Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

DiSchu

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »DiSchu« ist männlich
  • »DiSchu« ist ein verifizierter Benutzer
  • »DiSchu« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bockhorn (Bark)

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 13. Juli 2015, 19:06

Vorstellung Quad Lock Bike Kit - Smartphone Halterung

Hallo zusammen,

kaum hier bei euch möchte ich auch gleich eine Smartphone-Halterung vorstellen und zwar das Bike Kit von Quad Lock (www.quadlockcase.com).
Diese Smartphone-Halterung ist aktuell verfügbar mit fertigen Cases für die Modelle iPhone 6, 6 Plus, 5, 5s, 4, 4s sowie für Samsung Galaxy S4 und S5. Bis auf das Case für das Samsung Galaxy S5 befindet sich neben dem sogenannten Bike Mount und dem Case auch eine Regenhülle im Lieferumfang.

Da ich ein Samsung Galaxy S3 nutze, welches seinen Dienst noch hervorragend tut, konnte ich kein fertiges Quad Lock Case wählen, und ich wollte mir wegen einer Smartphone-Halterung fürs Fahrrad auch kein neues Telefon kaufen.
Also habe ich mich für das Bike Kit Universal Fit entschieden. Diesem Kit liegt ein Universal Adaptor bei, der mit 3M Klebefolie entweder direkt auf den Rücken des Smartphones geklebt wird oder auf ein zum Gerät passendes Case. Dabei ist darauf zu achten, dass das Gerät hinten wenigstens eine gerade Fläche von 42x42mm hat und eine harte Oberfläche hat, beispielsweise Hartplastik oder Metall, Alu. Also kein Silikon oder TPU Case.

Ich habe mich für das Otterbox Commuter Case entschieden, dessen Rücken ideal für mein Vorhaben ist.



Unboxing

Dieses Wort wollte ich schon immer mal verwenden ;)



In der kleinen Box befindet sich ...
  • Bike Mount
  • Universal Adaptor
  • zwei kleinere Gummiringe für die Montage am Lenker
  • zwei größere Gummiringe für die Montage am Vorbau
  • eine kurze Anleitung
  • sowie zwei Kabelbinder (die sich so gut versteckt haben, so dass ich sie erst ganz zum Schluss gefunden habe, als ich schon meine eigenen verwendet habe) ;)


Hier noch zwei Detailaufnahmen des Bike Mount und Universal Adaptor.







Montage des Bike Mount

Da ich das Smartphone auf dem Vorbau haben wollte, habe ich also die größeren Gummiringe verwendet.




Als Tipp im Netz habe ich gelesen, dass man unter dem Bike Mount noch einen Streifen doppelseitiges Klebeband verwenden kann oder sollte, um ein Verdrehen, ein "Wandern" auf dem Vorbau zu verhindern. Das habe ich jedoch nicht getan und bin nach Montage der Kabelbinder mit der Befestigung zufrieden.



Montage des Universal Adaptor

Diesen Teil können Nutzer der fertig angebotenen Quad Lock Cases wie beschreiben überspringen.
Als erstes, damit die Klebung perfekt hält, habe ich den Rücken des Otterbox Commuter Cases mit IPA gereinigt. Ein getränktes Reinigungstuch befindet sich nicht im Lieferumfang! Für eine gute Haftung des Universal Adaptor halte ich das aber für wichtig, damit kein Fett oder ähnliches die Haftung verschlechtert.



Dann die Klebefolie am Universal Adaptor abziehen, diesen möglichst gerade und mittig aufsetzen und ein paar Sekunden fest andrücken.
Ich glaube, das ist mir ganz gut gelungen.



Natürlich trägt der Universal Adaptor hinten am Case etwas auf, was mich im täglichen Gebrauch (also nicht am Rad) hoffentlich nicht stört. Bei den fertigen Quad Lock Cases sieht das eleganter, etwas versenkt aus.



Nutzung am Rad

Zur Montage am Rad wird das Case 45° gedreht auf den Bike Mount gesetzt ...



