Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

lolrol

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »lolrol« ist männlich
  • »lolrol« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Dezember 2013, 17:02

Kette/Schloss (stationär), um Fahrräder in Carport zu sichern?

Hallo,

wir hatten 5 Räder in einem Carport angeschlossen. 2x Abus Bordo Faltschloss (Twin) , 2x Abus Steel-O-Flex (Twin) , 1x viel zu dünnes, aber schön langes Spiralschloss. Die Steel-o-Flex-Schlösser wurden geknackt (2x die gleichen Jugendräder ATB (Mittelklasse Discounter-Ware)). Die 3 doppelt so teuren, anderen Fahrräder blieben uns erhalten. (Ich kann von den Steel-o-Flex Schlössern nur abraten. Mir wurde vorher schonmal eines geknackt von zwei jugendlichen Anfängerdieben, die aber überrascht wurden und weg liefen, so dass das Fahrrad noch meines ist, eines derer, die nun mit Faltschloss gesichert ist.)

Jetzt möchte ich die (inzwischen wieder 5) Räder im Carport besser schützen. Mit Faltschloss sind sie schon alle ausgestattet. Ich würde die Latte für die Diebe aber gerne noch deutlich höher legen und stelle mir zusätzlich die folgende Schloss/Kettenlösung vor:

a) Zwei dicke, harte Ketten, jeweils mind. 1,5m lang, ggf. auch etwa 1,8m. Mit Ummantelung zum Schutz der Fahrradrahmen. Auf einer Seite der Ketten ein großes Kettenglied, durch das man die Kette hindurchziehen kann, um sie an eine vorhandene Stange zu befestigen.

b) Ein gutes Schloss, um die Ketten zusammenzuschließen, das auch nicht mit Schlagschlüssel zu öffnen ist.

Ich würde die Ketten dann von links und rechts durch die Fahrradrahmen ziehen und in der Mitte zusammenschließen. Die Lösung darf ruhig schwer sein, weil ich sie ja nicht unterwegs mit nehmen will.

Mein Problem: Ich finde es schwierig, am Markt etwas passendes zu finden. Entweder die Ketten sind zu kurz, oder man bekommt nicht wirklich eine Info/Übersicht, wie sicher Ketten oder Schloss sind. Hat da jemand zufällig eine Empfehlung, vielleicht auch nur für einen guten Shop?

Gruß,
Gert

2

Sonntag, 29. Dezember 2013, 21:26

Moin Gert,

die ultimative Sicherheit gibt es nicht. Aber man kann es den Langfingern
ja so schwer als möglich machen.
Und immer noch mein Favorit als ehemaliger Fahrradschrauber: Kryptonite New York! :thumbup:
Gut, mit knapp 150 Europäern auch ein kostenintensiver Faktor, aber wir
haben in einer Woche nicht geschafft es zu knacken, weder mit Flex, noch
mit Eisspray, noch mit 5t-Wagenheber.

Einfach nur geil das Teil!

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Dezember 2013, 22:43

a) Zwei dicke, harte Ketten, jeweils mind. 1,5m lang, ggf. auch etwa 1,8m. Mit Ummantelung zum Schutz der Fahrradrahmen. Auf einer Seite der Ketten ein großes Kettenglied, durch das man die Kette hindurchziehen kann, um sie an eine vorhandene Stange zu befestigen.

Das muß dann aber wirklich eine gehärtete Kette sein. Oder eine ungehärtete, die zu dick für Bolzenschneider ist. Sowas in diese Richtung hier KLICK :rolleyes: Frag mal bei Schloß-/Sicherheitsfirmen, ob die von zB Abus solche Ketten von Kettenschlössern als Meterware besorgen können.

... um sie an eine vorhandene Stange zu befestigen.

Die Stange muß dann aber ebenfalls Bolzenschneidern widerstehen können, deren Befestigung darf sich zB durch einfaches Abschrauben nicht öffnen lassen.

Alternative: solide Ösen mit Schraubankern für die Bordos? Oder statt der Ketten stabile Metallstangen von einer Schlosserei mitsamt gesicherter Befestigung?

Ergänzend: Bewegungsmelder mit Licht?
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (29. Dezember 2013, 22:48)


lolrol

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »lolrol« ist männlich
  • »lolrol« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 30. Dezember 2013, 00:05

Das Thema ist echt knifflig. Ich drehe mich die ganze Zeit im Kreis.

Bei der kryptonite Kette war ich auch schon gewesen. Aber die bräuchte ich ja 5 mal. Dann wäre ich bei etwa 500€ für die 100cm Version. Phuu.

Bei Ankerketten (bzw. Boots-Sicherungsketten) war ich auch schon. Wenn es diese Kette von Gunnebo dann auch in 1,50m gäbe, wäre das genau das, was ich gesucht hätte. Dazu dann "nur" noch ein passendes Schloss finden. Da kommen dann auch noch mal 100€ dazu, so dass man bei knapp 200€ landen würde. Die 4m Kette ist etwas unhandlich lang.

Es ist verdammt schwierig nach einer solchen Kette zu suchen. Man findet andauernd Halsketten mit Ringen und verdrehte Fahrradketten, etc. Die meisten Ketten, die ich finde, haben dann keinen großen Ring am Ende. So wie die Master Lock Kette. (Wieviel Ketten die verkaufen könnten, wenn sie nur einen Ring dran bauen würden! ;) ).

