Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich
  • »Draht_Esel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Februar 2014, 09:15

Lenker kürzen

Ich würde gerne aus ergonomischen Gründen einen Lenkerbügel auf jeder Seite ca. 1-2 Zentimeter kürzen. Nun habe ich irgendwo mal gelesen, daß sowas für die Stabilität abträglich wäre und daher nicht empfohlen wird. Die Logik dahinter geht mir allerdings nicht in den Kopf.

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Februar 2014, 09:25

Das hängt von Lenker ab. Wenn dein Lenker Markierungen zum symmetrischem Kürzen hat, kannst du es unbedenklich machen. Bei Carbonlenkern ist das Kürzen manchmal vom Hersteller untersagt, bei Alu sollte es kein Problem sein.

Kurz geschaut: Syntace z.B. gibt für jeden Lenker die maximale mögliche Kürzung an, auch bei Alu-Lenkern.
Edith meint noch, dass es auch eine Rolle spielen kann, ob Barends montiert werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »FraWie« (6. Februar 2014, 09:34)


Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich
  • »Draht_Esel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Februar 2014, 10:23

Der Lenker ist entweder aus Stahl oder Alu, da bin ich mir nicht ganz sicher. Markierungen sind bisher nicht zu sehen (die Griffe stecken noch drauf, die Idee nahm erst heute morgen auf dem Weg zur Arbeit Gestalt an). Barends sind und werden auch nicht montiert.

Mir geht einfach nicht in den Kopf, warum eine Kürzung die Stabilität verschlechtern sollte: schließlich nehmen doch im Gegenteil die Hebelkräfte mit schmalerem Lenker ab und nicht zu. ?(

acoustic_soma

Doc hc Spam

Blog - Galerie
  • »acoustic_soma« ist männlich
  • »acoustic_soma« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Philippsburg

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. Februar 2014, 10:41



Mir geht einfach nicht in den Kopf, warum eine Kürzung die Stabilität verschlechtern sollte: schließlich nehmen doch im Gegenteil die Hebelkräfte mit schmalerem Lenker ab und nicht zu. ?(


Lenker mit einer durchgehend gleichstarker Wandung machen da überhaupt keine Probleme. Ist der Lenker aber konifiziert, also die Wandung an den Enden und im Vorbaubereich dicker und in den Mitten mit abnehmender Wandstärke, sollte man es vermeiden, das "fette Ende" komplett wegzuschneiden...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boramaniac, Draht_Esel

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich
  • »Draht_Esel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. Februar 2014, 11:26

Aha, danke! Das klingt erstmal logisch. Nur: wie zur Hölle soll ich in Erfahrung bringen, welche Wandstärke der Lenker an welcher Stelle hat?

acoustic_soma

Doc hc Spam

Blog - Galerie
  • »acoustic_soma« ist männlich
  • »acoustic_soma« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Philippsburg

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. Februar 2014, 11:44

Innendurchmesser am Rohrende messen, Ende mit Duck-Tape abkleben, mit Wasser füllen in einen Messbecher schütten und nachrechnen.
Wenn das Wasservolumen größer als die Kreisgrundfläche x Länge ist, hast du ein Rohr, das keine gleichbleibende Wandstärke hat...

(dabei hast du aber noch die Unwägbarkeit, dass die Rohrstärke im Vorbauklemmbereich nochmal dicker wie an den Aussenenden sein kann, und die "Fehlstellen" genau aufhebt.

und für Pragmatiker:

Wenn du kein Schweinegeld für den Lenker ablatzen mußtest, kannst du fast sicher davon ausgehen, dass man da keine großen Klimmzüge gemacht hat, um Gewicht zu sparen... 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »acoustic_soma« (6. Februar 2014, 11:48)


7

Donnerstag, 6. Februar 2014, 13:25

@ alex,

und was machste, wenn du einen Oversize-Lenker hast? :P

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

acoustic_soma

Doc hc Spam

Blog - Galerie
  • »acoustic_soma« ist männlich
  • »acoustic_soma« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Philippsburg

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. Februar 2014, 13:29

@ alex,

und was machste, wenn du einen Oversize-Lenker hast? :P

Gruß Bora


...downsizen???

...einmal der Länge nach über die Säge schieben, dann weiß man es genau!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boramaniac

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. Februar 2014, 13:30

Ist der Lenker aber konifiziert, also die Wandung an den Enden und im Vorbaubereich dicker und in den Mitten mit abnehmender Wandstärke, sollte man es vermeiden, das "fette Ende" komplett wegzuschneiden...


Ich frage mich, ob das so richtig sein kann bei einem geraden oder fast geraden Alulenker mit den konfizierten Enden. Die Verstärkung außen am Lenker bringt doch - im Gegensatz zu der innen im Klemmbereich - nix.

?(
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

acoustic_soma

Doc hc Spam

Blog - Galerie
  • »acoustic_soma« ist männlich
  • »acoustic_soma« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Philippsburg

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 6. Februar 2014, 13:43

Na das bringt sehr wohl was, weil an einer Randfläche ein auftretender Druck ja nur in eine Richtung abgeleitet wird -> also hier von vornherein eine Schwachstelle entsteht, den man mit erhöhter Wandstärke ausgleicht.

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich
  • »Draht_Esel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 6. Februar 2014, 13:47

@ soma: Das mit der Volumenbestimmung nehme ich mal als humoristischen Beitrag auf *g*

Ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, daß eine Konifizierung am Lenkerende eines nur leicht gekröpften Trekkingbikelenker was bringt. Glücklicherweise ist das Rad erst nen Jahr alt (so auch der Lenker). VSF hat zwar anscheinend beim diesjährigen Modell den Lenker gewechselt, aber ich hab sie mal angeschrieben, daß sie mir die Absolution erteilen oder mir mitteilen, um welches Lenkermodell es sich handelt.

Ich danke schonmal für eure Hilfe und werde weiter berichten. Ich hoffe, ich kann die Säge bis zu einer Klärung still halten... :S

acoustic_soma

Doc hc Spam

Blog - Galerie
  • »acoustic_soma« ist männlich
  • »acoustic_soma« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Philippsburg

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 6. Februar 2014, 14:02

@ soma: Das mit der Volumenbestimmung nehme ich mal als humoristischen Beitrag auf *g*


...nein, da schlägt nur manchmal der Inschenjör in mir durch...

aber wie schon oben gesagt, wenn es kein Leichtbauteil ist, dann sollte der Kürzung wenig im Wege stehen, auch wenn ich mal davon ausgehe, dass VSF schon allein aus Haftungsgründen dir von sowas abraten (müssen).
Was kann schlimmstenfalls passieren? Bei einem Sturz direkt auf das Lenkerende bekommst du schlimmstenfalls eine Delle und musst dir einen neuen besorgen...

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich
  • »Draht_Esel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 6. Februar 2014, 15:15

Jo, ich glaube, ich werde das minimale Restrisiko eingehen und nachher mal die Säge ansetzen. Als Richtgröße nehme ich den Lenker von meinem Regenrad. Der passt ganz vorzüglich.

Ich danke euch erstmal soweit :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

acoustic_soma

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich
  • »Draht_Esel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 6. Februar 2014, 15:28

Grad nochmal gegoogelt & gefunden: ist laut Datenblatt ein Satori Horizon 15° Alulenker. Auf der HP von Satori lassen sie sich zum Thema kürzen leider nicht aus. Und auch ansonsten sind Daten eher mau.

joehot

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »joehot« ist männlich

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: da

Unterwegs über: meinen weg

Wohnort: Poppau

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 6. Februar 2014, 17:23

hallo
meiner meinung nach als ausgebildeter stahl und metallbauschlosser ist das mit der konifizierung insgesamt unabhaengig von der stabilitaet . der lenker ist aussen nur dicker als in der mitte weil das ein produktionstechnischer horror waer den ueberall gleich dick zu machen . der ursprung eines lenkers wird wohl ein gerade gleichmaessig dickes metallrohr ( egal ob stahl alu oder anderes leichtmetall ) sein . durch erwaermung in den bereichen die im durchmesser veraendert werden sollen koennen diese recht unabhaengig von den anderen stellen verformt werden .
ich wuerde das ohne ein risiko zu sehen machen .
was du bedenken solltest ist der aussendurchmesser des lenkers ! wenn der nicht mehr der selbe ist passen natuerlich deine ganzen anbauteile nicht mehr - wie bremsen und sowas .
mfg
joerg
viel licht und liebe auf euren wegen !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Draht_Esel

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 6. Februar 2014, 19:11


was du bedenken solltest ist der aussendurchmesser des lenkers ! wenn der nicht mehr der selbe ist passen natuerlich deine ganzen anbauteile nicht mehr - wie bremsen und sowas .


Da gebe ich Joerg recht.

Schau mal, ob Brems- /Schaltgriffe einige cm weiter innen noch passen.

Ich habe vor langen Jahren mal einen Besenstiel-Lenker radikal auf gute 40 cm eingekürzt, da passten dann die Hebel nicht mehr dahin, wo ich sie haben wollte. Ich habe mir dann mit Lenkerband statt Griffen + etwas weniger Platz geholfen.

Letztlich ist der Stummellenker dann recht schnell einem Rennbügel gewichen.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Draht_Esel

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich
  • »Draht_Esel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 6. Februar 2014, 20:25

An die Problematik mit den Armaturen hatte ich auch schon gedacht, aber danke für den Hinweis :)

Ich war doch sehr überrascht, daß der Lenker meines Regenrades nur 2 cm schmaler ist. Wollte eigentlich eher 4 cm kürzen, aber nach der alten Weisheit "zweimal abgeschnitten, immer noch zu kurz" habe ich mich eines besseren besonnen. Weiter kürzen geht ja immer noch.

Nachdem alles wieder montiert war kurze Testfahrt gemacht: das Rad fährt sich ein ganzes Stück stabiler und weniger nervös. Was so ein bisschen Lenkerbreite doch ausmachen kann.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 6. Februar 2014, 22:17

@ soma: Das mit der Volumenbestimmung nehme ich mal als humoristischen Beitrag auf *g*


...nein, da schlägt nur manchmal der Inschenjör in mir durch...

Dann bist Du aber sicher in einem Prüflabor angestellt und nicht im konstruktiven Metallbau oder so. Dazu brauch tman nämlich eine sehr genaue Waage mit mindestens 1/10g Auflösung :rolleyes:
"Salmei, Dalmei, Adomei"

acoustic_soma

Doc hc Spam

Blog - Galerie
  • »acoustic_soma« ist männlich
  • »acoustic_soma« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Philippsburg

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 7. Februar 2014, 20:33

...meine kleinste Volumeneinheit ist oft 1 Betonmischer :P

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 7. Februar 2014, 22:17

...meine kleinste Volumeneinheit ist oft 1 Betonmischer :P

<ot> Arbeitest du bei sibo? ;) </ot>
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

Ähnliche Themen