... und gerade gedreht.



KLACK - eingerastet und sitzt.



Zur Demontage wird der blaue Ring am Bike Mount heruntergedrückt ...



... und das Gerät mit erneuter 45° Drehung entnommen.



Hier noch zwei Aufnahmen aus etwas weiterer Entfernung. Mit Smartphone ...



... und ohne. Mir persönlich ist es fast zu farbenfroh. Ich hätte den blauen Teil am Bike Mount lieber im schwarz gehabt (wie übrigens auch den orangen Teil am Ortlieb / KlickFix Adapter).



Preis

Wirklich günstig sind die Quad Lock Systeme nicht. Ich habe vergangenen Donnerstag (da war es gerade als verfügbar angekündigt) 29,95 EUR bei Amazon für das Bike Kit Universal bezahlt. Mittlerweile ist der Preis auf 37,31 EUR gestiegen. Die Sets mit fertigen Cases entsprechend teurer.

Fazit

Naja, gerade erst montiert, da kann ich kaum Langzeiterfahrungen posten. Mein Trekker fährt zum Großteil auf asphaltierten Wegen sowie besseren Wald- und Wanderwegen. Da habe ich gerade eine enorme Test-Tour von 2 (in Worten zwei) Kilometern mit dem Quad Lock System gemacht. Das Smartphone ist wie am Lenker angeschraubt, null Probleme. Ich bin wirklich voll zufrieden.
Bei längerer Netzrecherche vor dem Kauf habe ich auch von MTB Fahrern gelesen, die mit dem System ohne Probleme über Stock und Stein fahren, auch mit dem nur aufgeklebten Universal Adaptor.

Wasserdicht ist meine Lösung mit dem Otterbox Commuter Case nicht, aber ich bin eh Schönwetter-Fahrer. Noch mehr Schutz würde das Otterbox Defender Case bieten, welches eine Art "Frontscheibe" besitzt. Auch kann (muss) man den Universal Adaptor ins Defender Case einlassen. Muss, weil der Rücken des Defender Cases gummiert ist und man den Universal Adaptor auf den "harten Kern" kleben muss.

Bei eingeschaltetem Display ist die Akku-Laufleistung eines Smartphones ja nicht gerade enorm. Schön wäre eine Ladefunktion über den Nabendynamo, aber entweder sind die Systeme noch nicht wirklich ausgreift (kein Pufferakku) oder noch sehr teuer (> 100,- EUR). Daher plane ich höchstwahrscheinlich die Anschaffung eines externen Akkus, den ich dann einfach zu Hause lade, wie beispielsweise Anker 2nd Gen Astro E5 16000mAh für vergleichsweise günstige 30,- EUR. Dieser könnte laut Beschreibung ein Galaxy S5 4x, ein iPhone 5 sogar 7x komplett laden und ich würde ihn in einer Lenkertasche oder alternativ einer kleinen Tasche am Oberrohr mitführen.

An der Quad Lock Lösung gefällt mir, dass sie noch relativ unaufdringlich wirkt aber dennoch super hält. Nicht so ein dickes "Ufo", was man sich an den Lenker schrauben kann.
Stand jetzt würde ich das System sofort wieder kaufen.

Ausblick

Neben weiterem kompatiblen Haltern von Quad Lock für zu Hause, zum Laufen oder im Auto (schaut auf die Webseite) kommt in naher Zukunft (laut Ankündigung Juli 2015, also wohl in den nächsten Tagen) eine weitere Fahrrad-Halterung von Quad Lock namens Out Front Mount. Diese bietet unterschiedliche Montagemöglichkeiten, auch so, dass man Lenker und Vorbau frei behält. Außerdem kann man den Neigungswinkel frei wählen und ist nicht wie bei meiner Montage auf den Winkel des Vorbaus begrenzt (bei einem sehr steilen Vorbau bitte bedenken oder ggf. am Lenker direkt montieren). Mit weiterem Zubehör könnte man sogar eine GoPro Kamera befestigen. Ich denke jedoch, dieser Halter wird nochmal deutlich teurer sein.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!
Solltet ihr noch Fragen haben oder weitere Detail-Infos benötigen, immer raus damit.
"Ich hab mir zum Frühstück ´ne Pfanne in die Eier gehauen ..."

