Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kris2013

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »kris2013« ist männlich
  • »kris2013« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Herne

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 9. April 2017, 23:50

Pufferakku, Powerbank (Pass-Throug) für E-Werk von Busch & Müller.Samsung S7 als Navi

Hallo,
ich besitze das E-Werk Busch & Müller ohne Pufferakku und könnte problemlos mein altes Smartphone Sony Xperia Z3 Compact auf längeren Touren damit laden. Vor kurzen habe ich mir aber ein Samsung S7 angeschafft und das laden klappt nicht mehr so gut. Nach paar Stunden Recherche habe ich die Ursache herausgefunden und Schuld an dem schlechten Ladevorgang ist die Ladeelektronik die im Samsung S7 verbaut ist. Die Ladeelektronik des S7 kann mit ungleichmäßigen Stromlieferungen nicht viel anfangen und drosselt beim Laden dem Strom auf sogar unter 500mA, obwohl das E-Werk deutlich mehr Strom bei 20km/h liefen kann.
Was ich jetzt brauche ist ein Pufferakku oder eine Pass-Through fähige Powerbank (Pass-Through = Powerbank Gleichzeitig laden und entladen). Der E-Werk Pufferakku ist aus meiner sich etwas zu teuer, außerdem finde ich im Internet kaum Informationen über die verbauten Zellen im E-Werk Pufferakku, außer, dass es 4x Li-Zellen sind. Wenn es vier 3,7V Li-Zellen sind, dann unterscheidet sich der Pufferakku nicht viel von einer Pass-Through fähige Powerbank und es treten hohe Verluste durch die Spannungstransformation von 3,7V auf 5V USB-Ladespannung, oder?

Hat jemand vielleicht eine Idee wie man die Verluste minimieren kann? Gibt es vielleicht Powerbanks die auf 5V Zellen basieren? Gibt es vielleicht kleine Pufferakkus auf Basis von Kondensatoren die weniger Verluste verursachen? Da ich mit dem Pufferakku nur kurze Stop's bis max. 20 Min überbrücken will, muss der Akku keine hohe Kapazität besitzen.

LG

Krystian

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 10. April 2017, 19:42

Wenn es vier 3,7V Li-Zellen sind, ... und es treten hohe Verluste durch die Spannungstransformation von 3,7V auf 5V USB-Ladespannung, oder?

Verluste hast Du immer. Die sind hier aber nicht hoch. moderne Schaltregler haben einen guten Wirkungsgrad. 5 V Akkus gibt es nicht, auch nicht als Serienschaltung. Außerdem ist die angegebene Spannung immer nur die Nennspannung, die Klemmenspannung sinkt mit zunehmender Entladung. Du bräuchtest also eine höhere Spannung die dann wieder umgewandelt wird - mit Schaltreglern ist das gehupft wie gesprungen. Richtig hohe Verluste hättest Du mit Linearreglern, da wird die überschüssige Sppannung im Wortsinne verbraten.

Schau mal in die Fahrradzukunft, da sind mehrere Test von Dynamo-Ladegeräten.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (10. April 2017, 22:36)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ToG