Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Prabha« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 13. Februar 2012, 22:40

Die Bremse an meinem Fahrrad

Hallo,
hoch motiviert, mehr von der Technik meines Fahrrads zu verstehen, versuche ich mal mein Problem darzustellen.

Seit Mitte Dezember fahre ich an meinem Rad die Magura HS 33.
Gestern stellte ich bei der Fahrt fest, dass der Bremsschlauch (die Verbindung zwischen dem Bremsgriff und der tatsächlichen Felgenbremse) meiner Bremse für's Hinterrad an einer Stelle von ca. 2 cm Länge nicht mehr komplett schwarz ummantelt ist. Er sieht so aus, als hätte er deutlich an etwas anderem gescheuert (Rahmen???) und einen großen Teil Material verloren. Ich würde behaupten, dass das schwarze Material mit Metallfäden durchwirkt ist - und die sind z.T. ausgefranst. (Das Foto, das ich davon gemacht habe, ist so schlecht, dass es sich nicht lohnt, reinzustellen.)
Muss, um weiteren Schaden und evtl. den Verlust der Bremswirkung zu vermeiden, der komplette Schlauch gewechselt werden oder reicht es, Klebeband um die Stelle zuwickeln?

Und es gibt gleich noch eine zweite Frage:
Als ich mich grade grade mit der Kamera und dem Fahrrad beschäftigt habe, musste ich feststellen, dass die Bremse vorne das Rad nicht mehr freigibt. Das Rad klemmt (gestern fuhr es noch).
Vorderrad mal ausbauen und neu einsetzen (ich hab immer (noch) das Gefühl, dass es nicht ganz rund läuft) - Wäre das jetzt die geeignete Maßnahme? (Nicht, dass ich wüsste, wie ich das Vorderrad besser/runder montiert kriege. ;) )

- Für den Fall, dass eine solche Frage in den Weiten der Fahrrad-Internet-Foren schon tausendfach gestellt wurde, bitte ich darum, dass nur die antworten, die Freude daran haben, sich hier noch einmal mit einer verstehbaren Antwort auszutoben. Danke. :) -
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

blauer Brite

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »blauer Brite« ist männlich
  • »blauer Brite« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: dort

Unterwegs über: jetzt

Wohnort: Malsch

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 13. Februar 2012, 23:11

Eine aufgeschabte Hydraulikleitung würde ich recht rasch wechseln wollen, vor allem, wenn die Drähte schon aufgescheuert sind; wenn die Leitung aufbricht, war's das mit Bremswirkung.
Klebeband kann das nicht verhindern.

Zur Frage mit der Vorderbremse:
Schleift ein Bremsklotz an der Felge oder macht die Bremse nicht mehr richtig auf?
Die wenige Erfahrung meinerseits mit hydraulischer Bremse (am Rad der Holden, hier eine HS11) beschränkt sich darin, dass sie eigentlich völlig problemlos sind und nur einmal ein Bremsbelagwechsel anstand.
Gruß, rogger
------------------------------------
Moderator 2radforum.de


[img]https://winterpokal.rennrad-news.de/images/team/39.png?1676996[/img]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blauer Brite« (13. Februar 2012, 23:14)


Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Prabha« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 13. Februar 2012, 23:30

Hallo rogger,
das hatte ich schon befürchtet, dass Klebeband alleine da nichts taugt.
Blöd ist nur, dass ich mir nicht erklären kann, woher diese heftige Scheuerstelle kommt. Wenn ich den Lenker sehr stark einschlage, kann es passieren, dass der Schlauch an den Rahmen kommt - aber das passiert m.E. nicht beim Fahren.

Die Bremse scheint nicht richtig aufzumachen. Die Bremsklötze sehen beide noch ziemlich ok aus. (Sind ja auch erst ca. 650 km drauf.)

Ich habe mal den Schnellspanner geöffnet und die eine Seite der Bremse abgemacht. Dann ist mir aufgefallen, dass ich danach nicht weiter weiß, deshalb habe ich die Bremse dann wieder zusammen"montiert". Dieses Öffnen - Schließen hat leider das Problem nicht behoben. Wäre ja auch zu schön gewesen.
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 13. Februar 2012, 23:39

Bekommst du den Zustand der Leitung in einem Foto gebannt, was du uns präsentieren kannst?

Der Kanal innerhalb der Leitung hat ca. 1mm Durchmesser... evtl. finde ich morgen einen abgeschnittenen Abschnitt meiner Bremsleitung (HS11), um mal einen Querschnitt zu präsentieren.

Aber so schnell scheuern diese Leitungen eigentlich nicht durch, wenn keine scharfen Kanten in der Nähe sind. Bei meinem Rad scheuert die Leitung eher den Lack des Rahmens durch!

Grüsse,
Gerry
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Prabha« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 13. Februar 2012, 23:47

Hallo Gerry,
wie ich oben schon schrieb: das Foto, das ich davon gemacht habe ist so schlecht geworden, dass es kaum nützen wird. (Ich mache "nie" Fotos und entsprechend schlecht sind meine Kenntnisse darüber, was ich tun muss, damit das Ergebnis einer Nahaufnahme ein scharfes Ergebnis wird. Außer der Handy-Kamera habe ich auch nix zu fotografieren da.)

Der Querschnitt der Leitung würde mich sehr interessieren.
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Ähnliche Themen