Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

881

Sonntag, 3. November 2019, 23:00

Zurück vom Kurzurlaub im Sauerland. Wir hatten ja Freitag Feiertag, da sind wir mal für zwei Tage weggefahren.

Samstag waren wir auf dem Kahlen Asten, das war aber mehr Spazieren und "Fotosafari". Habe mich nicht ausgelastet gefühlt und bin daher hinterher noch eine kleine Runde durch den Ort gejoggt.

Für heute war die Wettervorhersage eher mau. Wenn überhaupt, sollte es morgens mal trocken sein. Da meine Freundin nicht "im Frühtau zu Berge" wollte, bin ich alleine für eine flotte Runde um den Ort losgezogen. Tatsächlich ziemlich flott und komplett ohne Pausen (bis auf 1x Regenhülle über den Rucksack tüddeln), ich wollte ja nicht zu spät zum Frühstück wiederkommen :kaffee:

Die Frage ist doch: Fühlt es sich für Dich wie Sport an? Wenn ja, na dann ...


Ja, das fühlte sich dann durchaus wie Sport an, war schweißtreibend und gelegentlich "atemberaubend". Daher habe ich das jetzt auch als Alternativ-Sport eingetragen. Die trockene Vorhersage war leider ein Scherz, auf halber Strecke fing der Sprühregen an. Es war aber trotzdem schön, durch die bunte Berglandschaft zu laufen. Habe riesige Rindviecher, einen fetten Hasen (wenn der niemandem vor die Flinte läuft, dürfte der Winter kein Problem sein) und ein Reh getroffen. Und auf den ersten 7 oder 8 km keinen einzigen Menschen!

Wilbert, die 5-stündige Regenpause, war die am Samstag oder am Sonntag? Ich tippe ja eigentlich auf Samstag, während wir auf dem Kahlen Asten waren…

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

882

Montag, 4. November 2019, 06:24

Zitat

Verstehe ich das denn richtig, dass der quasi dienstlich vorgeschrieben ist? Das würde mich beim Fahren auch nerven… kurze Strecken kann ich schonmal was leichtes am Rücken transportieren, aber länger und schwerer… nö, nicht gerne.

Die typische Brompton-Touring-Lösungfunktioniert bei deinem Falter vermutlich schon nicht mehr, weil die Laufräder zu groß sind?


Naja, vorgeschrieben ist der nicht - aber ich brauche das Material vor Ort. Wenn ich auf die Fahrzeuge warte, die wie von selbst auch vor Ort erscheinen, dann kann ich erst viel später anfangen. Ich schreibe ja nicht gerne so direkt, was ich mache (warum eigentlich?), aber kleiner Tipp: Wenn Du Sonntags um 20:15 ARD einschaltest, dann siehst Du ganz genau, womit ich mich beschäftige ...

Die Bromptonlösung finde ich spannend. Meine Laufräder sind zwar größer, dafür ist mein Rucksack kleiner. Der ist halt nur recht schwer, aber das wäre ja egal. Jedenfalls ist er zu schwer für Gepäckträgergummis.

Da werde ich glatt mal googeln, wo ich das herbekomme und ob das bei mir auch geht - oder ob das nur an einen Bromptonsattel passt. Allerdings bräuchte ich gar nicht dieses ganze Gestell mit unterer Querstange, die Aufhängevorrichtung oben würde mir schon reichen.

Ich habe jetzt einfach mal die Träger länger gestellt (fürs Laufen zu lang) - damit fährt es sich schon viel besser. Zumindest so gut, dass ich am Freitag nach dem Dienst gleich mal eine Stunde extra geradelt bin.

Samstag musste ich arbeiten - keine Zeit für Sport, am Sonntag bin ich dann wenigstens eine kleine Runde mit meiner Tochter geradelt.
Dieselersparnis: 2013 bis Januar 2018 ca. 965L; Benzinersparnis 2018: 121L 2019: 185L

883

Montag, 4. November 2019, 09:48

Die Lösung ist komplett Eigenbau, und der Sattel auf den Bildern ist ein normaler Brooks… sollte mit allen Sätteln funktionieren, die zwei Ösen für ein Täschchen haben. Da dran z.B. zwei Nylonriemen aus dem Outdoor-Bedarf und einen abgesägten Besenstiel für oben, Träger des Rucksacks einhängen und entweder zusammenbinden oder den Brustgurt extrem eng stellen, wenn das passt.

Unten steht der Rucksack beim Brompton einfach auf dem Gepäckträger, Hüftgurt um die Sattelstange, fertig (oder nochmal am Träger festgespannt wie auf den Bildern).

Damit das beim Brommie klappt, braucht der Rucksack eine gewisse Höhe (sonst hängt er in der Luft). Insofern könnte das bei dir schon passen.

