Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Harzrandradler

Scoterbiker

Blog - Galerie
  • »Harzrandradler« ist männlich
  • »Harzrandradler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Osterode

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 5. Februar 2018, 17:00

Hinterrad zieht schief

Hallo Fahhradfreunde!
Mein gewichtiges Problem ist, dass sich die Hinterräder meiner Fahrräder immer wieder schief ziehen. Ich habe schon ungezählte Muttern abgedreht, in den Versuch sie so fest zu ziehen, dass nicht mehr passiert. Ich habe keinen Drehmomentschlüssel, und zur Zeit auch kein Geld dafür. Da ich recht viel wiege und meine Räder beruflich zum Lastentransport nutze, kommt das Material zwangsläufig an die Belastungsgrenze.
Bei Hollandrädern gibt es ja den Spanner im Ausfallende.
Gibt es etwas ähnliches für Universalausfallenden?
Hatte schon andere solche Probleme, und wie wurden die dann gelöst?

Gruß
Kalle

Spike on Bike

Der Hund von Barkerfeld

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 5. Februar 2018, 17:25

Ich habe ein ähnliches Problem mit Zahnscheiben zwischen Achsmuttern oder Schnellspannern in den Griff bekommen.
Die Glorreichen schieben ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harzrandradler

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 5. Februar 2018, 21:05

Mir ist nach kurzer Suche <<<DIES>>> über den Weg gelaufen.

Ähnliches hatte ich auch mal an einem Eigenbau-Projekt mit vorn geöffnetem Ausfallende, hatte gut funktioniert, soweit ich mich erinnere.

Grüße,
Gerry
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harzrandradler

macbookmatthes

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Vlaams-Brabant

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 5. Februar 2018, 21:29

Die Frage wäre halt,

was die vom TE erwähnten "Univeralausfallenden" sind???
Da ist ein Foto sicher hilfreich.

Bei "normalen" horizontalen Ausfallern hilft es nix, wenn die an der Hinterseite kein Gewinde haben. Dann braucht man lange Schlüssel oder ziemlich brachiale Schnellspanner. Man muss aber, so paradox das klingt, trozdem mit Liebe arbeiten, denn gerade die Schnellspanner üben Druck auf die Lager aus und zu viel davon, ruiniert die Lagerung zwar nicht sofort, aber langfristig sehr zuverlässig.

Bedingt durch die Kombi aus Kinderhänger und horizontalen Ausfallern muss ich gerade selber mit diesem Vergngügen rumschlagen.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht :pardon:

Harzrandradler

Scoterbiker

Blog - Galerie
  • »Harzrandradler« ist männlich
  • »Harzrandradler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Osterode

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 6. Februar 2018, 10:17

Universalausfallenden sind weder horizontal (Hollandrad z.B.), noch vertikal, sondern diagonal, schräg nach vorn unten offen. Sowohl für Ketten-, als auch für Nabenschaltung geeignet.

Und: Nein, einfaches fest ziehen hat bisher dauerhaft nicht geholfen.

Zahnscheibe müsste ich noch mal ausprobieren, meine bisherigen Zahnscheiben waren wohl zu billig.

Genau an solche Kettenspanner hatte ich gedacht Gerry, Danke! Habe ich hier aber noch günstiger gefunden:

Interessant scheinen auch die zu sein:

Spike on Bike

Der Hund von Barkerfeld

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 6. Februar 2018, 10:23

Habe ich hier aber noch günstiger gefunden:


für Singlespeed-Bikes mit horizontalen Ausfallenden
Die Glorreichen schieben ...

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 6. Februar 2018, 21:35

Ich habe schon ungezählte Muttern abgedreht,

Achsmuttern von Fahrrädern sind von geringerer Festigkeit, damit die als erstes aufgeben - wenn das Achsgewinde nachgibt, wird's teuer... Es gibt auch Muttern, die sind nicht weich sondern butterweich. Waren das immer die gleichen bei Dir? Falls ja, versuch mal andere. Auf das richtige Gewinde achten, gibt verschiede Durchmesser und Steigungen.

