Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich
  • »Salamander« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Februar 2013, 12:19

Oxalsäure

Im Zusammenhang mit chemischer Entrostung bin ich auf Oxalsäure gestoßen, das scheint mir das ultimative Mittel zu sein wo mechanische Rostentfernung nicht oder nur schlecht möglich ist. Oxalsäure wirkt durch eine Eisen-Oxalat-Komplexbildung und ist damit schonender als das klassiche Beizen mit Mineralsäuren. Wird viel zur Entrostung von antiken Werkstücken aller Art eingesetzt, wobei Lackierungen, Aufkleber und andere Materialen (meist?) nicht angegriffen werden sollen.

Frage: Wo gibt es das Zeuch außer im Imkereibedarf und Internet? Die Bahn verwendet das auch zum Entrosten von Bremsanlagen, beim Autowerkstatt- und Lackierbedarf bin ich nicht fündig geworden.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Februar 2013, 12:37

Im Baumarkt: Wenn ich nicht irre, besteht Holzbleichpulver zu (nahezu?) 100% aus Oxalsäure.

Schau auch mal nach, was in Rostumwandlern so drin ist.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Salamander

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich
  • »Salamander« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 1. März 2013, 23:11

Bei Rostumwandlern für den Autobereich kenne ich nur Produkte mit organischen Wirkstoffen wie Tannine, die mit dem Rost durch Schwarzfärbung reagieren und eine lackierfähige, aber ziemlich unebene Schicht bilden. Oder mit Phosphorsäure, die wie Salz- oder Schwefelsäure penibelst ausgewaschen werden muß. Vorteil hier ist die Bildung einer grauen Phosphatschicht, eine guter Haftgrund für Lack oder auch Fette, Nachteil daß das unbehandelt langfristig auch rostet. Ich will aber eine blanke Oberfläche, bzw auch Nicht-Eisen Werkstücke von Flugrost befreien. Dann gibt es Fleckenwasser gegen Rost für Textilien wie Heitmanns Fleckenteufel, die enthalten Oxalsäure, sind aber zu teuer für die paar Milliliter.

Aber Danke für den Tip mit der Holzbleiche. Laut Datenblatt im Internet besteht die in Pulverform tatsächlich zu 95 % aus Oxalsäure.

Ich bin aber doch noch fündig geworden, gestern schien ein Glückstag für mich gewesen zu sein. Imker verwenden Oxalsäure zur Desinfektion der Bienenstöcke, und ich hatte im Netz einen kleinen Händler für Imkereibedarf ganz in der Nähe gefunden. Der hat einmal in der Woche auf - gestern! War zwar knapp, also eine kleine Tempoeinheit eingelegt für den Winterpokal :) Unterwegs noch durch 2 Baumärkte gespurtet, da gab es auch Holzbleiche, aber nur als fertige Lösung mit mickrigen 5 % zu Apothekenpreisen. Der freundliche Imker meinte dann "sieht schlecht aus", die Saison für diese Arbeiten ist vorbei, Oxalsäure als Pulver hat er hat mehr. Aber noch einige Ampullen gebrauchsfertige Lösung, 5%ig... Könnte er mir für 1 Euro pro Stück überlassen, da die Gebrauchszeit fast abgelaufen ist. Wär zwar pro Liter noch teuerer als die Brühe aus dem Baumarkt, abe egal. Erstmal zwei erstanden, zum Antesten ist de Preis OK und falls das zufriedenstellend verläuft, kann ich mich in Ruhe nach Oxalsäureals Reinsubstanz umsehen. Spätestens im August hat der das wieder, ich hoffe ja daß ich vorher fündig werde,

Ein erster Test scheint erfolgversprechend, ich werde weiter berichten.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 2. März 2013, 11:40

Hmm, in der Bucht bekommt man das Zeug (zumindest in Pulverform) hinterhergeschmissen.
Lieben Gruß

Kai

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich
  • »Salamander« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 2. März 2013, 16:14

Auch gesehen, aber zuerst versuche ich es lieber vor Ort, und ich brauchte den Stoif dringend, wenigstens eine kleine Menge.

Funktioniert übrigens tatsächlich, Bericht kommt später.
"Salmei, Dalmei, Adomei"