Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer
  • »ullebulle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Januar 2012, 18:15

GPS-Kartenmaterial

Ich habe zwar kein GPS, aber vllt. kann da einer was mit anfangen:

Studie: OpenStreetMap holt kommerzielle Kartenanbieter ein

http://heise-online.mobi/newsticker/meld…in-1404022.html

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kairo-hh

2

Mittwoch, 11. Januar 2012, 12:30

Das ist eigentlich schon lange so, für jeden erfahrbar, der schon einmal OSM mit Google, TeleAtlas usw. verglichen hat.

Als reine Karte ist OSM viel viel besser, genauer und umfangreicher als alles andere. Und aktueller! Als hier in der Nähe neulich eine neue Brücke eröffnet wurde, war diese schon wenige Stunden nach der Eröffnung eingetragen, mit allen Fuß- und Radwegen drumherum, die gleichzeitig gesperrte alte Straße war gelöscht. Darauf muss man bei den kommerziellen noch lange warten.

Nur bei der Navigation ist OSM noch im Nachteil, weil die Verknüpfungen der Straßen untereinander manchmal noch nicht richtig eingetragen sind. Aber das wird sich bald legen.

In wenigen Jahren werden die kommerziellen Dienste das Handtuch werfen, ähnlich wie die kommerziellen Lexika durch Wikipedia überflüssig wurden.

Simplicius

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Simplicius« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Januar 2012, 13:13

Das ist eigentlich schon lange so, für jeden erfahrbar, der schon einmal OSM mit Google, TeleAtlas usw. verglichen hat.

Das Kartenmaterial von Google Maps ist seit kurzem deutlich verbessert, insbesondere bei Wanderwegen.
Ich habe mal von einer Methode gelesen, die Google Maps Karte aufs Garmin zu bekommen, allerdings ohne Routing. Ich hoffe, dass dies in Zukunft zu einem angemessenem Preis angeboten wird.
Die Qualität der OSM Karten ist bei Wanderwegen doch sehr schwankend. Ein Test bei einer kleinen 12 km Wanderung war auf der ersten Hälft völlig OK, bei der zweiten war praktisch nichts mehr eingetragen. Die Topo Light hat uns dann wieder zuverlässig zurück geführt.
Für das Fahrrad reichen die OSM Karten i.d.R. dagegen völlig aus.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radinger

4

Mittwoch, 11. Januar 2012, 13:52

Danke für den Hinweis, ich hatte zwar letztens bemerkt, dass plötzlich ein öffentliches Gebäude in der Nähe meines Hauses umrissartig eingezeichnet war, das dort vorher nicht gewesen ist, aber dass damit ein so umfangreiches Update einherging, war mir nicht bewusst. Ich habe mich da mal ein bisschen in meiner Nähe umgesehen, und in der Tat sind viel mehr Fuß- und Waldwege eingetragen als vorher. An OSM kommt es aber dennoch bei weitem nicht heran, dort ist ja wirklich jeder Trampelpfad drin.

Weiße Flecken gibt es da aber auch noch, das ist schon richtig. In den Ballungsgebieten ist wirklich jeder Trampelpfad drin, in sehr ländlichen Gebieten, etwa vorletzten Sommer im Schwarzwald, habe ich auch immer wieder mal kleine Lücken entdeckt, aber nie so, dass ich mich nicht mehr zurechtgefunden hätte. Auch in Südfrankreich habe ich nur noch kleinere Unzulänglichkeiten gefunden. In den Schweizer Bergen bei Davos hingegen war jeder Wanderweg, den ich gesehen habe, komlett enthalten.

Man kann sich nicht unbedingt darauf verlassen, dass alle Wege in OSM sind. Aber man kann sich schon sehr gut darauf verlassen, dass eingezeichnete Wege auch existieren. Und das ist ja das wichtigste.

Und was tut man, wenn man so eine Lücke findet? Sie schließen! Ich habe auf Wanderungen und Radtouren immer einen GPS-Logger dabei, die aufgezeichneten Tracks kann man bei OSM hochladen und in Wege umwandeln, etwas manuelles Feintuning noch, und schon ist die Lücke geschlossen. Ist wirklich nicht schwer und macht mir sogar Spaß.

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Januar 2012, 14:03

Ich benutze mit meinem Fahrrad-Navi (Edge 800) die OSM-Karte von velomap. Bisher bin ich damit sehr zufrieden und konnte wenn nur kleinere Fehler finden. Trotzdem habe ich zur Absicherung noch die Topo-Karte von Garmin auf dem Gerät, welche aber eben nicht alle Wege kennt, die in OSM enthalten sind.

Am liebsten benutze ich die OSM-Karte, da hier häufig Wege benutzt werden, die nicht an Hauptverkehrsstraßen lang gehen. Bei einer Strecke >50km sollte man sich aber Wegpunkte setzen, da dann häufig keine Route mehr berechnet werden kann.
Lieben Gruß

Kai

hadizet

unregistriert

6

Sonntag, 22. April 2012, 00:31

OSM-Karten

Hallo zusammen,
ich habe es über Jahre hinweg mit mehreren Karten versucht. Angefangen mit der relativ teuren Garmin-Topo und dann mehrere OSM. Inzwischen bin ich überwiegend bei der Velomap geblieben. Sie bietet fürs Radeln m.E. optimales Routing.
Fehler haben alle Karten an irgendwelchen Stellen; gerade was die Routingfähigkeit angeht. Die OSM werden aber häufiger aktualisiert. Allerding ist die Qualität regional noch recht unterschiedlich.
Ich denke da hilft nur ausprobieren um seine Lieblingskarte zu finden.
Ich benutze mit meinem Fahrrad-Navi (Edge 800) die OSM-Karte von velomap. Bisher bin ich damit sehr zufrieden und konnte wenn nur kleinere Fehler finden. Trotzdem habe ich zur Absicherung noch die Topo-Karte von Garmin auf dem Gerät, welche aber eben nicht alle Wege kennt, die in OSM enthalten sind.

Am liebsten benutze ich die OSM-Karte, da hier häufig Wege benutzt werden, die nicht an Hauptverkehrsstraßen lang gehen. Bei einer Strecke >50km sollte man sich aber Wegpunkte setzen, da dann häufig keine Route mehr berechnet werden kann.

Ich benutze mit meinem Fahrrad-Navi (Edge 800) die OSM-Karte von velomap. Bisher bin ich damit sehr zufrieden und konnte wenn nur kleinere Fehler finden. Trotzdem habe ich zur Absicherung noch die Topo-Karte von Garmin auf dem Gerät, welche aber eben nicht alle Wege kennt, die in OSM enthalten sind.

Am liebsten benutze ich die OSM-Karte, da hier häufig Wege benutzt werden, die nicht an Hauptverkehrsstraßen lang gehen. Bei einer Strecke >50km sollte man sich aber Wegpunkte setzen, da dann häufig keine Route mehr berechnet werden kann.