Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich
  • »Honigbaerchen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 8. März 2016, 10:35

Honigbaerchens Safari(s)

Gestern war es so weit: Ich habe mein Böttcher Safari beim Händler abgeholt. Und prompt habe ich mir meine erste Tour gegönnt, die weiter wurde als zuerst angedacht.

Die Planung war, daß ich von Geldern-Pont aus zum Gelderner Bahnhof fahren wollte und von da aus dann mit dem Zug (mit zwei Mal umsteigen) bis Moers fahren wollte. Ab Moers Bahnhof wollte ich dann noch mal die letzten Kilometer fahren, sodaß ich auf gut 9 km gekommen wäre. Doch erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt...

Entgegen jeglicher Voraussage war es gestern nachmittag trotz Bewölkung trocken. Später kam sogar noch die Sonne heraus. Was lag also näher, als den Heimweg komplett anders zu gestalten? Also bin ich am Gelderner Bahnhof vorbeigefahren, um dann am Kaufland den kurzen Weg zur B 58 durch die Innenstadt zu nehmen. Dann bin ich entlang der B 58 in Richtung Alpen gefahren, bin aber kurz vor der Auffahrt zur A 57 links abgebogen nach Bönninghardt. Mein Durst trieb mich dazu, bei 18,44 km einen kurzen Zwischenstopp bei meinen Schwiegereltern einzulegen - ich war ja nicht vorbereitet und hatte kein Wasser mit. Und nach 10 km meldet sich der Durst bei mir... Außerdem konnte ich so auch noch ein wenig Zeit überbrücken. Den 16.10-Uhr-Zug hätte ich in Alpen garantiert nicht erwischt, und so brauchte ich nicht ewig auf dem Bahnhof zu warten. So bin ich dann um 17.12 Uhr in den Zug gestiegen, 20 Minuten später in Moers wieder ausgestiegen (ohne umsteigen zu müssen ;) ) und habe dann die letzten Kilometer nach Hause unter die Reifen genommen. Insgesamt kam ich so auf 29,19 km. Die Strecke an sich war zwar insgesamt nicht so schön, weil immer an der Bundesstraße lang, aber trotzdem hat es Spaß gemacht. Unterwegs habe ich auch noch den einen oder anderen Mäusebussard gesehen, viele Gänse und ein paar Silber- und Graureiher standen auch noch auf den Feldern rum. Gelohnt hat es sich also trotzdem.

Als ich das Fahrrad sah, war mein erster Gedanke: Wow! Sieht das gut aus! Und der nächste: Jawohl, Du hast alles richtig gemacht. Beim Fahren hat sich das auch bestätigt. Es läuft total leicht, die Schaltung ist absolut präzise und ich sitze gut darauf. Klar, ich mußte jetzt ein wenig umlernen (der Drehgriff funktioniert genau entgegensetzt zu meiner alten Nexus-Nabenschaltung und ich muß beim Schalten weitertreten), aber den Bogen hatte ich auch ganz schnell raus. Außerdem läuft es absolut ruhig und stabil. Ich bin gestern mit gut 30 km/h den Alpener Berg runtergesaust und ich fühlte mich in keinem Moment unsicher, selbst dann nicht, als ich kurzzeitig nur eine Hand am Lenker hatte. Die Bremsen (Magura HS 11) lassen sich sehr gut dosieren und sprechen auch gut an. Am liebsten wäre ich gestern auch noch weiter gefahren, aber meine Muskeln und das Sitzfleisch waren dann doch ziemlich müde. Kommt davon, wenn man den Winter über Couchpotatoe spielt! Alles in allem ist es genau das Langstreckenfahrrad, das ich gesucht habe. Ich hoffe, ich werde viel Spaß damit haben.