Vorteil der kryptonite: Jedes Fahrrad wäre einzeln für sich gesichert, während man die Einkettenlösung nur einmal knacken müsste.

Taugt die Trelock BC 515 etwas? In irgendeinem Test soll sie mit 1.0 bewertet worden sein. Aber das Faltschloss von Abus auch, obwohl es "Schwächen" im Schloss habe!?

Ich schlafe da jetzt nochmal drüber.

PS: Die Räder haben einen Wert von 3x 600€ und 2x 800€. Daher ist die kryptonite Kette vielleicht etwas unverhältnismäßig. Andererseits könnte ich dann wieder ruhiger schlafen. Denn mehr kann man da wirklich nicht mehr tun.

PPS: Die Stange im Carport ist eingemauert und armdick (wenn auch sicherlich hol). Wie die Rohrwanddicke ist und wie gut sie in der Wand verankert ist, weiß ich leider nicht, da ich sie nicht eingebaut habe. Man sieht aber keine Schrauben oder ähnliches.

lolrol

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »lolrol« ist männlich
  • »lolrol« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 30. Dezember 2013, 00:10

Ach noch ein Nachtrag: Es gibt diese Kette zum momentan sagenhaften Preis von 20€ statt 60€ (bzw. meist 40€). Aber ob die etwas taugt oder Billigschrott ist? Ich finde da leider keinen Crack-Test zu...

RCP High Secure Chain Plus rot

Anrados

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Anrados« ist männlich

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 30. Dezember 2013, 18:21

ich denke die RCP Kette und die Masterlook tun sich beide wenig.
Beide haben 10mm Kettengliedstärke was egal wie gehärtet für einen guten Bolzenschneider machbar ist.
Die Schneiden sind zwar danach hin, kommt also drauf an wie gut die Diebe ausgerüstet sind und wieviel wert Ihnen die Beute ist.
Neue Schneiden sind , falls nicht auch geklaut , nicht gerade billig :rolleyes:
Den großen Ring am Ende kann man auch durch ein kleines Bügelschloss ersetzen.

Warum nicht so eine Art Bordo selber bauen?
Ist ja für den stationären Einsatz.
Flachstahl oder Vierkantrohr >30mm wie das Bordo an den Enden zusammenschrauben.
(Um auf die Länge zu kommen und weniger Gelenke zu haben die Abschnitte größer machen)
Die Muttern anschweißen (lassen) oder mit dem Hammer soweit dengeln das sie unlösbar sind .
Danach die Köpfe mit der Flex schön abrunden damit man den Bolzenschneider nicht ansetzen kann.
Über die Gelenke dann zum Schutz einen alten Schlauch ziehen.
Hat auch den Vorteil das die Diebe die Konstruktion nicht sofort durchschauen können und sich schonmal Gedanken machen könne wie sie sowas schnell trennen können. :P

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boramaniac

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 31. Dezember 2013, 15:17

Zitat

Beide haben 10mm Kettengliedstärke was egal wie gehärtet für einen guten Bolzenschneider machbar ist.

Was für ein Bolzenschneider soll das sein? In der Werkstatt hatten wir es mal mit vereinten Kräften nicht geschafft, so eine Abus Kette mit einem Bolzenschneider durch zu knipsen. Und das war mit etwa 80 cm Länge schon ein Teil, was man nicht mal eben so in einem kleinen Tagesrucksack mitnimmt.

Tip an den Fragesteller: die Schlösser sollten so hoch hängen, daß man einen Bolzenschneider nicht für mehr Krafteinsatz auf dem Boden abstützen kann.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

joehot

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »joehot« ist männlich

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: da

Unterwegs über: meinen weg

Wohnort: Poppau

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 2. Januar 2014, 11:59

hallo
ich wiuerde auch sagen das - wenn moeglich du deine aufmerksamkeit auf die lage der raeder richten solltest . erstmal von aussen nicht so ohne weiteres sichtabr und am besten nicht einfach erreichbar . also auf kopfhoehe oder hoeher anschliessen . dadurch wird das knacken deutlich erschwert - egal ob mit flex oder was auch immer . werkzeug ueber kopf nutzen und wenn es denn noch groesser und schwerer ist schreckt auch noch ab .

ansonsten - :paranoid: einfach alle raeder anschweissn und vor dem losfahren wieder abflexn ;-P
viel licht und liebe auf euren wegen !

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 4. Januar 2014, 14:07

PPS: Die Stange im Carport ist eingemauert und armdick (wenn auch sicherlich hol). Wie die Rohrwanddicke ist und wie gut sie in der Wand verankert ist, weiß ich leider nicht, da ich sie nicht eingebaut habe. Man sieht aber keine Schrauben oder ähnliches.

Schonmal gut. Aber noch was: Die Stange muß so nah an der Wand sein, daß man die mit einem Rohrschneider nicht aufschneiden kann, also höchstens 10 cm Abstand etwa. Wenn das mehr ist, würde ich über die ganze Länge ein schmales Flacheisen anschweissen.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (5. Januar 2014, 12:55)


Ähnliche Themen