Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

grandsport

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »grandsport« ist männlich

Wohnort: Mössingen-Nord

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 29. April 2014, 08:28

Lampen mit Strobo-Modus erhalten in D keine Zulassung für die Straße. So einfach ist das. Leider. Deshalb sind auch Rücklichter mit einfachem Blink-Modus nicht STVZO-konform. Die Rechtslage regiert, nicht die Vernunft.

Dass dir die STZVO-Konformität am Allerwertesten vorbeigeht, eint dich, LampenFetisch, mit einer Vielzahl anderer Radler. Aus Sicht des Paragraphenreitertums eine nachvollziehbare Position. Wenn man sich klar macht, was in diesem Fall hinter der Zulassung steckt, sieht es, meiner Meinung nach ganz anders aus. Das Entscheidende ist hierbei nämlich: Eine Fahrradlampe mit Zulassung kannst du blendfrei so einstellen, dass du selbst (trotzdem) gut siehst. Andersherum: Stellst du sie ein, wie vorgeschrieben, dann hast du zuverlässig gutes Licht und musst dir ums eventuelle Blenden des Gegenverkehrs keine Sorgen machen.

Fahrradlampen ohne diese Zulassung blenden den Gegenverkehr, wenn du sie so einstellst, dass du gut siehst. Blenden sie nicht, ist auch deine Sicht eingeschränkt. Diese Lampen spielen ihre Vorteile nachts im Wald voll aus - und sind da richtig geil. Im Straßenverkehr werden sie deshalb in der Regel im EgoTrip-Modus gefahren, der sich in den meisten Fällen nur durch Löschen des Lichts abstellen lässt.

LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 29. April 2014, 16:00

Vielen Vielen Dank für den Link zu den Leuchtbildern.
Das hat mir jetzt die Augen geöffnet und gezeigt, dass es auch bei den richtigen Rad-Lampen auch richtig helle Lampen gibt.

Bei der ersten rein gefühlsmäßigen Auswahl der Lampen auf dieser Seite - ich glaub das war die vom letzten Jahr welche da sofort aufgeht - finde ich die Phillips Bikelight mit 80 Lux am besten (obere Reihe ganz rechts).
Die hat m.E.n. die weiteste und dabei gleichmäßigste Ausleuchtung.
Beim 1. Lampentest (eine leiste darunter) ist m.E.n. nach die Supernova Airstream die beste.

Jetzt muss ich mal sehen, was diese Lampe kostet ... und ob man diese Lampe auch im Austausch dort hin machen kann, wo meine Standard-Lampe sitzt.
Und by the way werde ich jetzt mal nachsehen, was ich überhaupt von Haus aus dran hab.

Ach ja ... zum Thema Fenix BT10 oder BT20 ...
Die sind bei mir durchgefallen, weil die Befestigung nur am Lenker möglich ist ... und diese "Gummi-Spann-Mechanik" nachweislich nicht gerade das ist, was man sich unter einer stabilen und verdreh-festen Montage vorstellt.

Sooo ... bin zurück.

Also bei mir ist vermutlich eine AXA Spot 10 Lux verbaut.
Beim Vergleich mit der Tafel im 1.Lampentest kommt die der AXA Halogen Spot 10 Lux zumindest sehr ähnlich.

Bei meiner Frau ist eine FUXON Lampe dran. Mehr konnte ich da auch leider nicht erkennen.
Diese Lampe scheint eine LED verbaut zu haben, welche nicht hinten im Reflektor sitzt, sondern von OBEN in den Reflektor strahlt. Keine Ahnung wie das funktionieren soll.

Ach Leute ... was ist denn das jetzt wieder für ein Sch.... !!
Ich hab jetzt grad erst bemerkt, dass die von mir ausgesuchten zwei Lampen gar keine Dynamo-Lampen für vorne dran sind, sondern Akku-Lampen für den Lenker.
Ich hab ja kein Problem mit Akku-Lampen ... ganz im Gegenteil.
Aber ich brauch doch eine anständige Lampe als Ersatz für meine AXA, weil ich ja oben am Lenker das Problem habe, dass mir die Lenkertasche im "Blickfeld" der Lampe ist.