Und bevor jemand fragt: Fotos folgen noch! Habe gestern nur einen Schnappschuß mit Handy gemacht, aber der ist undeutlich. Ich muß mal die Digiknipse an den Start bringen; dann gibt es vernünftige Fotos.
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Berny67, Crossy2014, Prabha, Radsonstnix, Ritze, Spike on Bike, stilleswasser, ullebulle

Crossy2014

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Crossy2014« ist männlich

Unterwegs von: Glückstadt

Unterwegs nach: Bönningstedt

Unterwegs über: Wedel

Wohnort: Bönningstedt /SH

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 8. März 2016, 22:30

aber meine Muskeln und das Sitzfleisch waren dann doch ziemlich müde. Kommt davon, wenn man den Winter über Couchpotatoe spielt!

in Richtung Alpen gefahren,

Alle Achtung! So untrainiert und dann gleich eine Transalp anstreben! :thumbsup: :D
Schön, das Dir das Rad aus dem Norden gefällt! Viel Spaß weiterhin damit,

Gruß Crossy

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Berny67

Spike on Bike

Der Hund von Barkerfeld

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. März 2016, 09:23

Und gleich nebenan wohnt Bürgermeister Esel in der Stadt Wesel. :D
Die Glorreichen schieben ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Berny67

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich
  • »Honigbaerchen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. März 2016, 10:21

@Crossy: Genau, deshalb kam auch die Wahnsinnssumme vom 45 Höhenmetern zustande! :D Und: Ja, ich habe eine kleine Affinität zum Norden - immerhin wurde meine Oma in Holzminden geboren und wuchs in Elze auf. Ihre Geschwister zog es nach Hamburg und Lübeck. Gilt das? :rolleyes:

Ich freue mich wirklich riesig und würde am liebsten heute meine ganzen Wege damit zurücklegen. Allerdings möchte ich das Fahrrad weder an der Musikschule (in Duisburg, etwa 1 Stunde) noch an der VHS (in Moers, mindestens 1,5 Stunden) unbeaufsichtigt draußen stehen lassen - zu viele Kinder unterwegs, die gerne mal Blödsinn machen. Also greife ich doch auf den ÖPNV zurück. Freitag werde ich aber garantiert wieder fahren.

Ups, da habe ich doch einen Fehler gemacht und "Couchpotato" mit einem e am Ende geschrieben - so etwas sollte mir als Anglistin eigentlich besser nicht passieren... :o Und apropos Fehler: Ich kriege es einfach nicht hin, saubere Bilder von meinem Fahrrad zu machen. Irgendwie mag die Digiknipse mich nicht. Ich mache wohl Fehler bei den Entfernungseinstellungen. Also muß mein Mann ran, der versteht dieses Teil wenigstens. Ist ja auch seine. Aber das kann ein paar Tage dauern.
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Crossy2014

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Crossy2014« ist männlich

Unterwegs von: Glückstadt

Unterwegs nach: Bönningstedt

Unterwegs über: Wedel

Wohnort: Bönningstedt /SH

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. März 2016, 20:54

Und: Ja, ich habe eine kleine Affinität zum Norden -

... zog es nach Hamburg und Lübeck. Gilt das? :rolleyes:

@Honigbaerchen:
Ja klar, wenn Du so eng mit dem Norden verwurzelt bist, darfst Du auch ein Rad "made in Schleswig-Holstein" Fahren! :thumbsup:

Gruß Crossy

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich
  • »Honigbaerchen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 12. März 2016, 09:53

Nachdem ich mich von Dienstag bis Donnerstag nicht aufs Rad schwingen konnte, wurde es gestern endlich wieder aus dem Stall geholt. Erstes Ziel waren meine Eltern, die es noch nicht gesehen hatten. Einhellige Meinung: Wunderschön! Danach bin ich eine große Runde um den Block ;) gefahren: Von Meerbeck über das Hülsdonker Gewerbegebiet nach Repelen, einmal quer durch und über Kohlenhuck und Orsoyerberg wieder nach Hause. So kamen insgesamt 21,48 km zustande.

Leider ging auch die Tour überwiegend an viel befahrenen Straßen lang. Teilweise waren die auch ohne begleitenden Radweg. Aber erstaunlicherweise waren bis auf einen Dortmunder alle Autofahrer bereit, einen ordentlichen Seitenabstand einzuhalten. Das Wetter war hier absolut sonnig, aber windig. Zwischendurch habe ich ganz ordentlich strampeln müssen - gut, daß ich ein paar mehr Gänge zur Verfügung habe. Mit Fotos ist schwierig; ich glaube, ich muß mir doch mal eine kleine, kompakte Kamera für unterwegs besorgen. Mein Handy hat nur 1,3 Megapixel, das langt nicht für schöne Landschaftsfotos.

