Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

godewind

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »godewind« ist männlich
  • »godewind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46325

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. Mai 2015, 14:49

"Wolf" gefahren .... Wunde Stellen und Co.

Hallo!

Ich habe mir derzeit
als Sattel nen selle royal respiro (schmal) drauf gemacht, da ich der Meinung war,
dass ein wenig Polsterung doch ganz gut ist bei Tagesetappen von max.
70-80km.

Jetzt war ich am WE unterwegs und hab mir nen Wolf gefahren. ;(



Ich trage bei den Touren ne Radlerhose. Bei kalten Wetter eine unter der Jeans und bei warmen Wetter "pur" mit Trägern.



Die eine ist von VAUDE, die andere von ROSE. Beides angeblich sehr gute
Hosen. Zudem kommt immer die gute Eule Gesäß-Creme zum Einsatz.



Fazit: Es ist wirklich nicht ideal! Als erstes scheuern die Stellen in
der Hose an der Haut, wo kein Polster mehr ist, also der schwarze Stoff
direkt an der Haut reibt. links und rechts neben dem Polster und darüber
(quasi am Schambein).

Das ist schonmal schlecht und ich weiß nicht, wie ich das abstellen
soll. Da kann ich noch soviel Gesäßcreme dran schmieren. Es hilft
nicht!! ?(



Zum anderen aber auch der Bereich weiter
im Schritt. Nennt man wohl Dammbereich. Dort bilden sich Pickel, die dann wehtun, weil mein Gewicht
quasi darauf drückt, wenn ich auf dem Sattel sitze.


Nun frage ich mich: Hab ich noch immer die
falsche Radierhose, die zum Einen scheuert und zum anderen durch die
Druckstellen die Pickel hervorruft?! Ist die Kombi mit der Eule
Gesäßcreme nicht gut? Ist der Sattel noch nicht der Richtige? Welcher
wäre besser? Ein Sattel ganz ohne Polster, also kein Gel etc.?


Hat jemand ähnliche Probleme, und diese in den Griff bekommen?

HotRod

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »HotRod« ist männlich
  • »HotRod« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Nordhorn

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 4. Mai 2015, 14:56

Was für ein Rad fährst Du? Trägst noch etwas unter der Radhose? Wie sitzt Du auf dem Rad, eher aufrecht oder eher gestreckt?
"Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden."
Marie von Ebner-Eschenbach
"Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertigzuwerden."
Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975

godewind

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »godewind« ist männlich
  • »godewind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46325

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 4. Mai 2015, 15:06

Was für ein Rad fährst Du? Trägst noch etwas unter der Radhose? Wie sitzt Du auf dem Rad, eher aufrecht oder eher gestreckt?

ein Radon Treckingrad (TLS). Unter der Radlerhose hab ich Nichts getragen, außer am letzten Tag der Radtour. Der aufgescheuerten Stellen wegen.
Die Sitzposition ist leicht nach vorn gebeugt. Nicht stark.

HotRod

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »HotRod« ist männlich
  • »HotRod« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Nordhorn

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 4. Mai 2015, 15:36

Hmm ... abgesehen davon, dass ich auf dem Trekking Rad gar keine Hosen mit Polster nutzen würde, vermute ich, dass die Hosen zu groß gekauft wurden und dadurch Falten werfen, die die Scheuerstellen verursachen. Der Sattel könnte zu schmal sein, wodurch der Dammbereich zu stark belastet wird. Je aufrechter Du auf dem Rad sitzt, desto mehr Gewicht lastet auf dem Allerwertesten und das Polster nimmt den Scheiß auf und kann nicht abtrocknen. Dadurch entstehen dann die Pickelchen und wenn Du Pech hast, wird daraus mal ein ausgewachsener Abszess :dead: .

Mein Tipp: Lass die Polster weg und probiere einen breiteren Sattel aus. Ein vernünftiger Händler misst den Abstand zwischen den Sitzknochen und lässt ihn Dich ein paar Tage lang testen.
"Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden."
Marie von Ebner-Eschenbach
"Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertigzuwerden."
Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975

juergen0304

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »juergen0304« ist männlich

Wohnort: Furth im Wald

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 4. Mai 2015, 16:16

Hatte auch früher Probleme. Meinen Brooks habe ich verkauft, da ich überhaupt nicht klar kam. Eher durch Zufall bin ich an einen billigen Sattel geraten, der viel breiter war als alle anderen(16 cm). Und das war die Lösung. Seither fahre ich mittelharte Sättel mit mindestens 16cm Breite und ich hab keine Probleme mehr. Gelsättel fand ich nicht schlecht, doch selbst Markensättel mit teurem Gel scheinen nicht lange zu halten.(laut Produktbewertungen.).
Gruss Jürgen

godewind

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »godewind« ist männlich
  • »godewind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46325

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 4. Mai 2015, 20:52

Mein Tipp: Lass die Polster weg und probiere einen breiteren Sattel aus. Ein vernünftiger Händler misst den Abstand zwischen den Sitzknochen und lässt ihn Dich ein paar Tage lang testen.
Bin heute bei Bike Town Rose gewesen.
Die können sowas. Bin leider in Lederkluft mit dem Moped da gewesen, also mit der falschen Hose.

