Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Februar 2015, 11:03

Kettenschutz für Kettenschaltungen?

Wie von Salamander vorgeschlagen, eröffne ich mal hier im Werkstatt-Brett einen neuen Thread für das Theman Kettenschutz für Kettenschaltungen, nachdem wir in der Frustecke auf das Thema gekommen waren.

Ich habe eine Kettenschaltung (SRAM Apex), leider komplett ungeschützt.
Hat jemand eine Empfehlung für einen Kettenschutz? Mein Rahmen hat zwar Anlötteile für alles mögliche und unmögliche, aber nicht für einen Kettenschutz.

Möglichst leicht und am besten mehr oder weniger komplett schwarz oder silber.

Vielen Dank im Voraus für alle Vorschläge!

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 17. Februar 2015, 11:40

Der m.E. wohl beste "Kettenschutz" für Kettenschaltungen sind Bluemels Longboard.



Das sehr lange VR-Blech verhindert, dass bei Nässe von der Fahrbahn aufgewirbelter Schmodder an die Kurbel kommt (und die Füße bleiben auch trocken).

Beim HR-Blech setzt man den Spritzschutzlappen einfach von hinten nach vorn. Damit verlängert man das Blech deutlich über die Kettenstrebe hinaus nach unten, so dass es bis unter die Kette reicht + das Dreckswasser abläuft, ohne die Kette einzusauen.

Somit ist der Antrieb nur noch sauberem Wasser von oben ausgesetzt.

Preis etwa 30 EUR.

---

EDIT

Hier noch ein paar weitere Anregungen

Neues aus meiner Werkstatt: Kettenschutz mal anders
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thomaspan« (17. Februar 2015, 11:47)


Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 17. Februar 2015, 15:03

Wenn Kettenschutz = Schutz der Kette vor Nässe/Verschmutzung?

dann kann ich Thomaspan nur beipflichten. Fahre die Longboards seit etwa einem Jahr auf meiner Regenschlampe. Vorteile: Der Wartungsbedarf des Antriebs hat sich deutlich verringert. Die hintere Felge sieht auch nicht mehr nach nur einer Regenfahrt komplett zugesuppt aus. Die Füße bleiben relativ trocken. Nachteile: -


oder


Wenn Kettenschutz = Schutz der Beinkleider vor der Kette?

Dann kann ich das hier empfehlen:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http:…ved=0CCgQrQMwAg

Besteht aus einem flachen Plexiglasflügel, der mit einer Art Rohrklemme an der Kettenstrebe befestigt wird und nach oben (ohne demontage der Klemme) abgeschoben werden kann.

Nachteil: Hat Hebie wohl leider nicht mehr im Programm. Hies vor ein paar Jahren noch CHAINWING, meine ich. Vielleicht bekommt man ja noch irgendwo Restbestände.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Draht_Esel« (17. Februar 2015, 15:08)


ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. Februar 2015, 13:07

Der m.E. wohl beste "Kettenschutz" für Kettenschaltungen sind Bluemels Longboard.


Das sehr lange VR-Blech verhindert, dass bei Nässe von der Fahrbahn aufgewirbelter Schmodder an die Kurbel kommt (und die Füße bleiben auch trocken).

Beim HR-Blech setzt man den Spritzschutzlappen einfach von hinten nach vorn. Damit verlängert man das Blech deutlich über die Kettenstrebe hinaus nach unten, so dass es bis unter die Kette reicht + das Dreckswasser abläuft, ohne die Kette einzusauen.

Somit ist der Antrieb nur noch sauberem Wasser von oben ausgesetzt.

Preis etwa 30 EUR.


Mein vorderes Schutzblech sieht schon sehr ähnlich aus, da fehlen nur ein paar cm. Am hinteren habe ich keinen Spritzschutzlappen, den werde ich mal anbringen, bzw. mit einem alten Mantel etwas improvisieren. (Große Unterlegscheiben+3 Schrauben unt Muttern sollten es tun ... die bekomme ich alle auf der Arbeit kostenlos.)

Wobei meine Schutzbleche im Moment weit von den Rädern weg sind - und das bleiben sie auch, solange auch nur die geringe Chance besteht durch Schnee fahren zu müssen.

Danke für den Tip! Bleibt nur noch der Schutz meiner Hose vor der Kette, wie Draht_Esel schon schrieb.



Dann kann ich das hier empfehlen:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http:…ved=0CCgQrQMwAg

Besteht aus einem flachen Plexiglasflügel, der mit einer Art Rohrklemme an der Kettenstrebe befestigt wird und nach oben (ohne demontage der Klemme) abgeschoben werden kann.

Nachteil: Hat Hebie wohl leider nicht mehr im Programm. Hies vor ein paar Jahren noch CHAINWING, meine ich. Vielleicht bekommt man ja noch irgendwo Restbestände.


Hmmm, da werde ich wohl mal nach schauen müssen. Evtl. gibt es da ja was bei eBay? So ein filigranes Teil fände ich ja nicht schlecht.

