Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Raoul Duke

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Raoul Duke« ist männlich
  • »Raoul Duke« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 15. Oktober 2012, 10:51

Exped Matte verliert Luft und keiner weiß warum? Die Antwort.

Seit einem guten Jahr oder länger suche ich die perfekte Schlafunterlage für Radtouren. Gekauft habe ich mir wegen Unsicherheit keine und mehr schlecht als recht auf billigsten Baumarktmatten die ich vor Ort kaufte geschlafen.

Was mich verunsichert hat waren verschiedene Berichte über Luftverluste bei Hightech Matten. Nicht nur wegen Löcher die entstehen wenn man die Matte ausserhalb des Zeltes nutzt sondern weil einige Nutzer versicherten ihre Matte nur im Zelt genutzt zu haben, kein Loch gefunden zu haben und trotzdem verlor die Matte jede Nacht Luft. Ich war also verunsichert, denn günstig sind die Matten nicht. Sei es nun Neoair, Downmat, Synmat, Armat usw.

Und dann finde ich das hier:
http://www.youtube.com/watch?v=EDC_DewtAOk&feature=related

PS: Ich bin übrigens immer noch ratlos welches die richtige Matte für mich wäre.
To bike or not to bike ... :thumbup:

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 15. Oktober 2012, 10:59

Von dem Problem hab ich noch nie was gehört/gesehen.

Wir haben uns vor 2 Jahren eine Nordisk Midgard gekauft. Eigentlich nur, weil es die einzige war, die es auch als Version für 2 Personen gibt. Sind aber saufroh über die Matte. Isoliert unglaublich gut und ist richtig bequem. Außerdem gehört sie nichtmal zu den besonders teuren. Ich könnte mir keine bessere Wünschen!
Doof nur, dass es die nur noch in einer Größe bei Globetrotter gibt...wird wohl nicht mehr hergestellt ?(

Gene Krupa

unregistriert

3

Montag, 15. Oktober 2012, 11:30

Tolle Matte.

Gekauft habe ich mir wegen Unsicherheit keine und mehr schlecht als recht auf billigsten Baumarktmatten die ich vor Ort kaufte geschlafen.

Auf solchen Matten war auch ich jahrelang unzufrieden unterwegs, bis vor gut 2 Jahren.

Ich bin übrigens immer noch ratlos welches die richtige Matte für mich wäre.

Seitdem reise ich mit dieser Therm-a-Rest Matte, isoliert sehr gut und ist super bequem, kann ich nur empfehlen, eine meiner besten Anschaffungen in dem Bereich. Auch Gewicht und Packmaß passt.

PS. Ich bin viel in und um Düsseldorf unterwegs, vllt. trifft man sich ja mal. :)

Raoul Duke

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Raoul Duke« ist männlich
  • »Raoul Duke« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 14:39

Ich habe eine totale Gewichtsphobie seit meiner Radreise. Warum müssen die Anden auch so viele Höhenmeter haben.

910g sind mir daher zu viel. Wenn es nicht anderes geht, ok, aber ich bin versaut durch viele Berichte von deutlich leichteren Matten.

Na ja, ich suche momentan eh keine Ausrüstung mehr. Da ich jedoch oft über Luftverlust bei den sündhaft teuren Matten gelesen habe, ist mir der Bericht ins Auge gesprungen.

PS: Im Moment bin ich gar nicht in Ddorf. Sommer ist um, Mittwochs auf der Ratinger ist nichts mehr los und mein Kollege hat auch keine Zeit hinzugehen. Fahr auch keine großen Runden im Moment, wird also in nächster Zeit schwer mich dort zu sehen. Aber im nächsten Jahr bestimmt.
To bike or not to bike ... :thumbup:

5

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 21:24

Es gibt auch leichtere Therm-a-rests. Ich hab auch eine von denen, frag mich nicht nach Gewicht und Modell - selbst wenn, gibt inzwischen sicher schon den Nach-nach-nachfolger.
Kein Luftverlust festzustellen, selbst bei langer Lagerung kaum bis gar nicht, die Matten sollen ja am besten entrollt gelagert werden. Meine lehnt neben dem Kleiderschrank.

Allerdings benutze ich sie auch nur im Zelt oder auf einer vertrauenserweckenden Unterlage, war ja trotz Sonderangebot nicht billig.

Vom Schlafkomfort und der Isolation her hat die Investition absolut gelohnt. Gegen Verarbeitungsfehler hast du bei denen einen lebenslange Garantie. Und selbstverschuldete Löchter... ja mei, du kannst doch flicken, oder? ;)

Raoul Duke

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Raoul Duke« ist männlich
  • »Raoul Duke« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 15:02

Ja flicken kann ich, aber das wär keine Lösung gewesen bei dieser Art Luftverlust (siehe Video).

Ich blick langsam nicht mehr durch, eigentlich braucht man ja 2 Matten. Eine für normales europäisches Sommerzeltwetter und eine wärmere für andere Vorhaben. Ich jedenfalls bin im Altiplano, am Titicacasee und auch sonst in den Anden fast erfroren. Und die böse Kälte kam echt von unten, zumindest hat sie mir da am meisten zu schaffen gemacht.

Glaube ich werde bei eine Exped mit Daune oder Flies landen und hoffen dass ich ganzjährig mit der Matte leben kann und sie im Sommer nicht zu warm ist. Für Festivals kann ich ja weiterhin eine Aldimatte (selbstaufblasend und auch schwer) nutzen oder die leichteren Isomatten aus Schaumstoff aus alten Zeiten.
To bike or not to bike ... :thumbup:

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 15:22

Eine für normales europäisches Sommerzeltwetter und eine wärmere für andere Vorhaben.

Bin ich anderer Meinung. Wir haben die oben erwähnte Nordisk, nutzen sie Sommer wie Winter. Im Winter ist's uns noch nie von unten kalt geworden.

Zitat

...und sie im Sommer nicht zu warm ist.

Da frage ich mich doch, wie eine Isomatte zu warm sein kann ?(

Raoul Duke

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Raoul Duke« ist männlich
  • »Raoul Duke« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 16:10

Meine Matratze im Bett hat auch zwei Seiten, eine für Sommer und eine für Winter. Deine nicht? Mit der Winterseite wird es im Sommer noch wärmer als es ohnehin schon ist.
To bike or not to bike ... :thumbup:

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 20:35

Meine Matratze im Bett hat auch zwei Seiten, eine für Sommer und eine für Winter. Deine nicht? Mit der Winterseite wird es im Sommer noch wärmer als es ohnehin schon ist.

Ne, hat keine 2 Seiten. Aber ich kenne solche.
Die sorgen aber eher für "Wärmestau"...mit Isolierung hat das nix zu tun. Außerdem ist die Matratze ja die gleiche, lediglich die "Oberfläche" unterscheidet sich.

Eine Isomatte isoliert bitteschön bestmöglich, auch im Sommer. Denn auch da ist es unangenehm, wenn die Kälte vom Boden kommt. Schlaf mal nur auf einer mehrfach gefalteten Wolldecke im Sommer, dann weißt du was ich meine.
Ein zusätzliches Wärmegefühl würde man bei einer Isomatte duch eine wärmespeichernde Oberfläche herbekommen. Also etwa ein Bezug aus Wolle o.ä.. Was wiederrum nichts bringt, da ja noch ein Schlafsack, zwischen warmen Körper und Isomatte ist.

Ähnliche Themen