Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Raoul Duke

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Raoul Duke« ist männlich
  • »Raoul Duke« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. März 2013, 00:48

Alles rund um die Alfine 11 (SG-S700)

Ich dachte mir, ich eröffne mal einen Sammelthread rund um die Alfine 11 (SG-S700).

Die 11er ist für mich Neuland und ich denke ,es werden immer mal wieder Fragen zu der Nabe kommen oder Erfahrungsberichte usw.


Technisches Dokument (Techdoc) zur Nabe:
http://techdocs.shimano.com/media/techdo…69830728103.pdf

Teileliste / Explosionzeichnung:
http://techdocs.shimano.com/media/techdo…69830799961.pdf


Bild siehe Anhang (der 2-fach Shifter gehört nicht aufs Bild, ist eher für die 8-fach Alfine gedacht wenn man 2x8 fahren will, hab ich jetzt ein paar Jahre hinter mir).

Gesamtübersetzung 406%
11 Gänge mit 5. Gang als Direktgang
Läuft im Ölbad wie bei der Luxusnabe von Rohloff
Ist schrägverzahnt und hat einen Klemmrollenfreilauf -> absolut geräuschlos beim Fahren und Rollen (nicht beim Rückwärtstreten / Rückwärtschieben)
Gewicht 1665g --> 120g mehr als die Rohloff http://www.fahrradmonteur.de/Systemvergleich.php

Abstufung - Vom 1. zum 2. Gang 28% danach gleichmäßig ca. 13,x% vom 2. bis zum 11. Gang

Empfohlen (erlaubt) wird eine minimale Übersetung im 1. Gang von knapp 2 Metern pro Kurbelumdrehung.
Bei 28 Zoll Rädern wäre das eine Kombination aus 33/19 oder 38/22 (Zähne vorne / Zähne hinten).

Die verfügbaren Farben sind schwarz glänzend oder silber glänzend.

Außerdem gibt es eine DI2 Variante (schaltet per Strom statt Schaltzug), für Flatbar und für Rennlenker.
http://www.mtb-news.de/news/2012/03/01/a…eu-von-shimano/
»Raoul Duke« hat folgendes Bild angehängt:
  • Alfine S700.jpg
To bike or not to bike ... :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Raoul Duke« (14. März 2013, 00:53)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kasimir

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. März 2013, 09:00

Empfohlen (erlaubt) wird eine minimale Übersetung im 1. Gang von knapp 2 Metern pro Kurbelumdrehung.
Bei 28 Zoll Rädern wäre das eine Kombination aus 33/19 oder 38/22 (Zähne vorne / Zähne hinten).

Hier geht Übersetzung und Entfaltung etwas durcheinander. Wie du eigentlich schon selber richtig geschrieben hast, wird eine untere Übersetzung empfohlen, diese hat laut dem von dir verlinktem Techdoc den Wert 1,9 und ist unabhängig von der Laufradgröße( also z.B. 38/20 und nicht 38/22).
Für die Entfaltung gibt es keinen direkten Grenzwert, nur indirekt über die Übersetzung! In Abhängigkeit von der Laufradgröße sind also auch Entfaltungen deutlich unter 2 m möglich.

Im Web sind auch minimale Übersetzungen runter bis auf 1,7 zu finden. Ob man das wagen kann, hängt von den Einsatzbedingungen ab.

Raoul Duke

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Raoul Duke« ist männlich
  • »Raoul Duke« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. März 2013, 10:54

Du hast Recht, war spät und ich stand immer noch unter Einfluss von Hustentropfen. :P

Ich wollt nur ein Beispiel bringen welche Kombination man fahren kann beim 28er Fahrrad ohne die 1,9m zu unterschreiten.


Welche Kombination würdest Du fahren beim 28er Rad (z.B. Bereifung 28 x 1,6) wenn Du die minimal empfohlene Übersetzung einhalten möchtest.


Baue mein Rad ja gerade erst test-weise auf, aber ich denke mein vorhandene Kurbel (Alfine 45z kommt nicht zum Einsatz). Ich wollte wieder 34/20 fahren doch der Ritzelrechner meckert (Drehmoment).
Selbst bei 34/19 und 39/22 (mehr als 2m) meckert er immer noch. Der ist wohl falsch programmiert :) ?(
http://www.ritzelrechner.de/#KB=34&RZ=19…85&UF=2205&SL=2



Vielleicht nehme ich auch 39/23 weil ich noch eine Alfine Kurbel habe (braucht jemand ein 45er Kettenblatt wie neu silber?). Hätte doch lieber mein alt bewährtes 34er vorne und 19er oder 20er hinten. Nur passt das nicht zur vorhandenen Alfinekurbel. Ich glaube das kleinste Blatt ist da schon das 39er, oder geht noch was kleineres drauf?

