Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Dirk_8472

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Dirk_8472« ist männlich
  • »Dirk_8472« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 6. März 2015, 10:52

Was braucht mein neues Rad alles, Schloß, Tacho, sonstiges....?

Hallo Leute!

Ich habe mir letzte Woche ein Utopia Kranich bestellt und wollte die Lieferzeit damit verbringen mich nach sinnvollem (?) Zubehör umzuschauen.

Schloß/Schlößer
Brauche ich ja auf jeden Fall. Meine ursprüngliche Taktik war, für vorne und hinten jeweils ein Rahmenschloß zu nehmen damit die Laufräder halbwegs sicher sind.
Um den Rahmen zu sichern wäre bei mir dann noch ein Kettenschloß die erste Wahl. Wobei man an das Rahmenschloß von ABUS auch eine Kette befestigen kann, eine seperate Kette wäre aber imho "sicherer".
Ich bin mir durchaus bewußt, daß man jedes Rad stehlen bzw. jedes Schloß knacken kann wenn genug Zeit vorhanden ist. Aber man will es dem Dieb ja nicht allzu leicht machen. ;)
Die andere Seite ist aber auch das Gewicht der Schlößer. Ich hatte letztens beim Händler mal so ein Rahmenschloß in der Hand und war erschrocken wie schwer das war. Bei 2 Rahmenschlößern und einer Kette kommt man ja locker auf etwa 3-4 Kilo.
Habt ihr da noch andere Ideen/Vorschläge?
Das Rad soll übrigens nie einen ganzen Tag irgendwo rumstehen, aber ein paar Stunden können es schon werden.

Tacho/Fahrradcomputer
Das es ja jetzt kein sportliches Rad ist, reicht wohl ein normaler Tacho mit Geschwindigkeit, Weg- und Gesamtkilometerzähler. Trittfrequenz wäre vielleicht noch ein "nice to have" aber nicht zwingend nötig.
Andererseits habe ich mir überlegt den Forumslader zu nehmen, die dazugehörige App hat ja so ziemlich alles was ich bräuchte/wollte. Liegt preislich natürlich mehr oder weniger deutlich über einem normalen Tacho, aber so hat man zumindest immer eine volle Batterie im Tacho. ;)

Gibt es sonst noch was an Zubehör was man "unbedingt" haben muß? Luftpumpe, Trinkflaschenhalter, Ersatzschlauch und das nötigste Werkzeug zum Wechseln ist klar...

Grüße,
Dirk

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 6. März 2015, 12:42

Hi Dirk,

die Laufräder sind evtl. auch sicher, wenn sie nicht mit Schnellspannern, sondern mit "normalen" Muttern befestigt sind.
Mir wäre es nicht nur wegen des Gewichts, sondern auch wg. der Handhabbarkeit zu lästig, beim Abstellen drei Schlösser schließen zu wollen. Deshalb fahre ich mit einem Abus-Faltschloss, auch ziemlich schwer, aber es ist eben nur eins.
Mein Sohn hat zu Weihnachten die bessere Version davon bekommen - noch schwerer!, dafür aber auch länger. Ein zu kurzes Faltschloss (oder Kettenschloss) passt nicht um den zur Verfügung stehenden Laternenpfahl.

Ich fahre seit Mai 2008 mit dem Rad - bis jetzt bin ich mit dem Faltschloss ausgekommen. In zwei Wochen bekomme ich ein (hochwertiges) neues Rad - auch das werde ich "nur" mit einem Schloss sichern (und natürlich darauf achten, dass es nicht nur ab- sondern angeschlossen ist).

Zum Tacho: Wenn du einen Tacho mit Trittfrequenz nimmst, brauchst du einen zusätzlichen Abnehmer am Rad. Wenn du einen Tacho mit Herzfrequenz nimmst, musst du den Brustgurt tragen.
Was du tatsächlich tust, bleibt ganz deinem Geschmack und deinen Auswertungsbedürfnissen überlassen!
Was ist ein Forumslader???
Meine Erfahrung mit der Runtastic-App, die ich mir zur Messung der Höhenmeter zugelegt habe: Mein Handy ist bei gestartetem App schneller leer, als die Radtour zu Ende. Deshalb nutze ich die App nicht mehr, sondern habe mir einen Tacho zugelegt, der (über Luftdruckmessung) Höhenmeter bemisst. Genau ist das nicht, für meine Statistik-Spiel-Zwecke aber genau genug.

An Zubehör fällt mir noch ein: Regenbezug für den Sattel, wenn du das Rad mal abstellst.
Ansonsten gehe ich davon aus, dass ein neues Rad das meiste dran hat, was man braucht. ;-)
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

kylogos

unregistriert

3

Freitag, 6. März 2015, 13:18

Mein Rad hat Pitlocks an den gefährdeten Laufrädern, zusätzlich schließe ich das Hinterrad mit dem Rahmen zusammen mit einem Bordo Granit an einem Bügel o. ä. an. Den ganzen Sensorkram bräuchte ich am Alltagsrad nicht.

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 6. März 2015, 14:50

Mein Vorschlag wäre:

Da der Kranich anscheinend keine Schnellspanner an den Laufradachsen hat reicht eigentlich ein gutes Schloss, mit dem man den Rahmen an einer Immobilie sichern kann & on Top empfehle ich eine Fahrraddiebstahlversicherung. Alles andere wäre mir zu schwer und unpraktisch. Mit Zeit und genügend krimineller Energie lässt sich jede Sicherung überwinden (oder es wird zumindest der Sattel geklaut). Und wenn nicht, können gewisse Gestörte immer noch Kung-Fu-Style reintreten. Also immer gut überlegen wo und wann man sein Radl hinstellt: Über Nacht am Bahnhof ist vielleicht nicht die beste Idee.

Viel Spass mit deinem Vogel.

Gruß
Olli

P.S.: Der Sinn von Fahrradtachometern im Zeitalter von Smartphones hat sich mir leider noch nicht erschlossen...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cloudestrife

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 7. März 2015, 00:39



P.S.: Der Sinn von Fahrradtachometern im Zeitalter von Smartphones hat sich mir leider noch nicht erschlossen...


Dann noch einmal extra für dich meine Aussage von oben: Der Akku vom Smartphone ist zu schnell leer, wenn ich ihn als Tacho nutze. Mein Phone ist hauptsächlich zum telefonieren da, und ich fände es ziemlich blöd, für eine Anwendung, die mit anderen Dingen weniger energieraubend bewältigt werden kann, die Telefoniermöglichkeit (und die Navigation auf den letzten KM bis zum Ziel) zu gefährden.
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 7. März 2015, 09:00

Oh, danke für die Extrawurst! Bitte mit Senf ;) Spaß beiseite: da habe ich doch glatt deinen Kommentar überlesen, Ooops!

Zum Thema zurück: Ist halt immer die Frage, wie die persönlichen Ansprüche sind. Geschwindigkeit habe ich je nach Gang und Trittfrequenz etwa im Fuß. Entfernungen kenne ich bei bekannten Strecken - oder vor einer Fahrt ins Blaue wird auf GoogleMaps geschaut, dann weiss ich sie auch. Und Höhenmeter gibts hier nur bei Autobahnbrücken. Für mich (und die Betonung liegt darauf) liegt also keinerlei Grund vor, mir ne technische Spielerei an den Lenker zu friemeln.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 7. März 2015, 09:55

Schloß/Schlößer
Brauche ich ja auf jeden Fall. Meine ursprüngliche Taktik war, für vorne und hinten jeweils ein Rahmenschloß zu nehmen damit die Laufräder halbwegs sicher sind.

Ich sichere das HR mit einem Rahmenschloß, das VR wird mit dem Rahmen an einem Abstellbügel oder Laterne gesichert. Den Rahmen an einem festen Gegenstand anschließen ist eh Pflicht. Als Schloß nutze ich das Bordo, was Du da nimmst musst Du an Deinen Randbedingungen entscheiden. Pitlocks für Schnellspanner sind auch eine gute Erfindung. In kritischen Gegenden auch für die Sicherung von Scheinwerfer und Sattelstütze zu empfehlen.

Wobei das mit kritischen Gegenden so eine Sache ist :( Bei wirklich guten Schlössern denke ich da weniger an Diebstahl als an Vandalismus aus Frust wegen der Unverschämtheit, das Rad nicht mitnehmen zu können. Gegen beides hilft der in Berlin entwickelte passive Diebstahlschutz Boruttisieren. Wirst Du wahrscheinlich Deinem neuen Gerät nicht antun wollen, wäre aber was für ein Kneipen- oder Bahnhofsrad. Der Mann von Welt hät sich eh ein Zweitrad. Mindestens...


P.S.: Der Sinn von Fahrradtachometern im Zeitalter von Smartphones hat sich mir leider noch nicht erschlossen...