Insgesamt stehen jetzt 50,67 km auf dem Tacho.
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Crossy2014

Crossy2014

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Crossy2014« ist männlich

Unterwegs von: Glückstadt

Unterwegs nach: Bönningstedt

Unterwegs über: Wedel

Wohnort: Bönningstedt /SH

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 12. März 2016, 13:11

Insgesamt stehen jetzt 50,67 km auf dem Tacho.

Und das ist erst der Anfang! :) Der Radius und die Strecken werden länger. Du wirst sehen wie schnell das geht und dann fährt man
auch schon mal 50 km an einer Tour ohne große Probleme.

Gruß Crossy

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich
  • »Honigbaerchen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 12. März 2016, 13:48

Da bin ich auch ganz zuversichtlich. Die längste Strecke, die ich bis jetzt am Stück gefahren bin, war 70 km - mit dem ollen Batavus. Danach war ich aber auch richtig platt, denn es war neben bergig auch noch brüllend heiß. Und am nächsten Tag ging es weiter. Nur: Alleine macht es auch nicht so viel Spaß, durch die Lande zu ziehen, weshalb ich mich mit kürzeren Touren einfahre. Mal sehen, ob mein Gatterich Montag mitmacht; dann könnten es ein paar Kilometer mehr werden. Ich fühle mich jedenfalls auf dem Böttcher so wohl, als ob ich noch nie was anderes gefahren wäre.

Edit: Und jetzt habe ich auch ein paar Fotos:
Honigbaerchens Safari 1
Honigbaerchens Safari 2
Honigbaerchens Safari 3
Honigbaerchens Safari 4

(Irgendwie kriege ich das nicht hin, die Bilder direkt einzufügen, muß ich noch mal experimentieren.)
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Honigbaerchen« (12. März 2016, 16:44) aus folgendem Grund: Fotos hinzugefügt


Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich
  • »Honigbaerchen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 13. März 2016, 18:22

Heute ging es wieder raus, obwohl der Wind nicht wirklich dazu einlud. Vor allem direkt am Rhein und auf dem Deich war es verdammt windig; da mußte ich schon ordentlich strampeln. Aber die Sonne war traumhaft.

Meine Runde führte mich von zu Hause erstmal an den Rhein. Den Leinpfad bin ich in nördliche Richtung gefahren, um dann an der zweiten Möglichkeit wieder abzubiegen (die Marterstrecke, die dann folgt, wollte ich dann doch noch meiden) und rauf auf den Deich zu fahren. Das ging richtig locker im 3. Gang. Ob da Rückenwind geholfen hat? Auf dem Deich ging es dann Richtung Binsheim, wobei ich bei erster Gelegenheit wieder runter vom Deich gefahren bin und den windstilleren Weg am Deich entlang genommen habe. Einmal mußte ich den Deich dann noch queren. Weiter ging es Richtung Orsoy und von da aus nach Eversael. Kurz vor Eversael stand dann ein PKW mitten auf dem Radweg, sodaß ich auf die Straße ausgewichen bin *grml*. Von Eversael ging es weiter Richtung Budberg und dann quer dadurch. Hurra, hier hatte ich mal Rückenwind! Hinter Budberg ging es dann rechts ab Richtung Vierbaum. Und wieder blies mir der Wind ins Gesicht. Auf der Strecke habe ich dann eine mehrminütige Pause gemacht und mal mein Handy ausgepackt. Sonderlich gut sind die Fotos nicht, aber trotzdem...

Meine Fiets:


Landschaft:


Dann bin ich weiter Richtung Heimat, hab aber noch einen kurzen Stop gemacht.
Gegend in Richtung Walsum:


Dann ging es endgültig nach Hause.

Viele Pedelec-Fahrer waren unterwegs, aber eigentlich noch mehr Spaziergänger. Einen Radfahrer hatte ich gesehen, von dem ich dachte: Den holst du nie ein. Habe ich dann aber doch; er war mit joggender Frau unterwegs *lach*. Die Hundehalter unter den Spaziergängern hatten ihre Tiere übrigens alle sehr gut im Griff - lobenswert! Gänse sind auch immer noch hier. Und ich habe heute den ersten Schwarm Stare gesehen. Will der Frühling jetzt doch kommen? Schön wär's!

km heute: 21,04
km gesamt: 71,71

(Hurra, ich habe es begriffen, wie ich Fotos einfüge!)
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Spike on Bike

10

Montag, 14. März 2016, 09:41

Hallo,
bist Du nur 1,50 Meter gross? Sattel- und Lenkerstellung sehen schon sehr seltsam aus. So kann man eigentlich nicht schmerzfrei radfahren.
Grüße
Alltagsradler

Spike on Bike

Der Hund von Barkerfeld

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 14. März 2016, 09:46

Hallo,
bist Du nur 1,50 Meter gross? Sattel- und Lenkerstellung sehen schon sehr seltsam aus. So kann man eigentlich nicht schmerzfrei radfahren.
Grüße
Alltagsradler



Ich vermute das T Lenker Cruiser Syndrom. :rolleyes:
Die Glorreichen schieben ...