Ausserdem tüftel ich noch an der Unterbringung des Schaltzugegenhalters. Ich war so froh, dass der nun schön hinter der Kettenstrebe verschwindet. Aber bei meinem Rahmen will das einfach nicht passen. Liegt die Lösung im Zurechtbiegen oder stell ich mich nur ungeschickt an. Ich kann drehen wie ich will, es passt nicht. In der Theorie sollte das so aussehen http://www.dailybread.ch/bilder/conf/big/zub-3.jpg
SChätze mein Rahmen ist einfach zu alt und daher zu schmal.
To bike or not to bike ... :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Raoul Duke« (14. März 2013, 11:00)


FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. März 2013, 12:44

Ich wollte wieder 34/20 fahren doch der Ritzelrechner meckert (Drehmoment).
Selbst bei 34/19 und 39/22 (mehr als 2m) meckert er immer noch. Der ist wohl falsch programmiert :) ?(

Nö, der ist auf die oben erwähnte Übersetzung von 1,9 programmiert. Das Drehmoment an der Nabe hängt natürlich auch vom Eingangsdrehmoment an der Kurbel ab (also was der Fahrer an Kraft aufbringt), und damit von Faktoren wie Fahrergewicht, Trittfrequenz, Kurbellänge, Gelände etc. Ich persönlich würde es wagen, die 1,9 zu unterschreiten - aber nicht weniger als 1,7.

Gruß Frank

Raoul Duke

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Raoul Duke« ist männlich
  • »Raoul Duke« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. März 2013, 18:23

Und warum sagt er dann Drehmoment zu hoch und zeigt mit deutlich über 2m an? Wenn es weniger als 2m wären würde ich es verstehen. So versteh ich es nicht. Dann spinnt der Ritzelrechner und erzählt quatsch. Oder seh ich das falsch?
Probier es bitte mal aus.

So sieht das bei mir aus.
Wollt mich auch gar nicht so sehr an Übersetzungen aufhalten sondern einen Sammelthread zur Alf11 machen.
»Raoul Duke« hat folgendes Bild angehängt:
  • ritelrechner a11 34 19.jpg
To bike or not to bike ... :thumbup:

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. März 2013, 18:59

Das Drehmoment ist zu hoch weil 34/19 = 1,79 kleiner als 1,9 ist. Die Entfaltung spielt keine Rolle!

Ich versuche es nochmal zu erklären:
Das Drehmoment an der Nabe ergibt sich aus dem Eingangsdrehmoment - sprich deiner Beinkraft mal Kurbellänge - und der Übersetzung. Welchen Durchmesser das Laufrad hat - und somit ebenso die Entfaltung - ist bei Vernachlässigung der dynamischen Komponenten (also der Beschleunigung) völlig egal. Stell dir am besten mal vor, du würdest im Stand in die Pedale treten.

Raoul Duke

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Raoul Duke« ist männlich
  • »Raoul Duke« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 15. März 2013, 12:08

Jut jut, ich bin bisher tatsächlich nur von der Entfaltung ausgegangen. Dann habe ich ja mit meiner 8ter Glück gehabt. 34/20 -> 1,7 und keine Probleme über Jahre und zigtausende Kilometer, vielleicht weil ich ruhig fahre (nie Wiegetritt usw.).

Denke bei meinem Radl wird es auf 39/21 hinauslaufen oder 39/20 oder 39/19. Je nachdem wo ich mir den 5. Gang hinlegen möchte.
To bike or not to bike ... :thumbup:

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 15. März 2013, 13:30

Dann habe ich ja mit meiner 8ter Glück gehabt.

Nö, kein Glück, ist alles im Rahmen.
Es ist mir ja schon peinlich, dir dauernd zu widersprechen. Bei der Alfine 8 sieht es anders aus, die Empfehlung dürfte hier bei 1,45 liegen, minimal bei 1,40 (ich habe jetzt keine belastbaren Quellen, es gibt aber Indizien). Deswegen kann die 8er im Gegensatz zur 11er auch mit einem Doppelkettenblatt betrieben werden.

Um das dann auch noch gleich mit zu klären:
Gleiche Primärübersetzung bei der 8er und 11er bedeutet auch gleiche minimale Entfaltung. Deswegen findet man oft die Kritik, dass bei der 11er die zusätzlichen Gänge nur oben dran gehängt sind. Diese Kritik ist aber nicht wirklich praxisnah, da bei der 8er so gut wie nie die minimale Übersetzung genutzt wird (außer mit Doppelklettenblatt), was bei der 11er unbedingt empfehlenswert ist. Viele Neuräder mit der Alfine 11 sind übrigens zu groß übersetzt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Raoul Duke

screwer

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »screwer« ist männlich

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 26. Juni 2015, 12:26

Liebe Leut,
ich besitze eine Alfine SG-S700 und liebäugle damit, diese mit einer Felge zu kombinieren, die ein hohes Profil von ca. 40-42mm besitzt (Bsp. H Plus Son SL42)
Ist es möglich, diese beiden zu kombinieren?
Leider bin ich nicht so firm mit dieser Materie und bin über jeden Rat dankbar, wie auch über die genauen Speichenlängen, welche ich für diese Kombination brauch.
Vielen Dank schon mal

kylogos

unregistriert

10

Freitag, 26. Juni 2015, 13:28

Du brauchst die Daten der Nabe und der Felge, entscheidest Dich für die Anzahl der Kreuzungen, und verwendest einen Speichenlängenrechner. Et voilà.

http://www.fahrradmonteur.de/Speichenrechner

screwer

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »screwer« ist männlich

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 26. Juni 2015, 15:20

Danke Kylogos.

Kann ich die Anzahl der Kreuzungen irgendwie aus der Lochzahl (32) und dem Felgenmodell ableiten?

kylogos

unregistriert

12

Freitag, 26. Juni 2015, 15:28


screwer

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »screwer« ist männlich

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 26. Juni 2015, 15:32

Alles klar, vielen Dank. Werde ich mir baldigst durchlesen.
Für den Anfang jedoch muss ich erstmal nur über die Machbarkeit un ddie Verfügbarkeit eventuell passender Speichen bescheid wissen.
Leider konnte ich bisher kein Techdoc auf der Shimano Seite finden, welches die passenden Maße der SG-S700 beinhaltet.

roll_er

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Oberbayern

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 26. Juni 2015, 23:32

Für den Anfang jedoch muss ich erstmal nur über die Machbarkeit un ddie Verfügbarkeit eventuell passender Speichen bescheid wissen

beides positiv beschieden :)

screwer

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »screwer« ist männlich

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 30. Juni 2015, 22:59

Damit wir den anderen an dieser auch gleich weiter helfen:
Ich habe eine Datenbank gefunden, in welcher auch die Alfine aufgeführt sind:
https://leonard.io/edd/

Aus den Maßen

ergibt sich nach der Rechnung eines Freundes:

Links: 258,9 Rechts: 258,3

Leider nimmt der Speichenrechner andere Werte als die (meines Erachtens logischeren) aus der Datenbank.

roll_er

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Oberbayern

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 1. Juli 2015, 00:02



Links: 258,9 Rechts: 258,3


das Ergebnis meines Speichenrechners stimmt mit ca. 264mm mit dem des Edd. calculators überein
ERD 557, 3fach Kreuzung, 32 Loch
möglicherweise hat Dein Freund 36h verwendet

Raoul Duke

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Raoul Duke« ist männlich
  • »Raoul Duke« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 30. Januar 2016, 18:47

Dann habe ich ja mit meiner 8ter Glück gehabt.

Nö, kein Glück, ist alles im Rahmen.
Es ist mir ja schon peinlich, dir dauernd zu widersprechen. Bei der Alfine 8 sieht es anders aus, die Empfehlung dürfte hier bei 1,45 liegen, minimal bei 1,40 (ich habe jetzt keine belastbaren Quellen, es gibt aber Indizien). Deswegen kann die 8er im Gegensatz zur 11er auch mit einem Doppelkettenblatt betrieben werden.

Um das dann auch noch gleich mit zu klären:
Gleiche Primärübersetzung bei der 8er und 11er bedeutet auch gleiche minimale Entfaltung. Deswegen findet man oft die Kritik, dass bei der 11er die zusätzlichen Gänge nur oben dran gehängt sind. Diese Kritik ist aber nicht wirklich praxisnah, da bei der 8er so gut wie nie die minimale Übersetzung genutzt wird (außer mit Doppelklettenblatt), was bei der 11er unbedingt empfehlenswert ist. Viele Neuräder mit der Alfine 11 sind übrigens zu groß übersetzt.
Kommt zwar spät aber danke :=)

Meine 8er damals wurde mit Kompaktkurbel gefahren, 32/52 oder sonst was, aus dem Road Bereich von Shimano. Ging wunderbar, aber keine Dauerlösung wenn man vorn nur ein Blatt und Kettenschutz anstrebt, Alltagsrad bei Wind und Wetter, offen Kette bäh! Bin fast verwzweifelt im Winter. Im Sommer war es gut. Ich finde jedoch Nabe und 2fach Kurbel vereien das schlimmste von beiden Welten, geht aber wenn man eine A11 nehmen kann ist das die bessere Wahl. Reine Stadträder die hin und wieder mal eine gemässigte Steigung fahren oder Wind (Küste) haben kommen auch mit der A8 klar.


Dann folgte für mein Alltagsrad die A11 mit Chainglider, Halleluja. Nach dem ich mich an das minimal Schleifen komplett gewöhnt habe und nicht durchgedreht bin wie manch anderer - die dollsten Dinge gehört - bin ich total zufrieden mit der A11. Ich komm überall hoch wo ich hoch muss, hab meist eh nur eine Ortliebtasche dabei und nicht sonderlich viel Zuladung. Mein A11 Rad ist natürlich so übersetzt dass ich den kleinsten Gang nutzen kann, es ist minimal länger als das 2x8 Rad. Fazit A11 nehm ich immer wieder, hab jetzt mittlerweile 3 Stück. Eine rollt fast tägich im 28" Rad ohne Federung, leicht und schnell, damit komm ich überall hoch und sebst mit Rückenwind hab ich noch keinen schwerern Gang vermisst. Glaub ich hab vorn 38 und hinten 20 Zähne, müsste da aber mal nachlesen.
Die zweite A11 ist fürs MTB reserviert um das als Stadtrad, Tourenrad für Strecken die nicht über krasse Berge gehen und die dritte A11 ist als Reserve und noch nicht eingepeicht, kommt in mein im September begonnenes Prjekt (VSF Simplciyt T9eun Rahmen dafür gekauft). Die jetzt genuzte Alfine wird wohl samt Rad verkauft, 3 Jahre reichen, brauch doch wieder einen schöneren Rahmen als den den ich jetzt fahr (aus der Schrottonne vom Schlosser gefischt).

Die 8er Nabe fahr ich immer noch, als SG8R36 mit Rollenbremsen an meinem Kettenkreuzer, so nenn ich mein Shietwetterad, einzige Schwachstelle Brooks Ledersattel (regen) denn es ist mein Schlechtwetterfahrrad und Winterrad (Shimao Rollenbremse ich liebe dich .... im Flachland und da wohn ich) und das mit dem geringsten Diebstahlrisiko. Wenn ich damit fahr ist es ok, aber gelgentlich fehlen mir 2 weitere Gänge nach oben. Ist aber egal, selbst mit 3Gangschaltung bin ich das Rad gern gefahren, eben weil es nicht so schnell geklaut wird und schon von weitem Sackschwer aussieht und auch ist. Leider, und jetzt versteh ich Paule schon wieder mit seinem alten Projekt (Rostlook um das Rad vor Diebstahl zu schützen), finden viele Leute das Rad cool, ich dacht wenn ich alles auf Oparad mach und eine moderne Nabe reinstecke hätte ich Ruhe.


Fazit. Für mich hat die A11 nur Vorteile gebracht und war der richtige Kauf, sie ist sogar etwas leichter als die A8. Mit der 8 habe ich immer Kompromisse eingehen müssen entweder fehlten zwei kleine Gänge oder 2-3 große Gänge. Zu keinem Zeitpunkt seit ich die A11 fahre habe ich eine Rohloff vermisst. Der einzige Momtent wo ich die Rohloff vermisste war als ich A8 gefahren bin und dann oft stehen gelassen wurde von Rohlolffradlern mit Verspätung auf dem Weg zur Arbeit, da hätt ich mich gern rangehangen um mich ziehen zu lassen. In Südamerika auf dem Andentripp war ich froh keine Rohloff zu haben, das hätte auch nicht gereicht von der Übersetzungsbreite, ausser ich hätte ständig zwei Ritzel und Ketten hin und her getauscht. Hier wär sie totaler Overkill. Falls ich so alt werd und mir dann immer noch kein Pinionbike leisten kann kommt sie in etwas mehr als 10 Jarhren beim nächsten runden Fest. Rahmen gestern bei meinem Händler ausgesucht bzw. in ein Kundenrad verliebt was in der Werkstatt stand (http://www.patria.net/fahrraeder/terra/). Damit kommen wir mal zum Thema, wer von euch hat sich im September so ein Rad gekauft und gestern schon +-6000km auf dem Tacho samt Italienreise? Ich sag nur, Respekt :thumbsup: Paar Änderungen hätte ich zwar, aber super Bike, super KM Leistung für die Jahreszeit).
To bike or not to bike ... :thumbup: