Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

OleS

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »OleS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gerlingen

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 21. Juni 2013, 09:40

Problem mit Scheibenbremse

habe bei meinem MTB heute an Hinterbremse einige Schrauben gelockert (Avid Elir 1), da sie geschliffen hatte. Leider unterwegs kein Handbuch dabei... Es ist Öl ausgetreten und zunächst konnte man den Bremshebel bis an den Linker ziehen, ohne dass es eine Wirkung gab. Ich habe die Schrauben alle wieder angezogen und mit der Schraube am Lenkergriff den Druckpunkt wieder eingestellt, so dass er analog Vorderbremse. Leider fast keine Bremswirkung. Ich vermute Öl auf den Belgen/Scheiben. Einfaches Abwischen hat keinen Effekt. Bin gerade im Urlaub und habe kein Reinigungsbenzin verfügbar. Bremse ca. 1 Jahr alt und wenig gefahren. Was ist zu tun? Vielen Dank für die Unterstützung...
Gruß
Ole

kylogos

unregistriert

2

Freitag, 21. Juni 2013, 11:49

System neu befüllen und entlüften, reinigen, neue Beläge rein, fertig. Alles andere wäre Pfusch und gefährlich!

Es empfiehlt sich übrigens, bereits vor Eintritt des worst case mal einen Blick ins Handbuch geworfen zu haben. Spart im Ernstfall, Zeit, Geld und Ärger. ;)

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 21. Juni 2013, 12:19

Das Öl auf der Scheibe lässt sich am besten mit Bremsenreiniger entfernen. Wenn Öl auf die Beläge gekommen ist, dann sind die leider hin und müssen ausgetauscht werden.
Die mangelnde Bremswirkung kann auch von mangelndem Hydrauliköl oder Luft im System kommen. Sofern Du nicht wirklich genau weißt was Du da machst, empfehle ich Dir zu einer Fachwerkstatt zu gehen. Alles andere ist gefährlich und kann sich auf Deine Gesundheit nachteilig auswirken.
Lieben Gruß

Kai

Harzrandradler

Scoterbiker

Blog - Galerie
  • »Harzrandradler« ist männlich

Wohnort: Osterode

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 21. Juni 2013, 12:49

Ich lese und höre immer wieder dass Scheibebremsbeläge hinüber sind wenn Öl drauf kam.
Nun kann Öl ja auch verbrannt werden. Wenn man die Beläge erhitzt, würde das Öl nicht verdampfen?
Hat das schon jemand ausprobiert?
Beläge sind ja nicht ganz günstig und gerade wenn man ganz neue hat, oder keine Ersatzbeläge zur Verfügung, wäre es schon sehr ärgerlich die entsorgen zu müssen.

Gruß
Karl-Heinz

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 21. Juni 2013, 12:53

Hydrauliköl kann, je nach Sorte, sehr stark erhitzt werden. Die Gefahr die Beläge dabei zu "verbrennen" ist aus meiner Sicht viel zu groß. Abgesehen davon zieht das Öl in die Beläge ein und Du müsstest die Beläge dann so stark erhitzen, dass vermutlich die Verbindungsstelle zwischen dem Belag und dem Halter (der Belag ist ja meistens auf einem Metallhalter geklebt) verbrennen könnte.

Ich pers. möchte das nicht ausprobieren und gebe dann lieber 15-25 Euro aus um neue Beläge zu kaufen. Das sollte einem die Sicherheit durchaus wert sein.
Lieben Gruß

Kai

sportugalois

unregistriert

6

Freitag, 21. Juni 2013, 13:17

Ich lese und höre immer wieder dass Scheibebremsbeläge hinüber sind wenn Öl drauf kam.
Nun kann Öl ja auch verbrannt werden. Wenn man die Beläge erhitzt, würde das Öl nicht verdampfen?

Das Öl benetzt ja nicht nur die Oberfläche der Beläge, sondern wird durch die poröse Struktur richtig in die Beläge hineingesogen. Und ist da auch durch Erhitzen nicht mehr herauszubringen. Das verbackt zu einer teerähnlichen Masse, die bei jedem Bremsvorgang die Scheiben neu verschmiert.
Verölte Beläge kann man nur noch wegschmeißen.

