Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

John-Deere

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »John-Deere« ist männlich
  • »John-Deere« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barmstedt

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 7. April 2017, 19:31

Kettenrad am Klapprad verbogen

Ich habe ein Klapprad mit verbogenem Kettenrad vorne am Tretlager geschenkt bekommen.
Wie kann ich bei anderen Bastelrädern erkennen, dass das Tretlager in das Klapprad paßt?
Gruß
John Deere (Schleswig-Holstein)

Onkel Scheini

scheineiliger Geist

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 7. April 2017, 22:10

Ich habe ein Klapprad mit verbogenem Kettenrad vorne am Tretlager geschenkt bekommen.
Wie kann ich bei anderen Bastelrädern erkennen, dass das Tretlager in das Klapprad paßt?


Mach mal n Bild.
Die Glorreichen schieben ...

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 7. April 2017, 22:14

Was für eine Bauart? Bei Keillager kann man i.A. problemlos nur die Kurbel tauschen, bei Glockenlager oder Thompson-Lager kann das zickiger werden.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

John-Deere

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »John-Deere« ist männlich
  • »John-Deere« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barmstedt

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 8. April 2017, 15:04

Hier ein paar Bilder
»John-Deere« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2017-04-08 13.08.12.jpg
  • 2017-04-08 13.08.31.jpg
  • 2017-04-08 13.08.58.jpg
  • 2017-04-08 13.09.06.jpg
Gruß
John Deere (Schleswig-Holstein)

Onkel Scheini

scheineiliger Geist

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 8. April 2017, 17:13

Das ist ein Lager mit Vierkant. Da benötigt man den entsprechenden Abzieher für und tauscht das gegen eine neue Kurbel, evtl. auch gleich Kette und Ritzel tauschen.
Die Glorreichen schieben ...

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 9. April 2017, 13:09

Jou, ist schon was neueres. Solche Kurbeln kenne ich nur mit ISO Vierkant, also kein JSA wie Shimano und Taiwan-Zeugs. Nut Glück kriegst Du auch eine Kurbel mit Löchern für den Kettenschutz. Meine Einkaufsgurke hat auch diese Löcher auch, soll ich mal den Abstand messen?
"Salmei, Dalmei, Adomei"

John-Deere

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »John-Deere« ist männlich
  • »John-Deere« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barmstedt

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 17. April 2017, 13:28

Ich habe im 2. Bild diese große rostige Mutter abgedreht bekommen. Von der Seite wollte ich ran und alles abmontieren und das Lager zur anderen Seite durchschieben. Ist das möglich?
Ich muß mir erstmal eine passende Nuß suchen, um die Pedale abzuschrauben.

Wo habe ich einen speziellen Abzieher überhaupt anzusetzen?
Gruß
John Deere (Schleswig-Holstein)

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 20. April 2017, 22:12

Ich glaube, da läuft grade was schief...

Die "große rostige Mutter" gehört zum "Innenlager" im Rahmen. Die muß bei BSA Tretlagern nur zur Wartung oder zum Wechsel angefasst werden. Dazu müssen auf beiden Seiten die Kurbeln runter. Dann wird links die Kontermutter gelöst und die Lagerschale rausgedreht, dann kann die Tretlagerwelle raus und die dann die rechte Schale.

Um die Kurbel(n) zu lösen, muß die Kurbelbefestigungsschraube raus und nicht vergessen, ob da noch eine Unterlegschebe ist. In das Sackloch an der Kurbel wird der Abzieher ganz eingeschraubt, dann die Kurbel mit der Spindel abziehen. Latürnich vor dem Einschrauben die Spindel ganz rausdrehen. Und den richtigen Abzieher für Vierkant nehmen... Der für Octalink hat einen größere Stempel und würde gegen die Kurbel selbst und nicht gegen den Vierkant drücken (oder kleine Mutter auf dei Welle legen).
Billige Kurbeln haben kein Abziehergewinde im Sackloch, sondern ein Gewinde in dem Durchgangsloch am Kurbelgrund. Da wird eine Schraube reingedreht, die die Kurbel direkt gegen die Welle abdrückt. M 10 oder M 12, weiss ich grad nicht aussem Kopp, passende Schraube ausprobieren.