Der Sinn von Smartphones als Fahrradtachometer im Zeitalter von superdünnen Teilen mit geringer Akkulaufzeit wird sich mir nie erschließen... Das mag interessant sein für Kilometerfresser (Training, Radreisen). Im städtischen Umfeld müste man bei jeder Fahrtunterbrechung das Smartphone abnehmen, nervig und bei Einsatz eines Ladegerätes geht das womöglich auf Dauer auf die Kontakte.


Was ist ein Forumslader???

Ein Projekt zum Eigenbau eines Nabendynamo-gestützten Ladegerätes. Nach meiner Einschätzung nicht schlecht. http://www.forumslader.de/
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Dirk_8472

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Dirk_8472« ist männlich
  • »Dirk_8472« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Berlin

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 7. März 2015, 18:33

Danke schonmal für die Kommentare!

Grundsätzlich sind an dem Rad keine Schnellspanner dran sondern alles normale Inbus-Schrauben.
Die Pitlock-Teile sind schon recht interessant und bei 265 verschiedenen Schließungen ist die Wahrscheinlichkeit recht gering, daß jemand 'nen passenden Schlüssel hat.
Ich habe auch schon von einem gelesen, der hat die verschiedenen Schrauben durch Spezialschrauben, Torx mit Innenstift und ähnlichem, ausgetauscht. Fand ich auch recht interessant, funktioniert aber wohl nicht mit allen.

Das Smartphone als Tachoersatz zu nutzen bietet sich für mich an weil ich es eh immer dabei habe und einen normalen Tacho würde ich prinzipiell auch immer abmachen wenn ich das Rad abstelle. Von daher kommt's fast auf's gleiche raus. Funktioniert aber imho nur mit dem Forumslader weil sonst schnell der Akku leer ist.

Mit dem Schloß muß ich nochmal schauen, entweder nehme ich ein Faltschloß oder 'ne Kette.
Mit meinem MTB, daß ich vorher hatte, bin ich eigentlich immer nur gefahren, dafür hatte ich nicht mal ein Schloß. ;)

Grüße,
Dirk

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 8. März 2015, 11:13

Grundsätzlich sind an dem Rad keine Schnellspanner dran sondern alles normale Inbus-Schrauben.

Auch an den Achsen??? Es gibt zwar Inbus-Hutmuttern, aber die sind sehr selten. Waren da früher gelgentlich an Franzosen verbaut.

Ich habe auch schon von einem gelesen, der hat die verschiedenen Schrauben durch Spezialschrauben, Torx mit Innenstift und ähnlichem, ausgetauscht. Fand ich auch recht interessant, funktioniert aber wohl nicht mit allen.

Nachteil ist eher daß ambitionierte Diebe, die gezielt hochwertige Teile klauen, diese Schlüssel auch haben. Gilt ebenso für Innensechskant mit Stift. Die Schrauben kriegt man aber tatsächlich nicht an jeder Ecke.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 8. März 2015, 14:44

@ Salamander: Beim Smartphone funktioniert - oh Wunder der Technik - das GPS auch durch die Fahrradjacke. Das bedeutet - zumindest für mich, dem es (wenn überhaupt) auf die Werte für Durchschnittsgeschwindigkeit, maximale Geschwindigkeit und gefahrene Entfernung ankommt - dass eine Montage am Lenker überflüssig ist und der Akkuverbrauch (abgeschaltetes Display) sich sehr in Grenzen hält. Wenn man natürlich während der Fahrt Wert auf Infotainment legt gebe ich dir da recht: ohne regelmäßige Nachladung kommt man nur zur Eisdiele und zurück: bei 90% der Radfahrer ist das aber sowieso die größtmögliche Reichweite, die sie sich und ihrem Rad zumuten wollen. Der Rest muss halt konstruktiven Aufwand betreiben - aber was tut man nicht alles für den Style...

Dirk_8472

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Dirk_8472« ist männlich
  • »Dirk_8472« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Berlin

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 9. März 2015, 16:46

Grundsätzlich sind an dem Rad keine Schnellspanner dran sondern alles normale Inbus-Schrauben.

Auch an den Achsen??? Es gibt zwar Inbus-Hutmuttern, aber die sind sehr selten. Waren da früher gelgentlich an Franzosen verbaut.



Das weis ich jetzt ehrlich gesagt nicht. Aber wenn sie so selten sind, wohl eher nicht. Auf der Herstellerseite sieht man auf den Bildern leider auch nicht so wirklich viel.
Im Zweifelsfall werden es wohl normale Hutmutter sein.