Da werd ich auf jeden Fall nochmal hinfahren. Von der Radlerhose hat er mir auch mehr oder weniger abgeraten.

DANKE :thumbsup:

7

Mittwoch, 6. Mai 2015, 08:37

Lass die alberne Creme weg, bei den Ministrecken, die Du fährst, völlig überflüssig. Stattdessen eine ordentliche Radhose und ein ungepolsterter Sattel - so legt man lange Strecken zurück.
Grüße
Alltagsradler

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

statix

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »statix« ist männlich
  • »statix« wurde gesperrt

Wohnort: Deutchland

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 31. Mai 2015, 15:42

Hatte auch früher Probleme. Meinen Brooks habe ich verkauft, da ich überhaupt nicht klar kam. Eher durch Zufall bin ich an einen billigen Sattel geraten, der viel breiter war als alle anderen(16 cm). Und das war die Lösung


Ich hatte das selbe Problem. Habe dann ähnlich wie Jürgen dann auch keine Radlerhosen mehr getragen und mir einen vernünftigen Sattel zugelegt, damit hatte sich das Problem erledigt. Ab da an konnte ich meine Trecking-Touren endlich wieder richtig genießen! :thumbsup:

Viele Grüße!

godewind

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »godewind« ist männlich
  • »godewind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46325

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 31. Mai 2015, 19:24

Ich bin an diesem Wochenende 150km gefahren und konnte dabei meinen SQLab610 testen, den ich auch als Testmodell mitbekommen habe.

Fazit: Jetzt reicht's mir auch endgültig. Morgen werde ich mir das breiteste "Sofa" als Sattel kaufen, dass mein Händler hat. Ich hoffe dann ist auch bei mir Ruhe.

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 31. Mai 2015, 22:20

IFazit: Jetzt reicht's mir auch endgültig. Morgen werde ich mir das breiteste "Sofa" als Sattel kaufen, dass mein Händler hat. Ich hoffe dann ist auch bei mir Ruhe.


Wie willst du mit dem breitesten, weichesten Sattel eine Verbesserung der Situation erreichen???
Oder meinst du mit Ruhe, dass du dir jetzt einen völlig unpassenden Sattel kaufst, damit die Beschwerden so heftig werden, dass du das Rad fahren aufgibst und damit Ruhe hast???

Breit ist nur gut, wenn der Abstand deiner Sitzhöcker weit ist.
Sofa ist nur gut, wenn deine Entfernungen sich auf Einkaufsfahrten beschränken.
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Spike on Bike

Der Hund von Barkerfeld

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 1. Juni 2015, 08:11

@Godwind, was hat Dich denn zu der Erkenntnis kommen lassen, dass ein breiter Sattel die Lösung Deiner Sitzproblematik ist?

Faktoren für unbequemes Sitzen können viele mögliche Ursachen sein. Ausserdem will langes Sitzen auch geübt sein.
Die Glorreichen schieben ...

godewind

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »godewind« ist männlich
  • »godewind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46325

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 1. Juni 2015, 08:27

@Godwind, was hat Dich denn zu der Erkenntnis kommen lassen, dass ein breiter Sattel die Lösung Deiner Sitzproblematik ist?

Faktoren für unbequemes Sitzen können viele mögliche Ursachen sein. Ausserdem will langes Sitzen auch geübt sein.

Es ist dier Erfahrung mehrerer Sättel.
Alle meine Kollegen (keine Profis, sondern Leute die nur 1x jährlich ne Wochenendtour von 200km machen) haben diese Probleme im Dammbereich nicht,
wie ich sie habe. Keiner trägt ne Radlerhose oder sowas, aber alle haben nen fetten Sattel drauf.

Daher neuer Versuch: http://www.amazon.de/dp/B002Y9CW92
Bei Rose bekomm ich ihn nur in dieser Variante: http://www.rosebikes.de/artikel/sqlab-62…ttel/aid:521906
Da werd ich ihn heute holen, d.h. den SQLab610er gegen diesen umtauchen.