Bei Thompson/Glockenlager sieht das ganze etwas anders aus.

Und um die Pedale abzuschrauben brauchst Du einen Pedalschlüssel, das ist ein schmaler dünnwandiger Maulschlüssel (meist SW 15). Vergiss die Billigteile aus dünnem Stanzblech für'n 5er. Mit "Nuß" meinst Du wohl einen Inbus SW 6, der ist nur als Hilfe zum schnellen Reindrehen. Zum Festziehen oder gar Rausdrehen brauchst Du einen Maulschlüssel mit längerem Hebel.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

John-Deere

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »John-Deere« ist männlich
  • »John-Deere« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barmstedt

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 21. April 2017, 16:39

Ich bin jetzt etwas weitergelommen.
Ich habe den Pedalarm auf der einen Seite abgehebelt bekommen. Dann habe ich die Mutter die ins Kurbelgehäuse geht mit einer Wasserpumpenzange herausgedreht.
Mir fielen gleich die Einzelteile des Kugellagers entgegen (siehe Bild)
Die Mutter vom anderen Pedalarm konnte ich auch losdrehen.
Jedoch bekomme ich diesen Pedalarm nicht runter. Es wackelt zwar alles, weil die andere Seite los ist, aber das war es auch schon.
Ich habe das Gefühl, dass das Kettenblatt direkt mit dem Pedalarm verbunden ist.

Um diese Seite auch herausziehen zu können muß ich wohl die 2. große Mutter, die ins Kurbelhehäuse geht irgendwie herausschrauben, was?
»John-Deere« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2017-04-21 16.15.20.jpg
  • 2017-04-21 16.12.36.jpg
  • 2017-04-21 16.13.05.jpg
  • 2017-04-21 16.08.17.jpg
Gruß
John Deere (Schleswig-Holstein)

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 22. April 2017, 15:34

Um diese Seite auch herausziehen zu können muß ich wohl die 2. große Mutter, die ins Kurbelhehäuse geht irgendwie herausschrauben, was?

Könntest Du theoretisch machen, wär aber praktisch sinnfrei und außerdem kaum möglich, da Du kaum an die "Mutter" der linken Schale kommst. Zuerst muß die Kurbel ab

Ich habe das Gefühl, dass das Kettenblatt direkt mit dem Pedalarm verbunden ist.

Normal nicht... Kann aber passieren, wenn man die Kurbel ohne Fett montiert, die Befestigungsschraube wie ein Berserker anzieht und das ganze dann dem Regen, der Zeit und womöglich salzhaltiger Seeluft überlässt.

... mit einer Wasserpumpenzange ...

OUHAUERHA!
OK, Landmaschinenmechaniker kriegen mildernde Umstände :rolleyes:
"Salmei, Dalmei, Adomei"

John-Deere

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »John-Deere« ist männlich
  • »John-Deere« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barmstedt

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 22. April 2017, 16:57

Ich habe das Tretlager komplett raus. Habe die noch vorhandene Tretlagermutter über Nacht in Rostlöser "eingeweicht". Ging gut zu lösen.
Meiner Meinung nach ist das Kettenblatt nicht zu lösen (siehe Bild)

Ich habe jetzt den Innendurchmesser mit einer Schieblehre gemessen - 33,5mm.
Wie erkenne ich jetzt an einem Bastelrad, ob das Tretlager in meine Öffnung paßt?
Der Umfang des Kettenblattes kann doch gerne um ein paar Zähne variieren, oder?
»John-Deere« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2017-04-22 16.32.01.jpg
  • 2017-04-22 16.32.53.jpg
  • 2017-04-22 16.33.11.jpg
  • 2017-04-22 16.36.33.jpg
Gruß
John Deere (Schleswig-Holstein)

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 23. April 2017, 12:19

Meiner Meinung nach ist das Kettenblatt nicht zu lösen (siehe Bild)

Ahso, ja, ich dachte Du hättest mit den Begriffen geschludert. Das Kettenblatt ist mit der Kurbel verpresst, ist bei den meisteb 1-fach Kurbeln so.

