Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer
  • »thomaspan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 5. Januar 2013, 15:47

Teflonhüllen + gedichtete Endkappen - Erfahrungen?

Ich bin vor wenigen Tagen auf Teflonhüllen für freiliegende Teile der Schalt- + Bremszüge



http://www.roseversand.de/artikel/teflonhuelle/aid:119647

aufmerksam gemacht worden wie auch auf gedichtete Endkappen



http://www.roseversand.de/artikel/shiman…appen/aid:39971

und



http://www.roseversand.de/artikel/xtreme…tung/aid:119021

Das Zeux soll wohl - und das bestätigen die Kundenmeinungen beim Blumenhändler - die Züge effektiv gegen das Eindringen von Wasser + Schmutz schützen + sehr haltbar "machen", vor allem bei Nässe, Schnee, Dreck usw.

Kann jemand aus der Kategorie Vielfahrer, Schlechtwetterfahrer, Jahresdurchfahrer dazu was beisteueren?

Und kann jemand aus der Rennradler-Fraktion mitteilen, ob er sowas wie die Teflonhüllen oder andere Hüllen im Tretlagerbereich, wo ja die höchste Reibung auf den meisten Schmutz trifft, nutzt + wie die Erfahrungen sind?

Merci vielmals.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

2

Samstag, 5. Januar 2013, 19:25

Moin Thomas,

wir haben die gedichteten Endkappen in unserem Fahrradprogramm verwendet. Allerdings gab es da schon Probleme bei der Schaltung. Die Dichtringe - man hat ja mehrere Endkappen auf dem Weg vom Schalter zum Schaltwerk - haben den Schaltzug so fest gehalten, dass man nur schwer schalten konnte. Hauptsächlich beim Runterschalten. Man hat den Schalter betätigt, aber der Zug ging nur widerwillig mit, so dass das Schahltwerk nicht oder erst viel später runter schaltete.

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MalteHB, thomaspan

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer
  • »thomaspan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 6. Januar 2013, 18:37

Allerdings gab es da schon Probleme bei der Schaltung. Die Dichtringe - man hat ja mehrere Endkappen auf dem Weg vom Schalter zum Schaltwerk - haben den Schaltzug so fest gehalten, dass man nur schwer schalten konnte. Hauptsächlich beim Runterschalten.


Danke, Bora.

Aber man hat doch beim Umerfen nur einen, fürs Schaltwerk 2 - 3.

---

Sonst keiner sowas verbaut?
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 7. Januar 2013, 11:15

Sonst keiner sowas verbaut?

Doch, wir am Pino, da da das ganze Schaltgedöns am Pino besonders dem Dreck ausgesetzt ist...allerdings haben wir die Dinger von Gore.
Schaltet perfekt und leichtgängig...die Schaltzüge sind unter einen dicken Dreckkruste verborgen :D .
Haben die Schaltzüge jetzt ein Jahr dran und sie sind vollkommen unauffällig und seitdem haben wir auch kein Problem mehr mit Sand in den Zughüllen...eingefroren ist auch noch nie was.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

thomaspan

schlork

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Sin City

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 7. Januar 2013, 19:51

Und warum nicht gleich eine durchgehende Aussenhülle?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

thomaspan

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer
  • »thomaspan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 7. Januar 2013, 20:10

Tja, schlork, weils nicht passt. Dennoch danke!

VR-Bremse:
kein Thema

HR-Bremse:
an 2 von 3 Rädern durchgängiger Zug im OR, fürs 3. bohr ich nicht auf + rum nur wg. knapp 40 cm

Schaltzüge (am Unterrohr):
an 2 von 3 Rädern habe ich solche Gegenhalter, da geht wohl nichts



Und dann würde sich noch die Frage stellen, wie gehts unterm Tretlager mit der Schaltzugführung bei durchgängigen Zügen?
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Der Beitrag von »schlork« (Montag, 7. Januar 2013, 23:52) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »rogger« gelöscht: Doppelpost (Dienstag, 8. Januar 2013, 07:46).

schlork

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Sin City

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 7. Januar 2013, 23:54

Zitat

fürs 3. bohr ich nicht auf + rum nur wg. knapp 40 cm
Bevor ich beim Bremszug so ein Gedöns machen würde, wie mit diesen Teflonhüllen, dann 10 mal lieber den Gegenhalter aufbohren. Ist aber nur meine Meinung.

Zitat

an 2 von 3 Rädern habe ich solche Gegenhalter, da geht wohl nichts
Schaltzug für Umwerfer ist blöd, gebe ich zu. Das Hauptargument hast du noch gar nicht genannt, nämlich der Zugeinsteller am Gegenhalter für den Umwerfer.
Gehen würde es aber mit:
1. Zugeinsteller am Griff/STI
2. anstatt dem Zugeinsteller diese Halterung in den Gegenhalter (s. Foto)
3. Unterm Tretlager reicht eigentlich eine reine Kabelführung, so etwas z.B. oder einfach Kabelbinder, sieht da unten eh Niemand.

Dann fehlt allerdings noch der Gegenhalter, wäre evtl. so Etwas vor dem Umwerfer montiert

Für den Zug zum Schaltwerk wärs kein großes Problem.

Ich habe das bisher aber auch nur an der hinteren Bremse durchgängig verlegt.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer
  • »thomaspan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 8. Januar 2013, 09:56

Das Hauptargument hast du noch gar nicht genannt, nämlich der Zugeinsteller am Gegenhalter für den Umwerfer.


Das Hauptargument ist, dass sich unter den Gegenhaltern Unterrohr-Schalthebelsockel befinden.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

schlork

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Sin City

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 8. Januar 2013, 10:01

Zitat

Das Hauptargument ist, dass sich unter den Gegenhaltern Unterrohr-Schalthebelsockel befinden.
Nö warum, die GH bleiben ja dran.

grandsport

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »grandsport« ist männlich

Wohnort: Mössingen-Nord

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 11. Januar 2013, 08:28

Durchgehend bedeutet dann aber auch, dass du die Justageschraube nicht mehr benutzen kannst. Gibt Alternativen dazu, ich weiß, aber Jusatge am Gegenhalter ist schon praktisch. Muss man nicht aufgeben.

Hast du denn Probleme mit deiner Schaltung, Thomas?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

thomaspan

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer
  • »thomaspan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 11. Januar 2013, 09:36


Hast du denn Probleme mit deiner Schaltung, Thomas?


Nein, wollte die Lösung aus #1 mal fürs Schlechtwetterradel austesten .... und dann kommt einer + will mir unbedingt durchgehende Züge aufschwatzen *feistgrins*
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

schlork

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Sin City

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 11. Januar 2013, 12:28

Zitat

Durchgehend bedeutet dann aber auch, dass du die Justageschraube nicht mehr benutzen kannst.
Ja, aber man kann dann die am Griff Zugeinsteller , oder die an der Schelle Etwas, oder Beide nehmen.

Zitat

Muss man nicht aufgeben.
100% richtig. Aber wenn man seine Züge vor Verschmutzung schützen will, ist es besser als dieses völlig sinnfreie Gemurkse aus Post1.

Zitat

und dann kommt einer + will mir unbedingt durchgehende Züge aufschwatzen *feistgrins*
Nee will ich nicht. Ist mir letztendlich sch...egal was du machst :D

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer
  • »thomaspan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 11. Januar 2013, 12:53


Zitat

und dann kommt einer + will mir unbedingt durchgehende Züge aufschwatzen *feistgrins*
Nee will ich nicht. Ist mir letztendlich sch...egal was du machst :D


Zum Glück hast du es genauso humorvoll aufgenommen, wie ich es gemeint habe. :beer:
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer
  • »thomaspan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 16. Januar 2013, 13:43

Zu den durchgehenden Außenzügen, die ja für mich nicht in Frage kommen, habe ich noch ein pic, wie mans ohne Aufbohren von Gegenhaltern etc. hinkriegt:

Mit der ROHRHÜLLENWICKLUNGSMETODE :hmm:



Und wärs nicht Fix/Ssp, gäbs sicher noch 2 hübsche Unterrohrwicklungen. :nono:
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

OmikronXi

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 16. Januar 2013, 14:51

Warum nicht Nokon?

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer
  • »thomaspan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 16. Januar 2013, 16:39

Warum nicht Nokon?


Ernsthaft?

1.
Überteuert.

2.
Extrem widersprüchliche Aussagen in den beiden großen Rennradelforen, von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt.

3.
Schaltzugtest gefunden - Quintessenz:

Am effektivsten sind normale/klassische Außenhüllen, ungedichtete Züge (zumindest, soweit in den Hüllen verlaufend), + gut gedichte Endkappen im Stil von Bild 3 in #1.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 17. Januar 2013, 08:35

Ernsthaft?

Nöö.

Aber die Liner von Nokon (gibt es bei BC, ähnlich denen aus #1) verwende ich gerne z.B. für
- Zugführung unterm Tretlager (wäre sonst Metall auf Metall)
- als Präser für den Bremszug entlang des Oberrohrs zum Schutz des selbigen (anstatt der Plasteringe).
- oder für diese Zugführung am Breezer (im Bild noch das Original).

Mir ist noch nicht klar,wie der Liner und die Endkappen aus #1 zusammen eine durchgehende Abdichtung bilden sollen. Das ist zwar bei Nokon gut gelöst, deswegen würde ich mir aber auch keinen Perlenzug ans Rad montieren. Zumal ich keine Probleme mit der Abdichtung habe, alle 10 Jahre mal ein neuer Zug und gut ist.

Ähnliche Themen