Danke jedenfalls für eure Tipps!

Wenn noch jemand ein Kettenschutz einfällt, der noch verkäuflich ist, wäre ich auch dankbar :)

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. Februar 2015, 13:53

Bleibt nur noch der Schutz meiner Hose vor der Kette

Ich nehme das Reflektorband von Vaude. Es gibt auch andere, wichtig ist, dass die sich für die Hosentasche gut falten lassen.

grandsport

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »grandsport« ist männlich

Wohnort: Mössingen-Nord

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 18. Februar 2015, 20:17

Die Hose durch ein reflektierendes Klettband an der Hose zu schützen, ist nicht nur effektiv, es hat auch den Vorteil, dass man in der Dunkelheit noch den Leuchteffekt hat. Reflektor in Bewegung hilft.

Die Schutzblechlösung mit Spritzschutzlappen vorne statt hinten am hinteren Blech habe ich auch und sie hilft sehr. Setzt eben voraus, dass man da überhaupt Bleche hat...

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 23. Februar 2015, 00:02


Die Hose durch ein reflektierendes Klettband an der Hose zu schützen, ist nicht nur effektiv, es hat auch den Vorteil, dass man in der Dunkelheit noch den Leuchteffekt hat. Reflektor in Bewegung hilft.

Die Schutzblechlösung mit Spritzschutzlappen vorne statt hinten am hinteren Blech habe ich auch und sie hilft sehr. Setzt eben voraus, dass man da überhaupt Bleche hat...



Ich habe Schutzbleche, und sobald ich dazu komme auch welche mit langer Schleppe. So ein Klettband habe ich auch, bzw. Schnappbänder - aber meine Hose bekommt immer noch Kettenschmier ab. Nicht mehr soviel wie vorher, aber immer noch genug.

Könnte daran liegen, das ich ungeschickt bin.
Und gegen die Neigung meines vorderen Kettenblattes meine Schnürsenkel zu fressen, helfen die auch nix.

Trotzdem danke für den Tipp!

grandsport

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »grandsport« ist männlich

Wohnort: Mössingen-Nord

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 23. Februar 2015, 07:15

Zitat von »ToG«

Und gegen die Neigung meines vorderen Kettenblattes meine Schnürsenkel zu fressen, helfen die auch nix.

Je nachdem... Wenn die Schnürsenkel tatsächlich so lang sind, kann man sie unterm Klettband mit fixieren.
Habe ich öfter so gemacht, als ich mit solchen Schuhen geradelt bin.
Mit Schnappbändern funktioniert das aber nicht, die sitzen dafür nicht fest genug.

Ich bin mit ähnlichen Klettbändern wie diesen unterwegs.

oldtimer

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »oldtimer« ist männlich

Wohnort: Scheessel / Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 26. Februar 2015, 19:01

kettenschutz

Hallo
Du bist auf der suche nach einem Kettenschutz, dann schaue mal bei dem Anbieter KURBELIX rein oder 2radnetz die haben so einiges im Angebot für Kettenschutz 2-3 Blattschaltung. Ich persönlich, z.B. Tandem, baue mir die Teile selbst aus Alu. Was die Halterungen anbelangt, gibt es Anbauhalterungen zum
anschrauben an den Rahmen (oldschoolmäßig), aber auch die Teile kann man selber bauen.
Ich hoffe Dir etwas geholfen zu haben und wenn Du Infos zum Bau solcher Sachen brauchst (Bildmaterial) dann antworten.
Gruß oldtimer :) Habe ich mich jetzt getäuscht, Kettenschutz oder Schutzbleche? für mich s Paar verschiedene Schuhe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »oldtimer« (27. Februar 2015, 12:19) aus folgendem Grund: Missverständniß


Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 1. März 2015, 12:27

Bei Nabenschaltungen ist ja der Hebie Chainglider das Maß der Dinge. Von Hebie gibt es auch Kettenschützer für Kettenschaltungen, wollte ich mir eigentlich ansehen, aber mittlerweile ist deren Seite so grauenvoll gemacht, da verliere ich fast schon die Lust auf deren Produke hin zu weisen. Werbefuzzis, die interaktives blingbling mit gutem, sprich ergonomischem Design verwechseln X( Meist ist weniger doch mehr...

Der größte Feind einer Kette im Alltagseinsatz ist wie schon erwähnt Spritzwasser vom Vorderrad, dagegen hilft ein nach vorne allseitig geschlossener Kettenkasten. Ist leider mittlerweile selten geworden. Kettler hat sowas früher verbaut, auch an Rädern mit Kettenschaltung:

Nachteil:Man muß ein älteres Kettler zum Ausschlachten finden.Oder Fachhändler und das große weite Netz absuchen... Weiter möglicher Nachteil: kann sein, daß dieses Teil nur an zeitgenössischen Kurbeln zu verwenden ist (geringe Kröpfung bzw breite Tretlagerwelle, großer Lochkreis), hab's noch nicht ausprobiert.