Wie erkenne ich jetzt an einem Bastelrad, ob das Tretlager in meine Öffnung paßt?

Das Innenlager wird BSA sein, da passt alles was BSA ist. Gewindegröße 1,37 Zoll x 24 tpi, rechte Seite hat Linksgewinde!
Die spannende Frage ist, ob eine Kurbel X auf ein Innenlager Y passt. Beim Neukauf eines Innenlagers die Breite der alten Welle ausmessen; bei einer neuen Kurbel solle die benötigte Breite mit angegeben sein. Beim Basteln mit Material aus einer gut sortierten Grabbelkiste ausprobieren. Einige Millimeter Schräglauf der Kette kann man tolerieren, deutlich mehr führt zu höherem Verschleiß

Der Umfang des Kettenblattes kann doch gerne um ein paar Zähne variieren, oder?

Dadurch ändert sich die Entfaltung. der Weg der mit einer Radumdrehung zurückgelegt wird. Kleineres Kettenblatt fährt leichter bergauf. Größeres Kettenblat fährt theoretisch schneller - wenn man die Kraft dafür hätte. Praktisch fährt man sich damit auf Dauer die Knie kaputt. Andererseits, bei älteren Klapprädern war die Primärübersetzung oft nicht an die kleinen Räder angepasst, damit strampelte man sich schwindelig. Mit dem Ritzelrechner kannst Du das durchspielen, bei Trittfrquenzen unter 70 fängt es an ungesund zu werden.

Außerdem stimmt dann unter Umständen die Kettenlänge nicht mehr.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

John-Deere

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »John-Deere« ist männlich
  • »John-Deere« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barmstedt

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 23. April 2017, 12:45

Ich habe mir es jetzt so gedacht, dass ich zum Radhändler gehen werde und mir den Pedalarm und das angepreßte Kettenblatt abnehmen lasse.
Ich habe selbst nicht solch einen Abzieher oder anderes Spezialwerkzeug - John Deere hat nur einen Hammer - lach!
Dann behalte ich die Welle und kaufe mir dort auch gleich die richtigen Kugellager.

Bei Ebay suche ich mir dann ein Set aus Pedalarmen und Kettenblatt - wäre eine Lösung, oder?
Gruß
John Deere (Schleswig-Holstein)

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 23. April 2017, 13:50

Ich habe mir es jetzt so gedacht, dass ich zum Radhändler gehen werde und mir den Pedalarm und das angepreßte Kettenblatt abnehmen lasse.

Nochmal, das Ding heißt Kurbel, linke und rechte Kurbel zusammen Kurbelsatz. Bei 2 oder 3 Kettenblättern sind die mit der Kurbel verschraubt, nur bei ganz einfachen fest vernietet. Bei einem Kettenblatt ist das fast immer fest mit der Kurbel verpresst oder vernietet.

Warum keinen Kurbelabzieher kaufen? Die Kosten hast Du spätestens bei der nächsten derartigen Arbeit wieder raus. Und den Abzieher nicht im Netz kaufen, sondern beim Freundlichen... Grade bei solchen Basteleien lohnt sich ein guter Kontakt zum Händler vor Ort, wo Du auch mal in die Grabbelkiste greifen darfst, etwas ausprobieren oder Dir einen Rat holen kannst.

Ähnliche Teile aus der gleichen Epoche an der gleichen Art Rad haben auch oft gleiche bis ähnliche Abmessungen, aber eben nicht immer. (Gebrauchten) Ersatz für eine bekannte Kurbel mit genauer Bezeichnung bei ebay kriegen ist kein Problem, wohl aber für so ein altes No-Name-Teil. Es kann Dir passieren, daß die Kurbel nicht zur Welle passt.

Aber warum überhaupt eine neue Kurbel kaufen? Ein Landmaschinnenmechnaiker mit Hammer wird auch noch einen Amboß auftreiben können und diie Kurbel plan dengeln ;) Oder in einen Schraubstock einspannen und mit einem Engländer gerade biegen
"Salmei, Dalmei, Adomei"