereitung mit Fokus auf lange Strecken und vielen Höhenmeter war richtig. Anders kann man das als Ü50 nicht machen. Mein Neffe hat 7 Runden geschafft und das mit 300 Jahreskilometern. 20 sollte man sein.

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

3rd_astronaut, Crossy2014, Der Tister, Goradzilla, HotRod, Prabha, rogger, ullebulle

Crossy2014

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Crossy2014« ist männlich

Unterwegs von: Glückstadt

Unterwegs nach: Bönningstedt

Unterwegs über: Wedel

Wohnort: Bönningstedt /SH

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 27. Juli 2015, 22:14

Mit 9 Runden, 235 km, 4500 Höhenmeter und Netttofahrzeit von 12:44 h Platz 167. von 370 Männern und 42. von 81 der Altersklasse Ü50 geworden. Bin sehr zufrieden


Alle Achtung! :thumbup:

Ob ich da mithalten könnte? Ich weis nicht!
Hört sich aber spannend an, mal so eine Tour zu machen. Hätte da wohl am meisten mit den Höhen zu kämpfen.
Und die schnellen Abfahrten im Dunkeln! 8|
Na, schauen wir mal, beim nächsten Forumstreffen können wir ja mal darüber plaudern.

Gruß aus Wedel,

Crossy

HotRod

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »HotRod« ist männlich
  • »HotRod« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Nordhorn

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 27. Juli 2015, 22:25

Mal wieder eine großartige Leistung :thumbsup:
zum Schlafen niedergelegt, soweit es wegen dem nahen schrankgrossen Dieselgenerator möglich war
Hattest Du in diesem Jahr eine andere Parzelle? 2014 waren ja noch ein Wohnmobil und diverse andere Zelte dazwischen, die den Lärm ganz gut gedämpft haben. Dieses Jahr nicht?
"Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden."
Marie von Ebner-Eschenbach
"Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertigzuwerden."
Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975

meusux

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »meusux« ist männlich
  • »meusux« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs nach: Rad am Ring 2016

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 27. Juli 2015, 22:35

Gleiche Parzelle aber der Generator stand anderster. Danke fuer das unverdiente Lob.

Crossy, sowie ich dich in Muehlhausen auf der Freitagstour erlebt habe, koenntest Du gut mithalten.

Crossy2014

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Crossy2014« ist männlich

Unterwegs von: Glückstadt

Unterwegs nach: Bönningstedt

Unterwegs über: Wedel

Wohnort: Bönningstedt /SH

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 27. Juli 2015, 22:48

:o Meinst Du wirklich ?

Bedenken hätte ich aber im Dunkeln mit einer hohen Geschwindigkeit bergab.
Nicht das ich dann so elegant absteige wie am Ende der Samstags Tour in Mühlhausen! :lol:

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 28. Juli 2015, 00:49

Crossy, zu wissen, dass am Ende der Abfahrt eine ungefähr gleich starke Steigung wartet, steigert den Mut ungemein ;)

Und weil du in der Senke keinem Querverkehr Vorfahrt gewähren musst und auch keine Ampel auf rot schaltet, kannst du den Schwung gut nutzen ...

Und wenn du dich entscheidest, ganz geruhsam, in genau deinem Tempo runter zu fahren, werden sich vielleicht manche wundern - aber keiner hat daran was zu meckern. 8)

***

Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr dabei sein kann.

***

Vor deiner Fahrleistung, Chris, habe ich großen Respekt! :thumbup:
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Crossy2014, meusux

lionhead

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »lionhead« ist männlich

Wohnort: Pinneberg

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Juli 2015, 09:18

@meusux

Ganz großen Respekt für diese Leistung bei den Bedingungen :thumbsup: . Ich kenne die Nordschleife vom Beifahrersitz aus ganz gut, weil mein Schwager (aus Ettlingen :D ) gern mal ein Ründchen dort dreht. 9 Runden sind eine großartige Leistung. Auf jeden Fall ein Projekt, was sich sehr interessant anhört....

Jan
2015 - Leider Geil - Von null auf Nortorf 24 h !!!

meusux

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »meusux« ist männlich
  • »meusux« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs nach: Rad am Ring 2016

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 28. Juli 2015, 13:13

Habe Dich ja erlebt Crossy wie Du mit mir Freitags den Hügel hoch bist. Das schaffst Du sicherlich!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Crossy2014

9

Dienstag, 28. Juli 2015, 18:34

Mit 9 Runden, 235 km, 4500 Höhenmeter und Netttofahrzeit von 12:44 h Platz ... 42. von 81 der Altersklasse Ü50 geworden.


Meinen allergrößten Respekt dir - und verdammt nochmal den 41(!) Ü50s die noch mehr gefahren sind. Mit DER Leistung bist du "nichtmal" in der leistungsstärkeren Hälfte?! 8o

Ich habe angesichts des Höhenprofils arge Zweifel, ob ich das jetzt schaffen würde, und auf meine Ü50-Startberechtigung muss ich noch eine längere Weile warten :whistling:

Vielen Dank für den Bericht!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Goradzilla« (28. Juli 2015, 20:39)


Ähnliche Themen