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich
  • »Honigbaerchen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 14. März 2016, 18:17

@Alltagsradler: Was meinst Du konkret?

EDIT: Mein Gefühl sagt mir nämlich, daß ich den Lenker besser etwas tiefer stellen sollte und dann noch mal überprüfen, ob ich am Neigungswinkel noch was verändern muß.
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Honigbaerchen« (14. März 2016, 18:37)


13

Montag, 14. März 2016, 19:18

Ich meine, a) Sattel hoch, so dass Du mit gestrecktem Bein mit der Hacke auf die Pedale kommst, wenn diese sich am untersten Punkt befindet und b) Lenker soweit runter, dass er vielleicht 5 cm höher als der Sattel ist und c) Dein Rücken beim entspannten Radeln ca. im 45° Winkel nach vorne geneigt ist.
Grüße
Alltagsradler

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich
  • »Honigbaerchen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 14. März 2016, 19:39

Der Sattel ist tatsächlich so eingestellt, dass ich mit der Ferse auf der Pedale das Bein am tiefsten Punkt durchgestreckt habe. Und das Knielot stimmt auch. Ich bin zwar 1,68 m groß, habe aber nur eine Innenbeinlaenge von 73 cm. Entsprechend ist das eher wieder für mich ein Hinweis, dass die Kurbeln mit 170 mm eigentlich zu lang sind.

Den Tipp mit der Lenkerhöhe werde ich beherzigen und morgen umsetzen. Danke!
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich
  • »Honigbaerchen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 15. März 2016, 13:51

Ich habe anders entschieden: Ich fahre Freitag noch mal zu meinem Händler, dann werden wir gemeinsam die richtige Lenkerposition einstellen. Gleichzeitig lasse ich mir dann auch einen Flaschenhalter montieren. Ist alles schon abgesprochen. (Und dann kann ich auch direkt wegen des Laufrades für mein Batavus anfragen.)
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich
  • »Honigbaerchen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 18. März 2016, 18:42

Terug van weggeweest...

Heute morgen habe ich mich auf mein Fahrrad geschwungen, den Weg nach Moers zum Bahnhof zurückgelegt und dann die Zugverbindung nach Geldern (mit zwei Mal umsteigen) genutzt, um zu meinem Händler zu gelangen. Drei Dinge standen auf dem Programm: Lenker tiefer stellen (und mir dabei genau angucken, wie es geht, um kleine Korrekturen noch selber machen zu können), Getränkeflaschenhalter montieren und Preis abfragen für ein neues Laufrad für mein Batavus. Nach einer guten dreiviertel Stunde konnte ich mich wieder in den Sattel setzen und habe dann den Weg nach Venlo unter die Räder genommen. Die Wegführung ist ziemlich einfach - immer die B 58 lang und einmal durch Straelens Innenstadt abkürzen - aber eben nicht wirklich schön bis auf besagte Abkürzung. Einen kurzen Abstecher habe ich noch zu Metropool gemacht, um mir da ein paar Fahrradhandschuhe zu besorgen. Bei Onkel und Tante habe ich mich dann erstmal ein wenig verpflegen lassen, bis ich dann wieder in Richtung Kaldenkirchen aufbrach. Dort habe ich dann die Zugverbindung nach Moers genutzt (wieder mit zwei Mal umsteigen), um schlußendlich die letzten paar Kilometer wieder zu radeln.

Was mich heute genervt hat: Gelbe Tonnen, die so dämlich auf dem Radweg standen, daß man kaum dran vorbei fahren konnte; in Moers, Kaldenkirchen, Viersen und Rheinhausen wurde jeweils auf dem gesamten Bahnsteig gequalmt; die neuen Aufzüge in Krefeld Hauptbahnhof sind definitiv zu kurz für Fahrräderd; der miese, feine Nieselregen; die drei Jugendlichen in Venlo, die ohne die Richtung anzuzeigen in dem Moment nach links rüberzogen, als ich gerade zum Überholen angesetzt hatte.