Ein langes VR-Schutzblech mit Spritzlappen hilft auf jeden Fall auch - ob das alleine schon ausreicht, lässt sich so pauschal nicht sagen. Hängt auch vom Reifenprofil und Verhältnis Reifenbreite- Schutzblechbreite ab.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. März 2015, 23:27



Je nachdem... Wenn die Schnürsenkel tatsächlich so lang sind, kann man sie unterm Klettband mit fixieren.
Habe ich öfter so gemacht, als ich mit solchen Schuhen geradelt bin.
Mit Schnappbändern funktioniert das aber nicht, die sitzen dafür nicht fest genug.



Die Klettbänder haben m.E. einige Nachteile, unter anderem saugen die sich mit Wasser voll, verschmutzen schneller und sind mit durchgefrorenen Fingern schwerer ab- und anzubringen.

Das die Schnürsenkel unter ihnen nicht halten ist allerdings ein Nachteil von Schnappbändern.
Ich bin inzwischen dazu übergegangen, meine Schnürsenkel asymmetrisch zu binden, das ist aber auch keine Dauerlösung.

Die Schnürsenkel unter die Schnappbänder zu fummeln macht auch jeden Zeitvorteil wieder wett, den sie haben.



Du bist auf der suche nach einem Kettenschutz, dann schaue mal bei dem Anbieter KURBELIX rein oder 2radnetz die haben so einiges im Angebot für Kettenschutz 2-3 Blattschaltung. Ich persönlich, z.B. Tandem, baue mir die Teile selbst aus Alu. Was die Halterungen anbelangt, gibt es Anbauhalterungen zum
anschrauben an den Rahmen (oldschoolmäßig), aber auch die Teile kann man selber bauen.
Ich hoffe Dir etwas geholfen zu haben und wenn Du Infos zum Bau solcher Sachen brauchst (Bildmaterial) dann antworten.
Gruß oldtimer

Habe ich mich jetzt getäuscht, Kettenschutz oder Schutzbleche? für mich s Paar verschiedene Schuhe




Danke für die Tipps mit Kurbelix und 2radnetz, die kannte ich bisher nicht. Meist habe ich bei Bike24 bestellt, aber es schadet nie Auswahl zu haben.
Ansonsten bin ich an Selbstbaulösungen immer sehr interessiert, vor allem weil ich mir gerade so gar nicht vorstellen kann wie das aussehen könnte. Wenn du Fotos hochlädst, freue ich mich.

Und du hast dich nicht getäuscht, es geht gerade um Kettenschutz, aber im Laufe der Diskussion kristallisierte sich heraus, das die meisten hier im Forum lange Schutzbleche mit Schmutzfangschleppe für den besseren Kettenschutz halten.





Von Hebie gibt es auch Kettenschützer für Kettenschaltungen, wollte ich mir eigentlich ansehen, aber mittlerweile ist deren Seite so grauenvoll gemacht, da verliere ich fast schon die Lust auf deren Produke hin zu weisen. Werbefuzzis, die interaktives blingbling mit gutem, sprich ergonomischem Design verwechseln Meist ist weniger doch mehr...

Ein langes VR-Schutzblech mit Spritzlappen hilft auf jeden Fall auch - ob das alleine schon ausreicht, lässt sich so pauschal nicht sagen. Hängt auch vom Reifenprofil und Verhältnis Reifenbreite- Schutzblechbreite ab.


Die Hebie-Seite ist so aufwändig, das mein Laptop den Lüfter anschmeißt wenn ich sie besuche. Sieht aber sicher auf sehr überdimensionierten Workstations von Grafikdesignern sehr schick aus.
(Mein Laptop ist eigentlich zum surfen schon sehr überdimensioniert ... )

Weil ich gerade mittelmäßig knapp bei Kasse bin (andere Dinge sind auch kaputt; siehe mein nächstes Post), habe ich sie mal als Lesezeichen gespeichert und werde mich dort umschauen. Im Moment müssen lange Spritzlappen+Schnappband reichen.

grandsport

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »grandsport« ist männlich

Wohnort: Mössingen-Nord

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 6. März 2015, 08:09

Zitat von »ToG«

Die Klettbänder haben m.E. einige Nachteile, unter anderem saugen die sich mit Wasser voll, verschmutzen schneller und sind mit durchgefrorenen Fingern schwerer ab- und anzubringen.
Da gibt es aber ganz unterschiedliche Modelle. Ich hatte auch schon solche, die sich vollsaugen. Inzwischen habe ich welche gefunden, bei denen sich nichts vollsaugt. Außerdem verzichten einige Modelle am Griffende auf Klett, so dass man da eine Art Griff hat, den man auch mit Winterhandschuhen noch greifen kann.
Man muss ein bisschen suchen, bis man Passendes findet. Ich hab's zufällig bei einem kleinen Händler gefunden.

Noblondy

scheineiliger Geist

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 8. März 2015, 10:28

So ein Kettlerblech habe ich auch. Sehr zu empfehlen.
Die Glorreichen schieben ...

Ähnliche Themen