Wenn die ARD jetzt eine Sonntagabendserie dreht, in der die Hauptdarsteller mit dem Faltrad zum Tatort fahren… vielleicht schalte ich das dann auch mal wieder ein :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

884

Montag, 4. November 2019, 13:03

In aller Regel steige ich vorher um. Mein Faltrad verfügt nicht über die notwendigen (zusätzlichen) Beleuchtungseinrichtungen ... Aber auf Paluts Spuren zu wandeln, hätte auch was. 8)
Dieselersparnis: 2013 bis Januar 2018 ca. 965L; Benzinersparnis 2018: 121L 2019: 185L

885

Montag, 4. November 2019, 18:34

Palut kenn' ich nicht, aber hat nicht Supernova gerade so einen sündigen Akkuscheinwerfer vorgestellt? Vielleicht stiften die ja einen, ist ja für'n guten Zweck ;)

Die kleine Runde mit deiner Tochter hat dich immerhin davor bewahrt, heute von mir überholt zu werden. Aber ich sitze dir direkt im Nacken :P

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

886

Dienstag, 5. November 2019, 06:43

Max Palu war in den 80igern vom Saarländischen Rundfunk. Der Schauspieler hieß Jochen Senf. In seiner Rolle ist er ständig Rennrad gefahren, auch zum Tatort.
Helligkeit ist weniger mein Problem, die Farbe vom Licht stimmt halt nicht ganz. Zu wenig blau drin. ... Ich mache das ja im RL, nicht im TV.
Ja die Extrarunde mit meiner Tochter. Wollte ich Samstag auch machen, aber da musste ich arbeiten, bin erst kurz vor Mitternacht nach Hause gekommen, da ging gar nichts mehr. Ich hatte mir vorgenommen, möglichst an jedem Tag zu punkten, wohl wissend, dass das nicht einzuhalten sein wird.

Bleib mal schön dran, die Zeit kommt, da musst Du mich wieder schieben.
Dieselersparnis: 2013 bis Januar 2018 ca. 965L; Benzinersparnis 2018: 121L 2019: 185L

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goradzilla

887

Mittwoch, 6. November 2019, 22:27

Klingt interessant, der Palu. Ich kann mich nur dunkel an einen pöbelnden, saufenden, prügelnden Duisburger erinnern :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Goradzilla« (8. November 2019, 12:49)


Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

888

Dienstag, 12. November 2019, 07:04

Von dem Pöbler bin ich ein ganz großer Fan, aber so eine Jacke trage ich trotzdem nicht. :fie:

Bereitschaft zu Ende. Wurde zum Schluss noch sehr arbeitsreich. Was mich aber freut: Ich habe es geschafft, fast jeden Tag trotzdem etwas zu Radeln, für 28WP. Früher hatte ich da auch schon mal Nullrunden über 2 Wochen.

Mit den Trägern ganz lang geht es mit dem Rucksack auf dem Faltrad. Da baue ich nix um. Für die kurze Strecke zum Auto geht es allemal. Der Rest ist Disziplin - die Verlockung der Parkberechtigung vor der Arbeitsstelle während der Bereitschaft ist schon nicht ohne ...

Jetzt kann ich mal an meine nächsten Pläne gehen. Für den Sommer plane ich wieder eine längere Radtour mit meiner Tochter. Sie möchte Tagesetappen über 80 Km. 8o Das werden wir vorher aber mal ausprobieren, mit einem Tagesausflug, damit sie weiß, was sie sich da wünscht. Natüüüüürlich werden wir diesen Ausflug im Winterhalbjahr machen. Ich muss ja schließlich rechtzeitig die Unterkünfte buchen. 8)

Dann habe ich immer noch auf dem Schirm, dass ich mal den Berliner Mauerweg an einem Stück fahren möchte. Ein sehr ambitioniertes Projekt, von dem ich nicht weiß, ob ich es schaffen werde. Auch das möchte ich natürlich im Winter machen. Ein Kollege möchte mit. Er fährt ein für ihn zu kleines Singlespeed, schick, aber unpraktisch, und das unregelmäßig maximal 10 km. Ich werde ihn mitnehmen, aber er hat den Auftrag, sich vorher alle S-Bahnhöfe, die ihn nach Hause bringen können, rauszusuchen.
Dieselersparnis: 2013 bis Januar 2018 ca. 965L; Benzinersparnis 2018: 121L 2019: 185L

889

Gestern, 22:26

Oha, na das sind ja große Pläne!

Das mit dem Mauerradweg klingt nett (ok, vielleicht nicht für den Kollegen, der scheint nicht zu wissen, was er tut ;) ). Hast du da schon einen Termin in Planung?

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Winterpokal