Soo ...
Nachdem ich mir jetzt speziell die Lampen nochmal angesehen hab, welche auch vorne dran montierbar sind ...
Ich hab mich jetzt für die B+M Luxos 70 vom 1.Test (Oktober 2013) entschieden.
Ist nur komisch, dass die selbe Lampe im 2.Test etwas später ein komplett anderes - m.E.n. schlechteres - Lichtbild zeigt.


Ach ja ... diese Edelux hab ich mir auch mal angesehen.
Also für das Geld hab ich mir ehrlich gesagt eine wesentlich homogenere Ausleuchtung versprochen. Das Lichtbild zeigt ja mal helle und dunklere Flecken in der Ausleuchtung im Wechsel.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »LampenFetisch« (29. April 2014, 16:55)


LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 29. April 2014, 16:47

Soo ... damit mein Beitrag nicht zu lange und somit unübersichtlich wird ... hier ein neuer.

Ich hab mich jetzt für die B+M Luxos TypB 70 Lux ohne IQ2 entschieden.
Für knapp 80 Euro auf Amazon zwar immer noch ein gehöriger Pappenstiel ... aber zumindest um Welten besser als das was ich jetzt dran habe.

Und wenn ich mich damit dann blendfrei auf der Straße bewege - egal ob StVO oder nicht - dann ist das ja das was ich wollte.

Jetzt meine Frage ...
Kann man diese Lampe so einfach gegen meine AXA Spot 10 Lux austauschen ?
Also ich meine von den Anschlüssen und von den elektrischen Werten her.

24

Dienstag, 29. April 2014, 17:17

Falls die Lampe die Standard Kabelschuhe benutzt, ja. Ansonsten die beiliegenden der B&M benutzen. Dazu müsstest du die alten Kabelschuhe abschneiden oder abziehen. Anschließend die neuen festcrimpen und mit Schrumpfschlauch überziehen. + und - beachten!

Alle zugelassenen 6V Dynamos arbeiten mit 3 Watt. Passt also.
Essen: check, Wasser: check, Glasperlen für die Eingeborenen: check, Knüppel gegen die Wölfe: check. Auf nach Brandenburg!

LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 29. April 2014, 17:24

Alles klar ... dann hab ich wahrscheinlich etwas Lötarbeit beim verbinden der dann abgeschnittenen Leitungen vor mir ... aber das geht grad noch. Ich hab zwar keinen Schrumpfschlauch hier, aber ich denke dass es mit normalem Isolierband auch gehen sollte.
Oder ich lass mir die Lampe dann von einer Fahrrad-Werkstatt dran machen.

Aber was sagt ihr zu meiner Deutung der Lichtbilder sowie meiner Wahl ?

26

Dienstag, 29. April 2014, 17:30

Löten würde ich ausnahmsweise lassen. Durch die Erschütterungen brechen Kabel dann gerne mal, also besser nur vercrimpen (wenn man keine Crimpzange hat tut es zur Not auch eine Spitzzange). Schrumpfschlauch kostet wenige Cents im Fahrradladen. Iso-band ist da kein Ersatz für.

70 Lux haben schon was.
Essen: check, Wasser: check, Glasperlen für die Eingeborenen: check, Knüppel gegen die Wölfe: check. Auf nach Brandenburg!

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 29. April 2014, 17:32

Hoffentlich isset noch nicht zu spät - WARTE EBEN NOCH EINEN MOMENT UND LASS DEN LÖTKOLBEN AUS!
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

28

Dienstag, 29. April 2014, 17:38

Hoffentlich isset noch nicht zu spät - WARTE EBEN NOCH EINEN MOMENT UND LASS DEN LÖTKOLBEN AUS!

Ich schrieb ja: Falls die Lampe die Standard Kabelschuhe benutzt, ja. Also probiert er doch das hoffentlich zuerst.
Essen: check, Wasser: check, Glasperlen für die Eingeborenen: check, Knüppel gegen die Wölfe: check. Auf nach Brandenburg!

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 29. April 2014, 17:50

1.: An vibrationsgefährdeten Leitungen an Fahrzeugen wird nicht gelötet! Litze wird durch das Lot starr und bricht auf Dauer.

2.: Tarven schrieb was von Crimpen, dazu braucht man eine idealerweise eine Crimpzange, teuer. Was absolut nicht geht, sind die Quetschzangen mit halbrundem Gesenk für diese "isolierten" Plastikpopelstecker aus dem Kfz-Zubehör. Eine Quetschzange für blanke Steckverbinder mit W-förmigen Gesenk geht aber. Für gelgentliche Arbeiten kann man Litze und Zugentlastung auch mit einerSpitzzange anpressen.

3.: Nur der Vollständigkeit halber, für den Nachkauf: die 2,8mm Steckverbinder an Fahrrädern sind 0,5 mm dick, in der restlichen elektrischen Welt 0,8 mm. Die gehen auch, muß man aber nervig nachbiegen.

4.: Schrumpfschlauch ist zwingend! Schützt vor Nässe und dient als Knickschutz für das Kabel - ein Stücken länger als der Stecker lassen. Kannst Du hier auch nachträgich drüber schieben. Isolierband ist Pfusch.


PS: @Tarven, hatte sich mit Deinem Post überschnitten. Ich wollte den wackeren Bastler erstmal stoppen, bevor der in seiner neu entdeckten Begeisterung loslegt. Aber schön, auf andere zu treffen die auch Plan haben :thumbsup:
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (29. April 2014, 18:13)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tarven

LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 29. April 2014, 22:48

Keine Panik. Ich hab die Lampe ja noch nicht mal bestellt oder gekauft.
Und wenn ich die habe, dann werde ich die vom Fachmann anschließen lassen.

Aber was sagt Ihr zu dieser Lampe im Austausch ?
Also wenn solche 10 Lux Lampen als Standard verbaut werden, dann ist es ja kein Wunder, wenn sich die Leute mit Taschenlampen oder Stirnlampen am Rad zu wesentlich mehr Licht verleiten lassen.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 29. April 2014, 23:25

Aber was sagt Ihr zu dieser Lampe im Austausch ?

Die gehört schon zu dem besten was man kaufen kann. Aber selbst die billigste aktuelle LED-Lampe ist immer noch besser als jedes Glühobst, Halogen eingeschlossen.


Also wenn solche 10 Lux Lampen als Standard verbaut werden, dann ist es ja kein Wunder, wenn sich die Leute mit Taschenlampen oder Stirnlampen am Rad zu wesentlich mehr Licht verleiten lassen.

Ein weiterer Punkt: Fehler in der Verkabelung, und mangelndes Wissesn das ordentlich zu machen.

Da fällt mir noch ein: 5.: Vor dem schrumpfschlauchen einen Klecks Polfett (ersatzweise Vaseline oder Lagerfett) an den Stecker.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

32

Mittwoch, 30. April 2014, 05:37

Da fällt mir noch ein: 5.: Vor dem schrumpfschlauchen einen Klecks Polfett (ersatzweise Vaseline oder Lagerfett) an den Stecker.

Hui, Elektrik am Zweirad für Fortgeschrittene. :D

Nein, im Ernst. Gute Idee, Sprühwachs BTW erfüllt den gleichen Zweck und ist noch ein wenig universeller einzusetzen.
Essen: check, Wasser: check, Glasperlen für die Eingeborenen: check, Knüppel gegen die Wölfe: check. Auf nach Brandenburg!

grandsport

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »grandsport« ist männlich

Wohnort: Mössingen-Nord

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 30. April 2014, 07:22

Ja, Fetten hilft.
Crimpzange habe ich seit ein paar jahren auf dem Einkaufszettel - und dann kaufe ich mir doch keine. Spitzzange hat immer sehr gute ERgenisse gebracht, wenn man mal rausgekriegt hat, wie man's macht.

Das Lichtbild des Edelux II ist in Wirklichkeit übrigens homogener als auf dem Foto.

DerDickeBaer

unregistriert

34

Mittwoch, 30. April 2014, 10:43


Aber was sagt Ihr zu dieser Lampe im Austausch ?
Also wenn solche 10 Lux Lampen als Standard verbaut werden, dann ist es ja kein Wunder, wenn sich die Leute mit Taschenlampen oder Stirnlampen am Rad zu wesentlich mehr Licht verleiten lassen.


Der Scheinwerfer ist m. E. schon sehr gut, allerdings gibts für einen geringeren Preis sowas hier, bzw. die Geschwistermodelle mit eingebautem Reflektor mit oder ohne Tagfahrlicht. Ist zumindest eine Alternative, mit der ich mich auch nachts im Wald nicht unsicher fühle, solange ich nicht jenseits der 25 km/h unterwegs bin.

Dass 10Lux-Scheinwerfer Standard sind, ist so nicht richtig. Sie werden lediglich im Billigsegment verbaut: irgendwo steckt halt der Preis. Da wird unter anderem bei diesem Ausstattungsdetail gern auf das gerade soeben gesetzlich erlaubte zurückgegriffen, ohne auf tatsächliche Alltagstauglichkeit Wert legen zu können/wollen.

Falls du bei deiner Entscheidung zum Luxos bleibst, kostet der Scheinwerfer (bei einem Preis des Rades von 400 EUR) 20 % zusätzlich, so dass du schon fast wieder an der 500 EUR-Grenze für das Gesamtpaket kratzt. Zwar werden auch in der 500 EUR Klasse bei Fahrrädern keine HighEnd-Scheinwerfer ab Werk verbaut, aber i. d. R. keine antiquirten 10Lux-Funzeln. Meist werden LED-Scheinwerfer im Bereich von 40 Lux verwendet, die grundsätzlich schon mal deutlich besseres/helleres Licht abgeben, mit dem man im Alltag auch klarkommen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DerDickeBaer« (30. April 2014, 11:09)


Gene Krupa

unregistriert

35

Mittwoch, 30. April 2014, 12:17

Eigentlich wollte ich zu diesem Thema nichts mehr schreiben,

doch nachdem ich mich über so manchen Text köstlich amüsiert habe, fühlte ich mich genötigt, dies doch zu tun, und ein paar Fotos dazu zu machen.

PS. Sorry, mein Rad hab ich vorher nicht geputzt. :-)
»Gene Krupa« hat folgende Bilder angehängt:
  • point_lampenhalter.jpg
  • point_lampenhalter_II.JPG

LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

36

Mittwoch, 30. April 2014, 17:39

Na dann wäre es wohl fatal gewesen, wenn Du Dich tatsächlich zurück gezogen hättest ... warum auch immer.
Denn genau mit Deinen Bildern ist mir jetzt klar geworden, wo so ein Adpater für diesen "Anlötsockel" jetzt dran montiert wird ... und wie das ganze dann funktioniert.

Also wenn ich das jetzt so sehe, dann frag ich mich jetzt schon, ob ich jetzt tatsächlich 90 Euro für den Austausch gegen die B+M Luxos ausgeben soll ... oder ob ich es doch mit dieser Halterung und einer vielleicht noch besseren Akku-Leuchte versuche.

Montieren werde ich das dann natürlich vom Fachmann lassen ... mit der Vorraussetzung dass der das auch kann.
Denn so wie das aussieht muss da ja die Bremse abmontiert und irgendwie auf dem Adapter wieder dran gemacht werden ... ob ich das selbst so hinkrieg ?

Aber von der Taschenlampen-Lösung bin ich jetzt auf jeden Fall schonmal weg.
Auch wenn ich gestern wieder gemerkt habe, dass die ThruNite TN12 (alte Version) ein wunderschönes Licht zaubert ... leider aber auch wunderschön blendet.

NACHTRAG ...

Ich habe mir jetzt diesen Adapter für diesen "Anlötsockel" von Point via Amazon bestellt.
Die Werkstatt beim Radl-Bauer hat mir auch am Telefon zugesichert, dass die sowas gegen geringes Geld dran bauen können.

Perfekt ... dann werde ich jetzt also erstmal vorerst die Finger von der B+K Luxos lassen, und mir anstatt dessen eine gute Akku-Lampe - auch aus den von Euch gezeigten Basel-Bike Lichtbildern - besorgen.

Nochmal Nachtrag ...

Es wird jetzt die Philips SafeRide 80 Lux werden. Ich gehe mal davon aus, dass das sie selbe Lampe wie die BikeLight ist.
Und vom Preis her ist die für 80 Lux auch noch erstaunlich preiswert.

Ich hoffe nur, dass die von der Bauart jetzt nicht zu breit für die von mir vorgesehene Montagestelle ist.
Aber da gibt es unter Euch ja sicherlich ein paar Experten, die sich mit dieser Lampe auskennen.

Gruß Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »LampenFetisch« (30. April 2014, 18:06)


Gene Krupa

unregistriert

37

Mittwoch, 30. April 2014, 19:59



Es wird jetzt die Philips SafeRide 80 Lux werden.

Oh my God Stefan,

Du bist mir aber ein (sorry) Umstandskrämer, denn:
1. den Point Halter kann man mit etwas techn. Verständnis selbst montieren.
2. wie kann man diese (in meinen Augen) hässliche Philips SafeRide 80 Lux ins Auge fassen?Hier gibt's derzeit ein gutes Angebot.
3. Hier kannst Du dir 'nen Halter für Deine ThruNite TN12 aussuchen.


:D
»Gene Krupa« hat folgendes Bild angehängt:
  • fenix_halter.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gene Krupa« (30. April 2014, 21:08)


LampenFetisch

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »LampenFetisch« ist männlich
  • »LampenFetisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

38

Mittwoch, 30. April 2014, 20:31

Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob wir hier nicht gehörig aneinander vorbei schreiben.

1. Genau einen dieser von Dir verlinkten Halter hab ich bereits für meine ThruNite TaLa's montiert. Und die passt sowohl für die TN12 also auch für die Archer 1A.

2. Es geht mir nicht darum ob die Lampe hässlich ist oder nicht, sondern um eine sehr gute Ausleuchtung.
Und wenn ich mich nicht täusche, dann macht diese Lampe bei den Basel-Bike Tests doch noch die beste Figur.
Wenn Du eine bessere Lampe in diesem Preissegment hast, dann sag es mir bitte.

3. Also wenn ich den Point-Halter selbst montieren kann, dann ist das ja prima.
Ich dachte nur, weil ich dabei wohl auch die eine Seite der Bremse weg machen muss ...

Gene Krupa

unregistriert

39

Mittwoch, 30. April 2014, 21:07

Also wenn ich den Point-Halter selbst montieren kann, dann ist das ja prima.
Ich dachte nur, weil ich dabei wohl auch die eine Seite der Bremse weg machen muss ...

So, Du brauchst den Bremshebel nicht weg machen, sondern nur die Schraube per Inbusschlüssel entfernen und mit der beiliegenden mit Halter wieder anschrauben.
Was die Lampe angeht, so ist das Geschmacksache, jedem das Seine. :)

PS. Das Foto lade ich trotzdem hoch.