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 21. Juni 2013, 13:19

Bei einer Avid Elixir kann man eigentlich ausschließen, dass Öl auf Bremsscheibe oder Belag kam (es sei denn, die Bremse wurde falsch befüllt).
Zum Thema Bremsflüssgkeit (DOT) auf Bremsscheibe und Belag hilft google, z.B. http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=446249

Ritze

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Ritze« ist männlich

Wohnort: Neuhausen

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 22. Juni 2013, 00:04

Ich lese und höre immer wieder dass Scheibebremsbeläge hinüber sind wenn Öl drauf kam.
Nun kann Öl ja auch verbrannt werden. Wenn man die Beläge erhitzt, würde das Öl nicht verdampfen?
Hat das schon jemand ausprobiert?
Beläge sind ja nicht ganz günstig und gerade wenn man ganz neue hat, oder keine Ersatzbeläge zur Verfügung, wäre es schon sehr ärgerlich die entsorgen zu müssen.

Gruß
Karl-Heinz

Ich muss mich immer wieder sehr wundern, zu welchen Experimenten Leute willens sind , wenn sie mit sicherheitsrelevanten, überlebenswichtigen Bauteilen hantieren. Erst recht, wenn man bedenkt, daß die alten Beläge schon gut gebraucht sind und die teuersten , die ich im Katalog gefunden habe, gerade mal 27 € kosten :pillepalle: :dash:. Wenn ich dann noch überlege, daß solche Fahrzeuge, um nicht zu sagen Bastelobjekte, dann auch noch im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden wird mir himmelangst und bang.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ritze« (22. Juni 2013, 00:09)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Casi2003

BNE_2011

Absolvent der Josef Stalin Charmeschule

Blog - Galerie
  • »BNE_2011« ist männlich

Wohnort: Woody Point

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 22. Juni 2013, 00:53

Bei einer Avid Elixir kann man eigentlich ausschließen, dass Öl auf Bremsscheibe oder Belag kam (es sei denn, die Bremse wurde falsch befüllt).
Zum Thema Bremsflüssgkeit (DOT) auf Bremsscheibe und Belag hilft google, z.B. http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=446249

Unter normalen Umstaenden sollte das bei keiner Scheibenbremse passieren wenn sie fachgerecht behandelt wird.
Ole's Schilderungen kann, nein, muss man entnehmen das er da recht unbedarft herumgeschraubt hat.
In seinem Fall hilft da nur: Scheibe entoelen, Belaege entsorgen, System entlueften. Und das von einem Fachmann.

GvB
The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.

Harzrandradler

Scoterbiker

Blog - Galerie
  • »Harzrandradler« ist männlich

Wohnort: Osterode

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 22. Juni 2013, 21:22

Hier geht es nicht um sinnlose Experimente mit der Sicherheit.
1. hat man in der Regel 2 Bremsen am Rad, dass beide unbrauchbar sind sollte natürlich nicht der Fall sein.
2. War es eine grundsätzliche Frage.
3. Gibt es neben DOT auch Mineralöl (Magura).

Wenn ich sehe mit was für Rädern viele unterwegs sind, ist ein solches Experiment mit Bremsen durchaus noch im Rahmen.

Und 27€ mögen für manche kein Geld sein, für andere ist es dass was sie maximal im Monat ausgeben können.

Außerdem kann es auch sein dass kein Ersatz zur Verfügung steht und das Rad das einzige Verkehrsmittel ist.

Aber wie gesagt: es war eine Frage, sie wurde beantwortet.
Gruß
Kalle

OleS

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »OleS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gerlingen

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 23. Juni 2013, 22:15

Vielen Dank euch allen. War inzwischen in einer Fachwerkstatt. Es war kein Bedinungsfehler von mir, sondern ein Defekt. Bremse musste getauscht werden und alles ist wieder ok.
Gruß
Ole

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boramaniac, kairo-hh

t.klebi

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Plauen

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 8. Juli 2013, 15:46

Aber wie gesagt: es war eine Frage, sie wurde beantwortet.

Aber nur von Leuten die es noch nicht probiert haben.
Natürlich kann man Beläge ausbrennen. Und wenn man es nicht übertreibt auch sehr erfolgreich.
Was gut funktioniert ist eine alte Herdplatte. Wenn die Beläge rauchen, etwas zurückdrehen.
Ich habe es auch schon mit der Lötlampe oder auf einem Blech auf offenem Feuer getestet. Hat alles funktioniert und nichts ist kaputt gegangen. Im extremen Fall stinkt es nach heißen Bremsen.
Nur mal so, wenn die ganze Scheibe mal blau wird (und so unwahrscheinlich ist das nicht), dann haben die Beläge imho Temperaturen jenseits der 400°C erlebt.

Gruß
t.klebi

PS:
Auch Brennspiritus drüber kippen und anzünden, tut den Belägen nichts. Dem Öl aber auch nicht. :thumbdown: