Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ToG

Ehren-Zwerg

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. November 2017, 10:01

Navi fürs Rad und fürs Auto?

Mein Radprojekt liegt stressbedingt gerade auf Eis. Außerdem werde ich wohl meinen komplett autofreien Lebensstil aufgeben, weil sich Nachwuchs ankündigt.
Aber so ganz aufgeben möchte ich das Radtouren nicht - und weil das Smartphone als Navi höchstens eine Behelfslösung ist, suche ich nach einem Gerät, das man sowohl im Auto als auch mit dem Rad gut nutzen kann.
Auch weil ich der Meinung bin, das man keine zwei Geräte braucht, wenn eines reicht, und mein Smartphone gerade dabei ist kaputt zu gehen, und die Navifunktion so der Hauptgrund war, aus dem ich das Ding überhaupt noch habe.
Sinnvolle Features wären ein guter Kartensatz, am besten kostenlos updatebar, für Auto und Rad, eine laute und deutliche Ansagestimme (wir sind beide schwerhörig), Wasserfest, großer Akku. Außerdem wäre es ganz gut, wenn das Gerät so kompakt ist, das man es sinnvoll an einen Fahrradlenker schrauben kann.
Hat wer eine Idee?

Henner

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Henner« ist männlich

Unterwegs nach: we're on the road to nowhere

Wohnort: M'heim

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. November 2017, 18:40

Garmin Gpsmap. Nutze ich für Motorrad, Auto, Fahrrad. Ich besitze nichts anderes (kein Smartphone o.ä.)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ToG

macbookmatthes

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Vlaams-Brabant

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. November 2017, 21:39

Ich würde auch bei Garmin suchen, ob es ein GPSMap wird, sei mal dahingestellt.

Aber wegen Nachwuchs muss man doch nicht gleich ein Auto anschaffen, oder?! Bin da zwar nicht fundamentalistisch unterwegs, aber abseits von einem Großeinkauf alle 6-8 Wochen und den Dienstreisen von Frau MAthephysik bewegen wir kein KFZ mit den Kindern (2 st.) im Alltag. Ob man nun Kindersitz, Hänger oder Cargorad haben will dafür ist ja noch einmal eine ganz andere Frage...

Wir sind dafür auch die Einzigen die ihre Termine morgens pünktlich hinbekommen.... :D
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht :pardon:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ToG

ToG

Ehren-Zwerg

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 24. November 2017, 22:43

Garmin Gpsmap. Nutze ich für Motorrad, Auto, Fahrrad. Ich besitze nichts anderes (kein Smartphone o.ä.)


Danke für den Hinweis! Welchen von denen? Da scheint es einige verschiedene zu geben.


Ich würde auch bei Garmin suchen, ob es ein GPSMap wird, sei mal dahingestellt.

Aber wegen Nachwuchs muss man doch nicht gleich ein Auto anschaffen, oder?! Bin da zwar nicht fundamentalistisch unterwegs, aber abseits von einem Großeinkauf alle 6-8 Wochen und den Dienstreisen von Frau MAthephysik bewegen wir kein KFZ mit den Kindern (2 st.) im Alltag. Ob man nun Kindersitz, Hänger oder Cargorad haben will dafür ist ja noch einmal eine ganz andere Frage...

Wir sind dafür auch die Einzigen die ihre Termine morgens pünktlich hinbekommen....


Naja, es ist mehr so, das wir plötzlich ein Auto als Dauerleihgabe vom Schwiegervater vor der Tür stehen hatten. Das korrumpiert.
Und das Auto wird demnächst durch einen Campingbus ersetzt, den ich auch fahren können sollte, damit wir mal längeren Urlaub machen können. Darum muss ich nun im fortgeschrittenen Alter einen Führerschein machen.
Aber eigentlich hast du recht, Kinder sind vor allem in der Großstadt kein Grund, sich ein Auto anzuschaffen. Es ist nur soviel bequemer.

macbookmatthes

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Vlaams-Brabant

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 24. November 2017, 23:01

Bequem?

Das relativiert sich wieder. Ich müsste eine 1/2 Std. früher aufstehen um die Kinder zur Schule oder Krippe mit dem Auto zu fahren. Ich bin sicher kein Hort der Vernunft und Rationalität, aber das ist Irrsinn.
Bequem isses allenfalls ein Haufen Meßwerkzeuge mitnehmen zu können ohne sie direkt die ganze Zeit schleppen/anschieben zu müssen. Kommt aber nur noch selten vor.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht :pardon:

ToG

Ehren-Zwerg

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 25. November 2017, 21:25

Bequem?

Das relativiert sich wieder. Ich müsste eine 1/2 Std. früher aufstehen um die Kinder zur Schule oder Krippe mit dem Auto zu fahren. Ich bin sicher kein Hort der Vernunft und Rationalität, aber das ist Irrsinn.
Bequem isses allenfalls ein Haufen Meßwerkzeuge mitnehmen zu können ohne sie direkt die ganze Zeit schleppen/anschieben zu müssen. Kommt aber nur noch selten vor.


Naja, ich habe keinen Führerschein, meine Liebste fährt keine Bullies und nur ungern Mietauto, und wir kennen irgendwie niemanden in weniger als 100km Entfernung, der ein Auto besitzt. Oder lieber Auto fährt als wir.
D.h. mal eben Möbel kaufen (z.B. einen Wickeltisch) war logistisch bisher aufwändig und teuer, weil wir einen Mietwagen brauchten und meistens jemanden den wir mit Pizza bestechen mussten.
Jetzt können wir einfach losfahren und das Möbelstück einladen.