Den teste ich am kommenden Wochenende auf ner 300km Tour.
Wenn der auch nicht funktioniert, schau ich weiter ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »godewind« (1. Juni 2015, 08:33)


Anrados

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Anrados« ist männlich

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 1. Juni 2015, 20:49

wie ist der Sattel überhaupt eingestellt?
Waagerecht oder nach vorne geneigt.
Etwas geneigt hatte ich meinen auch jahrelang in dem Glauben den Dammbereich zu entlasten.
Stimmt auch aber dafür scheuert es mehr.
Stimmt die Höhe?
Wenn die Hose bzw. der Stoff neben dem Polster scheuert passt die Hose nicht.
Oder die Nähte am Polster sind murks.
Hatte ich mal bei einer Unterziehradhose mit Polster vom Rose.
Dürfte denen eigentlich nicht passieren aber das Garn war derart hart und dick das es einem ruck zuck die Haut aufgescheuert hat.
Ansonsten ist Sattelsuche mit der Nadel im Heuhaufen vergleichbar.
Ich fahre seit mehreren Jahren einen günstigen Trekkingsattel von der Zubehöhrfirma BBB - aber der passt :)
Wenn gar nix mehr geht probier mal nen Lammfallbezug - Kein Scherz- sieht zwar bescheiden aus - ist aber genial
(Im Prinzip nix anderes als nen Ledersattel mit Polsterung auf dem Leder als in der Hose :D )
Richtig breiter Sattel geht übrigens nur wenn man wirklich gerade auf dem Rad sitzt also Hollandradmäßig.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 1. Juni 2015, 23:36

Mal ohne das Gedönse und Geschmiere gefahren? Bei den aktuellen Hosen ohne Echtledereinsatz braucht man da Cremes nicht wirklich. Ebenso Hosenpolster bei gepolsterten Sätteln. Versuch einfach mal "Retropants" aus Microfaser, nur Flachnähte müssen die haben. Die haben den Schnitt wie zu kurze Rennradhosen. und wenn auch das nix bringst kannst Du die noch als stino Unterhosen verwursten.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 1. Juni 2015, 23:56


Die Sitzposition ist leicht nach vorn gebeugt. Nicht stark.
Ich fahre mit meinem dicken Hintern lieber schmale Rennradsättel, dazu eine etwas höherwertige Radhose, wie Salamander
schon schrieb.
Und wenn ich mal eine faule Zeit habe, tut mir der Hintern auch weh, aber er wird nicht wund.
Das stundenlange Radeln muß er erst lernen.

Breit ist bestimmt keine Option.4

Gruß ulle

godewind

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »godewind« ist männlich
  • »godewind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46325

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 2. Juni 2015, 08:50

So, der 621er SQLab (in Breite 18 ) ist nun montiert. Erster Eindruck: :thumbsup:
18 ist ja nicht der breiteste!
Er ist fast waagerecht montiert, vielleicht vorn eine Idee höher.
Am Sonntag kann ich mehr sagen.

Zu der Radlerhose: Welche ist denn wirklich gut und empfehlenswert?
Meine Probleme bei einer Radlerhose sind die Scheuerstellen an den Stellen, wo kein Polster ist: bei mir unmittelbar neben dem Polster im Schritt links und rechts,
und obehalb des Polsters am Schambein.
Vielleicht bin ich aber auch extrem empfindlich. Auf jeden Fall sind es nicht die Nähte!!, sondern der harte Stoff!
Die Hose ist eine Trägerhose: Rose Hausmarke. Hat glaub ich so ca. 65,- gekostet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »godewind« (2. Juni 2015, 14:20)


EvaChristina84

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »EvaChristina84« ist weiblich

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 2. Juni 2015, 13:53

Es muss auch nicht zwingend an der Hose liegen.
Ich hatte mal vor langer Zeit einen Triathlonlenker am Rad. Wenn man in der Triathlon-Haltung, also mit aufgelegten Unterarmen fährt, sitzt man auch weiter vorn. In der ersten Zeit hatte ich auch Beschwerden. Ich habe dann den Sattel etwas weiter nach vorn gestellt und das Problem war gelöst. Dabei darf man aber nicht in die vollen gehen. Ein Zentimeter ist schon richtig viel.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 2. Juni 2015, 20:20

dazu eine etwas höherwertige Radhose, wie Salamander
schon schrieb.

Das schrieb ich zwar nicht, aber trotzdem würde ich das unterschreiben :D

Ich meinte Retro-Shorts aus Microfaser als Herrenunterwäsche, die können auch aus dem Hause Albrecht sein. Nur die Passform muß stimmen, aber wenn nicht hat man keinen Verlust wenn man die zu Fuß aufträgt. Bei Radhosen bin ich aber wirklich von billigem Zeug weg, auch von zweitklassigen Herstellern wie Uvex (die Arbeitsschutzbrillen sind aber top ).


Zu der Radlerhose: Welche ist denn wirklich gut und empfehlenswert?

Diese Frage ist genauso einfach zu beantworten wie die nach dem empfehlenswerten Sattel :S Ich bin mit Gonso, Assos und WIMRE Santini gut klargekommen. Als Unterhose Riffraff, die ist mir aber etwas zu "windelig".
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag