Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 27. April 2014, 15:09

Taschenlampe bei Lenkertasche - wo u. wie befestigen ?

Hallo Leute,

nachdem ich jetzt einen KlickFix am Lenker dran habe, um dort meine Lenkertasche einhacken zu können, hab ich jetzt bei angebrachter Lenkertasche das Problem, dass meine Lampe nicht hoch genug sitzt um über die Tasche drüber zu leuchten.

Auch der notwendige Einsatz eines angeklemmten Zusatz-Rohr-Stückes über dem Lenker hilft hier nur bedingt weiter.
(Das sind die Teile welche dann über dem Lenker nochmal ein Stück Rohr zum Befestigen bieten)

Ich kann die Lampe dadurch jetzt schön mittig und auch deutlich höher anbringen als direkt am Lenker. Aber bei eingehängter Fronttasche reicht die Höhe trotzdem noch nicht aus, um über diese ohne Abschattung drüber zu leuchten.
Und ehrlich gesagt möchte ich am Lenker auch gar nicht mehr höher werden.

Ich muss mir also gerade überlegen ... Lenkertasche oder helles Zusatzlicht. Beides gleichzeitig geht nicht.
Zu dumm ist da halt nur, dass ich meine Lenkertasche praktisch IMMER dran habe, weil da mein ganzes Gedöns drin ist.

Hat von Euch vielleicht jemand eine Idee ob es vielleicht auch so einen Adapter gibt, welchen ich z.B. vorne überm Rad und unterhalb der Lenkertasche befestigen kann ... um dort meine kleine LED-Lampe zu befestigen.

DANKE sagt Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LampenFetisch« (27. April 2014, 15:22)


Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 27. April 2014, 18:01

Es gibt von Sigma oder B&M einen Halter oder Adapter, um eine Akkulampe aus gleichem Hause wie eine Dynamolampe an der Gabel zu befestigen. Ob sich damit auch fremde Lampen montieren lassen, weiß ich nicht. Musst selber suchen.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Gene Krupa

unregistriert

3

Sonntag, 27. April 2014, 18:28


Hat von Euch vielleicht jemand eine Idee ob es vielleicht auch so einen Adapter gibt, welchen ich z.B. vorne überm Rad und unterhalb der Lenkertasche befestigen kann ... um dort meine kleine LED-Lampe zu befestigen.

DANKE sagt Stefan

Hi Stefan,

ich hab das so gelöst:
http://www.amazon.de/Point-Lampenhalter-…nt+lampenhalter
funktioniert bestens, auch die Rezension ist von mir.

LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 27. April 2014, 19:41

OK ... danke für die Recherche.
Und wie muss ich mir diese Befestigung vorstellen? Ich hab keine Ahnung wo und wie das befestigt wird.
Geht das nur mit einer speziellen Lampe oder mit allen Lampen mit einem passenden Durchmesser ?
Und was ist bitte ein "Anlötsockel für die Bremse" ?
Ich hab an der Bremse nichts gesehen, was dort gelötet ist.
Oder muss diese Halterung irgendwo angelötet werden? Einen normalen Lötkolben hab ich hier.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LampenFetisch« (27. April 2014, 20:03)


LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 27. April 2014, 20:00

Es gibt von Sigma oder B&M einen Halter oder Adapter, um eine Akkulampe aus gleichem Hause wie eine Dynamolampe an der Gabel zu befestigen. Ob sich damit auch fremde Lampen montieren lassen, weiß ich nicht. Musst selber suchen.
Vielen Dank.
Ich will aber die normale Lampe nicht ersetzen, sondern diese ergänzen.

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 27. April 2014, 21:29

Ich hab hier was für dich gefunden:

Xtreme Barnizer

Gibts übrigens auch auf der deutschen Seite von Roseversand, allerdings kann ich die derzeit nicht aufrufen...

Edit: Geht doch! >>>Link<<<
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 27. April 2014, 21:37

Gerry,
vielen Dank für den Link. Aber das Thema mit der Lenker-Erweiterung hat sich ja glücklicher Weise schon erledigt.
Es geht hier vielmehr um eine Möglichkeit eine Taschenlampe an der Gabel zu befestigen.

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 27. April 2014, 21:47

eine Taschenlampe an der Gabel zu befestigen.

also parallel zur fest montierten Beleuchtung?

Was hast du denn für eine Gabel und vor allem was für eine Taschenlampe, die du gern montieren möchtest?
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 27. April 2014, 22:14

Und was ist bitte ein "Anlötsockel für die Bremse" ?
Ich hab an der Bremse nichts gesehen, was dort gelötet ist.
Oder muss diese Halterung irgendwo angelötet werden? Einen normalen Lötkolben hab ich hier.

Das sind die Sockel etwa auf Höhe der Felgen für V-brakes, Cantis oder Maguras. Und einen "normalen Lötlokben" kannst Du kalt lassen, hier wird hartgelötet (mit Flamme). Oder geschweißt.

Warum bist Du überhaupt so auf eine Taschenlampe fixiert? Alle Lampen mit rotationssymmetrischem Reflektor blenden den Gegegnverkehr, zum Teil verschwenden die auch Licht in die Baumkronen. Ordentliche Fahrradlampen sind viel besser geeignet. Überhaupt, was ist denn der vorhandene Dynamoscheinwerfer?
"Salmei, Dalmei, Adomei"

LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 28. April 2014, 12:01

Da ich die ganzen nur sehr dürftig vor sich hin glimmenden Fahrrad-Lampen kenne ... sowie ebenfalls einen gut sortierten "Fuhrpark" an sehr hellen LED-Taschenlampen hier habe ... möchte ich gerne eine solche am Rad nutzen, um damit ausreichend helles Licht zu haben.
Bei einer gekonnten Einstellung des Neigungswinkels geht weder Licht in die Baumkronen verloren, als wird auch niemand geblendet.
Und warum ich auf Taschenlampen fixiert bin sagt doch denke ich schon mein Name ... oder ?

Aber könnten wir uns bitte auf die eigentliche Möglichkeit eine Taschenlampe in der von mir genannten Region am Rad zu befestigen konzentrieren ? DANKE !!

Ich hab bisher trotz genauer Betrachtung meines Fahrrades noch immer keinen blassen Schimmer, wie und wo diese Befestigung für den "Anlötsockel" dort angebracht werden soll.
Also wenn ich da schweißen muss, dann kann ich diesen Halter vergessen.

Aber wie gesagt ... ich bitte um Erklärung wie und wo sowas befestigt wird. Weil ich sonst wahrscheinlich das Teil in Händen halten und von allen Seiten betrachten werde ... aber keinen Schimmer habe was ich damit anfangen soll.
Kann ich das mit meinen bescheidenen Schrauber-Kenntnissen selbst dran machen, oder muss ich mit dem Dingens dann in eine Fahrrad-Werkstatt ?

Ich hab keine Ahnung welche Gabel das genau ist. Ist halt eine Federgabel.
Vielleicht findest du auf der Kalkhoff-Seite mehr raus. Es ist ein Voyager Rad (findest du im Bereich Fitness)
Und die Lampe welche ich dran machen möchte ist wahrscheinlich eine ThruNite Archer 1A mit etwas verdicktem Schaft auf 23,5 mm Durchmesser.

Da ist doch vorne am Rad so ein kurzes Stück Rohr, wo von oben der Lenker drinnen steckt ... und wo unten die Gabel dran ist.
Da sind dann auch noch zwei Rohre nach hinten dran fest geschweißt.
Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, dass man eben an diesem kurzen Stück Rohr so direkt über der Gabel eine Halterung dran macht ?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »LampenFetisch« (28. April 2014, 12:49)


kylogos

unregistriert

11

Montag, 28. April 2014, 13:22


Aber könnten wir uns bitte auf die eigentliche Möglichkeit eine Taschenlampe in der von mir genannten Region am Rad zu befestigen konzentrieren ? DANKE !!


Irgendwie hast Du eine andere Auffassung von "Forum" als ich! Ein Forum ist keine "Fragen-Beantwortungsmaschine", bei der alle hüpfen, wenn Du mit den Fingern schnippst!

Da werden auch Themenbereiche abseits der eigentlichen Fragestellung angeschnitten und diskutiert. Und die Blendwirkung starker LED-Taschenlampen ist IMO ein durchaus diskussionswürdiges Thema, soviel kann ich als Besitzer und -nutzer eine Fenix dazu sagen.

Übrigens: Wörter in GROSSBUCHSTABEN werden im Netz gemeinhin als schreien empfunden, mehrere Ausrufezeichen verstärken diesen Eindruck. Und Du möchtest doch hier als Neuling niemandem den Mund verbieten, oder? ;)

LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 28. April 2014, 13:59

Vielen Dank für diesen Rat und Hilfestellung.
Ich habe in der Tat bisher gedacht, dass ein Forum so eine Art "Frage-Antwort" Sache ist. Bei welcher natürlich auch über das eigentliche Thema - also hier konkret die Befestigungsmöglichkeit einer Taschenlampe - diskutiert werden kann.

Das mit den Großbuchstaben hab ich nicht gewusst, dass dies als schreien verstanden wird.
Ich habe dies nur deshalb so geschrieben, um auf diese wichtigen Schlüsselworte hinzuweisen. Weiter nichts. Dann werde ich diese Wort zukünftig eben fett schreiben. Hat für mich dann die selbe beabsichtigte Wirkung.
Mit den !! Zeichen ist das identisch. Auch das soll für mich nur ausdrücken, dass mir diese Aussage besonders wichtig ist.

Also nochmal danke. Ich werde mir dann zukünftig anstatt dessen mit Fettschreibung bzw. mit verschiedenen Farben behelfen. Muss ich dann halt als Fußnote erklären was ich damit jeweils meine.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LampenFetisch« (28. April 2014, 14:04)


Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 28. April 2014, 14:10

Zitat:

"Da ich die ganzen nur sehr dürftig vor sich hin glimmenden Fahrrad-Lampen kenne ... "


Mich würde ja mal interessieren, welche Lampen Du kennst. Das Formulierung "die ganzen" deutet ja daraufhin, dass Du alle kennst.
Das möchte ich aber nicht glauben. Ich bin ebenfalls ein kleiner Lampenfetischist, zumal ich leistungsstarke Taschenlampen oft beruflich brauche (zurzeit nutze ich LEDLenser P3, Fenix LD20 und Fenix LD41 und LEDLenser X21(!)). Eine gute Taschenlampe kann eindeutig mehr, als eine schlechte. Eine gute Fahrrad(akku)lampe kann ebenfalls eindeutig mehr, als eine schlechte.

Eine gute Taschenlampe kann andere Sachen, als eine gute Akkufahrradlampe. Der Unterschied ist (egal ob gut/schlecht oder teuer/billig) vor allem der Reflektor. Richtest Du eine Taschenlampe so aus, dass sie den Gegenverkehr nicht blendet, hast Du mMn ein schmaleres und nicht ganz so weit reichendes Leuchtfeld, wie bei einer Fahrradlampe. Die nämlich konzentriert ihre Lichtenergie dorthin, wo sie zum Radfahren gebraucht wird.

Vergleiche doch mal Deine Taschenlampe mit einer guten Akkulampe. Klar, meistens kann eine Taschenlampe weiter leuchten, als eine Fahrradlampe. Aber brauchst Du zum Radeln eine Lampe, die 300 Meter oder mehr in die Weite strahlt?

Und um eine Taschenlampe blendfrei zu montieren (ich habe es ausprobiert), musst Du die so "schräg" nach unten richten, dass Du in ca. 10 - 12 Meter vor dem Rad eine sehr hellen Fleck hast, dafür siehst Du rechts + links daneben nicht mehr sehr viel. Der helle Fleck, da er ein recht scharf umrissener Lichtkegel ist, blendet sogar selbst ein bisschen.

Hebst Du die Lampe, um einen vernünftig fahrbar ausgeleuchteten Bereich zu erhalten, blendet die Lampe. Ich habe es mit der LD20 ausprobiert (mit einer zweiten Person, die mir Rückmeldung über die Blendwirkung gab), die mit der von Dir genannten Lampe recht vergleichbar ist. Die LD20 kommt sogar mit einer eigenen Lenkerhalterung daher (je nach dem, wo man sie kauft).
Im direkten Vergleich mit einer Sigma Speedster (die imho der Einstieg in gute LED-Akku-Lampen ist, ich würde sie als "schon gut" bezeichnen, für das Rad meiner Tochter also mehr als ausreichend) am Fahrradlenker fällt die LD20 deutlich ab, obwohl es sich um ein "höherwertigeres" Produkt handelt. Klar, ich kann mit der Taschenlampe sehr weit leuchten, aber die Sigma leuchtet breiter, weit genug, blendet nicht (weder den Gegenverkehr, noch mich) uuuuuuund - ist StVZO-konform. Was eine Taschenlampe nicht ist - aber das nur nebenbei.

Meine Taschenlampe nutze ich am Fahrrad nur noch bei Überlandfahrten zum Aufblenden, wenn kraftfahrender Gegenverkehr der Meinung ist, nicht abblenden zu müssen, da ja "nur" ein Fahrrad entgegen kommt. Klappt immer. :P
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

EmilS

acoustic_soma

Doc hc Spam

Blog - Galerie
  • »acoustic_soma« ist männlich
  • »acoustic_soma« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Philippsburg

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 28. April 2014, 14:15


Ich hab bisher trotz genauer Betrachtung meines Fahrrades noch immer keinen blassen Schimmer, wie und wo diese Befestigung für den "Anlötsockel" dort angebracht werden soll.
Also wenn ich da schweißen muss, dann kann ich diesen Halter vergessen.


also, nochmal ganz kurz: als erstes mußt du schauen, was für Bremsen dein Rad hat. Sind dies Felgenbremsen, dann wirst du an der Federgabel 2 Pinöppel angelötet haben (dies ist der Anlötsockel) an die die Bremsachse angebracht wird.

Wenn dein neues Rad aber ein Rad mit Scheibenbremsen ausgestattet ist, so fehlen diese Sockel. So einfach ist das.

Weiterhin möchte auch ich zu bedenken geben, dass selbstgebauten Belichtungslösungen oft die sind, die ihre Mitmenschen unnötig blenden und weiterhin ist natürlich die Montage am Bremssockel auch an einer Stelle, die während der Fahrt unerreichbar ist, um die Lampe ggf. auszuschalten.
Also sollte die Lampe wirklich nur fernab öffentlicher Wege eingesetzt werden...
aber ich unterstell dir mal, dass du so rücksichstvoll bist und dies auch beherzigst 8)

...Weiterhin sind moderne LED-Beleuchtungssysteme, egal ob mit Akku oder mit Nabendynamo betrieben durchaus leistungsfähig genug um für ausreichend Licht zu sorgen...

EmilS

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »EmilS« ist männlich

Wohnort: Meckenbeuren

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 28. April 2014, 19:13

Schon mal daran gedacht die Lampe am Helm fest zu machen?
Zum ausprobieren geht das auch per Kabelbinder.
Ich hab das vorletzten Winter mal so probiert als ich öfters eine Strecke an einem Waldrand lang gefahren bin. Da kann man dann kurz in das Unterholz leuchten und sieht dass Wild bevor es in den Lichtkegel der Fahhradbeleuchtung kommt, die nur stur geradeaus leuchten kann. Auch als Kurvenlicht ist das nicht schlecht

Eine Helmleuchte ersetzt aber keine gute StVO-Leuchte, besonders wenn man in der Stadt oder auf Straßen mit viel Verkehr fährt. Da hab ich die lieber ausgemacht

Bei einer Helmleuchte muss man besonders darauf achten niemanden zu blenden. Jedem, dem Du mit Deiner Laserkanone direkt in die Augen schaust, erblindet. ;)
Es nützt Dir ncihts, wenn Du das Auto, das direkt auf dich zufährt, taghell ausleuchten kannst.

Deinen Lampenfaible kannst beim Fahrad so richtig ausleben, da kann man richtig arm bei werden. Es gibt inzwischen sehr gute und helle LED-Leuchten mit StVO-Zulassung. Deren Reflektoren sind so gestaltet, das man einerseits eine gute Nahausleuchtung hat aber andererseits die Straße möglichst breit und weit ausgeleuchtet wird. Dabei giibt es eine möglichst scharfe hell/dunkel-Grenze, damit in Augenhöhe der anderen Verkehrsteilnehmer nur so viel ankommt, dass man gesehen wird, ohne zu blenden.

LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 28. April 2014, 19:40

Also ... meine Entscheidung lautet wie folgt ...

Ich hab mich von Euch überzeugen lassen, dass es nicht unbedingt eine lichtstarke LED-Taschenlampe sein muss, sondern es scheinbar auch entsprechend gute spezielle Rad-Lampen gibt, welche ebenso hell und vor allen Dingen blendfrei sind.

Ich hab das mit der Blendwirkung mit der Archer 1A selbst mal ausprobiert.
Also den Spot auf der Straße in 10 Meter vor dem Rad finde ich als angenehm und ausreichend. Aber selbst dieser hierfür notwendige Neigungswinkel ist ehrlich gesagt grenzwertig.
Wenn es - entgegen meiner jetzigen Empfindung - doch etwas weiter leuchten soll, dann gebe ich Euch recht. Dann kann es blenden.

Ich bin zwar ein kleiner LampenFetischist ... aber bei richtigen Rad-Lampen kenn ich mich leider noch nicht so gut aus.

Ich werde mich daher jetzt mal die nächsten Wochen speziell in diesem Bereich verstärkt informieren.
Schließlich ist das ja ein Bereich, über den ich mich ja in meinem Hobby auch auskennen sollte.

Ob die für mich passende Rad-Leuchte eine Zulassung hat oder nicht ist mir dabei eigentlich egal.

Ich werd mir dann mal die Serien-Lampe an meinem Rad genauer ansehen.
Wenn die bereits so gut ist wie eine sehr gute Rad-Lampe, dann arbeite ich mit dieser.
Wenn nicht, dann werde ich diese Lampe gegen eine sehr gute Lampe komplett tauschen.
Somit ist die Montagestelle der Lampe dann auch geklärt.

Meine Halterung für meine Taschenlampe werde ich aber trotzdem am Lenker lassen.

EmilS

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »EmilS« ist männlich

Wohnort: Meckenbeuren

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 28. April 2014, 19:51

Schau Dir mal die Lampe von Sickgirl an:
http://www.2radforum.de/board46-technik/….html#post70659
Das dürfte derzeit die Messlatte sein, mit der sich alle anderen messen lassen müssen.

LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 28. April 2014, 21:40

Danke für den Link ... auf dem ich allerdings nur die Lampe von vorne sehen kann. Irgendwie am Rad montiert.

Was ist denn an dieser Lampe so außergewöhnlich und herausragend ?

EmilS

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »EmilS« ist männlich

Wohnort: Meckenbeuren

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 28. April 2014, 22:18

Was ist denn an dieser Lampe so außergewöhnlich und herausragend ?

Schau Dir einfach mal die Ausleuchtungsbilder an und bilde Dir Deine eigene Meinung:
http://www.baslerbikes.de/index.php/basl…3-november.html

rogger

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »rogger« ist männlich
  • »rogger« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: dort

Unterwegs über: jetzt

Wohnort: Malsch

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 28. April 2014, 22:19

Der Edelux2 ist ausgesprochen ausgereift und (den Preis mal ausgeklammert) das, was man sich an einen Dynamo hängen sollte.
Und nein, ich habe ihn nicht am Rad, bei mir scheint ein Trelock Ls 885, der zwar ein gutes Licht wirft, aber im Nahfeld schwächelt und dadurch in den Kurven nicht immer ausreicht.

siehe:
EDELUX II - macht schneller

Ansonsten wär als Akkulampe noch die BT20 von Fenix erwähnenswert, die nicht rotationssymetrisch leuchtet.
https://www.youtube.com/watch?v=ABmwlrFWNOk
Die hat aber keine Zulassung in Deutschland, wahrscheinlich wegen des Strobe-Modus oder banal, weil die Chinesen sich nicht darum kümmerten.
Gruß, rogger
------------------------------------
Moderator 2radforum.de




Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rogger« (28. April 2014, 22:27)


Ähnliche Themen