Gleiches gilt für Werkzeug und Farbe aus der alten Wohnung - früher hätte ich 2-3x mit dem Rad fahren müssen. Heute ist das eine Tour mit dem PKW.

IKEA-Einkäufe kann man ganz gut zu zweit mit den öffentlichen Transportieren - wenn beide tragen können. Geht schwanger nicht mehr.

Teile der Verwandtschaft wohnen in unzugänglichen Dörfern - da waren 4,5h von Tür zu Tür keine Seltenheit. Mit Auto 2,5h.

Gibt also schon ein paar Sachen, wo ein Auto viel bequemer ist.

Alltagsstrecken in Bremen nicht, zugegebenermaßen. Die dauern mit dem Auto alle länger. Aber nachdem ich bis jetzt mein ganzes Erwachsenenleben zugebracht habe, ohne mehr als eventuell 3x im Jahr in einem Auto zu sitzen, stelle ich fest, das ein Auto das Leben durchaus einfacher machen kann.

Aber das hat alles nix mit einem Navi zu tun.

Henner

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Henner« ist männlich

Unterwegs nach: we're on the road to nowhere

Wohnort: M'heim

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 26. November 2017, 11:24

Danke für den Hinweis! Welchen von denen? Da scheint es einige verschiedene zu geben.

Also ich nutze das GPSMap60Csx, das es schon seit ein paar Jahren nicht mehr gibt. Ich habe es etwa seit 10 Jahren in Gebrauch. Die Gerätedetails der neuen Generation kenne ich nicht, ich nehme aber an, dass die alle ganz brauchbar sind.

So ein Navi hat im Vergleich zu einem reinen Fahrzeugnavi aber auch einige Nachteile derer man sich bewusst sein sollte.
- es ist teurer
- es ist komplizierter zu bedienen, bietet aber auch mehr Möglichkeiten
- es hat keine Sprachausgabe
- das Display ist kleiner als ein Smartphonedisplay/Fahrzeugnavi

Für Leute, die sich nicht ein wenig mit der Sache beschäftigen wollen sind solche Geräte eher nicht geeignet/bzw. erzeugen Frust.

Vorteile sind:
- robust und wasserdicht
- lange Batterie/Akkulaufzeit, Nutzung von Standard AA-Zellen.
- Kartenmaterial auf Basis von Openstreetmap gibt es kostenlos und aktuell. Vermutlich auch noch in 5-10 Jahren.
- Halterungen für Fahrrad/Motorrad/Auto sind erhältlich. Am Motorad habe ich eine Touratech Halterung (teuer, mit Anschluß zur Fahrzeugbatterie), auf dem Fahrrad Ram-Mount (preiswerter, robust) und im Auto gar keine.

Je nachdem wie du dein Navi nutzt gibt es bei Garmin auch noch andere Geräte - für mich war das GPSmap das am besten geeignete. Konkurrenzprodukte mit den oben gelistete Vorteilen sehe ich leider keine.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ToG

ToG

Ehren-Zwerg

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 26. November 2017, 20:33

Danke für die ausführliche Rückmeldung, Henner!

Die fehlende Sprachausgabe macht es schwierig, da legt meine Freundin großen Wert drauf. Ich werde aber mal bei den Outdoorläden hier in Bremen vorbeischauen, und so Geräte testen - eventuell kaufe ich mir eins für mich selbst, zusätzlich. Dann könnte ich fast mein Smartphone abschaffen, das mich eh nervt.

macbookmatthes

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Vlaams-Brabant

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 26. November 2017, 23:09

Also

den Anspruch 1 Gerät für alles kann ich ja gut verstehen. Als ein Tomtom noch 200-400 Euro gekostet hat, sowieso. Ein KFZ-taugliches Navi liegt so bei um die 100 Euro als standalone-Gerät.

Ein GPSMap 62/64 kann man mit Glück auch schon deutlich unter 200 bekommen. Ich selbst habe ein GPSMap 62s, das ich für alles jenseits vom KFZ benutze. Also v.a. beim radeln und wandern wo ich mich nicht gut auskenne. Da braucht es höhere Standortpräzision und so gut wie nie eine Sprachausgabe. Ich lasse mich auch kaum per Route führen. Meist mache ich mir vorher manuell einen Track, wenn mir ein Weg kompliziert erscheint und dem folge ich dann.

Die Karten von Openstreetmap nutze ich auch. Was soll man dazu sagen, wenn es funktioniert?
Einen Vorteil kann das GPSMap im KFZ nicht ausspielen: Das Display wird durch Sonneneinstrahlung heller und damit braucht man weniger Strom für die Beleuchtung. Die 2 AA-Batterien halten aber auch so mittlere Ewigkeiten, erst recht mit leistungsstarken Akkus...

Nachtrag: Ein mir wichtiges Feature: Ich muss nicht wischen, was bedeutet, das Gerät funktioniert mit praktisch allen Handschuhen. Die Tasten sind hinreichend weit auseinander. Funktioniert auch bei Nässe.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht :pardon:

Anrados

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Anrados« ist männlich

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 27. November 2017, 16:07

ich fahre auch zweigleisig bei der Navigation
auf dem Fahrrad ein altes Garmin etrex und im Auto nur noch Smartphone
dank der aktuellen Staumeldung bzw Wegberechnung mit Stauberücksichtigung ist das hier im Ruhrgebiet praktisch schon zwingend.
Da die Sprachausgabe wichtig ist kann man das Smartphone per Bluetooth entweder mit der Bord Audioanlage verbinden wenn die denn sowas hat
ansonsten gibt es Mobile Freisprecheinrichtungen, meine hat irgendwas unter 20 € in so einem Discountmarkt gekostet - funktioniert einwandfrei ;)

Ähnliche Themen