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

acoustic_soma, cosybiker, joehot, meusux

joehot

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »joehot« ist männlich

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: da

Unterwegs über: meinen weg

Wohnort: Poppau

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 14. Juli 2015, 10:24

hallo
sieht ganz nett aus das system . kostet wieder knapp 30 € bei amazon . interessiert mich schon das teil . fuer mich ist wasserdichtigkeit allerdings sehr wichtig . ich habe keins von den typischen smartphone fuer die man halterungen cases etc bekommt . das is leider etwas schade .
uebrigends funktioniert diese universalhalterung nur bei handys deren rueckseite nicht abnehmbar ist !!! ganz wichtig !!! die akkuklappen loesen sich sonst vom handy und da hilft dann die halterung die fest am rad sitzt auch nichts wenn das handy ohne akkuklappe auf die strasse fliegt .
naja ich ueberlege und suche weiterhin noch etwas was fuer mich passend ist .
viel licht und liebe auf euren wegen !

DiSchu

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »DiSchu« ist männlich
  • »DiSchu« ist ein verifizierter Benutzer
  • »DiSchu« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bockhorn (Bark)

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 14. Juli 2015, 17:22

Stimmt, die Akkudeckel sitzen meist zu flatterig, so dass man wohl nach kürzester Zeit nur noch den Akkudeckel am Rad hat und der Rest des Smartphones irgendwo in der Botanik liegt. Berechtigter Einwand.
Ich nutze aber eh nur eher hochwertige Cases, die auch den Rand des Gerätes fest umschließen. Jetzt das Otterbox Commuter Case, vorher eins von Case Mate, welches leider keinen glatten Rücken hatte, so dass ich diesen Quad Lock Universal Adaptor nicht aufkleben konnte.

Wie wasserdicht das System ist, entscheidet letztendlich das genutzte Case. Wenn du für dein Gerät ein wasserdichtes Case findest, welches hinten eine 42x42mm harte glatte Fläche für den Universal Adaptor bietet, steht einer wasserdichten Lösung eigentlich nichts im Wege (aufpassen müsste man ggf. nur bei freigelegter USB Buchse beim Ladevorgang am Rad).

Für mein Gerät gäbe es beispielsweise noch die Otterbox Armor Serie (puh, 45,99 EUR), welche wasserdicht bis 2m und 30 Min. ist. Damit könnte man dann wohl auch in den Krieg ziehen ;)
Wobei ein solch extremes Case auch die Benutzung des Smartphones was Empfang, Hören, Sprachverständlichkeit angeht deutlich behindern kann. Aber damit könnte man auch eine wasserdichte Lösung basteln.
"Ich hab mir zum Frühstück ´ne Pfanne in die Eier gehauen ..."

joehot

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »joehot« ist männlich

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: da

Unterwegs über: meinen weg

Wohnort: Poppau

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 14. Juli 2015, 20:06

naja 46 € sind doch deutlich weniger als ein neues display fuer das geraet koste ;-) zb von daher lohnt sich das uu schon .
viel licht und liebe auf euren wegen !

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 5. Oktober 2015, 12:49

Ist schon länger her, das du den Artikel hier geschrieben hast. Wie gut funktioniert die Halterung?
Und, wie lang ist der Fuß unten? Würde der auf einen sehr kurzen Vorbau passen? Ich würde mein Handy nämlich gern am Vorbau anbringen, aber der ist bei mir nur 7cm kurz, d.h. das nutzbare Rohr dazwischen ist noch kürzer.

