Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anton246

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Anton246« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hildesheim

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 17. Juni 2018, 14:00

Deore LX Schaltwerk von 1997 behalten oder ersetzen durch aktuelle Alivio?

Hallo, ersteinmal zusammen, ich bin der neue aus Hildesheim und freue mich, dass mich angemeldet habe und jetzt der Laie unter lauter Experten bin...
Ich habe mich angemeldet, weil mir vielleicht jemand bei einer Fragestellung helfen kann.
Ich habe ein 21 Jahre altes, aber qualitativ recht ordentliches Trenga Trekking Fahrrad, das ich in all den Jahren zu wenig gefahren (ca. 4.000 km) und vor allem zu wenig geflegt habe :(.
Nun bin ich wieder auf den Trip gekommen, etwas mehr zu fahren und stelle fest, dass die Antreibseinheit (Kettenblätter, Ritzelsatz, Kette), dann doch schon etwas schrabbeln und kratzen.

Verbaut ist ein DEORE LX System (Kurbel FC M569; Umwerfer/Schaltwerk RD bzw. FD M567, die mittlerweile auch nicht mehr ganz taufrisch sind). Die Gangwechsel sind nicht mehr ganz sauber, da kann man aber bestimmt über die Einstellungen noch etwas machen...

Wenn man dafür Ersatzteile beschaffen will, gestaltet sich das gar nicht so leicht. Speziell die Kettenblätter sind zwar noch zu bekommen, aber relativ teuer (so 40 € pro Stück). Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob man noch etwas mehr investiert und die gesamte Antriebseinheit ersetzt. Da man wegen der bestehend 8-fach Kassette bei Shimano dann aber als höchste Qualitätsstufe das Alivio-System einsetzen kann (alles darüber bedarf einer 10-fach Kassette, die aber auf das bestehende Rad nicht passt). Das ganze wäre am Ende mit Kurbel, Schalthebeln und allem Zubehör auch nur etwa 100 € teurer, als der notwendigen Teil-Ersatz an dem bestehenden Antrieb.
Daher hätte ich gern die Einschätzung, ob ein aktuelles Alivio-System ein Rückschritt wäre gegenüber einem benutzten und etwas ausgelutschtem LX-System. Ich habe natürlich mitbekommen, dass über die Alivio-Qualität viel diskutiert wird, aber letztlich geht es ja um den Vergleich mit einer sehr alten Schaltung. Daher freue ich mich über ein paar hilfreiche Einschätzungen und sage schon einmal vielen Dank. :)

Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Juni 2018, 19:44

Wenn's etwas hackelt beim Schalten und die grundsätzliche Funktion vorhanden ist, würde ich zunächst Züge und Hüllen tauschen. Das kann Wunder bewirken und Todgesagte wieder zum Leben erwecken.

Wenn es dann nicht funktionieren sollte, musste Du Dir die Karten neu legen. Entweder Schaltung komplett tauschen inkl. Upgrade. Ob sich das lohnt liegt an der Wertschätzung und nicht an den Kosten (da lohnt sich das oft nicht). Oder gleich was komplett neues.
Gruß aus Bremen

Sudi

Anrados

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Anrados« ist männlich

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 17. Juni 2018, 19:54

Nach nur 4000 km dürfte eigentlich nur Kette und Kassette verschlissen sein
die auszutauschen würde sich meines Erachtens auf jeden Fall lohnen
der Rest läuft vermutlich einfach nur schwer weil das Öl verharzt ist
besonders in den Schaltzügen, am besten alles mal mit einem Kriechöl behandeln also Schaltwerk Schalthebel Umwerfer und auch die Züge.
Danach sollte man eigentlich besser erkennen was wirklich verschlissen ist.
Für ungenaues und schweres schalten sind oft die Schaltzüge verantwortlich wenn man einmal anfängt irgendwas zu ersetzen diese dann auch gleich mit tauschen.

Anton246

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Anton246« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hildesheim

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 17. Juni 2018, 20:19

Danke für das erste Feedback.
Mir ist das ganze schon etwas wert - in diesem Fall halt auch ein paar Euronen. Ich möchte wieder Spaß haben am Rad fahren und dazu soll das Fahrrad auch geschmeidig laufen. Und es es ist ein tolles Fahhrad...! Ich bin in der Hinsicht nicht der letzte Pfennigfuchser und so war die Fragestellung daher auch gemeint:
Eine alte Deore LX oder eine neue Alivio - was empfehlt Ihr mir?

Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 17. Juni 2018, 20:39

Zitat

Fragestellung daher auch gemeint:
Eine alte Deore LX oder eine neue Alivio - was empfehlt Ihr mir?


Die alte LX mit gewarteten oder neuen Zügen, wenn das nicht zufriedenstellend funktioniert, dann was neues. Ob nun Alivio, LX, SLX oder XT sei mal in den Raum gestellt.


Gruß aus Bremen

Sudi
Gruß aus Bremen

Sudi

joehot

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »joehot« ist männlich

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: da

Unterwegs über: meinen weg

Wohnort: neumarkt im muehlkreis

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 18. Juni 2018, 11:10

ich sehe das wie anrados - nimm dir die zeit und mache alles schoen fein sauber zb mit ner drahtbuerste und oder zahnbuerste ( vlt ne alte die du denn nich mehr benutzt ;-) ) . alles komplett zerlegen - zuege , schaltung abbauen - soviel wie du magst und dir zutraust das du es wieder eingestellt bekommst . dass schaltauge hinten kontrollieren ob es noch grade sitzt ! sehr haeufig ist das verbogen auch / grade wenn ein rad rumsteht und etwas anderes gegengelehnt wird oder so und dann das schaltaugedurch druck aufs schaltwerk verbiegt .
wenn du alles sauber hast und fein geschmiert hast mit nem guten kriechoel ! ( kein wd40 oder irgendeinen aehnlichen rostloeser ! ) und das ganze dann noch immer nich fein schaltet ( was ich nicht glaube ) dann machst du dir gedanken wegen neukaufen .
4000 km hoert sich fuer mich nach neuwertig an und braucht vermutlich nix neues ...
viel licht und liebe auf euren wegen !

ToG

µde

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 18. Juni 2018, 16:08

Auf die 8-fach Nabe passt sehr wohl eine 10fach-Kassette. Brauchst "nur" Schaltwerk und Schaltgriff neu. Die Kurbel sollte mit der 10fach-Kette auch noch tun.

joehot

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »joehot« ist männlich

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: da

Unterwegs über: meinen weg

Wohnort: neumarkt im muehlkreis

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 19. Juni 2018, 08:38

Auf die 8-fach Nabe passt sehr wohl eine 10fach-Kassette. Brauchst "nur" Schaltwerk und Schaltgriff neu. Die Kurbel sollte mit der 10fach-Kette auch noch tun.

also ich hab das ja so gemacht - hinten auf 10fach umgebaut und nur kasette schaltwerk u schaltgriff erneuert - das funktioniert halt nur bedingt da der umwerfer halt fuer ne breitere kette gemacht wurde und daher die mittelstellung nicht immer gut passt . bei meinem einen rad schmeisst der die kette ganz gut auf die mitte und runter u bei meinem anderen rad bekommt er sie nicht rauf ohne etwas mehr nachdruck am schalthebel ( was fuer mich ersma soweit ok is )
viel licht und liebe auf euren wegen !