Was mich gefreut hat: daß ich endlich wieder fahren konnte; daß beim Händler alles wie besprochen geklappt hat; daß alle Zugverbindungen einwandfrei pünktlich waren; daß ich sogar in jedem Zug einen Radstellplatz erwischt habe; daß ich das Fahrrad auch durch die oberen Streben sehr gut tragen kann; daß ich absolut schmerzfrei unterwegs war (nur durch die Schlepperei ist die rechte Schulter ein wenig verspannt).

Kilometer heute: 41,84
Kilometer gesamt: 113,55
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Crossy2014

Crossy2014

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Crossy2014« ist männlich

Unterwegs von: Glückstadt

Unterwegs nach: Bönningstedt

Unterwegs über: Wedel

Wohnort: Bönningstedt /SH

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 18. März 2016, 23:15

Na siehste, es läuft doch! :thumbsup:

Was mich auch verwundert hätte, sind die gelben Tonnen auf dem Radweg! :thinking:

Gelbe Tonnen kenne ich nur als Gefahren- oder Meßtonnen z.B. auf der Elbe! :D
Hat das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt da verkehrte Koordinaten benutzt? :lol:

Gruß Crossy

Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 19. März 2016, 07:47

Was mich heute genervt hat: Gelbe Tonnen, die so dämlich auf dem Radweg standen, daß man kaum dran vorbei fahren konnte; in Moers, Kaldenkirchen, Viersen und Rheinhausen wurde jeweils auf dem gesamten Bahnsteig gequalmt; die neuen Aufzüge in Krefeld Hauptbahnhof sind definitiv zu kurz für Fahrräderd; der miese, feine Nieselregen; die drei Jugendlichen in Venlo, die ohne die Richtung anzuzeigen in dem Moment nach links rüberzogen, als ich gerade zum Überholen angesetzt hatte.


Willkommen im Radalltag :D. Nimm noch mit PKWs zugestellte Radwege, Geisterfahrer bei Nacht ohne Licht und auf dem Radweg torkelnde oder träumende Fußgänger dazu dann biste in Hamburg ;)
Gelbe Tonnen kenne ich nur als Gefahren- oder Meßtonnen z.B. auf der Elbe! :D
Hat das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt da verkehrte Koordinaten benutzt? :lol:

Die Wertstofftonnen sind hier teilweise komplett gelb und nicht nur mit gelbem Deckel

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich
  • »Honigbaerchen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 19. März 2016, 09:23

Gelbe Tonnen kenne ich nur als Gefahren- oder Meßtonnen z.B. auf der Elbe! :D
Hat das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt da verkehrte Koordinaten benutzt? :lol:


Na ja, dem WSA Duisburg traue ich da einiges zu :D .

@MichiHH: Duisburg ist auch nicht besser, da muß ich nicht erst in den hohen Norden reisen. :thumbup:

Was mir auch noch positiv auffiel: Ich bin hier quer durch die Felder gefahren und jeder einzelne Hundehalter hatte seine Hunde im Griff.
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 19. März 2016, 12:13


Was mir auch noch positiv auffiel: Ich bin hier quer durch die Felder gefahren und jeder einzelne Hundehalter hatte seine Hunde im Griff.
Das ist auch bei den Hundehaltern, die sich in freier Feld- und Wiesenwelt aufhalten, so gut wie immer der Fall,
weil sie sich mit dem Hund und auch der Umwelt/Natur beschäftigen.
Diese netten Leute begrüße ich immer stets mit einem extrafreundlichem "Moin" und werde auch immer zurückgegrüßt.
Was ein einfaches Lächeln doch ausmacht.

Die, die ihre Hunde seltener im Griff haben, sind meist innerorts unterwegs, haben noch einen Kinderwagen dabei,
noch ein Gör an der Hand und einen kleinen Kläffer, der nicht hören kann, irgendwo im Umkreis, aber nicht unbedingt im Blickkreis.
Rufen können sie ihn auch nicht, weil ja das während des Zuges an der Zigarette nun mal nicht geht.

So ist das jedenfalls in der Peripherie unseres Dorfes so.. :D ;(


Gruß ulle