EmilS

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »EmilS« ist männlich

Wohnort: Meckenbeuren

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 30. April 2014, 21:53

Zur Philips 80 lux Akkulampe:

Ich habe diese Lampe seit 3-4 Jahren und bin insgesamt sehr zufrieden damit.
Davor hatte ich eine 15 Lux Lampe, die ich nach ein paar Nahtoderlebnissen noch mit einer einfachen Lampe mit 3LEDs ergänzt hatte. Ich fahr das ganze Jahr über bei jedem Wetter mit dem Rad zur Arbeit. Als ich mit dem Winterfahren angefangen habe kam dann sehr schnell das Bedürfnis auf nach besserem Licht, speziell, wenn man auch im Dunkeln 30 km/h und schneller fahren möchte.

Damals waren die 80 Lux der Philips das Beste, was man überhaupt bekommen konnte. Ich hab kurz über einen NaDy nachgedacht, weil man dann den Strom immer dabei hat. Da ich aber vom Batterielicht kam, war der Schmerz zu groß in eine gute Dynamobeleuchtung zu investieren. Das machte mir die 100€ für die Akkuleuchte erträglich. Und das hellste, was man damals mit Dynamo bekommen konnte waren so 40-60 lux.

Die Phillips war dann die wahre Erleuchtung. Die alte 3-LED Lampe hatte einen ganz schmalen Fokus, so das man zwar recht weit sehen konnte, aber nicht den Wegesrand. Besonders im Wald oder bei Straßen ohne weiße Randmarkierung hat das sehr verunsichert wenn man schneller als 15 km/h fahren wollte.

Das herausragende Merkmal der Philips ist die breite Ausleuchtung, so dass der Straßenrand immer sichtbar ist und man auch bei 30 km/h noch den Kurs parallel dazu halten kann.

Ich habe inzwischen 3 Fahrräder die ich je nach Wetterbedingungen (Schnee, Nässe, Schön) einsetze. Jedes hat einen Halter für die Philips, so dass ich nicht für jedes Rad in eine eigene Lichtanlage investieren muss.

Negativ bei der Philips Akkulampe:
- Laufzeit bei 80 lux beträgt nur ca. 70 min. Egal, ob der Akku noch länger könnte, die Lampe schaltet auf 20 lux zurück. Mit den Sanyo Eneloop Akkus ist dann aber auch nur noch eine halbe Stunde mit 20 lux drin.

- Das Gewicht: Mit Lion-Technik könnte man bei gleicher Leuchtdauer etwas an Gewicht sparen.

- Langsames Laden. Man kann die Lampe zwar über USB Laden die Lampe braucht aber 10h um 1900Ah Akkus zu laden.

- Kann nur laden oder leuchten. D.h. wenn man eine externe Stromqelle (z.b. USB-Lion-Akku) anhängt bleibt die Lampe dunkel. Die Leuchtreichweite ist also nicht durch einen externen Akku verlängerbar.

Immer wieder komme ich im Winter an den Punkt, dass die Lampe auf 20 lux abregelt, dann habe ich idR schon 90% meiner Strecke hinter mir. Im Dunkeln bin ich noch nie gestanden und dann hätte ich immer noch Ersatzakkus in der Tasche.

Die neue Version der Lampe kann angeblich 2,5h bei 80 lux, da kann ich aber nichts zu sagen.

Zum Design: Form follows function. Im Dunkeln sieht man eh nur das Licht, dass die Lampe macht. Am Tag sieht die so langweilig aus, wie jede 10€ Baumarktlampe. Das empfinde ich aber aus Diebstahlschutzgründen eher als Vorteil.

Heute gibt es vergleichbare Dynamolampen wie die Edelux I/IIoder die Luxos. Die haben den Vorteil der unbegrenzten Leuchtdauer. Wenn ich mal wieder auf Radreisen gehe, dann werde ich sowas dranschrauben. Bei extremen Langstrecken > 10h kommt man eh nicht dran vorbei.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

LampenFetisch

Ähnliche Themen