Für Zahnscheiben gilt das gleiche- Es gibt auch Scheiben die aussehen wie Reste einer Kauleiste, die taugen nix.

Ich habe keinen Drehmomentschlüssel, und zur Zeit auch kein Geld dafür.

Brauchst Du hier auch nicht. Wichtiger ist, mit Gefühl zu arbeiten, oft merkt man wenn das Gewinde anfängt zu fließen. Das kann auch vor Erreichen des nominellen Drehmoments sein.
"Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe es aber auch nicht eilig." Stephen Hawking

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harzrandradler, Spike on Bike

Harzrandradler

Scoterbiker

Blog - Galerie
  • »Harzrandradler« ist männlich
  • »Harzrandradler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Osterode

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 17. Februar 2018, 14:53

Achsmuttern von Fahrrädern sind von geringerer Festigkeit, damit die als erstes aufgeben - wenn das Achsgewinde nachgibt, wird's teuer... Es gibt auch Muttern, die sind nicht weich sondern butterweich. Waren das immer die gleichen bei Dir? Falls ja, versuch mal andere. Auf das richtige Gewinde achten, gibt verschiede Durchmesser und Steigungen.


Ja, das war mir schon bekannt. Ich habe originale Muttern vom Fahrradfachgeschäften genommen, zu Stückpreisen von 2-3€. :( SRAM und Shimano unterscheiden sich tatsächlich im Durchmesser in einigen zehntel mm, sollte man nicht verwechseln.

Komisch: Jetzt wo ich mir zwei Kettenspanner gekauft habe, hält auf einmal das Hinterrad, obwohl ich es noch nicht eingebaut habe. Drohungen scheinen auch zu helfen. :D

Bei den örtlichen Händlern bin ich übrigens immer auf Unverständnis gestoßen. Dort scheinen sie solche Probleme nicht zu kennen. Komischer Weise habe jetzt herausgefunden, dass zumindest die Niederländer das Problem schon lange kennen, und halt entsprechende Kettenspanner anbieten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Harzrandradler« (17. Februar 2018, 14:58)


macbookmatthes

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Vlaams-Brabant

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 17. Februar 2018, 21:06



Ja, das war mir schon bekannt. Ich habe originale Muttern vom Fahrradfachgeschäften genommen, zu Stückpreisen von 2-3€. :( SRAM und Shimano unterscheiden sich tatsächlich im Durchmesser in einigen zehntel mm, sollte man nicht verwechseln.

Komisch: Jetzt wo ich mir zwei Kettenspanner gekauft habe, hält auf einmal das Hinterrad, obwohl ich es noch nicht eingebaut habe. Drohungen scheinen auch zu helfen. :D

Bei den örtlichen Händlern bin ich übrigens immer auf Unverständnis gestoßen. Dort scheinen sie solche Probleme nicht zu kennen. Komischer Weise habe jetzt herausgefunden, dass zumindest die Niederländer das Problem schon lange kennen, und halt entsprechende Kettenspanner anbieten.
Unterschied SRAM-Shimano liegt daran, dass Shimano eine Zollabmessung gewählt hat, SRAM eine metrische Abmessung. Ein Schelm wer böses dabei denkt.... :D

Bei Utopia findet man auch Kettenspanner am Rahmen udn vertellbare Ausfallenden sind ja auch nix anderes. Von daher: Wenn es den Händlern ein unbekanntes Problem ist - schön für sie.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht :pardon:

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 25. Februar 2018, 15:12

Unterschied SRAM-Shimano liegt daran, dass Shimano eine Zollabmessung gewählt hat, SRAM eine metrische Abmessung.

Falcsh

Sachs/SRAM: FG 10,5
Shiamano: FG 9,5

FG steht nicht für Feingewinde (gleichwohl es ein solches ist), sondern für Fahrradgewinde nach DIN 79012. Das sind auf metrisch umgerechnete zöllige Gewinde, auch zu erkennen an den "krummen " Steigungen von hier 0,98 mm = 26 tpi.
"Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe es aber auch nicht eilig." Stephen Hawking

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (25. Februar 2018, 15:16)