Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SciFi2017

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »SciFi2017« ist männlich
  • »SciFi2017« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. Juni 2020, 18:47

7er-Nabengangschaltung mit Trommelbremse hinten

Hallo,

bei meinem alten Rad funktioniert hinten die 3er-Nabengangschaltung
(mit integrierter Trommelbremse) nicht mehr richtig.

Da ich eh gerne mehr Gänge hätte, habe ich mich von einem Fahrradhändler beraten lassen.

Dieser meinte, es gäbe von Shimano die "Nexus 7", eine Trommelbremse mit integrierter
7er-Nabengangschaltung .

Bei Recherche im Internet konnte ich die jedoch nicht finden.

Kann mir da jemand behilflich sein?

Vielen Dank!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SciFi2017« (27. Juni 2020, 13:55)


2

Mittwoch, 24. Juni 2020, 20:12

Kann die hier gemeint gewesen sein? Rollen- statt Trommelbremse, aber macht ja das gleiche.

SciFi2017

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »SciFi2017« ist männlich
  • »SciFi2017« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. Juni 2020, 21:08

Hm, könnte sein, vielleicht hat er das verwechselt, zumal er erst Rollenbremse auf die Bestellbestätigung geschrieben hatte, habe das dann aber korrigiert, er meinte dann auch, daß er versehentlich Rollenbremsen geschrieben hat, habe dann ine neue Bestellbestätigung bekommen, diesmal mit Trommelbremsen.
Da ich seit ca. 30 Jahren mit Trommelbremsen fahre und damit sehr gut gefahren bin, möchte ich die gerne beibehalten. Z.B. Sram / Sachs Spectro S7 / Trommelbremse / 1-zügig

(Ist die eigentlich mit Freilauf?)Woran kann man das eigentlich erkennen, ob eine Nabe Freilauf hat?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SciFi2017« (25. Juni 2020, 18:34)


Der Beitrag von »SciFi2017« (Mittwoch, 24. Juni 2020, 21:11) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »rogger« gelöscht: doppel (Donnerstag, 25. Juni 2020, 00:00).

Der Beitrag von »SciFi2017« (Mittwoch, 24. Juni 2020, 21:19) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »rogger« gelöscht: doppel (Donnerstag, 25. Juni 2020, 00:01).

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. Juni 2020, 11:41

Ehm, bitte immer das konkrete Produkt namentlich benennen statt nur einen link zu irgendner Adresse zu posten. Solche links können irgendwann nicht mehr gültig sein, auf Seiten von Onlineshops mit Session ID führen die sofort ins Nirgendwo.

Aufpassen! Die erste verlinkte Nabe ist 130 mm breit, die zweite 135. Ältere 3-Gangnaben sind schmaler, 120 mm oder sogar nur 116 mm. Das sind pro Seite 5 bis 9 mm Unterschied. Eingebaut addiert sich die mechanische Spannung da zu den dynamischen Belastungen im Fahrbetrieb. Bei gegossenen Ausfallenden führt das gerne zu Rahmenbrüchen, einfache Rahmen mit Ausfallenden aus gestanztem Blech sind hier gutmütiger. Wenn man auf Nummer sicher gehen und sich das Aufwürgen beim Einbau sparen will, gehört der Hinterbau aufgeweitet und gerichtet. Evtl. kann man die Nabe mit flacheren Muttern und Kontermuttern schmaler machen. Also erstmal die Einbaubreite vom Rahmen messen,

Aber vielleicht ist auch keine neue Nabe nötig

Zitat

bei meinem alten Rad funktioniert hinten die 3er-Nabengangschaltung
(mit integrierter Trommelbremse) nicht mehr richtig.

3-Gangnaben sterben selten an mechanischen Defekten, meist ist nur das alte Fett verharzt. Die Wartung sollte ungefähr 45-50 Minuten dauern, wenn das Fett sehr hartnäckig verklebt ist länger. Kann man auch selber machen, wenn man handwerklich einigermaßen geschickt ist.

Zitat

Woran kann man das eigentlich erkennen, ob eine Nabe Freilauf hat?

An der Bremsmomentabstützung, das ist der Hebel der mit dem Rahmen verschraubt wird.
Ich habe das Grauen gesehn

SciFi2017

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »SciFi2017« ist männlich
  • »SciFi2017« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. Juni 2020, 18:40

Ok, habe den Link durch die Produktbeschreibung ersetzt.

Daß mit der Breite der Narbe ist mir eben auch gerade noch eingefallen, als ich die Ware schon im Korb hatte, denke mal es müßte passen, da das Rad einen 28er Stahl-Rahmen (70er Jahre) hat. Da ich das Rad schon beim Händler gelassen habe, kann ich jetzt nicht selber nachmessen.

Werde aber morgen nochmal zum Händler fahren und das nachholen.

Hatte die alte Nabe schonmal bei einem anderen Händler, der hat sich aber nicht getraut, die auseinanderzunehmen, er meinte, er kann die hinterher evtl. nicht wieder zusammenbauen.
Generell sind mir 3-Gänge aber auch zu wenig.

Danke für die Tips soweit :-)

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 25. Juni 2020, 20:18


Hatte die alte Nabe schonmal bei einem anderen Händler, der hat sich aber nicht getraut, die auseinanderzunehmen, er meinte, er kann die hinterher evtl. nicht wieder zusammenbauen.
Generell sind mir 3-Gänge aber auch zu wenig.

Was'n das für ne unfähige Bude?! Eine olle Torpedonabe auseinander nehmen und erfolgreich wieder zusammenbauen ist nun wirklich keine Raketentechnik, das hab ich mit 12 schon hingekriegt.
Ich habe das Grauen gesehn

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

George

SciFi2017

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »SciFi2017« ist männlich
  • »SciFi2017« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. Juni 2020, 21:39

Ja, ein bißchen in die Richtung hatte ich auch gedacht, hatte den dann auch noch gefragt, ob man denn neue Trommelbremsen (mit Nabengangschaltung) einbauen könne. Das wurde grds. bejaht, aber mit dem Hinweis, daß Trommelbremsen (mit Nabengangschaltung) eigentlich nicht mehr hergestellt werden. Ich meinte darauf hin (hatte vorher im I-net recherchiert), daß die
Firma Stormey Archer solche Naben herstellen würde.

Meinte der Mechaniker, das sei zwar richtig, aber mit Stormey Archer hätten Sie nur schlechte Erfahrungen gesammelt und würden die selber nicht verkaufen, sondern nur einbauen, wenn man ihnen das Teil vorbeibringt.

Interessant war auch, daß bevor ich mit diesem Mechaniker gesprochen hatte, vorher einen reinen Verkäufer (er hatte mich dann weiterverwiesen) als Gesprächspartner hatte.

Meine Frage war, ob er sich mit Trommelbremsen auskennt. Seine Antwort war, nein bei ihm Dorf würde man jeden, der da mit Trommelbremsen reingefahren käme, gleich wieder rausschmeissen, weil die nur am quietschen seien.

Aber der Laden brummt, ist der einzige im Viertel bei uns, daher vermutlich.

SciFi2017

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »SciFi2017« ist männlich
  • »SciFi2017« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 27. Juni 2020, 14:05

Gabelweite von 126mm auf 135mm erweitern?

So, habe jetzt die Gabelweite hinten messen können, es sind 126mm am äußeren Ende der Gabel.
Nun frage ich mich, ob man den Rahmen auf 135mm (für die SRAM Sachs Spectro S7) aufbiegen kann ohne die Stabilität zu gefähdren.
Der Rahmen ist aus Stahl.
Habe mal ein paar Fotos angehängt. Es hat den Anschein, daß die Ausläufer der Gabel unten schonmal verbogen worden sind, weil sie nicht ganz gerade sind.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SciFi2017« (13. Juli 2020, 19:23)


Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 28. Juni 2020, 22:51

Viele deutsche Fahrradmechaniker haben traditionell was gegen Sturmey-Archer und Trommelbremsen. Das hat nur zum kleinsten Teil was mit sachlichen Gründen zu tun und beruht mehr auf Unkenntnis und Unfähigkeit (wobei frühe Sachs Trommelbremsen einen Konstruktionsfehler hatten).

Nun frage ich mich, ob man den Rahmen auf 135mm (für die SRAM Sachs Spectro S7) aufbiegen kann ohne die Stabilität zu gefähdren.
Der Rahmen ist aus Stahl.

Nicht direkt gefährlich, aber problematisch ist den Rahmen einfach nur aufbiegen und damit unter Spannung fahren; auch wenn Ausfallenden aus Blech gutmütiger sind als solche aus Guß. Sauber ist, den über das elastische Maß aufweiten und dann die Ausfallenden parallel ausrichten. Und mittig sollte das HR dann auch noch stehen... wobei nicht unbedingt gesagt ist, daß das auch vorher schon war. Macht aber wohl nicht jeder Händler.

Die alte Sachs Super-7 hatte 130 mm. Aber bevor ich das vertiefe was anderes:

Du schreibst was von 3-Gang, ich sehe jedoch eine Pentasport Nabe. Die hat normalerweise 5 Gänge...
Ich habe das Grauen gesehn

SciFi2017

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »SciFi2017« ist männlich
  • »SciFi2017« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 28. Juni 2020, 23:52

Stimmt, zumal ja an beiden Seiten Kabel aus der Nabe kommen, es müssen also mehr als 3 Gänge sein.
Danke für den Hinweis!
Bin am überlegen, von den 5 Gängen funktionieren nur 3, vielleicht läßt sich durch eine gründliche Wartung die Schaltung wieder voll funktionsfähig machen, dann bräuchte es gar keine neue Nabe.
Ob nun 5 Gänge oder 7 ist kein so großer Unterschied.