DiSchu

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »DiSchu« ist männlich
  • »DiSchu« ist ein verifizierter Benutzer
  • »DiSchu« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bockhorn (Bark)

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 09:40

Hallo,

ich bin mit der Halterung immer noch sehr zufrieden, würde sie jederzeit wieder kaufen. Das Smartphone sitzt fest, kein Verrutschen. Auch der angeklebte Adapter am Case. Das hält wie verschweißt, wie ein Teil. Bei der Wahl des Cases muss man natürlich auf einen geraden Rücken mit festem Material achten.

Einzig der Adapter am Case trägt halt gut auf wie oben bereits erwähnt. Ich trage mein Handy im Alltag meist in der Hosentasche und da halte ich das S3 für eh schon grenzwertig groß (obwohl es ja noch deutlich größere Modelle gibt). Mit dem Case sind die Außenmaße noch etwas größer, aber Schutz muss sein. Und nun trägt der Adapter noch mal auf. Aber auch das geht.
Hat man ein Smartphone, für das es eine eigene Hülle von Quad Lock gibt (bisher iPhone 4, 5 und 6 samt "s" und "plus" sowie Samsung Galaxy S4 und S5), ist das natürlich eleganter gelöst, da der Adapter integriert ist, eingelassen (Bild).

Dann noch eine Sache, der man sich bewusst sein sollte: Der Blickwinkel auf das Handy-Display ist natürlich vorgegeben durch den Winkel des Vorbaus. Bei mir geht das ganz gut. Wenn ich den Perfektionisten raushängen lasse, dann ist der Blickwinkel auf das Display nicht genau 90°, aber es ist nicht störend. Das kann bei anderen Rad-Geometrien, Fahrern, Vorbauten natürlich ggf. anders sein. Sollte man VOR dem Kauf mal bei einer Fahrt drauf auchten. Einfach mal auf dem Vorbau starren und sich das Smartphone dort vorstellen.

Ich habe mal über den "Bike Mount" gemessen. Er ist ziemlich genau 5cm lang. Inklusive der Nasen für die Gummibänder und/oder Kabelbinder:




So viel geraden Vorbau braucht man also mindestens.

Es gibt (demnächst) jedoch von Quad Lock ein interessantes Alternativ-Produkt zum Bike Mount namens Out Front Mount zur Lenker-Montage, dessen Release-Datum scheinbar dauernd verschoben wird. Auch ist es nochmal 10$ teurer. Dadurch, dass die Halterung außermittig ist, kann das Telefon auch über den Vorbau oder davor montiert werden. Hier die Detailseite zum Out Front Mount mit mehr Infos und Bildern: Klick

Das bringt einige Vorteile: Einmal sollte die Länge des Vorbaus egal sein, da die Halterung ja an den Lenker montiert wird. Dann lässt sich der Blickwinkel aufs Display individuell einstellen. Man ist also nicht an den Winkel des Vorbaus gebunden. Und es trägt nicht so weit nach oben auf. Man hat statt diesen blauen "Köcher" unter dem Gerät eine seitliche blaue Lasche für das Ausklicken des Handys. Letzteres ist wohl Geschmacksache.

Vielleicht ist dieser Adapter, wenn auch teurer, unterm Strich die noch bessere Wahl. Wahrscheinlich würde ich heute diesen Out Front Mount wählen.
Aber das ist schon Jammern auf ganz hohem Niveau. Ich halte den Bike Mount bereits für sehr gut, denke aber der Out Front Mount wird noch mal besser sein.
"Ich hab mir zum Frühstück ´ne Pfanne in die Eier gehauen ..."

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 12:27

Danke für den Tipp und das Nachmessen!

Damit passt der BikeMount nicht an meinen Vorbau. Aber das OutFrontMount schon!

Nachdem ich mich auf meiner letzten längeren Tour um knapp 35km verfahren habe ist eine Halterung auf der ich meinen Navi immer in Sichtweite habe eine sehr sinnvolle Investition.

(Wobei da ein einer dieser Radwegweise schlicht in die falsche Richtung zeigte. Sonst hätte ich die komplette Strecke ohne Navi geschafft).